Platzhalter für Profilbild

whisperofwoords

Lesejury-Mitglied
online

whisperofwoords ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit whisperofwoords über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.10.2021

Bridgerton

Bridgerton - Der Duke und ich
0

Ich habe einige Zeit einen großen Bogen um das Buch gemacht, obwohl es bei mir im Regal stand, einfach weil ich einiges negatives darüber gehört habe, unter anderem dass es langweilig sei und mit der Serie ...

Ich habe einige Zeit einen großen Bogen um das Buch gemacht, obwohl es bei mir im Regal stand, einfach weil ich einiges negatives darüber gehört habe, unter anderem dass es langweilig sei und mit der Serie nicht mithalten könne. Ich sehe das tatsächlich anders. Ich habe das Buch geliebt und es an keiner Stelle als langweilig empfunden. Ich hatte auch etwas Sorge, ob ich mit den Schreibstil zurechtkommen würde, da das Buch in einer anderen Zeit spielt, hatte damit aber überhaupt keine Probleme, ich kam super damit klar und habe da auch wirklich Gefallen dran gefunden. Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen und auch der Verlauf der Beziehung von Simon und Daphne wurde sehr gut und authentisch der dementsprechenden Zeit gegenüber beschrieben.
Mir hat das Buch gut gefallen und ich kann es jedem, der die Serie liebt nur empfehlen (natürlich auch sonst jedem)!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.10.2021

Christmas Vibes

Driving Home for Christmas – Kein Weihnachten ohne dich
1

Ich bin ja ein absoluter Weihnachtsmensch. Für mich die schönste Zeit im Jahr. Ihr könnt euch vorstellen wie sehr ich mich da gefreut habe, ein Weihnachtsbuch als Rezensionsexemplar gestellt zu bekommen. ...

Ich bin ja ein absoluter Weihnachtsmensch. Für mich die schönste Zeit im Jahr. Ihr könnt euch vorstellen wie sehr ich mich da gefreut habe, ein Weihnachtsbuch als Rezensionsexemplar gestellt zu bekommen. Einige finden das im Oktober vielleicht etwas früh aber sowas wie zu früh gibt es bei mir nicht. Ich schaue auch im Sommer bei 30 Grad Weihnachtsfilme, wenn mir danach ist, warum also sollte es bei Büchern anders sein?
Ich habe das Buch innerhalb von anderthalb Tagen verschlungen und bin nun so richtig in Weihnachtsstimmung. Es ist eine total schöne Weihnachtsgeschichte mit ganz viel Liebe, die aufweist wie wichtig es ist, sich Zeit für sich zu nehmen, die Relevanz von Besinnlichkeit verdeutlicht. Ich mochte die beiden Schwestern als Charaktere auch super gerne, unterschiedlich wie sie waren und auch die männlichen Protagonisten konnten mich auf ganzer Linie überzeugen. Die Geschichte wurde aus der Perspektive der beiden Schwestern geschrieben, wobei sich die Kapitel abwechselten in den Perspektiven. Das hat einen super schönen Einblick in beide Leben und die Gefühle und Gedanken derjenigen gegeben und gemeinsam mit dem wirklich leichten und flüssigen Schreibstil zu einem angenehmen Lesevergnügen beigetragen.
Wenn ihr wie ich die Weihnachtszeit gar nicht mehr abwarten können, ist das ein super Buch, um schon mal etwas in Stimmung zu kommen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.09.2021

I kissed a Boy

I kissed a boy - Dacre
0

„Unser Kuss schmeckt nach Sonne, nach Nacht, nach einem anderen Wort mit fünf Buchstaben. Einem Gefühl, das viel zu früh in meinem Körper brennt. Das sich aber genauso wenig wie mein Körper meinem Willen ...

„Unser Kuss schmeckt nach Sonne, nach Nacht, nach einem anderen Wort mit fünf Buchstaben. Einem Gefühl, das viel zu früh in meinem Körper brennt. Das sich aber genauso wenig wie mein Körper meinem Willen unterordnet. Alles steht plötzlich kopf. Wie das Spiegelbild des Nachthimmels. Und nie hat sich Chaos so angefühlt. So richtig.“

I kissed a boy ist nicht nur Gay-Romance, es ist so viel mehr. Viel mehr, als ich in Worte packen kann. Es ist Liebe, es ist Freundschaft. Es ist Sehnsucht, es ist Schmerz. Es ist so viel.
Die Geschichte von Dacre und Cap geht tief unter die Haut und hat mich emotional sehr berührt. Man merkt wie viel Herzblut in diesem Buch steckt, angefangen mit dem unheimlich schönen Cover und dem Design im Buch sind auch die Charaktere wundervoll ausgearbeitet. Dacre, der eher introvertierte Nerd, den man nur ins Herz schließen kann. Cap, der Bad Boy, hinter dessen Fassade so viel mehr noch steckt. Thilo, der vermutlich beste Freund, den man sich überhaupt vorstellen kann. Sarah, die liebevollste Person, die immer für einen da ist. Und natürlich nicht zu vergessen Sir Theobald, der eine große Rolle einnimmt. Jedes noch so kleine Detail wurde mit so viel Liebe gestaltet und macht das ganze so perfekt. Die Autorin zeigt, dass im Leben nicht alles perfekt läuft und wie man es sich wünscht, dass es auch Rückschläge gibt und dass Menschen kacke sein können, wenn du „anders“ bist. Es werden viele ernste Themen angesprochen, was meiner Meinung nach sehr gut umgesetzt wurde und trotzdem finden wir auch viel Leichtigkeit in diesem Buch. Es ist ein Wechsel zwischen Lachen und Tränen und mein Herz besteht nach den letzten Seiten regelrecht aus Scherben, sodass ich nicht weiß, wie ich es schaffen soll, solange auf den zweiten Teil zu warten.
Eine ganz klare Leseempfehlung meinerseits!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.09.2021

Mein letzter Wunsch

Mein letzter Wunsch
0

Ich mag die Bücher von Nicholas Sparks immer ganz gerne und habe mich daher auch auf dieses sehr gefreut. Am Anfang fiel es mir etwas schwer in die Geschichte reinzukommen, da immer zwischen zwei Erzählsträngen ...

Ich mag die Bücher von Nicholas Sparks immer ganz gerne und habe mich daher auch auf dieses sehr gefreut. Am Anfang fiel es mir etwas schwer in die Geschichte reinzukommen, da immer zwischen zwei Erzählsträngen geswitcht wird. Zum einen ist man Teil der Gegenwart und zum anderen erfährt man einiges über die Vergangenheit der Protagonistin. Vor allem zu Beginn wirken die Vergangenheit und Gegenwart allerdings als würden sie gar nicht zusammengehören, weshalb ich etwas Schwierigkeiten hatte, den Zusammenhang beider zu verstehen. Mit der Zeit konnte ich mich aber dann in beide Teile der Geschichte gut reinfühlen und mochte die Geschichte dann auch echt gerne. Den Schreibstil von Nicholas Sparks mag ich sowieso sehr gerne und auch thematisch wurden wieder ernste Themen angesprochen. Die Protagonistin ist mir im Verlauf des Buches sehr ans Herz gewachsen, genauso wie Bryce (in der Vergangenheit) und auf gewisse Weise auch Mark (in der Gegenwart). Die Liebesgeschichte in der Vergangenheit ist wunderschön und doch auch tragisch, weil ihr einfach so viel im Wege steht. Zum Ende des Buches erfolgt dann eine Wendung, mit der ich persönlich nicht gerechnet habe und bei der ich auch anfangs nicht wusste, wie ich sie nun finden sollte, die aber rückblickend durchaus schlüssig und vor allem auf den letzten Seiten dann auch sehr gut begründet und erklärt wird und einen runden Abschluss darstellt.
Mir hat das Buch zusammenfassend gut gefallen und ich würde es auf jeden Fall weiterempfehlen, wenn auch ich etwas brauchte, um reinzukommen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.09.2021

Hunter and Prey

Hunter and Prey
0

Einige von euch zocken vielleicht und kennen das Spiel Call of Duty. Das Buch hat mich ehrlich gesagt total daran erinnert. Während mein Freund im Raum nebenan gezockt hat, habe ich gelesen - die Thematik ...

Einige von euch zocken vielleicht und kennen das Spiel Call of Duty. Das Buch hat mich ehrlich gesagt total daran erinnert. Während mein Freund im Raum nebenan gezockt hat, habe ich gelesen - die Thematik war dieselbe. Man landet als Zweierteam irgendwo auf einer Insel und tritt gegen mehrere Teams an, die alle an verschiedenen Punkten auf der Insel starten. Zu Beginn hat man quasi gar nichts, kann aber auf seinem Weg Waffen und Munition einsammeln, die zum Beispiel in Häusern versteckt liegt. Die Teams müssen in einer bestimmten Zeit in eine Zone gelangen, die je nach Startpunkt unterschiedlich weit weg sein kann. Diese Zone verschiebt sich mit jedem Mal und wird immer kleiner. Ziel ist es, alle Gegner umzubringen, da nur ein Team gewinnen kann. Je kleiner die Zone wird, desto schwieriger ist es auch, Gegnern aus dem Weg zu gehen und zum Ende hin kommen mit Fallschirmen Pakete gefüllt mit Waffen, Munition und Verbandszeug, die sich das Team zu eigen machen kann, welches zuerst vor Ort ist. Anders als im Spiel werden die Spieler hier von anderen auf die Insel geschickt - von Menschen, die dafür zahlen, diese tot zu sehen. Ich hatte meine Schwierigkeiten in das Buch reinzukommen, weil es für mich so wirkte, als würde man schlichtweg das Spielprinzip von Call of Duty zu Papier bringen und einfach eine Lovestory einbinden. Die Protagonisten mochte ich jedoch ganz gerne, zumal ich mich in die Situation und Gefühlslage beider gut reinversetzen konnte. Beide waren sehr authentisch dargestellt und es wirkte nichts überzogen. Das Buch wurde zunehmend besser und spannender, wobei das Ende von Beginn an vorherzusehen war. Das Buch war definitiv mal was anderes und für zwischendurch auch ganz gut. Es lässt sich gut und flüssig lesen und ich war schnell durch. Ein Highlight ist es aber leider nicht geworden.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere