Profilbild von K_y-mm

K_y-mm

Lesejury-Mitglied
offline

K_y-mm ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit K_y-mm über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.03.2021

Ein Roman mit sehr tiefen und anderen Gefühlen

Only One Letter
1

Zusammenfassung

Liz ist eine junge Engländerin, deren Alltag, seit drei Wochen, von Panikattacken begleitet wird. Sie hat extreme Angst davor, U-Bahn zu fahren, schon alleine davor, sich auf dem unterirdischen ...

Zusammenfassung

Liz ist eine junge Engländerin, deren Alltag, seit drei Wochen, von Panikattacken begleitet wird. Sie hat extreme Angst davor, U-Bahn zu fahren, schon alleine davor, sich auf dem unterirdischen Bahnhof zu befinden. Viele andere Situationen lösen ähnliche Angst bei ihr aus. Sie verheimlicht diese Angst vor ihren Freunden und ihrer Familie, da sie nicht möchte, dass diese sie zerbrechlich behandeln und da sie der Meinung ist das alleine zu schaffen. Doch als sie Nate, einer der neuen Mitbewohner in der WG ihrer besten Freundin Amber, kennenlernt, merkt sie, dass er der einzige ist, dem sie sich anvertrauen kann, da er zu wissen scheint, wie sie sich fühlt. Nate hilft ihr mit ihrer Angst zu leben und sie zu überwinden, dabei kommen sich die beiden immer näher. Doch auch Nate braucht dringend seelische Hilfe. Liz ist so mit ihren Problemen beschäftigt, dass erst gar nicht merkt, wie schlecht es Nate geht, bis es beinahe zu spät ist. Schaffen sie es, mit ihren Problemen fertig zu werden und ist ihre Liebe stärker als die Angst?

Cover, Titel und Schreibstiel

Das Cover ist echt schön und passt hervorragend zum ersten Teil und somit auch wieder super zur Story. Auch der Titel ist sehr passend, vor allem ist hier auch wieder die Zusammengehörigkeit zum ersten Teil vorhanden. Dazu gefällt mir der Schreibstiel wieder sehr, da er humorvoll, spannend und mitreißend ist.

Meine Meinung

Ich bin sehr begeistert und finde, dass es eine gelungene Fortsetzung geworden ist. Only One Letter und Only One Song sind recht unterschiedlich, aber beide Bücher beschäftigen sich mit wichtigen Themen, die im realen Leben oft in den Hintergrund geraten, da sie sehr weit weg erscheinen, bis es einen selber trifft. Die Bücher lassen mich die Welt mit anderen, wacheren Augen sehen. Was ich auch mag, ist, dass nicht wie in einem Sachbuch oder Ratgeber alles einfach nur aufgelistet wird, was das ganze oft Langweilig macht, sondern das es in Form eines Romans geschrieben ist und man somit die Geschichte zweier Personen mit verfolgen kann, aber trotzdem viel über die wichtigen Themen erfährt und sich auch in die Personen reinversetzen kann, obwohl einem die Situationen oft völlig fremd sind, was in einem Sachbuch weniger der Fall ist.
Dazu gefällt mir, dass das Buch als Logbuch geschrieben ist und zwischen Vergangenheit und Gegenwart hin und her wechselt. Die Charaktere sind mit auch sehr Sympathisch. Natürlich gibt es auch Momente, in denen ich wahnsinnig werden könnte, aber die sind eher selten und gehören für mich auch mit in jeden Roman. Ich hätte mir ein paar mehr Szenen mit Logan und Amber gewünscht, da wir sie am Anfang, doch recht gut kennengelernt haben.

Zitat

Hier ist noch eins meiner Lieblingszitate aus dem Buch, es war sehr schwer mich zu entscheiden, da das Buch so viele Weisheiten enthält.

„Ich glaube, der dümmste Zustand eines Menschen ist der, in dem er meint, etwas zu begreifen, wovon er gar keine Ahnung haben kann.“

Fazit

Ich empfehle dieses Buch auf jeden Fall weiter. Man kann so viel daraus lernen und sieht die Welt mit anderen Augen.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Chaaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 10.12.2020

Ein Buch, dass so viel mehr ist, als nur ein Roman.

Only One Song
2

Zusammenfassung

Theo ist eine junge Frau, die herauszufinden versucht, was sie in ihrem Leben machen möchte. Tagsüber sammelt sie in einer Tierklinik Erfahrungen und hilft streunende Tiere zu retten, ...

Zusammenfassung

Theo ist eine junge Frau, die herauszufinden versucht, was sie in ihrem Leben machen möchte. Tagsüber sammelt sie in einer Tierklinik Erfahrungen und hilft streunende Tiere zu retten, und Abends arbeitet sie in einer Bar um die Miete der Wohnung bezahlen zu können, in der sie mit ihrer Freundin Erin wohnt. In dieser Bar lernt sie Winston, den Drummer der Band kennen, die an diesem Abend spielt. Es herrscht vom ersten Augenblick an eine große Anziehungskraft zwischen den beiden. Doch ist ihre Beziehung stark genug, den Hindernissen in ihrem Weg zu trotzen?

Cover, Titel und Schreibstil

Das Cover ist sehr interessant und passt gut zur Story. Ich finde es sticht durch die eher dunklen und grünen Farben total ins Auge. Der Titel war mir anfangs noch nicht so schlüssig. Zum Ende wurde er aber immer klarer. Der Schreibstil war sehr angenehm, humorvoll, einfangend und mitreißend.

Meine Meinung

Ich bin total begeistert. Das Buch ist sehr außergewöhnlich, da es nicht nur eine schöne Liebesgeschichte mit den typischen Hochs und Tiefs ist, sondern auch allgegenwärtig Probleme und schlimme Ereignisse thematisiert und zeigt, dass egal wie schlimm alles aussieht, man es schafft damit klarzukommen. Dazu spezialisieren sich die Probleme vor allem auf junge Erwachsene, die noch nicht so richtig wissen, wie es weiter gehen soll. In dem Buch gibt es nicht nur Probleme, sondern auch viele schöne Momente. Ich finde, es herrscht ein ausgeglichenes Gleichgewicht. Alle Charaktere haben mir gut gefallen, ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass es sie wirklich geben könnte. In dem Buch waren meiner Meinung nach auch viele Lebensweisheiten enthalten, was ich super finde. Einigen Stellen hätten nochmal etwas detaillierter sein können, vor allem zum Schluss.

Fazit

Das Buch wird mir im Gedächtnis bleiben, da es mich sehr bewegt hat. (An einigen Stellen hatte ich echt mit den Tränen zu kämpfen und war kurz vorm verzweifeln) Es hat mich nicht nur zum weinen, sondern auch zum lachen gebracht, was in der Öffentlichkeit schwer zu unterdrücken war.
Ich empfehle es auf jeden Fall weiter, da es sich echt gelohnt hat dieses Buch zu lesen.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 09.11.2020

Sara Hill_Midnight Shadows - Dunkle Gefährtin

Midnight Shadows - Dunkle Gefährtin
3

Zusammenfassung

Olivia fliegt aus Deutschland im Winter nach New York, um nach ihrem Vater zu suchen, der sie und ihre Mutter aus geheimnisvollen Gründen, noch vor ihrer Geburt verlassen hat. An ihrem ...

Zusammenfassung

Olivia fliegt aus Deutschland im Winter nach New York, um nach ihrem Vater zu suchen, der sie und ihre Mutter aus geheimnisvollen Gründen, noch vor ihrer Geburt verlassen hat. An ihrem ersten Abend in New York geht alles schief. Dazu trifft sie den geheimnisvollen Aaron, der vom ersten Augenblick an eine starke Anziehungskraft auf sie auswirkt und der mehr über sie und ihren Vater weiß, als er zugibt. Im laufe der Geschichte entwickelt sie besondere Fähigkeiten die ihr immer mehr Probleme einbringen. Sie hört, sieht und riecht besser als normale Menschen. Was ist nur mit ihr los? Auf einmal trachten ihr auch noch eine menge Menschen (oder anderes ) nach dem Leben, denen sie noch nie im Leben begegnet ist. Wo war sie da nur herein geraten? Wird sie es schaffen sich in der Welt, in die sie hinein geboren wurden, zurecht zu finden?

Cover, Titel und Schreibstil

Das Cover ist sehr schön, genau wie der Titel. Beides passt jedoch nicht so richtig gut zur Story.
Der Schreibstil ist super, er fängt den Leser sofort ein, baut Spannung auf und liest sich echt gut, so dass das Buch im nu gelesen ist. Es gibt auch die typischen WAS? Momente in denen man total Fassungslos ist, weil man den Verlauf (oder einzelne Aspekte) der Story so nicht erwartet hätte.

Meine Meinung

Ich finde die Idee der Story echt gut. Und durch den super Schreibstil liest sich das Buch auch sehr Flüssig.
Einige Probleme wurden meiner Meinung nach zu einfach und schnell gelöst, so dass man die Verzweiflung nicht gespürt hat und man nicht lange über die Lösung des Problems nachdenken musste. Am Anfang war alles schön beschrieben, in Spannenden Momenten gut ausformuliert, dargelegt und an eher nicht so spannenden Momenten nicht ewig in die Länge gezogen. Am Ende des Buches ging alles viel zu schnell und es war total mit Informationen und neuen Problemen überfüllt. Ich hätte einiges am Ende vielleicht auf einen zweiten Teil aufgeteilt.
Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Schon am Anfang konnte man sich gut in Olivia hinein versetzen und viele gemeinsame Szenen waren total süß. (Einige meiner Meinung nach ein bisschen zu detailliert )

Fazit

Ich würde das Buch weiter empfehlen. Das Ende finde ich gut nur ein kurzer Teil davor ist so naja...
Trotzdem ist es eine sehr schöne Romantasy Story, die es sich zu lesen lohnt.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Fantasie