Platzhalter für Profilbild

Jenoh_DieBuchfluesterin

Lesejury Profi
offline

Jenoh_DieBuchfluesterin ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Jenoh_DieBuchfluesterin über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.12.2020

Ein schöner Auftakt

Drachendieb
0

Das Buch der Bänder - Band 1: Drachendieb

von

Raphael Lang


Erhältlich als
Taschenbuch für 12,00 €
eBook für 2,99 €
305 Seiten

Herausgeber:
Selfpublisher

Genre:
Fantasy/ Jugend Fantasy

Klappentext:

Narugar ...

Das Buch der Bänder - Band 1: Drachendieb

von

Raphael Lang


Erhältlich als
Taschenbuch für 12,00 €
eBook für 2,99 €
305 Seiten

Herausgeber:
Selfpublisher

Genre:
Fantasy/ Jugend Fantasy

Klappentext:

Narugar lebt zwischen Applaus und Holzspänen, doch die Welt außerhalb der Manege kennt er kaum. Ein Käfigwagen ist sein Zuhause.
Dann aber brechen über den beliebten Circus Lotus allerhand Probleme herein, und Narugar muss sein Leben selbst in die Hand nehmen.
Als er die Fürstentochter Kaira kennenlernt, ahnt er nicht, dass ihre Freundschaft sein Leben verändern wird. Das ungleiche Paar hegt denselben Wunsch nach Freiheit und träumt von der großen Welt … Und so entschließen sie sich eines Nachts zur Flucht.

Vielen Dank an Raphael Lang für das Rezensionsexemplar!

Meinung:

Jugend Fantasy Romane habe ich seit einer ganzen Weile schon nicht mehr gelesen, deshalb war ich schon recht gespannt, was es mit Drachendieb auf sich hat.

Der Einstieg in die Geschichte fiel mir nicht so leicht, da ich mit den Beschreibungen dieser asiatisch angehauchten Welt, kein Kopfkino erzeugen konnte. Es dauerte etwas und gab sich dann im Laufe der Geschichte.

Der Schreibstil ist recht schlicht und direkt gehalten, ohne große Verschachtelungen oder Holprigkeiten und daher schnell und flüssig zu lesen.

Der Erzählstil ist sehr detailliert in seinen Beschreibungen , sehr fantasievoll und sehr abenteuerlich.

Die Charaktere ( ich kann mich nicht erinnern, schon mal ein Fantasybuch gelesen zu haben, indem so viele unterschiedliche Chimären untergebracht waren) sind liebevoll ausgearbeitet und man merkt, dass der Autor jede Menge Herzblut in deren Ausarbeitung gesteckt hat. Vor allem in seinen Protagonisten, den Panther- Chimären Narugar.

Ich empfand die Idee mit den magischen Bändern, die Chimären und Menschen miteinander verbinden, wirklich gelungen.

Ich bin gespannt, wie es weitergeht.

Fazit:

Eine schöne Fantasy-Story über Freundschaft, Mut und die Bereitschaft über sich hinaus zu wachsen.

Empfehlung:

Dieses Buch kann ich Lesern empfehlen, die gerne Jugend-Fantasy- Geschichte lesen. Es ist ein Buch für jung und nicht mehr ganz so jung.

Von mir gibts:

5 von 5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.12.2020

Kann man lesen

Red Bird - Ava Canary
0

Red Bird - Ava Canary
von
Roland Hebesberger

Erhältlich als
Taschenbuch für 14,99 €
eBook für 2,99 €
322 Seiten

Vielen lieben Dank für das Rezensionsexemplar!
Inhalt:

„Flieg, kleiner Vogel! Der Adler ...

Red Bird - Ava Canary
von
Roland Hebesberger

Erhältlich als
Taschenbuch für 14,99 €
eBook für 2,99 €
322 Seiten

Vielen lieben Dank für das Rezensionsexemplar!
Inhalt:

„Flieg, kleiner Vogel! Der Adler wird über dich wachen.“
Ava Canary will in die Fußstapfen ihres verstorbenen Onkels treten und eine erfolgreiche CIA-Agentin werden.
Bei ihrer ersten Außenmission kommt es jedoch zu unerwarteten Schwierigkeiten.
Ehe sie es sich versieht, gerät sie zwischen die Fronten und findet sich in einer Welt aus bedrohlichen Technologien, Lügen und Doppelagenten wieder.
Wem kann sie vertrauen? Welches Geheimnis verbirgt sich hinter der Arbeit ihres Onkels? Und was hat es mit Lockdown auf sich? Ava muss alles riskieren, denn es steht nicht nur ihr Leben auf dem Spiel, sondern das Schicksal der gesamten Menschheit.
Meinung:
Dieses Buch zu rezensieren, fällt mir tatsächlich nicht leicht.
Einerseits ist es spannend geschrieben und lässt sich wirklich hervorragend durchlesen. Es gibt jede Menge Action und Spionage und auch häufig brenzlige Situationen, die mich an das Buch fesselten.
Andererseits wurde ich mit der Protagonistin Ava überhaupt nicht warm. Das sie als Anfängerin eher naiv und völlig übermotiviert an viele Dinge herangeht und mit vielen Situationen völlig überfordert ist, hätte ich ja noch verstanden und einfach so hingenommen,
Die Arroganz und Überheblichkeit, die sie an den Tag legt, indem sie glaubt, sie sei die Einzige , die das große Ganze überblickt und glaubt, das niemand ihre Ermittlungen bemerkt, brachten mich immer dazu meine Augen so derart zu verdrehen, bis sie quietschten.👀

