Profilbild von KN-Quietscheentchen

KN-Quietscheentchen

Lesejury Profi
offline

KN-Quietscheentchen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit KN-Quietscheentchen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.08.2022

Ich bin Ich und Du bist Du!

Ich bin MARI
0

Mari ist ein junges Mädchen, dass mit ihren 3 Geschwistern und Eltern zusammenlebt. Wie jedes Kind liebt sie es zu spielen, zu lachen, mit ihren Geschwistern fernzusehen. Aber auch alltägliche Dinge wie ...

Mari ist ein junges Mädchen, dass mit ihren 3 Geschwistern und Eltern zusammenlebt. Wie jedes Kind liebt sie es zu spielen, zu lachen, mit ihren Geschwistern fernzusehen. Aber auch alltägliche Dinge wie essen, trinken oder der Schulbesuch meistern Mari und ihre Familie. Denn Mari hat das seltene Angelman-Syndrom, d.h. ein Gendefekt, durch den sie nie sprechen wird, alleine laufen oder ihr Geschäft auf Toilette erledigen kann. Aber Mari ist einzigartig und genauso liebenswert wie ihre Geschwister. Und wenn jemand das Gegenteil behauptet, dann sind ihre Beschützer in Form ihrer Familie da, die dann erklären, warum Mari so ist, wie sie ist.

Ich verfolge das Schicksal der Familie Dietz schon eine ganze Weile und ziehe meinen Hut vor André und Shari, die trotz der Krankheit von Mari, die übrigens das zweiälteste Kind ist, sich noch für zwei weitere Kinder entschieden haben. Meinen größten Respekt, wie sie ihren Alltag mit vier Kindern und ihren Jobs meistern. "Ich bin MARI" ist eine so wundervolle Geschichte, die durch die niedlichen Illustrationen von Saskia Gaymann uns Lesern das Leben und den Alltag diesen jungen Mädchens näher bringt. Sehr schön finde ich, dass es so geschrieben wurde, als würde Mari, die ja nicht sprechen kann, uns ihre Leben erzählen. Denn Dingen wie Zähne putzen, einkaufen gehen und still sitzen ist mit Mari gar nicht so leicht. Am besten gefallen haben mir aber die Reaktionen der Familie, wenn andere Menschen hinter der Hand über Mari reden. So trocken und doch so ehrlich und direkt, dass man als Erwachsener echt schlucken muss. Ich hatte das Buch in einem Rutsch durch - nicht nur wegen der Kürze von 32 Seiten, auch weil es eine so tolle Geschichte erzählt, dass man sie einfach am Stück lesen muss. Man sollte das Buch auch grad mit Kindern lesen, denn durch die einfache, kindgerechte Sprache, lernen auch die Jüngsten, dass manche Menschen halt anders sind, man ihnen aber trotzdem mit Liebe und Respekt entgegen treten sollte. Eine absolute Leseempfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.08.2022

Eine Achterbahnfahrt der Gefühle

Der Duft von Marienkäfern
0

Die junge Lena fühlt sich nicht wohl in ihrer Haut. Privat lebt sie seit Jahren in einer toxischen Beziehung zu ihrem Freund Ron - beruflich arbeitet sie in einem Supermarkt, bei dem sie von ihren Kollegen ...

Die junge Lena fühlt sich nicht wohl in ihrer Haut. Privat lebt sie seit Jahren in einer toxischen Beziehung zu ihrem Freund Ron - beruflich arbeitet sie in einem Supermarkt, bei dem sie von ihren Kollegen gemobbt wird und deshalb sehr ungern dorthin geht. Doch dieser Ort soll ihr Schicksal verändern. Denn eines Tages trifft sie dort auf Nick - und verliebt sich in ihn. Er versteht sie und holt sie auch schnell aus ihrer Beziehung. Doch Lena hat noch ein weiteres Päckchen zu tragen ... ihre Depressionen holen sie von Tag zu Tag wieder mehr ein. Hält die neugewonnene Liebe zu Nick dieser Krankheit stand? Und wird sie es schaffen, aus dem tiefen Loch zu entkommen?

Schon lange lag "Der Duft von Marienkäfern" auf meiner Wunschliste. Dank Lovelybooks habe ich ein Rezensionsexemplar gewonnen und konnte endlich die Geschichte um Lena lesen. Ich war ab der ersten Seite von dem Schicksal der jungen Frau ergriffen. Ihre Beziehung, Krankheit und die Situation auf Arbeit. Dany Matthes schafft es mit einfachen und ehrlichen Worten und einem flüssigen Schreibstil ernste Themen wie Depressionen oder Mobbing zu beschreiben. Man merkt, dass dieses Buch viele persönliche Erfahrungen der Autorin beinhaltet. Und grad das hat mir so gut gefallen. Wir erfahren, wie sich depressive Menschen fühlen und ehrlich, oft sah ich mich in der ein oder anderen Szene in Lena wieder. Der Spagat zwischen den Gefühlen - von Hochs und Tiefs - wurde perfekt beschrieben. Das manche Situationen, wie der Klinikaufenthalt, nur oberflächlich behandelt wurden, hat mich nicht weiter gestört. Wenn ich nähere Informationen diesbezüglich brauche, liest man Erfahrungsberichte von Patienten. Hierbei handelt es sich halt um einen tiefgründigen Roman, der mit tollen Charakteren, eine herzerwärmende Geschichte beschreibt und auch nach dem Lesen noch weiterhin im Kopf umschwirrt. Nicht nur was fürs Herz, auch was zum Nachdenken! Absolute Leseempfehlung und ein Lesehighlight für mich!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.08.2022

Drachenstarke Geschichte nicht nur für Prinzessinnen

Der kleine Raubdrache
0

Dem kleinen Drachen steht seine erste große Herausforderung bevor - seine erste Prinzessin rauben. Lernt er doch tagtäglich in der Drachenschule alles Wichtige über die Raubtour und anschließende Beherbergung ...

Dem kleinen Drachen steht seine erste große Herausforderung bevor - seine erste Prinzessin rauben. Lernt er doch tagtäglich in der Drachenschule alles Wichtige über die Raubtour und anschließende Beherbergung der kleinen Mädchen. Aber der kleine Drache hat so gar keine Lust darauf - warum muss ausgerechnet er sich um die Liebesangelegenheiten von Prinz und Prinzessin kümmern und sich die Schuppen von den Prinzen verhauen lassen. Aber was muss das muss - und zu seinem Pech erwischt er auch noch Prinzessin Caramella, die die Räuberei eher als Ferienspaß ansieht und gar nicht von einem Prinzen gerettet werden will. Na toll - nicht nur, dass die traditionsgemäße Prinzessin Poppy, die auch noch in Gefangenschaft sitzt und auf ihren ängstlichen Prinzen wartet, den Drachen Kummer bereitet, jetzt haben sie mit dem kleinen schwarzhaarigen Wildfang noch mehr Sorgen. Und diese beiden Mädchen bringen den Drachenalltag ganz schön durcheinander.

Diese drachenmäßige Geschichte von Dagmar H.Mueller hat nicht nur meinen kleinen Sohn verzaubert - auch ich war Gefangen zwischen all den humorvollen Darstellungen und Beschreibungen über das Drachenleben, das Rauben von Prinzessinnen und die Befreiungsaktionen ihrer jeweiligen Prinzen. Durch die sprachliche Gestaltung passt es perfekt für Groß und Klein. Und die süßen Fluchsprüche vom Drachenlehrer aber auch dem kleinen Drachen, die sich oft wiederholt haben, sind eine tolle Aktion, damit die kleinen Zuhörer auch "mitmachen" ... absolut tolle Geschichte, die mit den typischen Mädchenklischees aufräumt. Freuen uns schon auf den 2.Band.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.08.2022

Opfer oder Täter? Wem kannst du vertrauen?

Verschollene Erinnerung: Erkennst du die Wahrheit?
0

Thore Albertsen, 51 Jahre und erfolgreicher Immobilienmakler, wird eines Tages in seinem Ferienhaus von der Polizei verhaftet. Tatvorwurf: Er hat seine heißgeliebte Ehefrau Lana getötet. Denn in ihrem ...

Thore Albertsen, 51 Jahre und erfolgreicher Immobilienmakler, wird eines Tages in seinem Ferienhaus von der Polizei verhaftet. Tatvorwurf: Er hat seine heißgeliebte Ehefrau Lana getötet. Denn in ihrem gemeinsamen Bett ist überall Blut - ein Messer mit seinen Fingerabdrücken auf der Terrasse. Aber von Lana fehlt jede Spur. Nur leider kann sich Thore an nichts erinnern - sollen diese Erinnerungslücken etwa durch den Mord entstanden sein? Oder ist Thore krank und kann sich deshalb an nichts mehr erinnern? Verzweifelt wendet er sich an seinen Freund Björn, der den Fall als Anwalt sofort mit ihm aufrollt. Ist Thore wirklich unschuldig oder werden ihm seine Gedächtnislücken noch zum Verhängnis?

Dies war wieder ein packender Thriller von Drea Summer. Ab der ersten Seite war ich gefesselt von der Story. Thore als Hauptfigur und Verdächtiger tat mir mit jedem Kapitel mehr Leid und ich habe so gebangt, wie die Lösung des ganzen Falls aussieht. Hinter norwegischer Kulisse mit tollen Beschreibungen kann man einfach nur miträtseln und fühlt sich selbst wie ein Ermittler. Mehrmals lag ich falsch und war dann vom Ende umso überraschter. Ein wirklich grandioser Thriller, der auch mit der Psyche der Leser spielt. Drea Summer weiß ihr Handwerk gezielt einzusetzen. Ich freue mich schon auf ihr nächstes Werk.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.07.2022

"Das kann ich schon alleine"

Die magische Mondreise
0

Die kleine Maus hat einen Traum. Sie möchte zum Mond reisen - und zwar ganz allein. Die Hilfe von ihrem Freund dem Bären lehnt sie ab, schließlich hat sie ihren Weg zum Mond akribisch auf einem "Mondplan" ...

Die kleine Maus hat einen Traum. Sie möchte zum Mond reisen - und zwar ganz allein. Die Hilfe von ihrem Freund dem Bären lehnt sie ab, schließlich hat sie ihren Weg zum Mond akribisch auf einem "Mondplan" aufgemalt. Mit diesem im Gepäck macht sie sich auf. Nur leider stellt sich schon nach kurzer Zeit im Wald fest, dass sie ihren wundervollen Plan in der Dunkelheit gar nicht mehr lesen kann. Was nun? Zum Glück taucht Bär auf und gemeinsam setzen sie ihre Reise fort.

"Die magische Mondreise" von Teresa Heapy mit den wundervollen Illustrationen von David Litchfield hat mit ihren 32 Seiten die perfekte "Gute-Nacht-Geschichten"-Länge. Die Geschichte greift die Themen Freundschaft und Zusammenhalt auf, aber auch die Selbstständigkeit. Grad als Mama eines kleinen Sohnes (5 Jahre alt) erlebe ich es tagtäglich, dass der Satz "Das kann ich schon alleine!" kommt. Ihn habe ich in der kleinen Maus auch gesehen, die stolz darauf ist, ihren Traum in die Tat umzusetzen. Leider bedarf es nur ab und an doch die Hilfe von anderen. Um dann zum Schluss festzustellen, dass es gemeinsam viel mehr Spaß macht, neue Dinge zu entdecken bzw. auszuprobieren. Eine tolle Geschichte, die genau diese Dinge auf kindliche Art vermittelt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere