Platzhalter für Profilbild

Katharina_

Lesejury Star
offline

Katharina_ ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Katharina_ über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.10.2019

Schönes Buch

Die Gabe des Winters
0

Das Cover gefällt mir unglaublich gut, denn es ist wunderschön und die Schneeflocke ist mit richtigem Glitzer besetzt, den man fühlen kann. Es passt natürlich auch super zur Geschichte und zum Titel.

Auch ...

Das Cover gefällt mir unglaublich gut, denn es ist wunderschön und die Schneeflocke ist mit richtigem Glitzer besetzt, den man fühlen kann. Es passt natürlich auch super zur Geschichte und zum Titel.

Auch der Schreibstil konnte mich überzeugen, denn er ist flüssig, leicht zu lesen, abwechslungsreich, durchaus emotional und man kann sich die Szenen gut vorstellen. Manche Sätze kamen mir jedoch ein bisschen zu sehr gewollt vor, aber das waren nur wenige. Die Kapitel sind meistens aus der Sicht von Nuria allerdings gibt es hin und wieder auch mal eins aus der Sicht von den anderen Charakteren und einer - bis zum Ende - unbekannten Person.

Nuria als Charakter hat mir wirklich gut gefallen, denn sie weiß, was sie will und sie setzt alles daran, sich nichts vorschreiben zu lassen, sie vertraut den meisten Personen nicht sofort und würde alles für ihre Familie tun. Lord Tarik scheint ein kalter Mensch zu sein, aber auch ihn habe ich nach und nach ins Herz geschlossen, denn hinter all seinem Verhalten steckt eine unglaublich interessante Vergangenheit. Aber auch die anderen Charaktere sind alles andere, nur nicht langweilig und spielen eine sehr wichtige Rolle.

Insgesamt ein wirklich tolles Buch, das super in die kalte Jahreszeit passt. Allerdings war mir das Ende etwas zu verwirrend und alles ging plötzlich sehr schnell, viele Dinge wurden kaum angesprochen und es fühlte sich alles sehr abrupt an. Bis auf diesen Teil hat mir das Buch wirklich gut gefallen und ich kann es allen empfehlen, die "Die Schöne und das Biest" gerne mögen.

Veröffentlicht am 04.10.2019

Bisher das beste Buch der Reihe

Wenn das Glück uns findet
0

Klappentext:

Die O’Malleys sind eine große herzliche Familie und immer füreinander da. Selbst dann, als Brandon O’Malley wegen seiner Alkoholsucht in einer Klinik landet und mit all den Härten eines Entzugs ...

Klappentext:

Die O’Malleys sind eine große herzliche Familie und immer füreinander da. Selbst dann, als Brandon O’Malley wegen seiner Alkoholsucht in einer Klinik landet und mit all den Härten eines Entzugs zu kämpfen hat.
Auch ein kleines Mädchen namens Mike gibt Brandon neuen Lebensmut. Die eigenwillige Fünfjährige und ihre bezaubernde Mutter Daphne erobern sein Herz im Sturm, doch nur allzu bald holt Daphnes Vergangenheit die drei ein. Wird Brandon sich der Herausforderung stellen und um sein Lebensglück kämpfen?

Das Cover sieht wieder sehr gemütlich aus und passt somit sehr gut zu Geschichte, dem Setting und natürlich auch zu den ersten beiden Teilen.

Der Schreibstil gefällt mir von Buch zu Buch immer besser, denn er wird immer flüssiger und es kommen die Gefühle besser rüber, man kann sich besser in die Charaktere hineinversetzen und ich habe das Gefühl, dass die Charaktere "echter" wirken. Auch dieser Teil ist wieder aus verschiedenen Sichten geschrieben, wodurch es schön abwechslungsreich bleibt.

Brandon ist mir nach und nach immer mehr ans Herz gewachsen, je mehr er sich geöffnet hat, desto besser konnte man ihn verstehen - wenn auch nicht immer. Daphne fand ich auch ganz nett, aber mein Lieblingscharakter war definitiv Mike, denn ohne sie hätte vieles geklappt. Man trifft natürlich auch wieder auf bereits bekannte Gesichter aus den vorherigen Teilen.

Insgesamt hat mir dieser Teil viel besser gefallen als die beiden vorherigen Bücher und ich bin froh, dass ich dem Buch noch eine Chance gegeben habe. Die Liebesgeschichte ging mir mal wieder ein bisschen zu schnell und auch am Ende passierte alles etwas sehr schnell, trotzdem ein wirklich schönes Buch. Was mir jedoch aufgefallen ist, ist, dass in diesem Buch irgendwie alle Beteiligten ein ähnliches Problem im Umfeld haben oder hatte, das fand ich ein bisschen auffällig.

Veröffentlicht am 02.10.2019

Gelungener Auftakt

ASH PRINCESS
0

Klappentext:

Sie kommt aus der Asche und greift nach den Sternen
Theo ist noch ein Kind, als ihre Mutter, die Fire Queen, vor ihren Augen ermordet wird. Der brutale Kaiser raubt dem Mädchen alles: die ...

Klappentext:

Sie kommt aus der Asche und greift nach den Sternen
Theo ist noch ein Kind, als ihre Mutter, die Fire Queen, vor ihren Augen ermordet wird. Der brutale Kaiser raubt dem Mädchen alles: die Familie, das Reich, die Sprache, den Namen. Und er macht aus ihr die Ash Princess, ein Symbol der Schande für ihr Volk. Aber Theo ist stark. Zehn Jahre lang hält die Hoffnung sie am Leben, den Thron irgendwann zurückzuerobern, allem Spott und Hohn zum Trotz. Als der Kaiser Theo eines Nachts zu einer furchtbaren Tat zwingt, wird klar: Um ihren Traum zu erfüllen, muss sie zurückschlagen – und die Achillesferse des Kaisers ist sein Sohn. Doch womit Theo nicht gerechnet hat, sind ihre Gefühle für den Prinzen ...

Das Cover gefällt mir unglaublich gut, denn es ist einfach wunderschön und es passt super zur Geschichte und zum Titel.

Auch der Schreibstil hat mir gut gefallen, denn er ist flüssig, relativ einfach und schnell zu lesen, spannend und doch nicht zu schnell erzählt. Dadurch, dass die Kapitel alle aus der Sicht von Theo geschrieben sind, kann man sich ganz gut in sie hineinversetzen und meist auch ihre Gefühle und Handlungen nachvollziehen.

Theo hat mir ganz gut als Charakter gefallen, auch wenn sie durchaus naiv handelt. In manchen Situationen konnte ich nur mit dem Kopf schütteln, in anderen konnte ich sehr gut nachvollziehen, wie sie sich gerade fühlt. Sie verändert sich nach einem gewissen Geschehen am Anfang des Buchs und beschließt, dass es an der Zeit ist, etwas zu ändern. Die Charakterentwicklung hat mir gefallen, auch wenn sie etwas zu schnell und plötzlich war. Über die Nebencharktere weiß man noch nicht all zu viel, aber sie spielen immer wieder eine wichtige Rolle.

Insgesamt ein gelungener Auftakt, der etwas langsamer geschrieben ist, was mir gut gefallen ist. Die Spannung ist trotzdem da und ich war froh, dass sich etwas mehr Zeit gelassen wurde, alles zu beschreiben. Ein paar Szenen gingen jedoch ein bisschen schnell und besonders da hätte ich mir noch ein bisschen mehr gewünscht. Ich bin schon sehr auf den nächsten Teil gespannt und darauf, wie Theo sich entscheiden wird.

Veröffentlicht am 29.09.2019

Definitiv lustig

Jack, der Monsterschreck, und die Zombie-Apokalypse
0

Klappentext:

Der Traum aller Jungs: Monsterjagd statt Schule!
Jack ist ein ganz normaler Teenager. Bis seine Stadt von Zombies überrannt wird. Zum Glück hat sein großes Hobby – Videospiele zocken! – ihn ...

Klappentext:

Der Traum aller Jungs: Monsterjagd statt Schule!
Jack ist ein ganz normaler Teenager. Bis seine Stadt von Zombies überrannt wird. Zum Glück hat sein großes Hobby – Videospiele zocken! – ihn perfekt auf die Zombie-Apokalypse vorbereitet.
Zusammen mit seinen Freunden verschanzt er sich in einem Baumhaus. Mit vereinten Kräften verteidigen sie sich gegen die Untoten – mit Stinkbomben, Butterschlotz-Schleudern und Monsterstopp-Saftgranaten, bestehend aus Mayonnaise, Brause, Salatsoße und Schuppenshampoo. Nebenbei versucht Jack (nicht sehr erfolgreich), seine heimliche Liebe June zu beeindrucken …


Das Cover gefällt mir gut, denn es passt einfach perfekt und natürlich zu den Charakteren und zum Zeichenstil - also echt gelungen.

Auch der Schreibstil gefällt mir, denn er ist flüssig, sehr einfach zu lesen, da die Sätze einfach und relativ kurz gehalten sind, so auch die Kapitel. Zwischendurch gibt's dann immer wieder ein paar süße/ gruselige Zeichnungen. Man erfährt alles erzählt von dem Hauptcharakter Jack, wodurch man sich gut in ihn hineinversetzen kann.

Jack ist definitiv lustig und immer für einen sarkastischen Kommentar zu haben. Aber auch seine Freunde sind lustig und sehr unterschiedlich. Besonders die Freundschaften, die nach und nach entstehen fand ich super. Allerdings muss ich leider sagen, dass sie mir an manchen stellen etwas "flach" vorkamen und ich mir gewünscht hätte, dass man etwas mehr über sie gewusst hätte.

Insgesamt ein lustiges Buch/ Comic, bei dem ich mir gut vorstellen kann, dass er sich besonders für jüngere Leser eignen würde. Wer also gerade nach einem lustigen Zombieabenteuer mit mutigen Helden sucht, der ist hier genau richtig.

Veröffentlicht am 27.09.2019

Tolle Geschichte

Drei Leben mit dir
0

Das Cover sieht unglaublich schön aus, es ist schlicht, verspielt und dabei nicht zu kitschig - einfach toll.

Auch der Schreibstil konnte mich von Anfang an überzeugen, denn er ist flüssig, emotional, ...

Das Cover sieht unglaublich schön aus, es ist schlicht, verspielt und dabei nicht zu kitschig - einfach toll.

Auch der Schreibstil konnte mich von Anfang an überzeugen, denn er ist flüssig, emotional, aber auch mal humorvoll und einfach und schnell zu lesen. Die Kapitel sind aus der Sicht von Rebecca, wodurch man sich sehr gut in sie und Lebenslage(n) hineinversetzen kann, man kann ihre Entscheidungen und Gefühle definitiv nachvollziehen.

Rebecca ist eigentlich ein lebensfroher Mensch, zumindest war sie das in ihrer Vergangenheit und es ist unglaublich spannend, schön und emotional ihr bei ihren Wegen und Entscheidungen zuzusehen, wie sie ihr und das Glück für alle beteiligten in ihrem Leben sucht.

Insgesamt ein echt tolles Buch, das so viel anders ist, als ich anfangs dacht und zwar besser. Besonders schön fand ich auch immer die die Erinnerungen oder Träume an ihre Vergangenheit und manchmal auch an eine mögliche andere Gegenwart.

4,5/5 Sterne