Profilbild von JuNi287

JuNi287

Lesejury Profi
offline

JuNi287 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit JuNi287 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.07.2020

Aufruhe in der Feriensiedlung mit schaurigen Aufgaben ums Überleben

Kalter Strand
0

„Kalter Strand“ von Anne Nordby nahm ich aufgrund der vielen sehr positiven Rezensionen zur Hand. In einem Ferienörtchen scheint es anfangs sehr harmonisch. Nachbarn unterhalten sich und Kinder spielen. ...

„Kalter Strand“ von Anne Nordby nahm ich aufgrund der vielen sehr positiven Rezensionen zur Hand. In einem Ferienörtchen scheint es anfangs sehr harmonisch. Nachbarn unterhalten sich und Kinder spielen. Doch der Schein der ruhigen Idylle trügt, denn er wird für die Urlauber schnell zum Horrortrip. Sie müssen absurde Aufgaben erledigen und zu Beginn des Buches wird der Leser damit sofort konfrontiert. Ein Mann soll ein Haus mit Benzin anzünden, indem sich Menschen befinden! Was veranlasst ihn dazu so etwas Schreckliches zu tun?
Schließlich erfolgt ein Rückblick um eine Woche. Am Strand wird eine weibliche Leiche gefunden, wahrscheinlich Deutsche. Aus diesem Grund zieht man Tom Skagen und Jette Vestergaard von Skanpol hinzu. Sie unterstützen das dänische Team und Skagen stößt schon bald auf die merkwürdige Stimmung in der Ferienanlage.

Der Thriller ist durchaus sehr spannend und hat sehr fesselnde Passagen. Jedoch fand ich einige Aufgaben, die den Urlaubern und Menschen gestellt wurden, sehr fragwürdig. Würde ich so kranke Dinge opfern, um meinen Hund zu retten? Mein menschliches Gewissen würde die Dinge nicht vereinen können. Bücher heißen jedoch auch immer Freiraum für den Autoren und seine Phantasie. Dahingehend ist es ein gutes Buch mit überraschendem Ende geworden. Anne Nordby hat mit Tom Skagen einen sehr sympathischen und aufmerksamen Ermittler geschaffen. Auch Jette Vestergaard ist eine liebenswerte Person.


Ein skandinavischer Krimi, der in Dänemark spielt und mit einem deutschen Ermittlerduo verstärkt wird. Eine tolle Kombination und das Buch ist ein toller Start einer neuen Buchreihe. Spannend, fesselnd und flüssig zu lesen. Zum Ende bleibt einen vor Spannung nochmal die Luft weg. Ich finde allerdings, das die Autorin in ihrem zweiten Band „Kalte Nacht“ noch ein bisschen Platz nach oben hat, welches den Hauptteil betrifft. Tut sie dass, hat diese Reihe viel Potential.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.07.2020

herzzerreißende Liebesgeschichte mit einem Hauch Erotik

Sexy Dirty Touch
0

Carly Philipps und Erika Wilde haben mit dem Auftakt „Touch“ der Reihe SEXY DIRTY eine rührende Geschichte über die Liebe entworfen und eine perfekte Kombi zwischen der Liebesgeschichte und Erotik gefunden. ...

Carly Philipps und Erika Wilde haben mit dem Auftakt „Touch“ der Reihe SEXY DIRTY eine rührende Geschichte über die Liebe entworfen und eine perfekte Kombi zwischen der Liebesgeschichte und Erotik gefunden.

Samantha Jamieson flüchtet aus ihrem reichen Elternhaus vor der Verlobung mit Harrison Blackwell, den sie nicht liebt. Ihre Flucht führt sie in eine Bar ganz Abseits von Schicky Micky. Und der Besitzer der Bar, Clay Kincaid, sieht noch dazu verdammt heiß aus! Samantha bekommt eine Anstellung in der Bar. Die beiden nähern sich an und wie soll es anders sein – Ihre Liebesbekanntschaft wird detailliert beschrieben.

Die Geschichte ist in einem süßen, frechen Stil geschrieben und lässt sich schnell weg lesen. Hin und wieder gibt es Stellen, wo der Leser schmunzeln musste. Gerade das Ende ließ mir ein Lachen nicht verkneifen und stellte mir Clays Reaktion bildlich vor. Der Hauptcharakter Samantha macht im Laufe der Geschichte eine wunderbare Entwicklung durch. Sie wird von einer verwöhnten, jungen zu einer bodenständigen, ehrgeizigen Frau. Sie weiß, was sie will und kämpft darum. Dabei harmoniert sie perfekt mit Clay, einem richtiger Charmeur! Er setzt sich für andere ein und zeigt, dass nicht das Geld die Menschen glücklich macht. Die Autorinnen schaffen eine wunderbare Verbindung zwischen den beiden Hauptcharakteren. Aber auch Freunde aus der Bar und Clays Brüder wuchsen mir schnell ans Herz. Das Schöne ist, dass alle Charaktere in den Folgebänden wieder dabei sind.

Am Anfang scheute ich mich davor einen Erotikroman zu lesen. Aber letztendlich ist nicht die Erotik der Hauptcharakter dieser Geschichte, sondern die umwerfende Liebesgeschichte von Clay Kincaid und Samantha Jamieson. Das Glück der beiden hat mich richtig angsteckt. Ich bereue diesen Griff nicht und kann das Buch jeder Frau nur empfehlen. Nun bin ich auf die Folgebände gespannt, denn „SEXY DIRTY“ ist wie Schokolade - Der Leser schmilzt dahin und wenn man einmal angefangen hat, kann man so schnell nicht wieder aufhören zu naschen. Aber überzeuge dich selbst!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.07.2020

Und auf einmal ist deine große Liebe einfach verschwunden

Honeymoon
0

Ihre Hochzeitsreise kann Laura nicht lange genießen, denn ihr Mann David Baskin kehrt nicht vom Schwimmen zurück. Kurz darauf wird eine stark geschundene Leiche angespült und Laura kann kaum glauben, das ...

Ihre Hochzeitsreise kann Laura nicht lange genießen, denn ihr Mann David Baskin kehrt nicht vom Schwimmen zurück. Kurz darauf wird eine stark geschundene Leiche angespült und Laura kann kaum glauben, das David, der sonst so gute Basketballspieler, ausgerechnet ertrunken sein soll. Wieso ist ihr Liebesglück so kurz nach der Hochzeit schon vorbei? Laura packt eine Phase des Liebeskummers und sie beginnt einige Monate später Nachforschungen anzustellen.

Coben beschreibt sehr schön, wenn die große Liebe urplötzlich aus dem Leben gerissen wird. Ich konnte mit Laura Baskin mitfühlen, ihre Gedanken auf einmal allein zu sein! Es beginnt ein Geheimnis aus der Vergangenheit ans Licht zu kommen und jemandem gefällt das gar nicht. Im Laufe des Buches sterben weitere Charaktere, die mir doch sehr ans Herz gewachsen sind. Alle Personen kommen sehr real und herzlich rüber. Harlan Coben hat neben Laura Baskin sehr sympatische Charaktere erschaffen, allerdings auch ein tötendes Monster.

Der Schreibstil ist fesselnd und jede Theorie, die man sich zusammengelegt hat, wiederlegt Coben durch neue Fakten. Es bleibt bis zum Ende spannend, für die Bezeichnung Thriller fehlen mir dahingehend das Blut und typische Thriller – Elemente. Nichtsdestotrotz ein spannender Pageturner!

„Honeymoon“ war mein erstes Buch von Harlan Coben und wird nicht das letzte bleiben. Es ist mein absolutes Lieblingsbuch geworden, vielleicht aber auch, weil ich mich mit dem Thema Verluste gerade sehr gut mit Laura identifizieren kann. Die über 600 Seiten sind schnell weggelesen und es handelt sich um ein absolutes Must-Read. Wie weit würdest du gehen, um jemanden zu schützen? Wer Laura schützen will und warum so viele Menschen ermordet werden, liest du am Besten selber in „Honeymoon“ von Harlan Coben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.05.2020

Humorvolle Ermittlungsarbeit in der Toskana

Kloster, Mord und Dolce Vita - Folge 02
0

Im zweiten Teil „Der Tote am Fluss“ stirbt der von allen sehr gemochte Landstreicher Gaetano und das Dorf ist fassungslos. Er wird von Carabiniere Mateo in seinem Wohnwagen aufgefunden, der im Auftrag ...

Im zweiten Teil „Der Tote am Fluss“ stirbt der von allen sehr gemochte Landstreicher Gaetano und das Dorf ist fassungslos. Er wird von Carabiniere Mateo in seinem Wohnwagen aufgefunden, der im Auftrag des Bürgermeisters das Gespräch suchen sollte. Schließlich führt eine Spur direkt zum Mörder und es ist allerhöchste Eisenbahn geboten, ihn auch zu finden.

Wie bereits in der ersten Folge ist man auch hier wieder dem italienischen Flair unterlegen und fühlt sich wie in der Toskana. Dazu ein Espresso und Amarettini und der Zuhörer ist direkt in Italien. In der ersten Folge bemängelte ich die fehlende Zusammenarbeit von Carabiniere Matteo und Schwester Isabella. Doch dies wurde in der zweiten Folge wiederlegt. Sie sprechen sich ab, informieren den anderen über neue Ermittlungsansätze und sind echte Freunde geworden, die ein gemeinsames Hobby ausüben.
Schwester Isabella wirkt etwas organisierter und liebt ihre Aufgaben außerhalb der Klostermauern, die sie nun gewissenhaft erledigt.
Auch Matteo scheint durch den erfolgreichen Fall um Schwester Raffaela etwas mehr Respekt zugesprochen zu sein, auch wenn er sich immer noch um lästige Angelegenheiten des Bürgermeisters kümmern muss. Aufgrund seiner vielen Aufgaben ist er über die Hilfe von Schwester Isabella sehr dankbar.

In der zweiten Foge von >>Kloster, Mord und Dolce Vita<< übertrifft sich Valentina Morelli. Die Charaktere sind ausgebaut und ermitteln sehr harmonisch zusammen. Dabei geht der Witz in dem Fall nicht verloren, indem es sich zwar nicht um einen blutigen Thriller handelt, aber den Zuhörer mit Leichtigkeit und realitätsnahen Charakteren direkt in die Toskana nach Italien manövriert. Dieses Hörspiel und alle, die hoffentlich folgen, kann ich nur jedem, wirklich JEDEM, empfehlen, der mal ein paar Stunden in die Toskana fliehen möchte.

  • Handlung
  • Sprecher
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Spannung
Veröffentlicht am 23.05.2020

Humorvoller Krimi, der einen in die Toskana träumen lässt

Kloster, Mord und Dolce Vita - Folge 01
0

Das humorvolle Ermittlerduo ermittelt in „Tot zur Mittagsstunde“ in dem Kloster in dem malerischen Städtchen Santa Caterina. Schwester Raffaela wird ermordet aufgefunden, weil der Glockenturm zur Mittagsstunde ...

Das humorvolle Ermittlerduo ermittelt in „Tot zur Mittagsstunde“ in dem Kloster in dem malerischen Städtchen Santa Caterina. Schwester Raffaela wird ermordet aufgefunden, weil der Glockenturm zur Mittagsstunde nicht läutet, was den Magen der Nonnen bereits knurren lässt. Zu allem Entsetzen wird der Sturz der Nonne viel zu schnell als Unfall bzw. Selbstmord abgestempelt. Das passt jedoch gar nicht nicht zu Raffaela und auch Schwester Isabella gibt sich nicht damit zufrieden. Sie mischt sich in die Polizeiarbeit von Mateo ein und ermittelt eigenständig.

Schwester Isabella ist mir sehr ans Herz gewachsen. Sie ist eine Nonne mit Leib und Seele, verschafft sich jedoch auch immer untypische Freiheiten für eine Nonne und liebt das Leben außerhalb der Klostermauern ebenso sehr wie innerhalb. Aufgrund ihrer Neugierde in der Mordermittung kommt sie oft zu spät, ist nicht bei der Sache oder vergisst Termine. Aus diesem Grund gerät sie mit der Äbtissin zusammen, macht sie aber noch sympatischer.
Auch der Carabiniere Mateo wirkt auf mich eher ruhig und nimmt seine Aufgaben vom Bürgermeister einfach hin. Er kommt etwas schläfrig rüber, da kaum etwas spannendes in dem kleinen Städtchen passiert. Doch mit dem Morfall an der Nonne kommt Bewegung in das Polizeileben in Santa Caterina. Und käme dazu nicht noch die Liebe, die Mateo womöglich in noch größere Schwierigkeiten bringen könnte.

Dem Hörspiel ist gespannt zu lauschen. Ich habe es immer nach dem Frühstück auf der Terrasse gehört und bin somit schön in den Tag gestartet. Zwar handelt es sich hier nicht um einen hochspannenden Thriller, kann aber durchaus mit den Protagonisten punkten. Das Marktgetummel fand ich als ein persöniches Highlight und wäre so gerne selber darüber geschlendert! Die Sprecherin Chris Nonnast verleiht jedem Charakter eine eigene Stimme und lässt damit eine gute Unterscheidung zu. Zwar hat mir anfangs das Zusammenspiel von Carabiniere Mateo und Schwester Isabella gefehlt, das Paar musste aber wohl erst zusammenfinden.

Die erste Folge des Hörspiels >> Kloster, Mord und Dolce Vita << von Valentina Morelli hat mir sehr gut gefallen. Vor allem die Lebendigkeit der Charaktere und die detailierte Beschreibung der wunderschönen Toskana ließen mich als Zuhörer träumen.

  • Handlung
  • Sprecher
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Spannung