Profilbild von Jule87

Jule87

Lesejury Star
offline

Jule87 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Jule87 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.01.2020

Traurig aber schön!

Der Hund, der sein Bellen verlor
0

Inhalt:

Patricks Vater ist wiedermal auf Tournee. Also fahren er und seine Mutter während des Som-mers alleine zum Großvater. Patrick hat sich schon immer ein Hund gewünscht aber da sein Vater eine Hundehaarallergie ...

Inhalt:

Patricks Vater ist wiedermal auf Tournee. Also fahren er und seine Mutter während des Som-mers alleine zum Großvater. Patrick hat sich schon immer ein Hund gewünscht aber da sein Vater eine Hundehaarallergie hat, war dies nicht möglich. Nun soll aber plötzlich sein Wunsch in Erfüllung gehen. Was steckt dahinter?
Patrick sucht sich ausgerechnet einen kleinen Welpen aus, der bisher nur schlechte Erfahrun-gen mit Menschen gemacht hat. Der kleine Hund ist so verstört, dass er sein Bellen verloren hat. Es wird ein langer Weg werden, denn Patrick wird viel Geduld brauchen.

Meinung:

Ich hatte das Buch im Rahmen einer Buchverlosung gewonnen. Dort wurde das Buch für Kinder ab 5 Jahren vorgestellt. Ich habe die Geschichte teilweise mit meinem Sohn gelesen aber ich glaube das Alter ist etwas niedrig angesetzt.

Es war eine ganz berührende Geschichte über Freundschaft, Vertrauen, Geduld, Familie und Verlust. Schwierige und traurige Themen wie Tiermisshandlung und Trennung der Eltern wer-den angesprochen. Es ließ sich wirklich gut lesen und ist sehr kindgerecht geschrieben. Mir hat auch gut gefallen, dass es nicht nur aus Patricks Perspektive geschrieben ist, sondern auch aus Sicht von Oz dem Hund. Auch die Illustrationen, auch wenn diese nicht farbig waren, sind un-glaublich schön.

Fazit:

Ein sehr schönes und herzerwärmendes Buch. Ich würde allerdings wie schon erwähnt das Alter etwas höher setzten.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.07.2019

Toller Reihenauftakt!

Show me the Stars
0

Inhalt:

Nach ihrem Journalismusstudium wollte Liv eigentlich durchstarten. Doch ein angeblich verpatztes Interview kostet sie ihren Job. Liv braucht dringend eine Auszeit. Daher kommt ihr die Anzeige ...

Inhalt:

Nach ihrem Journalismusstudium wollte Liv eigentlich durchstarten. Doch ein angeblich verpatztes Interview kostet sie ihren Job. Liv braucht dringend eine Auszeit. Daher kommt ihr die Anzeige als Hosusitterin eines Leuchtturms auf Irland genau richtig. Ein halbes Jahr alleine auf einer Insel gibt ihr genau die Zeit um neue Pläne zu schmieden. Doch sie hat nicht mit dem gutaussehenden Kjer gerechnet der sie während ihrer Zeit auf Irland versorgt.

Meinung:

Das Cover von „Show me the stars“ ist wirklich traumhaft schön. Auch wenn nicht viel zu sehen ist, finde ich es mit dem Wasser und der Schrift extrem ansprechend.

Kira Mohn konnte mich auf jeden Fall mit ihrem tollem Schreibstil überzeugen. Die Beschreibungen des Leuchtturms und der Umgebung waren so bildhaft, dass man alles gut vor Augen hat. Auch der Lesefluss war sehr gut. Genauso wurden Emotionen, Gefühle und Humor gut rübergebracht.

Auch die ganze Story mit dem Housssitting des Leuchturms und die sich daraus entwickelte Liebesgeschichte war sehr interesant und für mich mal was neues. Mir hat es viel Spass gemacht diese Geschichte zu lesen.

Trotzdessen hab ich ein paar Kritikpunkte die mir aber das Lesevergnügen nicht genommen haben. Zum einen fand ich das die Charaktere leider etwas oberflächlich geblieben sind und mir einfach der Tiefgang etwas gefehlt hat. Ich finde es auch immer schön, wenn man so ein bisschen Personenbeschreibung hat, um sich die Chraktere besser vorstellen zu können. Von Kjer hatte ich z.B. gar keine wirkliche Vorstellung. Was mich noch etwas gestört hat, das Livs Gedanken ständig um Kjer gedreht sind. Das war teilweise etwas nervig.

Fazit:

Mich hat die Geschichte gut unterhalten und ich freuen mich schon auf die weiteren Teile. Ich kann hier eine klare Leseempfehlung und 4 Sterne geben.

Veröffentlicht am 28.12.2018

Herzergreifende Liebesgeschichte

The One
1

Inhalt:

Lizzie steht 3 Monate vor ihrer Hochzeit mit dem attraktiven Sportlehrer Josh, als plötzlich ihr Ex Alex nach 10 Jahren wieder auftaucht. Alex war Lizzies große Liebe und hat ihr fürchterlich ...

Inhalt:

Lizzie steht 3 Monate vor ihrer Hochzeit mit dem attraktiven Sportlehrer Josh, als plötzlich ihr Ex Alex nach 10 Jahren wieder auftaucht. Alex war Lizzies große Liebe und hat ihr fürchterlich das Herz gebrochen. Sie hat lange gebraucht um damit abzuschließen aber hat sie das wirklich....

Meinung:

Die Autorin hat hier eine sehr herzergreifende Liebesgeschichte geschaffen. Die Protagonisten waren mir wirklich alle sehr sympathisch, genauso die Nebencharaktere. Der Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart hat dem ganzen Spannung verliehen und hatte für mich auch einige Überraschungen parat.

Die Autorin hat einen sehr angenehmen Schreibstil , der sich wunderbar lesen lässt.

Allerdings muss ich sagen, dass ein paar weniger Seiten dem Buch gut getan hätten. Es hat sich teilweise etwas gezogen.

Trotz des kleinen Kritikpunktes hat mich das Buch wunderbar unterhalten und mich sehr berührt. Vorallem der Schluss war sehr ergreifend.

Veröffentlicht am 05.11.2018

Süße Liebesgeschichte

Maybe this Time - Und auf einmal ist alles ganz anders
1

Inhalt:
Nach einer gescheiterten Ehe will Abigail Jansen nicht anderes als einen Neuanfang mit ihrer kleinen Tochter in ihrer Heimatstadt Glenwood Falls zu finden. Natürlich bleibt es nicht aus auf ehemalige ...

Inhalt:
Nach einer gescheiterten Ehe will Abigail Jansen nicht anderes als einen Neuanfang mit ihrer kleinen Tochter in ihrer Heimatstadt Glenwood Falls zu finden. Natürlich bleibt es nicht aus auf ehemalige Bekannte zu treffen und so trifft sie unweigerlich auf Jackson Westmore. Der beste Freund ihres Exmannes und der sie hasst. Aber ist das wirklich so oder ist alles ganz anders als Abby glaubt?

Meinung:
Zu Anfang muss ich erstmal was zu den Cover sagen, dass ich so traumhaft schön finde. Man sieht zwar nicht wirklich viel auf dem Cover aber die Farbe ist einfach Hammer. Die hat mich richtig angezogen und es sieht so toll aus im Bücherregal.

Der Schreibstil von Jennifer Snow ist sehr angenehm zu lesen. Sie schreibt in der personalen Erzählperspektive, was für manche vielleicht schwierig zu lesen ist aber mir keine Probleme bereitet hat. Trotzdessen wird aus beiden Perspektiven der Protagonisten erzählt, so dass Gefühle und Emotionen gut rübergebracht werden.

Die Geschichte hat mir gut gefallen. Es war zwar kein Highlight aber trotzdem eine sehr schöne Geschichte die mich gut unterhalten hat. Toll fand ich vorallem das die beiden Protagonisten Abby und Jackson schon etwas älter sind und das merkt man auch deutlich. Es gibt kein ewiges hin und her und es wird miteinander geredet. Ein große Rolle spielt auch der Sport Eishockey, was ich toll fand, denn das hab ich persönlich noch nicht in einem Buch gehabt. Die Geschichte an sich ist eher ruhig und kommt ohne großes Drama aus.

Die beiden Protagonisten Abby und Jackson waren mir unglaublich sympathisch von Anfang bis Ende. Vor allem Jackson hat es mir angetan , so ein toller Typ. Auch die Nebencharaktere wie Becky oder die beiden Mädchen Dani und Taylor sind richtig toll gewesen.

Das einzige was mir nicht gefallen hat und wofür ich auch einen Stern abziehe sind die erotischen Szenen. Die waren mir einfach zu viel und haben meiner Meinung nach nicht zu dem Buch gepasst.

Fazit:
Ich fand es war ein unterhaltsames Buch, was man gut zwischendurch lesen kann.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Charaktere
  • Handlung
  • Gefühl
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 12.06.2018

Toller Jugendroman!

Zurück auf Gestern
2

Cover:

Das Cover gefällt mir richtig gut. Die Farbgestaltung ist sehr schön und mit der Uhr auch sehr passend zur Geschichte gestaltet.

Schreibstil:

Die Autorin hat einen sehr leichten Schreibstil, ...

Cover:

Das Cover gefällt mir richtig gut. Die Farbgestaltung ist sehr schön und mit der Uhr auch sehr passend zur Geschichte gestaltet.

Schreibstil:

Die Autorin hat einen sehr leichten Schreibstil, der sich angenehm lesen lässt. Entsprechend der Altersgruppe auch sehr jugendlich gehalten. Ich bin auf jeden Fall nur so durch das Buch geflogen.

Meinung:

Die Geschichte um Claire und Lulu hat mir ganz gut gefallen. Es geht um Freundschaft, Vertrauen, die erste Liebe, Zeitreise und enthält sogar ein paar Krimi-Elemente. Claire und Lulu sind zwar grundverschieden aber dennoch Herzenszwillinge und das merkt man auch. Denn die beiden teilen alles miteinander und sind immer füreinander da. Durch den Zeitumkehrer den Claire von ihrer Großmutter vererbt bekommt, wird ihre Freundschaft auf eine harte Probe gestellt. Anfangs haben die beiden zwar ihren Spaß mit dem Zeitumkehrer und das war wirklich manchmal witzig aber schnell führt das ganze zu Problemen. Als dann noch ein Bösewicht auftaucht und den Zeitumkehrer für seine Zwecke nutzen will, muss die sonst so ruhige und eher ängstliche Claire Mut beweisen.

Lulu und Claire waren zwei wirklich sehr sympathische Charaktere, die die Geschichte zu etwas besonderen gemacht haben. Manchmal war es etwas vorhersehbar und ein klein wenig mehr Spannung hätte aufkommen können aber sonst kann ich nix bemängeln. Es war eine sehr unterhaltsame und teils auch sehr witzige Lektüre für Zwischendurch.

Fazit:

Für jüngere Leser die gerne Zeitreisegeschichten lesen ist es die perfekte Lektüre, die großen Lesespaß verspricht!