Ich habe es als sehr schade empfunden, dass Ava mir so unsympathisch war, denn es beeinträchtigte doch den Spaß an der spannenden Geschichte.
Die Nebencharaktere blieben auch eher flach und eindimensional. Ihr Handeln war für mich stellenweise nicht nachvollziehbar.

Fazit:
Eine Ge
schichte mit vielen Pro und Contras, welche es mir nicht einfach machten sie zu bewerten.
Pro: Action, Verrat, Spionage und viele Geheimnisse
Contra: nervige Prota, blasse Nebencharaktere und teilweise nicht nachvollziehbare Reaktionen und Handlungen.

Von mir gibt´s:

3,5 von 5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.10.2020

Sehr unterhaltsam

Ratz 2
0


Meinung:

Nachdem mir der 1. Band MORDHAUS gut gefallen hatte, musste natürlich auch noch der 2. Teil her. Auch dieser Teil ist nichts für zarte Gemüter.
Arg gebeutelt kehrt Ratz zur Mordkommission zurück ...


Meinung:

Nachdem mir der 1. Band MORDHAUS gut gefallen hatte, musste natürlich auch noch der 2. Teil her. Auch dieser Teil ist nichts für zarte Gemüter.
Arg gebeutelt kehrt Ratz zur Mordkommission zurück und arbeitet sich durch die "Kalten Fälle" bis ihm ein bestimmter Fall ins Auge sticht.
Und schon sind Ratz und Balke hinter einem Serienkiller her, der grausamer nicht sein könnte .
Ratz und Balke sind mittlerweile gut auf einander eingestimmt und ergänzen sich als Ermittlerpaar sehr gut. Die Beziehung der beiden wird mittlerweile etwas komplizierter.
Der Schreibstil ist leicht gehalten und daher sehr schnell und flüssig zu lesen.
Der Erzählstil ist sehr spannend , temporeich und sehr blutig und steht da seinem Vorgänger in nichts nach.
Der Spannungsbogen wird von Anfang sehr hoch gehalten und flacht eigentlich während des Storyverlaufs auch nicht wirklich ab.
Die Geschichte endet actionreich mit einer Wendung, die man allerdings schon kommen sah.

Fazit:

Ein unterhaltsamer 2. Band, der schnell gelesen ist.
Auch wenn man leider allzu schnell dahinter kommt, wer der 2. Täter ist, fühlte ich mich gut unterhalten.
Das Ermittlerpaar Ratz und Balke funktionieren gut miteinander und den. 3. Band lege ich mir auf jeden Fall zu.

Empfehlung:

Für alle Fans von Thrillern, bei denen das Blut nur so aus den Seiten tropft. 😉

Von mir gibt es:

4 von 5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.10.2020

Sehr lesenswert!

Das Spiel der Ornamente
0

Das Spiel der Ornamente

von

Tobias Bachmann

Meinung:

Der Klappentext hatte mich sofort angesprochen. Deswegen hatte ich mir das Buch auch sofort beim KOVD Verlag bestellt und ich sollte nicht enttäuscht ...

Das Spiel der Ornamente

von

Tobias Bachmann

Meinung:

Der Klappentext hatte mich sofort angesprochen. Deswegen hatte ich mir das Buch auch sofort beim KOVD Verlag bestellt und ich sollte nicht enttäuscht werden.

Der Prolog wirft den Leser sofort mitten ins Geschehen und wirft ebenso viele Fragen auf und schon ist des Lesers Neugier erweckt. 😉

Die Charaktere, allen voran Marrak und Rose, sind sehr gut ausgearbeitet und ihrem Handeln nachvollziehbar. Ich mochte die beiden sofort. Ebenso Marraks Partner Schäfer. Die Dialoge der beiden, brachten mich oft zum lachen.

Die Spannung wird hier von Anfang an sehr hoch gehalten und schafft es im Verlauf der Geschichte, sogar noch gesteigert zu werden.

Die bildhaften Beschreibungen des Autors runden das Ganze ab und geben ihm somit noch den letzten Schliff. Der Leser kann hier komplett in die Geschichte um Westvorstadt und seine unheimlichen Vorkommnisse abtauchen und vor seinem geistigen Auge auferstehen lassen.

Der Schreibstil ist locker gehalten und daher gut und flüssig zu lesen.

Der Erzählstil ist spannend, actionreich, teils auch sehr amüsant und auf der anderen Seite auch brutal, erschreckend und blutig.

Vom Stil der Story her, fühlte ich mich immer an Lovecraft erinnert, obwohl Tobias Bachmann hier doch etwas sehr Eigenes erschaffen hat, was mir auch unheimlich gut gefallen hatte.

Der letzte Satz des Buches brachte mich zum lächeln.
Ich liebe Geschichten, die auf diese Art und Weise enden.

Fazit:

Das Lesen dieses Buches hat sich in jedem Fall gelohnt.
Die Geschichte hat mich sofort abgeholt und in seinen Bann gezogen und ich bin sehr glücklich mit dem Ende.

Empfehlung:

Aber ja. Diese Geschichte kann ich jeden an Herz legen, der Ungewöhnliches mag, nicht zu zart besaitet ist und wirklich gut unterhalten werden möchte.

Von mir gibt es:

5 von 5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.09.2020

Großer Lese-Spaß

Ich hole dir die Vögel vom Himmel
0

Ich hole dir die Vögel vom Himmel

von

Brian Hodge

Erhältlich als

Kindle ebook für 4,99 €
Gebundenes Buch für 16,99€
( aus der Reihe: "Festa Special", Band 3. Nur direkt beim Verlag bestellbar.)
68 ...

Ich hole dir die Vögel vom Himmel

von

Brian Hodge

Erhältlich als

Kindle ebook für 4,99 €
Gebundenes Buch für 16,99€
( aus der Reihe: "Festa Special", Band 3. Nur direkt beim Verlag bestellbar.)
68 Seiten

Herausgeber:

Festa Verlag

Genre:

Übersinnlicher Horror / Okkulte Romane

Inhalt:

Nona findet in der kleinen Hütte ihres verstorbenen Urgroßvaters Cecil Conklin zufällig seine vielen Gemälde. Er muss die unheimlichen Werke selbst gemalt haben. Nona kommen sie vor wie der fiebrige Versuch eines Irren, etwas darzustellen, was nicht dargestellt werden kann ...
Aber offenbar fehlt ein entscheidendes Bild. Ist es vielleicht der Schlüssel, um Conklin und seine bizarre Kunst zu verstehen?
Die Suche führt Nona nach Broadwater Hollow, einem verlassenen Dorf in den Bergen. Seit Jahren hat es kein Mensch mehr betreten – aus Angst!

Eine Geschichte über Kunst und Leidenschaft, voller kosmischem Schrecken in der Tradition eines H. P. Lovecraft.

Cover:

Das Cover ist schon ein ziemlicher Knaller und hat mich sofort magisch angezogen. Wenn man einige Lovecraft-Geschichten kennt, unter anderem DIE FARBE AUS DEM ALL, macht das Cover erst richtig Sinn.😉

Meinung:

Ich war unglaublich gespannt auf dieses kleine, aber feine Büchlein.
Zu Anfang brauchte ich ein wenig, um in die Geschichte rein zu kommen, aber dann konnte ich mich so richtig von ihr einlullen lassen und mit jeder weiteren Seite wuchs meine Begeisterung.

Denn mit jeder weiteren Seite wuchs diese dicht gewobene Atmosphäre
aus feinem Grusel, mystischem Schauer und dem nicht ganz greifbaren Horror und übte bei mir eine Faszination aus, die mich bis zum Ende fesselte.

Der Schreibstil anfangs noch locker-unterhaltsam, wandelt sich zunehmend und nimmt zum Ende hin schon fast poetische Züge an.

Der Erzählstil zu Anfang noch etwas träge, steigert sich bis hin in detailreiche, teils mytische Beschreibungen der Emotionen des Protagonisten über das Gesehene oder Wahrgenommene, als ihm das große Ganze gewahr wird.

Ganz in Lovecraft-Manier wird auch hier nichts Großartiges erklärt. Die Fragen Warum? und Wieso? und Was? verschwinden in der Bildgewalt, die Hodge zum Ende hin wirklich auf die Spitze treibt.

Fazit:

Eine Kurzgeschichte in Lovecraft-Manier und doch hat Brian Hodge etwas sehr Eigenes daraus gemacht und ich glaube , euch ist bestimmt schon aufgefallen, das ich verliebt darin bin.

Empfehlung:

Ich kann es vorbehaltlos, allen Lovecraft-Fans, aber auch Lesern empfehlen, die mal etwas anderes zwischendurch lesen möchten.

Von mir gibt es:

5 von 5 Sterne



  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere