Platzhalter für Profilbild

sunplantsky

Lesejury Star
offline

sunplantsky ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit sunplantsky über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.01.2023

Der spannende, fesselnde, finale Abschluss mit großen Emotionen und Überraschungen

EVERYTHING - We Pretended To Love (EVERYTHING - Reihe 3)
0

ACHTUNG Spoiler: Da es sich um den 3. Teil handelt, kann meine Rezension die beiden vorherigen Bände spoilern.
Was für ein emotionaler aber auch packender Abschluss für die Trilogie! Nachdem am Ende von ...

ACHTUNG Spoiler: Da es sich um den 3. Teil handelt, kann meine Rezension die beiden vorherigen Bände spoilern.
Was für ein emotionaler aber auch packender Abschluss für die Trilogie! Nachdem am Ende von Band 2 Blair und Henry erfahren haben, dass sie eventuell Geschwister sein könnten, konnte ich es kaum abwarten, mehr darüber zu erfahren. Auch wollte ich endlich wissen, was es mit dem Mord an Henris Schwester und Mutter auf sich hat.
Und ich wurde nicht enttäuscht! In dem Buch geht es um Zusammenhalt, Vertrauen, Freundschaft und Familie. Mir gefiel der Ansatz, dass dies ein Liebesroman ist, wo die beiden Protagonisten sich lieben und bereits eine Beziehung haben, aber sich gemeinsam mit Problemen, die von außen kommen, auseinandersetzen müssen (wie eben die ungeklärten Verwandtschaftsverhältnisse). Durch die Spannungselemente erleben die Charaktere starke Emotionen, sodass viel Drama vorhanden ist. Auch werden ihre Gedanken recht ausführlich beschrieben. Das muss man mögen können, um Spaß an der Geschichte zu haben. Mir persönlich hat dies aber in genau der Dosis sehr gut gefallen. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, weil mich die Geschichte so gefangen hielt. Und soviel kann ich vorwegnehmen: Den Leser erwartet ein wahres Spektakel am Ende.
Hinsichtlich der Spannung kann ich sagen, dass ich mit meiner Vermutung komplett daneben lag, wer der Möder von Henris Mutter und Schwester war. Einige der Charaktere begeben sich auch in diesem Band in Grauzonen oder überschreiten Grenzen. Das Buch regt zum Nachdenken an, ob manche davon vergeben werden können oder durch andere Taten beglichen werden können. Die Motive für gewisse Handlungen machen die Charaktere menschlich und zeigt, dass jeder Fehler macht. Auch andere wichtige Themen werden behandelt. Das Sex Tape aus Band 2 spielt auch hier wieder eine Rolle, aber wie Blair und alle anderen damit umgehen, finde ich einfach nur stark.
Letztendlich kann ich wie in den beiden vorherigen Bänden nur wieder loben, wie schön das Cover mit den anderen beiden harmoniert, auch all die kleinen Filmdetails im Buch sowie die Einblicke ans Netflixfilmset und Starleben. Da macht es richtig Spaß, die Geschichte zu lesen.
Zum Abschluss in Kürze: Eine absolute Reihenempfehlung für New Adult Romance Liebhaber mit Spannung und großen Gefühlen.
PS: Das Lesen hat mich so hungrig gemacht. Andauern wurde von so geilem Essen geschwärmt. Da wünscht man sich doch manchmal auch, man könnte Teil der Geschichte sein.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.12.2022

Bridgerton mit Fantasy für Jugendliche

True Crown - Die Lady und der Lord Magier
0

„True Crown – Die Lady und der Lord Magier“ von Olivia Atwater, übersetzt von Doris Attwood, handelt von Theodora Ettings, deren halbe Seele als Kind von einem Elf gestohlen wurde, sodass sie alles andere ...

„True Crown – Die Lady und der Lord Magier“ von Olivia Atwater, übersetzt von Doris Attwood, handelt von Theodora Ettings, deren halbe Seele als Kind von einem Elf gestohlen wurde, sodass sie alles andere als Furcht, Scham oder Schüchternheit empfindet. Durch ihren Charakter wird es da schwierig, einen Mann in der Ballsaison Londons zu finden.
Ich finde das Cover sehr schön gelungen, vor allem weil es wichtige Elemente in der Handlung aufgreift. Zudem habe ich ein Buch aus der 1. Auflage ergattern können, dass das Blumenmotiv auch wunderschön weitergeführt als Buchschnitt hat. Optisch ist das Buch also toll.
Auch inhaltlich hat mir das Buch gut gefallen. Theodora sticht mit ihrer Persönlichkeit aus der feinen Englischen Gesellschaft sichtlich heraus und gilt damit als hoffnungsloser Fall, verheiratet zu werden. Sie ist ein Charakter, dem die einfühlsamen und mitfühlenden Emotionen fehlen. Das merkt man deutlich. Ihre Art bringt sie aber auch in sonderbare Situationen, sodass sie Begegnung mit dem Lord Magier macht, der ebenfalls mit seiner Art auffällt. Besonders durch ihn werden die fantastischen Elemente in die Geschichte gebracht. Sie verzaubern und bieten auch ein leichtes Abenteuer. In dem Buch werden auch gesellschaftliche Probleme aus der Zeit teils verarbeitet. Und auch Nebencharaktere können sich weiterentwickeln. Mich hat es überrascht, wie sich welche Probleme am Ende aufgelöst haben. Das habe ich nicht kommen sehen. Dass das Buch ein Jugendbuch ist, sollte man hier im Hinterkopf haben. Für meinen Geschmack war es daher ein leichtes, unterhaltendes Buch, teils mit Längen, ohne sehr bewegende Dramatik. Es ist also perfekt für alle die, die Bücher in Richtung Wohlfühlatmosphäre lesen möchten.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.11.2022

Ein originelles Buch mit großen Suchtfaktor

This Charming Man
0

In „This charming Man“ von C.K. McDonnell, übersetzt von André Mumot, kehren wir zurück in die Redaktion, um weiterhin am Mordfall des Reporters zu ermitteln, aber auch um mehr über die Aufregung um die ...

In „This charming Man“ von C.K. McDonnell, übersetzt von André Mumot, kehren wir zurück in die Redaktion, um weiterhin am Mordfall des Reporters zu ermitteln, aber auch um mehr über die Aufregung um die Vampire in der Stadt in Erfahrung zu bringen.
Was ist das für ein Buch! Es hat so einen großen Suchtfaktor, dass ich mich regelrecht zwingen musste, es aus der Hand zu legen. Nach dem 1. Band hatte ich so viele Fragen und jetzt nach dem 2. habe ich noch so viel mehr, auf die ich Antwort haben möchte. Es gibt so viele Geheimnisse und Plot Twists, aber auch ultra lustige Momente sowie echt gruselige. Die Charaktere sind weiterhin sehr speziell, aber mir total ans Herz gewachsen. Ich würde gern in dieser Rezension über so viele Stellen im Buch sprechen, die mich einfach umgehauen haben, aber ich will hier niemanden spoilern. Daher, lies das Buch (vorher noch Band 1;) und lass dich nach Manchester entführen. (PS: Aber bleibe bitte am Leben, und lass dir nicht das Blut aussaugen.) Ganz große Empfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.11.2022

Ein vielfältiges, modernes Jugendbuch über Freundschaft

Mehr als wahrscheinlich
0

„Mehr als Wahrscheinlich“ von Sarah Watson, übersetzt von Henriette Zeltner-Shane, handelt von vier Freundinnen und ihren individuellen Herausforderungen im letzten Schuljahr an der Highschool.
Dieses ...

„Mehr als Wahrscheinlich“ von Sarah Watson, übersetzt von Henriette Zeltner-Shane, handelt von vier Freundinnen und ihren individuellen Herausforderungen im letzten Schuljahr an der Highschool.
Dieses Buch hat mir unglaublich gut gefallen, weil ich denke, dass viele LeserInnen sich in den unterschiedlichen Leben der Protagonisten und Nebencharaktere wiederfinden werden. Ich habe keinen vergleichbaren, bodenständigen und doch vielfältig diversen Jugendroman zuvor gesehen. Die Charaktere verdienen ein ganz großes Lob. Besonders gefällt mir auch die Freundschaft zwischen den Mädels und wie sie füreinander da sind. Das Buch gibt im Prolog vorweg, dass eine der vier die erste Präsidentin der USA wird und ich habe bis zum Epilog nicht gewusst, welche es sein wird. Dies ist ein Wohlfühlbuch und doch fiebert man mit den individuellen Herausforderungen in den Leben der einzelnen mit und fragt sich, wie diese wohl gelöst werden. Ein wirklich ganz tolles Jugendbuch, was ich nur empfehlen kann!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.10.2022

Informativ, lebendig, zugänglich

Globale Überdosis
0

Vor diesem Buch kannte ich mich kaum zum Thema Stickstoff aus. Nach dem Lesen sage ich nun, dass jeder dieses Buch gelesen haben sollte. Preger beginnt mit einem Blick in die Vergangenheit und berichtet, ...

Vor diesem Buch kannte ich mich kaum zum Thema Stickstoff aus. Nach dem Lesen sage ich nun, dass jeder dieses Buch gelesen haben sollte. Preger beginnt mit einem Blick in die Vergangenheit und berichtet, durch welche Ereignisse Stickstoff zu seiner heutigen Rolle gelangt ist. Danach folgt ein umfassendes Bild zu den Folgen des Überflusses. Dabei wächst bei dem Leser das Bedürfnis, dem entgegenzuwirken, worauf Preger in den letzten Kapiteln eine Antwort zu finden weiß.
In dem Buch warten eine Fülle von Informationen. Die Autorin schafft es, diese lebendig und zugänglich zu vermitteln, auch ohne dass Vorwissen erforderlich ist. Durch kurze Unterkapitel fiel es mir angenehm leicht, den Ausführungen zu folgen, ohne ein Gefühl von Überforderung zu erleben. Obwohl es ein sehr komplexes und ernstes Thema ist, schafft Preger auch humorvolle, alltagsnahe Worte einfließen zu lassen.
Inhaltlich konnte ich sehr viel aus diesem Buch mitnehmen. Ich betrachte die Welt nun mit anderen Augen. Und dazu gehört nicht nur, dass ich unter Birken nach Fliegenpilzen Ausschau halte; denn diese leben in Symbiose miteinander und ich konnte das in der Praxis tatsächlich auch entdecken. Durch das Lesen habe ich ein Bewusstsein für das Thema entwickelt. Preger hat mit ihrem Buch einen wichtigen Beitrag zur Stickstoffproblematik geschaffen, welches ich nur empfehlen kann.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere