Profilbild von Galladan

Galladan

Lesejury Star
offline

Galladan ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Galladan über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.06.2020

Man möchte sofort an die Smaragd-Küste reisen

Bretonische Spezialitäten
0

Bretonische Spezialitäten: Kommissar Dupins neunter Fall (Kommissar Dupin ermittelt, Band 9) von Jean-Luc Bannalec, erschienen im KiWi-Paperback Verlag am 16. Juni 2020

Wieder ein Seminar für Dupin. Diesmal ...

Bretonische Spezialitäten: Kommissar Dupins neunter Fall (Kommissar Dupin ermittelt, Band 9) von Jean-Luc Bannalec, erschienen im KiWi-Paperback Verlag am 16. Juni 2020

Wieder ein Seminar für Dupin. Diesmal nimmt auch der Präfekt teil. So ganz den Sinn des Seminars hat Dupin noch nicht erfasst als er bei der ersten Gelegenheit die Markthallen in der Altstadt von Saint-Malo aufsucht. Noch bevor er seine ausufernden Lebensmitteleinkäufe beendet hat ertönen Schreie ganz in seiner Nähe. Eine Frau ist niedergestochen worden und Dupin bekommt einen Hinweis, wohin die Täterin geflohen ist. Dupin rennt hinterher, und konfisziert sogar einen Wagen, um die Verfolgung auf zu nehmen. Leider entkommt ihm die Täterin. Seine spektakuläre Verfolgung ist aber innerhalb von Minuten in der ganzen Bretagne Polizeigespräch.

Die Kapitel des Buchs orientieren sich an den Seminartagen. Wie immer bei den Büchern taucht man ein in die Umgebung und erlebt die Bretagne mit allen Sinnen. Die Geschichte entblättert sich spannend und gleichzeitig lernt man wieder ein neues Stück Bretagne kennen. Dupin, eigentlich nicht wirklich ein Team Spieler ermittelt mit den anderen Seminarteilnehmern im sogenannten Brit-Team. Irgendwie bleibt Dupin wie immer etwas hektisch, aber das Setting und die Beschreibung lässt einen die Umgebung genießen und man erlebt die Bretagne als Urlaub zum Blättern. Klare Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.06.2020

Gemütlicher Toskana Krimi

Kloster, Mord und Dolce Vita - Ein geheimnisvoller Gast
0

Kloster, Mord und Dolce Vita - Ein geheimnisvoller Gast (Schwester Isabella ermittelt 3) von Valentina Morelli, erschienen im beTHRILLED Verlag am 30. April 2020

Schwester Isabella wird ziemlich auf Trab ...

Kloster, Mord und Dolce Vita - Ein geheimnisvoller Gast (Schwester Isabella ermittelt 3) von Valentina Morelli, erschienen im beTHRILLED Verlag am 30. April 2020

Schwester Isabella wird ziemlich auf Trab gehalten. Nachdem sie sich mit Cesar gegen die Äbtissin durchgesetzt hat, hat die nichts Besseres zu tun als Isabella verschiedene Aufgaben zu erteilen. Zum einen ist die Heizung des Klosters kaputt und die Handwerker, die man sich leisten kann, jagen dem Fehler hinterher und hinterlassen überall Dreckhaufen. Dazu muss sich Schwester Isabella um die junge Oplatin Donna kümmern, die so gar nicht für das Klosterleben geeignet scheint. Ausserdem hat das Kloster einen Gast, der sich auch nicht wirklich ans Klosterleben hält.
Auch in diesem dritten Band der Reihe ermittelt Schwester Isabella wieder mit dem Carabiniere Matteo. Ein typischer Cosy Crime wo der Leser gut mitraten kann und eigentlich die Ermittler an mancher Stelle an die Hand nehmen möchte oder sie in die richtige Richtung schupsen möchte. Bei dieser Art Krimi ist es ja gewollt, dass der Fall nicht zu aufregend oder blutig wird und ein Teil der Handlung ist auch immer vorhersagbar. Insgesamt fühlt man sich wieder wie im Toskana Urlaub und kann mit dem Team Isabella/Matteo wunderbar rätseln und entspannen.

Durch das Glossar am Beginn des Buches kann man sich auch ohne die vorherigen Bücher gelesen zu haben gut in die Handlung finden. Allerdings wird man sich damit spoilern. Ein Kurzurlaub für Cosy Crime Fans. Klare Kaufempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.05.2020

Angenehm zu lesen

Das Buch der gelöschten Wörter - Der erste Federstrich
0

Das Buch der gelöschten Wörter - Der erste Federstrich von Mary E. Garner erschienen im Lübbe Verlag am 30. April 2020

Hope Turners Leben ist weder spannend noch romantisch. Erst als sie sich bei einem ...

Das Buch der gelöschten Wörter - Der erste Federstrich von Mary E. Garner erschienen im Lübbe Verlag am 30. April 2020

Hope Turners Leben ist weder spannend noch romantisch. Erst als sie sich bei einem Regenschauer in Mrs. Gateway’s Fine Books verirrt erfährt sie Dinge, die sie sich nie erträumt hätte.

Die liebenswerte Protagonistin Hope ist älter als man das gewöhnlich in einem Jugendbuch erwarten würde, aber da bei mir die Jugend auch schon etwas länger vorbei ist, fand ich es sehr erfrischend mal jemandem im reiferen Alter in einer Welt aus Büchern an zu treffen.
Obwohl das Setting der Geschichte schon etwas, nun sagen wir mal abgegriffen ist, macht es Spaß auch dieses Buch über Bücher zu lesen. Die Protagonisten sind schön gezeichnet, die Spannung hält sich zwar in Grenzen, aber bei einer Trilogie erwartet man heute nicht mehr unbedingt, dass ein Buch in sich abgeschlossen ist.

Um der Handlung zu folgen muss man die Bücher, die hier vorkommen nicht kennen, um einfach ein schönes Leseerlebnis zu haben. Ich erwarte, dass der nächste Band spannender wird und freue mich schon sehr darauf.

Das Cover ist ein echter Hingucker und hatte mich vom ersten Moment an fasziniert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.05.2020

Angenehm zu lesen

Das Buch der gelöschten Wörter - Der erste Federstrich
0

Das Buch der gelöschten Wörter - Der erste Federstrich von Mary E. Garner erschienen im Lübbe Verlag am 30. April 2020

Hope Turners Leben ist weder spannend noch romantisch. Erst als sie sich bei einem ...

Das Buch der gelöschten Wörter - Der erste Federstrich von Mary E. Garner erschienen im Lübbe Verlag am 30. April 2020

Hope Turners Leben ist weder spannend noch romantisch. Erst als sie sich bei einem Regenschauer in Mrs. Gateway’s Fine Books verirrt erfährt sie Dinge, die sie sich nie erträumt hätte.

Die liebenswerte Protagonistin Hope ist älter als man das gewöhnlich in einem Jugendbuch erwarten würde, aber da bei mir die Jugend auch schon etwas länger vorbei ist, fand ich es sehr erfrischend mal jemandem im reiferen Alter in einer Welt aus Büchern an zu treffen.

Obwohl das Setting der Geschichte schon etwas, nun sagen wir mal abgegriffen ist, macht es Spaß auch dieses Buch über Bücher zu lesen. Die Protagonisten sind schön gezeichnet, die Spannung hält sich zwar in Grenzen, aber bei einer Trilogie erwartet man heute nicht mehr unbedingt, dass ein Buch in sich abgeschlossen ist.

Um der Handlung zu folgen muss man die Bücher, die hier vorkommen nicht kennen, um einfach ein schönes Leseerlebnis zu haben. Ich erwarte, dass der nächste Band spannender wird und freue mich schon sehr darauf.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.05.2020

Unter Brüdern

Die unglaubliche Flucht des Uriah Heep
0

Die unglaubliche Flucht des Uriah Heep von H.G. Parry, erschienen im Heyne Verlag am 13.04.2020

Rob ist Anwalt in Wellington und hat einen ziemlich verpeilten, hochbegabten jüngeren Bruder der Literatur ...

Die unglaubliche Flucht des Uriah Heep von H.G. Parry, erschienen im Heyne Verlag am 13.04.2020

Rob ist Anwalt in Wellington und hat einen ziemlich verpeilten, hochbegabten jüngeren Bruder der Literatur lebt und zu Robs Leidwesen sie auch lebendig machen kann. Charley liest Figuren aus Büchern, die sich leider nicht immer so benehmen, wie er es gerne hätte. Rob versucht dieses kleine Familiengeheimnis vor seiner Freundin verborgen zu halten, was richtig schwierig wird, als Charley ihn wieder einmal um Hilfe bittet, weil er Uriah Heep, den nicht gar so netten Kerl aus David Copperfield gelesen hat und dieser sich auf und davon gemacht hat.

Gedacht als erwachsene Tintenherz Geschichte ist der Ansatz zwar gut, aber der Schreibstil ist mir viel zu ausschweifend und dieses Versteifen auf klassische Figuren ließen das Werk verstaubt wirken. Außerdem mochte ich nicht, dass die Autorin zumindest einem Charakter eine Eigenschaft gegeben hat, die zwar ihrer Geschichte geholfen hat, aber nicht wirklich da hingehört.

Man muss über die Hälfte dieses 600 Seiten Werks lesen bevor es spannend wird. Es wird auch nur mäßig spannend und die Geschichte ist sehr vorhersagbar. Eigentlich geht es um die Beziehung zweier Brüder und die Liebe der Autorin zu Büchern deren Autoren schon länger tot sind. Die neueste Figur ist vermutlich aus Narnia. Das Bücher lebendig werden, oder man sich in Buchwelten versetzen kann ist ja heute durchaus nicht mehr selten, so läuft dieses Buch auch unter Roman. Ich vermute, dass das schnell dahingekleisterte Ende noch nicht das Ende der Geschichte ist und wer mag sich dann nochmals mit Doyle und Dickens beschäftigen kann. Ich für meinen Teil hätte lieber etwas modernere Buchhelden gehabt und das auch in einer abgespeckten Version.

Beziehungsdrama zweier Brüder mit einigen angestaubten Buchgestallten auf zu vielen Seiten aufgepeppt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere