Profilbild von Galladan

Galladan

Lesejury Star
offline

Galladan ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Galladan über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.09.2020

Die Idee ist großartig, es hapert aber an der Umsetzung

Neun
0

Neun: Neun Leben – und nur eine Chance, die Wahrheit zu finden von Zach Hines, erschienen im Heyne Verlag am 16. September 2019.

Nach einer Sonneneruption hat jeder Mensch statt eines neun Leben. Um ...

Neun: Neun Leben – und nur eine Chance, die Wahrheit zu finden von Zach Hines, erschienen im Heyne Verlag am 16. September 2019.

Nach einer Sonneneruption hat jeder Mensch statt eines neun Leben. Um eine Überbevölkerung zu vermeiden unterliegen die Menschen jedoch starken Zwängen und um gesellschaftlich nicht ab zu steigen und seinen Weg zu machen muss man sich alle paar Jahre eines der zusätzlichen Leben entledigen. Julian geht durch ein Stipendium unterstützt auf eine private Highschool an der ein exklusiver Club die Mitschüler dazu bringt sich spektakulär und außerhalb des medizinisch vorgegebenen Weges ihrer Leben zu entledigen. Eigentlich lehnt Julian all dies ab und erst als ihm ein dringend benötigter Job verwehrt wird, weil er noch seine vollen 9 Leben hat beginnt er zu zweifeln, ob seine Verweigerung durchführbar ist.

Aus den Onlinebeschreibungen des Buches hatte ich geschlossen, dass man pro Selbstmord ein besseres Selbst wird und somit es einen Sinn macht, dass man Leben geben muss, um gesellschaftlich auf zu steigen. Das ist aber nicht der Inhalt des Buches. Es geht darum, dass die Bevölkerung ohne Reduktion der zu erwartenden Lebensspanne aus dem Ruder laufen würde. Mir wurde an keinem Punkt des Buches klar, ob jemand wirklich eine verlängerte Lebensspanne erreichen kann, da weder Krankheiten besiegt wurden noch Alterserscheinungen ausbleiben. Auch wurde man weder klüger noch schöner, sondern Lebensmakel wurden durch die Wiedergeburt, die nicht bis zur Konsequenz durchdacht wurde, ausgebügelt. Viel mehr als eine Blitzdiät kann man nicht erwarten.

Leider blieb der Autor einfach mit seiner Gesellschaftskritik zu oberflächlich. Die Idee finde ich immer noch gut, die Umsetzung ist aber nicht besonders gut gelungen und manche Dinge erschienen auch unlogisch.

Schreibstil und Ausdruck sind flüssig und angenehm zu lesen. Nur Julian bekommt eine Lebensgeschichte und wir erfahren etwas mehr über seine Gefühle und Bedenken. Alle anderen Protagonisten bleiben blass und blutleer. Ich hatte mir deutlich mehr versprochen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.09.2020

Leichter Krimi mit viel italienischem Dorfleben

Kloster, Mord und Dolce Vita - Eine Leiche aus gutem Hause
0

Kloster, Mord und Dolce Vita - Eine Leiche aus gutem Hause (Schwester Isabella ermittelt 4) von Valentina Morelli, erschienen im beTHRILLED Verlag am 28. Juli 2020

Schwester Isabella ärgert sich über ...

Kloster, Mord und Dolce Vita - Eine Leiche aus gutem Hause (Schwester Isabella ermittelt 4) von Valentina Morelli, erschienen im beTHRILLED Verlag am 28. Juli 2020

Schwester Isabella ärgert sich über den Bürgermeister ihrer Wahlheimat als dieser die Bedingungen für den Marktstand des Klosters und die anderen Marktanbieter ändert. Eine Hippiekommune hat nicht nur das Problem, dass ihr Marktstand nun in die letzte Reihe gerückt wird, ein Bauunternehmer hat ihnen mitgeteilt, dass auf dem Areal ihrer Siedlung nun ein Luxus-Ressort gebaut werden soll. Eden, der Leiter der Gruppe bittet Schwester Isabella zu vermitteln.

Diesmal ermitteln nicht nur Schwester Isabella und der Carabiniere Matteo, auch ihr Bruder ist zu Besuch und begleitet sie. Wir erfahren dadurch auch einiges aus der Kindheit der Beiden und der Fall ist wie bei einem Cosy Crime üblich nicht schwer zu enträtseln, macht aber trotzdem Spaß. Ein heiterer Krimi, der einem einige Stunden Italienurlaub beschert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.09.2020

Historischer Roman über die Anfänge der Anästhesie

Die Tinktur des Todes
0

Die Tinktur des Todes: Roman (Die Morde von Edinburgh 1) von Ambrose Parry, erschienen im Piper ebooks Verlag am 31. August 2020

Will Raven tritt eine neue Stelle beim stadtbekannten Arzt für Geburtshilfe ...

Die Tinktur des Todes: Roman (Die Morde von Edinburgh 1) von Ambrose Parry, erschienen im Piper ebooks Verlag am 31. August 2020

Will Raven tritt eine neue Stelle beim stadtbekannten Arzt für Geburtshilfe Dr. Simpson an. Kurz vorher hatte er das Strassenmädchen dem er eine höhere Summe geliehen hatte tot aufgefunden und war von denen die ihm das Geld geliehen hatten eindrücklich darauf hingewiesen worden, dass die Summe zu zahlen ist. Bei der neuen Stelle trifft er auf das Hausmädchen Sarah die ebenfalls eine Freundin verloren hat. Sarah und Will beginnen unabhängig voneinander zu ermitteln als weitere Frauen sterben.

Man fühlt sich in die Zeit des 19. Jahrhunderts versetzt und lernt einiges über die Geschichte der Anästhesie, leider ist dabei der Krimiteil ziemlich auf der Strecke geblieben. Der ist durchsichtig und man quält sich auch sonst etwas mit Szenen, die sich immer wieder zu wiederholen scheinen.

Mir war das Buch mit einigen Themen zuviel vollgestopft. Religiöse Kämpfe, ein Protagonist der herzensgut, aber bettelarm ist, eine Hausangestellte die führ Frauenbildung und Feminismus kämpft und ein Arzt, der im Namen der Wissenschaft jeden törichten Selbstversuch auf sich nimmt. Die Sprache kommt öfter auch kitschig rüber, dafür sind wir in einem Kampf von Gut und Böse.

Insgesamt ein Plot, der vermutlich ein Schlager bei Netflix werden könnte, aber nicht wirklich ein Krimi ist.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.08.2020

Lauter schräge Vögel

Der achtsame Mr. Caine und die Tote im Tank
0

Der achtsame Mr. Caine und die Tote im Tank: (Vincent Caine ermittelt, Band 1) von Laurence Anholt, erschienen im Knaur Verlag am 2. Dezember 2019

Vincent Caine hat sich eine Auszeit von seinem Job als ...

Der achtsame Mr. Caine und die Tote im Tank: (Vincent Caine ermittelt, Band 1) von Laurence Anholt, erschienen im Knaur Verlag am 2. Dezember 2019

Vincent Caine hat sich eine Auszeit von seinem Job als Cop genommen als Shanti Joyce ihn bittet mit ihr zusammen den außergewöhnlichen Tod von Kristal Havfruen, einer Künstlerin, die gerade ihr Comeback mit einer Ausstellung feiern wollte, zu untersuchen.
Laurence Anholt entführt uns in einen ziemlich abgedrehten Kreis von Leuten, die jeder für sich so schräg drauf sind, dass sie für sich schon Kunstwerke sind. Die Protagonisten sind alle Originale, manche liebenswert, mache hassenswert. Dazu kommt noch eine Priese britischer Humor und Lebensart, gepaart mit Buddhistischen Weisheiten.

Der Schreibstil ist leicht zu lesen, manchmal etwas irritierend. Ich fühlte mich gut unterhalten und freue mich, dass es eine Reihe ist und wir da sicher mehr von Mr. Caine erfahren werden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.07.2020

Die Umsetzung des Würfelmörders ist genial

Die Rückkehr des Würfelmörders
0

Die Rückkehr des Würfelmörders: Thriller (Würfelmörder-Serie, Band 2) von Stefan Ahnhem, erschienen im Ullstein Paperback Verlag am 13. Juli 2020.

Das Morden in Helsingborg geht weiter und die Ermittler ...

Die Rückkehr des Würfelmörders: Thriller (Würfelmörder-Serie, Band 2) von Stefan Ahnhem, erschienen im Ullstein Paperback Verlag am 13. Juli 2020.

Das Morden in Helsingborg geht weiter und die Ermittler um Kommissar Fabian Risk können kein Motiv erkennen. Außerdem wechselt der Mörder ständig seine Mordwaffe. Niemand ist wirklich sicher und solange sie keinen Hinweis bekommen gehen alle Ermittlungen ins Leere. Risk führt die begonnen Untersuchungen gegen seinen Kollegen weiter. Ein riskantes Katz und Maus Spiel beginnt.

Eigentlich ist der vorliegende Band das fünfte Buch der Fabian Risk Reihe. Ullstein hat aus dem vierten Band der ursprünglich unter dem Titel „10 Stunden tot“ erschienen ist quasi eine Reihe in der Reihe gemacht. Ich denke, dass die zwei Bände auch unabhängig von dem Rest der Reihe gelesen werden können, wobei ich empfehlen würde die ganze Reihe zu lesen.

Im vorliegenden Band geht es wie gerne bei Ahnhem nur langsam voran. Wir erleben verschiedene Blickwinkel. Der Leser ist auch mit dem Täter unterwegs und so wissen wir vieles, was Risk nicht ahnen kann. Leider konnte er es sich nicht verkneifen auch wieder einen Dunja Erzählstrang ein zu fügen. Diesmal recht moderat, aber viele Handlungsstränge werden dann irgendwann auch etwas zäh.

Es ist ein gutes Buch, die Idee hinter dem Würfelmörder ist sehr gut und auch gut und konsequent umgesetzt. Ich erhoffe mir, dass die nächsten Bände etwas straffer erzählt werden. Insgesamt aber ein guter Thriller der in Schweden und Dänemark spielt. Man sollte mindestens den ersten Band der Würfelmörderreihe gelesen haben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere