Profilbild von JuliaCapulet

JuliaCapulet

Lesejury-Mitglied
offline

JuliaCapulet ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit JuliaCapulet über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.05.2021

Süßes Buch über die kleinen Freuden

Lächeln gefunden
2

Bär ist aus dem Winterschlaf erwacht und freut sich über den Frühling und das Wiedersehen mit seinen Freunden. Als er sich im See betrachtet, sieht er ein breites Lächeln auf seinem Gesicht. Huch, wem ...

Bär ist aus dem Winterschlaf erwacht und freut sich über den Frühling und das Wiedersehen mit seinen Freunden. Als er sich im See betrachtet, sieht er ein breites Lächeln auf seinem Gesicht. Huch, wem gehört das denn? Fleißig macht er sich daran, den Besitzer des Lächelns zu finden. Nach und nach trifft er auf seine Freunde, die hoffen, das Lächeln würde ihnen gehören, doch keinem scheint es recht zu passen. Sie alle finden jedoch weitere Lächeln in dem See. Wo kommen die bloß alle her?

Das Buch ist von innen sowie von außen sehr schön! Das Cover verbreitet sonnige, warme Gefühle, die Zeichnung ist kindgerecht ansprechend gestaltet. Und auch die Zeichnungen im Buch sind allesamt sehr einladend, es gibt viel zu entdecken und der Wald mit den warmen Sonnenstrahlen erwacht zum Leben.

Doch nicht nur die Illustration kann überzeugen, auch inhaltlich ist die Geschichte sehr gelungen. Das Buch zeigt, wie durch sensible Rücksichtnahme und Empathie gegenüber anderen Freude geschenkt werden kann. Es werden verschiedene alltägliche Situationen beschrieben, die durch Bärs verständnisvolle und aufmerksame Art bereichert werden. So wird ein Streit beigelegt oder der schnelllebige Alltag durch Achtsamkeit der Natur gegenüber entschleunigt.

Am Ende wird recht offensichtlich die "Moral der Geschichte" erklärt, sodass die kleinen Zuhörer*innen nicht nur ein schönes Leseerlebnis haben, sondern auch einen Mehrwert aus der Geschichte mitnehmen.

Insgesamt ist das Buch ein Wohlfühlbuch, das schön aufzeigt, wie man auch mit kleinen Dinge im Alltag ein Lächeln schenken kann. Zum Vorlesen ist das Buch wunderbar geeignet und auch als Vorlesende hat uns das Buch ein Lädcheln ins Gesicht gezaubert. Ganz große Empfehlung!

Auch die Bärenmaske ist auf Begeisterung gestoßen, wurde direkt ausgeschnitten und getragen.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
Veröffentlicht am 22.04.2021

Ein perfekter Auftakt der Love is Love Reihe

Und ich leuchte mit den Wolken
0

Lilou hat ihr Abitur bestanden und ist jetzt auf dem Weg nach Paris, um sich selbst zu finden und mehr über ihre Mutter zu erfahren, die sie vor Jahren verlassen hat. Auf der Zugfahrt trifft sie auf Mignon, ...

Lilou hat ihr Abitur bestanden und ist jetzt auf dem Weg nach Paris, um sich selbst zu finden und mehr über ihre Mutter zu erfahren, die sie vor Jahren verlassen hat. Auf der Zugfahrt trifft sie auf Mignon, die eine selbstsichere, aber auch melancholische Ausstrahlung hat und Lilou magisch anzuziehen scheint. Doch Lilou hat sich fest vorgenommen, dieses Jahr in Paris nicht durch Beziehungen überschatten zu lassen. Als Lilou Mignon auf einer Party ungeahnt wiedertrifft, gerät dieser Entschluss jedoch ins Wanken. Zu oft muss Lilou an das schöne Mädchen mit der rauchigen Stimme denken...

Dieses Buch... oh mein Gott, dieses Buch! Ich habe es schon vor mehreren Tagen beendet, konnte bis jetzt aber nichts dazu schreiben, weil mein Kopf keine Worte formulieren konnte, die dem Buch auch nur ansatzweise gerecht werden... Es ist einfach absolut perfekt! Unglaublich perfekt!

Sophies Schreibstil ist absolut anbetungswürdig, poetisch, mitreißend, verzaubernd und nicht von dieser Welt. Jeder Satz ist ein kleines Meisterwerk für sich und ich habe mich selten so sehr in einer Geschichte verloren. Ich habe Lilous Lebensfreunde gespürt, Mignons rauchige Stimme gehört, mit Ocean in der Küche getanzt und mit Bennoit auf der Wiese gesessen und die Sonne genossen. Ich war voll und ganz da, besonders mit der Playlist, die ich rauf und runter gehört habe...

Und dann die Handlung an sich... Es ist eine so bodenständige, gefühlvolle, ruhige und doch aufregende Geschichte. Alles fühlt sich richtig, im richten Tempo, in der richtigen Art und Weise an. Es passt alles zusammen.

Die Treffen im Kleiderraum haben mich an The Bold Type erinnert und ich habe es geliebt!
BEJOM ist einfach die perfekte Freundesgruppe und ich bin schon etwas neidisch!
Die Liebesgeschichte zwischen Lilou und Mignon ist süß und herzzerreißend, romantisch und aufregend, sie ist alles, was man sich von einem New Adult Roman wünschen kann. Und da es eine Own-Voice Geschichte ist, konnte Sophie alles rund um das Thema Pansexualität und queere Liebe sehr einfühlsam und realistisch darstellen.

Es waren aber auch die kleinen Details, die die Geschichte so lebhaft und eindrucksstark haben werden lassen. Zum Beispiel die alte Frau, die jeden Tag Notre Dame zeichnet oder die Landschafts- und Charakterbeschreibungen.

Die Charaktere sind wunderbar authentisch, tiefgehend, detailliert und liebenswert. Sie sind ganz klar umrissen, haben alle ihre Eigenarten und etwas Spezielles, das sie zu denen macht, die sie sind. Sie waren so greifbar und nah, das war sehr faszinierend.

Wobei wir bei der Peron wären, die mein Herz immer noch schneller schlagen lässt. Mignon ❤ Ich habe mich unwiderruflich verliebt. Sie ist wunderschön, kreativ, perfekt unperfekt und alles, was ich mir gewünscht habe 🙊 Alle anderen book boy- und girlfriends sehen neben ihr blass aus 😅

Fazit: LEST DIESES BUCH! Bitte! Ich hatte unglaublich hohe Erwartungen und Sophie Bichon hat es geschafft, sie alle über den Haufen zu werfen und mich sprachlos zurückzulassen. "Und ich leuchte mit den Wolken" ist definitiv eines meiner Lieblingsbücher geworden. Danke dafür!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.04.2021

Ungenutztes Potenzial mit süßer Sidestory

The Story of a Love Song
0

Nach einem tragischen Ereignis in ihrer Vergangenheit lebt die junge Autorin Luca mit einer Angststörung, die ihr ganzes Leben beeinflusst. Normal einkaufen oder volle Straßen sind ein unüberwindbares ...

Nach einem tragischen Ereignis in ihrer Vergangenheit lebt die junge Autorin Luca mit einer Angststörung, die ihr ganzes Leben beeinflusst. Normal einkaufen oder volle Straßen sind ein unüberwindbares Hindernis und auch die Brieffreundschaft zu ihrem Jugendschwarm Griffin hat sie vor Jahren abrupt beendet - bis Luca ein neuer Brief von ihm erreicht. Schnell finden die beiden wieder zueinander, doch haben ihre Gefühle eine Chance? Schließlich ist Griffin mittlerweile ein weltberühmter Rockstar...

Fangen wir mit dem Positiven an: Ich liebe Luca! Sie ist eine wundervolle Protagonistin, die so viel mehr ist als ihre psychische Krankheit und dennoch wird auf genau diese Krankheit sehr einfühlsam, aber auch detailliert und realistisch eingegangen. Ich konnte ihre Handlungen zu jedem Zeitpunkt nachvollziehen und hätte sie sehr gerne zur Freundin!
Neben Luca spielt ihr mittlerweile pensionierter Therapeut, der "Doc", eine wichtige Rolle und die Beziehung zwischen den beiden ist absolut hinreißend. Immer wieder hilft der Doc Luca bei alltäglichen, aber auch größeren Hürden und es ist sehr angenehm, dass Luca als Protagonistin mit Mitte 20 mal keine beste Freundin in ihrem Alter hat, sondern einen knuffigen, etwas schrägen alten Mann.

Auch der Schreibstil ist sehr schön, lässt sich flüssig lesen und hat mich ein ums andere Mal sehr lachen lassen. Es fällt in keiner Weise auf, dass es sich hier um zwei Autorinnen handelt. Das Cover ist wie gewöhnlich für den LYX Verlag ein Traum und es zeigt bereits die Rockstar-Thematik auf, auch wenn diese im Buch eine kleinere Rolle spielt, als man denken könnte.

Nun zum Negativen: Ich konnte Griffin leider überhaupt nicht leiden. Er hat Luca zwar auf Händen getragen und versucht, ihr das Leben so leicht wie möglich zu machen, aber dabei hat er meiner Meinung nach Lucas Grenzen sehr ausgereizt und sich öfters etwas übergriffig verhalten. Er meinte es immer nur gut, aber ich finde, hier wurde perfekt aufgezeigt, dass man sich ohne Angststörung nur schwer in diese Krankheit einfühlen kann. Außerdem hat er mir viel zu viel an Sex gedacht. Klar ist Sex in NA Romanen an der Tagesordnung, aber hier hat es etwas die Romantik getrübt. Ich bin mit Griffin also leider nicht warm geworden und da er einer der wenigen Charaktere im Buch war, hat es der Geschichte leider einen starken Dämpfer verpasst.

Schade fand ich auch, dass das Rockstar-Leben von Griffin viel zu kurz gekommen ist. Dafür, dass das Cover und der Klappentext auf dieses Thema ausgerichtet waren, hätte ich da etwas mehr erwartet.
Auch der Tod von Lucas Vater, die Bezihung zwischen Griffin und seinem Vater und Lucas Arbeit als Autorin wurden so gut wie gar nicht thematisiert, was ich sehr schade fand. Das hätte der Geschichte bestimmt noch etwas mehr Tiefe verliehen. Es hätte mir nichts ausgemacht, wenn das Buch dadurch etwas länger geworden wäre.

Das Ende hingegen kam mir zu abrupt und ich hätte gerne noch etwas mehr über die so knapp beschriebenen Ereignisse erfahren.

Insgesamt fand ich das Buch ganz nett, es war sehr schön, dass eine psychische Krankheit mal konsequent realistisch dargestellt wurde. Aber leider konnte mich die Beziehung zwischen Griffin und Luca nicht sehr berühren, sie war mir größtenteils egal. Dafür war die platonische Beziehung zwischen Luca und dem Doc umso schöner und bewegender und dafür hat es sich schon gelohnt, das Buch zu lesen.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 01.04.2021

Absolutes Jahreshighlight!

Goldene Flammen
0

Alina lebt in Ravka, regiert vom Zaren, geschützt von der ersten und der zweiten Armee. Während Alina in der ersten Armee als Kartographin arbeitet, besteht die zweite Arme aus den mächtigen Grisha, die ...

Alina lebt in Ravka, regiert vom Zaren, geschützt von der ersten und der zweiten Armee. Während Alina in der ersten Armee als Kartographin arbeitet, besteht die zweite Arme aus den mächtigen Grisha, die besondere Fähigkeiten haben und als die Elite Ravkas gelten. Alinas Leben ändert sich schlagartig, als sie herausfindet, dass auch sie eine Grisha ist - und dazu noch eine besondere! Plötzlich ist sie nicht mehr das unscheinbare Mädchen und muss sich in einer Welt von Machtspielen und Gefahren zurecht finden...

Ehrlich gesagt habe ich die Buchreihe nur wegen der wunderschönen Cover gekauft und weil bald dazu die Serie rauskommt. Wer hätte gedacht, dass ich dabei eine neue Lieblingsreihe in den Händen halte?

Aber von Anfang an: Die Welt Ravkas und der Grisha ist unglaublich spannend, logisch aufgebaut und mal etwas fernab von Mittelalter-Fantasy oder Elemente-Beschwörung. Zwar können manche Grisha auch Elemente beherrschen, doch sie sind auch so viel mehr! Das ganze Konzept fand ich sehr gut und auch die Anlehnung an das Russische war mal eine willkommene Abwechslung.

Alina und den Dunklen fand ich von Anfang an richtig klasse! Düstere, große, geheimnisvolle Typen sind einfach mein Ding und Alina ist eine sympathische Protagonistin, mit der man gerne in der Ich-Perspektive durch die Geschichte geleitet wird.

Vielleicht bin ich einfach zu naiv, aber manche Plottwists habe ich echt nicht kommen gesehen. Die Geschichte war zu keinem Zeitpunkt langweilig, man hat so viel über die Welt und die Charaktere gelernt, während einen gleichzeitig die Handlung nie losgelassen hat.

Nach den letzten Seiten habe ich sofort zu Band 2 gegriffen, eine Pause kam gar nicht in Frage! Ich bin hellauf begeistert vom GrishaVerse und freue mich jetzt umso mehr auf das baldige Erscheinen der Serie!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.03.2021

Abtauchen in eine fremde Welt

A Whisper of Stars
0

Olivia lebt bereits ihr ganzes Lebens auf der wunderschönen Insel Hawaiki. Dennoch möchte sie ihrem Leben dort entfliehen, denn sie und ihr bester Freund Finn waren von klein auf Sonderlinge und haben ...

Olivia lebt bereits ihr ganzes Lebens auf der wunderschönen Insel Hawaiki. Dennoch möchte sie ihrem Leben dort entfliehen, denn sie und ihr bester Freund Finn waren von klein auf Sonderlinge und haben nie ganz dazu gehört. Dies scheint jedoch unmöglich, da niemand Hawaiki verlässt und keine Fremden auf die Insel kommen - bis jetzt. Als sich die Ereignisse in Olivias Leben überschlagen und die Legenden des Volkes plötzlich viel zu real scheinen, bietet sich Olivia eine ganz neue Welt voller Gefahren und Geheimnisse...

Nachdem ich die New Adult Reihe von Tami Fischer gelesen habe, war ich sehr gespannt auf ihre Fantasy Reihe. Allein das Cover ist echt schön und passt perfekt zum Inhalt.

Die Landschaftsbeschreibungen und generell der Schreibstil waren wieder sehr anschaulich und die Seiten sind nur so dahin geflossen. Am Anfang konnte ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, was da auf mich zukommen wird, aber die Welt und die Sage, die Tami entwickelt hat, sind absolut spannend und mal etwas Anderes!
Die abgeschottete Insel Hawaiki hat einen besonderen Charme, besonders die heilige Sprache, die nicht alle lernen dürfen, fand ich eine sehr schöne Idee. Anfangs hat mich die Geschichte irgendwie an Vayana erinnert (die Insel, Olivias Drang, die Welt zu entdecken, aber auch ihre Familienverbundenheit), was absolut nichts Schlechtes ist. Dann hat das Buch aber Fahrt aufgenommen und spätestens ab der zweiten Hälfte war ich total gefangen und konnte es nicht mehr aus der Hand legen! Es sind so viele Dinge passiert, aber jedes Wort über die Handlung wäre eins zu viel. Lasst es einfach auf euch zukommen!

Lediglich die kurzen Kapiteleinschübe aus der unbekannten Perspektive haben mich manchmal total rausgerissen. Plötzlich wird man in ein unbekanntes Setting mit fremden Charakteren geworfen und weiß gar nicht so recht, welche Relevanz sie haben...

Insgesamt aber ein richtig toller Reihenauftakt! Leider wurde ich auf Instagram etwas gespoilert, aber das hat der Spannung keinen Abbruch getan.
Ich kann es kaum erwarten, den zweiten Teil zu lesen und zu erfahren, wie die Geschichte um Olivia und Co weiter geht, das Buch hat definitiv Sucht-Potenzial!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere