Cover-Bild Das Schicksal ist ein mieser Verräter
(97)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,95
inkl. MwSt
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 336
  • Ersterscheinung: 01.05.2014
  • ISBN: 9783423625838
John Green

Das Schicksal ist ein mieser Verräter

Sophie Zeitz-Ventura (Übersetzer)

Jetzt im Taschenbuch bei dtv!

„Krebsbücher sind doof“, sagt die 16-jährige Hazel, die selbst Krebs hat. Sie will auf gar keinen Fall bemitleidet werden und kann mit Selbsthilfegruppen nichts anfangen. Bis sie in einer Gruppe auf den intelligenten, gut aussehenden und umwerfend schlagfertigen Gus trifft. Der geht offensiv mit seiner Krankheit um. Hazel und Gus diskutieren Bücher, hören Musik, sehen Filme und verlieben sich ineinander - trotz ihrer Handicaps und Unerfahrenheit. Gus macht Hazels großen Traum wahr: Gemeinsam fliegen sie nach Amsterdam, um dort Peter Van Houten zu treffen, den Autor von Hazels absolutem Lieblingsbuch. Ein tiefgründiges, emotionales und zugleich freches Jugendbuch über Krankheit, Liebe und Tod.

Ausgezeichnet mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2013 (Preis der Jugendjury).

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.02.2019

emotional, traurig und herzzerreißend ♥♥♥

3

Das Buch wird den meisten bekannt sein.

Als ich zum ersten Mal etwas von das Schicksal ist ein mieser Verräter wahrgenommen habe, war es der Film den ich tatsächlich erst im Fernsehen gesehen hab.

Seither ...

Das Buch wird den meisten bekannt sein.

Als ich zum ersten Mal etwas von das Schicksal ist ein mieser Verräter wahrgenommen habe, war es der Film den ich tatsächlich erst im Fernsehen gesehen hab.

Seither bin ich immer wieder um dass Buch herumgetänzelt und konnte mich nicht dazu überreden es zu kaufen. Denn Zeit im Wind von Nicholas Sparks hatte ich ebenfalls erst als Film gesehen und ich war vom Buch sehr enttäuscht. Eine liebe Freundin hat mir aber gesagt, dass es sehr gut ist und hat es mir geborgt.

Ich bin wahnsinnig froh darüber, dass ich es doch noch gelesen habe.

Die beiden sind einfach zu bewundern, dass sie in ihrem jungen Alter schon so viel durchgemacht haben immer noch aufstehen gegen denn Krebs ankämpfen.

Gerade da Krebs in meinem Umfeld schon eine große Rolle gespielt hat, hat mich dieses Buch einfach so sehr mitgenommen und mitgerissen.
Trotz der traurigen und schweren Thematik musste ich doch bei ein paar stellen lächeln und sogar auch Lachen.
Mit diesem Werk hat der Autor in meinem Augen für die heutige Jugend echt ein tolles Buch erschaffen.
Erneut hab ich zum Ende hin wieder geheult wie ein Schlosshund genauso wie beim Film. Mir fehlen wirklich noch immer im positiven Sinne die Worte was ich zu dem Buch sagen könnte.
Dennoch musste ich das Buch in meinem Büchergedanken. Abgesehen davon das mir noch immer die Worte fehlen, obwohl es sicher viel zu sagen gäbe.
Lest das Buch selbst wenn ihr euch für eine etwas schwere Thematik auch interessiert.

Ein absolutes ♥♥♥♥♥ BUCH. 

Veröffentlicht am 31.10.2020

Das Schicksal ist ein mieser Verräter

1

Dies ist wohl das beste Buch, dass ich je gelesen habe. Es ist nicht die Art von Buch, bei dem man bis in den Morgen liest. Bei diesem Buch hatte ich wirklich das Bedürfnis es mir aufzuheben und Gus und ...

Dies ist wohl das beste Buch, dass ich je gelesen habe. Es ist nicht die Art von Buch, bei dem man bis in den Morgen liest. Bei diesem Buch hatte ich wirklich das Bedürfnis es mir aufzuheben und Gus und Hazel so viel Zeit zu geben, wie sie brauchen.

"Das Schicksal ist ein mieser Verräter" lag ungefähr ein Jahr unberührt in einer Schublade, da ich überzeugt war, dass es mich nicht ansprechen würde. Ich habe den Fehler gemacht, ein Buch nach seinem Cover zu bewerten.
Bis heute bin ich meiner Freundin dankbar dafür, dass sie mich überredet hat es doch zu versuchen.
So habe ich Hazel bei jedem ihrer Schritte begleitet.

Hazel ist mit Krebs diagnostiziert und hat schon vor Jahren alle Hoffnung auf ein langes, glückliches Leben aufgegeben. Doch dann lernt sie in einer Selbsthilfegruppe den übermütigen Gus kennen. Es ist eine dieser wunderschönen Romanzen, die sich ganz langsam und unbemerkt anschleichen. Sie telefonieren bis spät in die Nacht, tauschen sich über Bücher aus, sehen sich Filme an, machen Fehler und werden schließlich Opfer eines harten Schicksalsschlages, den niemand aus dieser Richtung erwartet hatte.

Es geht aber nicht nur um Liebe. Es geht um das Verlieren geliebter Menschen. Es geht darum, wie sehr der Tod dein Leben bestimmen kann. Hazel und Gus sind kein typisches Liebespaar. Ihre Gespräche sind tiefgründig und das Wort Ewigkeit bekommt mit den beiden eine ganz neue Bedeutung.

So ein wunderschönes Buch hatte ich noch nie gelesen und es war auch das erste Buch, bei dem ich geweint habe. Jeder braucht solch ein Buch in seinem Leben, dass einem zeigt, wie viel Glück man hat und wie viel man trotzdem zu verlieren hat.
Alles in allem ist das Schicksal eben doch nur ein mieser Verräter.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.03.2020

Tiefgründig und magisch

1

Die 16-jährige Hazel ist schon lange Krebspatientin. Sie will kein Mitleid, lebt in ihrer eigenen Welt, bis sie in einer Selbsthilfegruppe auf den ebenfalls krebskranken Gus trifft. Sie kommen sich näher, ...

Die 16-jährige Hazel ist schon lange Krebspatientin. Sie will kein Mitleid, lebt in ihrer eigenen Welt, bis sie in einer Selbsthilfegruppe auf den ebenfalls krebskranken Gus trifft. Sie kommen sich näher, verlieben sich- und doch wissen beide, dass ihre Zeit beschränkt ist... .

Dieses Buch hat alles was man braucht. Es ist mitreißend und berührend. Spannend, aber nicht unrealistisch. Magisch und romantisch, aber nicht kitschig. Durch John Greens sarkastischen Schreibstil wird das ernste Thema Krebs etwas aufgelockert, aber nicht verharmlost.
Die Charaktere sind wirklich liebenswert, ich liebe die Art, wie Hazel mit allem umgeht und sich nicht unterkriegen lässt. Sie und Gus passen einfach so wunderbar zusammen und man muss sie einfach lieben.
„Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ hat mich tief im Herzen berührt und nicht mehr losgelassen. Von Anfang an habe ich mit Hazel mitgelitten, mitgelacht, mitgeliebt.
Das Buch regt einen zum Nachdenken an, zum Nachdenken über den Sinn und die Endlichkeit des Lebens.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.06.2019

Tränen garantiert

1

Ich habe den Film vor dem Buch gelesen, was ich eigentlich sonst nie mache, da die Bücher immer besser sind als die Filme und ich nur die Figuren erst selber vorstellen will. Allerdings hat mich der Film ...

Ich habe den Film vor dem Buch gelesen, was ich eigentlich sonst nie mache, da die Bücher immer besser sind als die Filme und ich nur die Figuren erst selber vorstellen will. Allerdings hat mich der Film so berührt, dass ich unbedingt wissen müsste, wie der Autor die ganzen Emotionen geschildert hat. Es ist eine dramatische Liebesgeschichte,die ich immer wieder lese und mir anschaue und bei der ich jedes Mal mehr weinen muss. Aber es lohnt sich sowohl das Buch zu lesen, als auch den Film zu sehen. Trauer, Liebe, Freundschaft und noch so viele andere Gefühle die einen mit sich reißen.

Veröffentlicht am 10.06.2019

Traurige Liebesgeschichte ohne Happy End

1

Dieses Buch ist so emotional, so traurig und doch so wundervoll!
Ich hätte nie gedacht dass es jemals so ein Buch geben wird, das lesen ging schnell, jedoch waren meine Emotionen so intensiv, ich habe ...

Dieses Buch ist so emotional, so traurig und doch so wundervoll!
Ich hätte nie gedacht dass es jemals so ein Buch geben wird, das lesen ging schnell, jedoch waren meine Emotionen so intensiv, ich habe richtig mitgefühlt.