Profilbild von Jojo007

Jojo007

Lesejury Profi
offline

Jojo007 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Jojo007 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.10.2021

"Wie konnte jemand einen geliebten Menschen verlassen?"(S.123)

Gesammelte Werke
0

Bei dem Buch "Gesammelte Werke", geschrieben von Lydia Sandgren, stechen einem zunächst einmal zwei Dinge ins Auge.
Erstens nämlich das vielleicht nicht optimal gewählte Cover, welches mich, zusammen ...

Bei dem Buch "Gesammelte Werke", geschrieben von Lydia Sandgren, stechen einem zunächst einmal zwei Dinge ins Auge.
Erstens nämlich das vielleicht nicht optimal gewählte Cover, welches mich, zusammen mit dem Titel, unglücklicherweise zuerst an ein Sachbuch über Literatur anstatt an einen Roman hat denken lassen. Im Verlauf der Geschichte erkennt man aber das Motiv hinter den abgebildeten Augen.
Bei einer Leseentscheidung sollte sich hier jedoch ganz klar mehr nach dem Klappentext als nach dem Cover gerichtet werden.
Zweitens fällt sofort der enorme Umfang des Buches auf. Mit ganzen 874 Seiten kann es schon als "schwerer Wälzer" bezeichnet werden. Diese Tatsache sollte aber keinen ambitionierten "Gerneleser" ausbremsen. So ist das preisgekönte Werk "Die Gestirne" beispielsweise sogar 1040 Seiten lang und die von so vielen Fans verschlungene Twilight-Reihe summiert sich in allen Bänden auf sage und schreibe 2478 Seiten!
Da sollte doch auch "Gesammelte Werke" zu stemmen sein!
Außerdem wird die lange Lesemüh auch entsprechend durch wortgewandte Tiefe entlohnt.

Ganz grob beschrieben handelt die Geschichte von dem Verleger Martin Berg, der sich aufgrund einer Schaffenskrise in Erinnerungen zu verlieren droht. Seine Tochter Rakel ist unterdessen davon überzeugt, ihre vor langem verschwundene Mutter Cecilia in einem Roman ausfindig gemacht zu haben ...

Den Umfang bedingend sind viele Zweige der Geschichte außerordentlich fein ausgearbeitet und verleihen dem ganzen eine besondere Tiefe.
Auch sind sämtliche Charaktere genau das, nämlich Charaktere. Nicht nur stümperhaft angedeutete Figuren, sondern Personen, so real, als kenne man diese wirklich im realen Leben. Literarisch ist Sandgren also ein Kunstwerk gelungen, eine Geschichte zu schaffen, die so unwirklich und doch so wirklich ist. Greifbar und doch wieder nicht!
Ein Buch, geprägt von Akademikern und Künstlern, der Literatur und der Philologie. Sehr empfehlenswert!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.10.2021

Lasset die Spiele (um die Liebe) beginnen!

The Dating Game
0

Aufmerksam auf das Buch "The Dating Game", geschrieben von Kathy Taylor, wurde ich durch das peppige Cover, welches mir mit seiner knalligen und auffälligen Gestaltung ausgesprochen gut gefällt. Den darauf ...

Aufmerksam auf das Buch "The Dating Game", geschrieben von Kathy Taylor, wurde ich durch das peppige Cover, welches mir mit seiner knalligen und auffälligen Gestaltung ausgesprochen gut gefällt. Den darauf angedeuteten Humor kann man dann auch im Buch wiederfinden.

Dieses handelt nämlich von der bodenständigen Tilda, die wieder einmal ihrer freigeistigen Zwillingsschwester Maxime aus der Patsche helfen soll. Maxime, die sich nämlich in einer Dating-Show in Portugal unsterblich in Florian verliebt hat, nun aber dringend zurück nach Deutschland muss, bittet Tilda darum, sie in der Show zu vertreten, um ihre Chance auf eine Zukunft mit Florian nicht zu verlieren.

Da sind Witz, Spannung und Gefühlschaos doch schon vorprogrammiert!



Getragen von einem großartigen Schreibstil und völlig verschont von langen, öden Passagen flog ich während des Lesens nur so durch die Seiten. Bei jedem Umblättern war ich gespannt auf den Fortlauf der Geschichte, ich wollte kaum noch aufhören weiterzulesen. Doch nicht nur Spannung und Kurzweiligkeit überzeugten mich, sondern auch genau die richtige Prise an Humor, von der die Geschichte lebt. Trotzdem kommen auch ernste Themen nicht zu kurz.

Außerdem ist die Darstellung der Charaktere äußerst gelungen. So waren mir manche davon auf Anhieb sympathisch, allen voran natürlich Tilda, mit anderen wurde ich eher nicht warm. Wie in einer Dating-Show im Fernseher auch! : -)

Zusammenfassend würde ich "The Dating Game" als lockeres und kurzweiliges Lesevergnügen bezeichnen, dass ich jedem, der ein romantisches und spannendes Buch mit viel Humor sucht, uneingeschränkt weiterempfehlen kann.

P.S.: Pflichtlektüre ist es natürlich für alle Fans von Bachelor/-ette, Prince/-ss Charming und Co.! ; -)

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.08.2021

Ein Meisterwerk!

Der Kolibri - Premio Strega 2020
0

Zunächst einmal kommt der Roman "Der Kolibri" des italienischen Autors Sandro Veronesi mit einem sehr harmonischen Erscheinungsbild daher.
Milde Grüntöne und ein rastloser Kolibri passen gut zu der Geschichte, ...

Zunächst einmal kommt der Roman "Der Kolibri" des italienischen Autors Sandro Veronesi mit einem sehr harmonischen Erscheinungsbild daher.
Milde Grüntöne und ein rastloser Kolibri passen gut zu der Geschichte, verraten dem Leser jedoch noch nicht zu viel über den Inhalt des Buches; ebenso wenig der Klappentext.
Und das ist auch gut so. Denn was daraus folgt ist ein einzigartiges Leseerlebnis. Tatsächlich ist es, als sei Marco Carreras Leben ein Puzzle. Jedes Kapitel im Buch, jeweils ein Abschnitt seines Lebens, sei ein Puzzleteil. Dann ist es immer so, dass man zwar ein Teil betrachtet, ohne aber seine Bedeutung zu verstehen. Je mehr Teile an ihren Platz eingeordnet werden können, desto klarer wird das Bild. Bis dann der Punkt kommt und das ganze Puzzle gelöst ist. Dann kommt für den Leser dieser Augenblick der absoluten Klarheit, mit der er Marcos Leben betrachten kann.
Und wenn sich Schmerz und Verlust und Liebe und Hingabe und und Zorn und Trauer und Hoffnung zusammenfügen, dann ist es Veronesi zumindest bei mir gelungen, mich ganz tief zu berühren.
Dieser Diamant von einem Buch ist zurecht Träger des "Premio Strega 2020", alleine schon dafür, wie es durch seinen unkonventionellen Schreibstil Emotion, literarischen Anspruch und Realität vereint.

Ein Buch über das Leben, determinierendes Schicksal, Verlust und Schmerz, Selbstbestimmung, Liebe und Hoffnung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.07.2021

Charaktere überzeugen!

Kronenkampf. Geschmiedetes Schicksal
0

Jenseits der Mauern des Königreiches Alandra lauern seit jeher die blutrünstigen Dragen. Um gegen diese Bedrohung bestehen zu können, wird Alandra stets vereint von dem jeweils Stärksten der Kupfermagischen ...

Jenseits der Mauern des Königreiches Alandra lauern seit jeher die blutrünstigen Dragen. Um gegen diese Bedrohung bestehen zu können, wird Alandra stets vereint von dem jeweils Stärksten der Kupfermagischen und der Eisenmagischen regiert. Auserwählt werden diese zwei, zum Herrschen Bestimmten, durch die regelmäßig stattfindenden Kronenkämpfen.

Die Unmagische Fiana erlebt innerhalb ihres Berufes als Gesellschafterin der eisernen Prinzessin einiges vom Hofleben mit. Selbst ist sie jedoch eher zurückhaltend, muss sie doch ein Geheimnis wahren, dessen Offenbarung sie ihr Leben kosten könnte. So ist ihr auch die Aufmerksamkeit des attraktiven Kaydens nicht geheuer, selbst wenn er ihr Herz aus dem Takt bringt. Als sie dann durch einen unglücklichen Vorfall dazu gezwungen ist, an den Kronenkämpfen Teil zu nehmen, bleibt ihr jedoch kaum eine Wahl, als auf Kayden zu vertrauen...


Valentina Fast ist es mit "Kronenkampf" gelungen, durch einen guten Schreibstil, eine tolle Geschicht und eine wohldurchdachte, magische Welt, in die sie fantastische Charaktere platziert hat, ein ansprechendes Romantasy-Lesevergnügen zu verfassen.
Die Thematik ist zwar nicht komplett neu erfunden, wird aber sehr gut und auf eigene Weise umgesetzt.
(Eine Mischung aus "Die Tribute von Panem" und "Die Farben des Blutes"? Naja, ein bisschen mehr wird schon geboten . )

Während des gesamten Lesens bleibt eine gewisse Spannung erhalten, wodurch das Buch gut zu Lesen ist.
Wirklich von der Geschichte überzeugt haben mich dann letztendlich aber die fabelhaften Charaktere. Fiana ist einfach super! Sie ist so stark und selbstlos, dass man sie einfach lieben muss! Aber auch Kayden, Ariana, Dalia, Sadira, Theon und andere habe ich ins Herz geschlossen.


Zusammenfassend würde ich "Kronenkampf" als gelungenes
Romantasy-Buch bezeichnen, das für alle Fans dieses Genres eine empfehlenswerte Lektüre darstellt!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.05.2021

Zum Prusten und Mitfiebern!

Du kannst kein Zufall sein
0

Bei Josh läuft wirklich alles schief, was nur schiefgehen kann: sein perfekt durchdachter Heiratsantrag wird abgelehnt und auf einmal steht er nicht nur ohne Freundin, Job, Wohnung und Ersparnisse da, ...

Bei Josh läuft wirklich alles schief, was nur schiefgehen kann: sein perfekt durchdachter Heiratsantrag wird abgelehnt und auf einmal steht er nicht nur ohne Freundin, Job, Wohnung und Ersparnisse da, sondern ist auch noch für die Pflege eines Kaninchens verantwortlich. Am Tiefpunkt angelangt, beschließt er, von nun an ein Jahr lang alle seine Entscheidungen durch das Werfen einer Münze zu treffen. Schlimmer kann es schließlich nicht werden!
Als er dann endlich auf seine Traumfrau trifft und sich Hals über Kopf verliebt, kommt ihm jedoch erneut ein Unglück in die Quere und er verliert sie aus den Augen. Hat Josh nun endlich genug Mut, sein Schicksal selbst in die Hand zu nehmen und für die Liebe zu kämpfen?

Zunächst einmal hat mir persönich das Cover sehr gut gefallen. Es wirkt verspielt-romantisch und bildet mit dem London-Eye, der Sonnenblume und dem Kaninchen wichtige Dinge aus der Geschichte ab.

Als ich dann zu lesen begonnen habe, konnte der Schreibstil des Autors James Bailey sofort begeistern. Mit einem ausgeprägten Humor führt er auf kurzweilige Art durch die Geschichte. Kaum eine Seite vergeht ohne einen Lacher. Dennoch wird die gesamte Story an manchen Stellen ein wenig zu sehr in die Länge gezogen, wofür ich leider einen Stern abziehe. Aber dranbleiben lohnt sich.

Wenn Josh nämlich zu Beginn ein unsympathischer, schräger Kauz ist, so wächst er dem Leser während der Geschichte trotzdem irgendwann ans Herz, als er anfängt, endlich für die richtigen Dinge einzustehen. Mit dabei sind sowohl seine zugegebenermaßen gewöhnungsbedürftige Familie, als auch seine guten Freunde Jessie und Jake, sowie das Kaninchen Jeremie.

Durch einige unerwartete Wendungen kommt auch die Spannung nicht zu kurz.

Insgesamt kann ich diese Geschichte über den Pechvogel Josh also jedem weiterempfehlen, der gerne mal eine spritzige, humorvolle Liebesgeschichte liest!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere