Platzhalter für Profilbild

Katharina_

Lesejury Star
offline

Katharina_ ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Katharina_ über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.10.2021

Ganz unterhaltsam

Vergissmeinnicht - Was man bei Licht nicht sehen kann
0

Das Cover ist wirklich ein Traum 😍 wunderschön und voller kleiner Details, die alle zur Geschichte zu passen, ohne dabei zu überfüllt oder kitschig zu wirken - ich bin also begeistert.

Auch der Schreibstil ...

Das Cover ist wirklich ein Traum 😍 wunderschön und voller kleiner Details, die alle zur Geschichte zu passen, ohne dabei zu überfüllt oder kitschig zu wirken - ich bin also begeistert.

Auch der Schreibstil von Kerstin Gier hat mir mal wieder sehr gut gefallen, denn er ist wie immer sehr flüssig und leicht zu lesen. Dadurch, dass die Kapitel abwechselnd aus den Sichten von Matilda und Quinn geschrieben sind, kann man die beiden Protagonisten so etwas besser kennenlernen. Aber nicht nur die beiden, sondern auch ihre Familien, wodurch man manche Entscheidungen etwas besser verstehen kann. Der Anfang hat mir wirklich gut gefallen, allerdings muss ich aber auch leider sagen, dass es an vielen Stellen doch sehr vorhersehbar war.

Matilda ist eigentlich eine ziemlich witzige und offen eingestellte Protagonistin, die an manchen Stellen ziemlich mit ihrer Familie zu kämpfen hat. Ich habe wirklich selten ein Buch gelesen, in dem die Kirche für die Familie eine solch große Rolle spielt. Ich mochte sie recht gerne. Bei Quinn war ich mir bis zum Schluss nicht ganz so sicher, was ich von ihm halten soll, denn lange Zeit gab es keine Entschuldigung von ihm für die Dinge, die er vor dem "Unfall" zu Matilda gesagt hatte. Die Nebencharaktere sind mir leider manchmal ein bisschen zu sehr in den Hintergrund geraten.

Insgesamt aber ein wirklich unterhaltsames Buch, das sich schnell und gut lesen lässt. Das Ende macht auf jeden Fall neugierig darauf, wie es wohl weitergehen wird und ich werde auch Band zwei bestimmt lesen. An manchen Stellen war es mir leider ein bisschen zu vorhersehbar und eine besondere Stelle zu dramatisch, besonders weil man genau wusste, dass es so kommen musste. Der Schreibstil von Kerstin Gier war aber wirklich wie immer sehr unterhaltsam und super zu lesen.

3,75/5 Sterne

Veröffentlicht am 24.10.2021

Netter Schreibstil

Was wir in uns sehen - Burlington University
0

Das Cover hatte mich gleich auf das Buch aufmerksam gemacht, weil es mir wirklich sehr gut gefallen hat. Es ist ruhig und wirkt verspielt, was irgendwie auch zur Geschichte passt. Ich mag es einfach sehr ...

Das Cover hatte mich gleich auf das Buch aufmerksam gemacht, weil es mir wirklich sehr gut gefallen hat. Es ist ruhig und wirkt verspielt, was irgendwie auch zur Geschichte passt. Ich mag es einfach sehr gerne.

Auch der Schreibstil hat mir ganz gut gefallen , denn er ist flüssig und trotz einiger schwierigen Themen leicht zu lesen. Ich bin ganz gut in die Geschichte reingekommen und da die Kapitel aus den Sichten von Chastity und Dylan geschrieben sind, lernt man die beiden Protagonisten ein bisschen besser kennen und kann so auch die ein oder andere Entscheidung etwas besser verstehen. Leider muss ich ich sagen, dass mir die Szenen zwischen den beiden nicht gefallen haben. Besonders auch am Anfang waren die meiner Meinung nach etwas seltsam, aber da kann es anderen ja wieder anders gehen.

Leider bin ich weder mit Chastity noch Dylan so richtig warm geworden. Man erfährt zwar nach und nach etwas über die Vergangenheit der beiden, was vieles erklärt. Trotzdem fand ich besonders Chastity stellenweise sehr anstrengend, aber auch Dylan und und zwar besonders am Anfang, als er noch etwas mit ihrer Mitbewohnerin hatte. An sich haben mir aber die Freundschaften bei den Jungs gut gefallen, auch wenn sie hin und wieder ein bisschen sehr in den Hintergrund geraten sind.

Insgesamt ein Buch das sich schnell und einfach lesen lässt, aber wohl einfach nichts für mich war. Das Thema Sekte habe ich tatsächlich noch nie in einem Buch gehabt, muss aber auch dazu sagen, dass ich nicht ganz weiß, wie ich das finden soll. Irgendwie haben mir da auch immer mal ein paar Infos gefehlt. Der Schreibstil hat mir wohl am besten gefallen, weshalb sich das Buch auch so schnell und leicht hat lesen lassen. Ich werde irgendwann bestimmt trotzdem noch mal ein Buch von der Autorin lesen.

Veröffentlicht am 17.10.2021

Perfekt als Geschenk geeignet

Von ganzem Herzen ...
0

Das Cover ist wirklich wunderschön und wirkt verspielt und hochwertig. Es passt toll zu den Briefen und den ganzen Illustrationen im Buch selbst. Mich hatte es auch gleich neugierig gemacht und ich kann ...

Das Cover ist wirklich wunderschön und wirkt verspielt und hochwertig. Es passt toll zu den Briefen und den ganzen Illustrationen im Buch selbst. Mich hatte es auch gleich neugierig gemacht und ich kann mir gut vorstellen, dass sich das Buch, alleine schon wegen dem Cover, super als Geschenk eignen könnte.

Am Anfang des Buches hat man noch eine kurze und doch ausführliche Einleitung zu Jane Austen selbst und eine Erklärung woher die Briefe kommen und wie es zu den Briefen kam. Das fand ich persönlich wirklich interessant und durch die passenden Illustrationen auf jeder Seite konnte man sie gleich die Zeit in der Jane Austen lebte besser vorstellen. Die Briefe selbst sind nach Jahren und Orten geordnet. Vor jedem neuen Abschnitt gibt es wieder eine kleine Einleitung. Zu jedem Brief gibt es eine Illustration aus der passenden Zeit. So wird das Leseerlebnis zu etwas ganz besonderem.

Insgesamt also ein wirklich schönes Buch, das ich mir als das perfekte Geschenk für alle Jane Austen Fans vorstellen kann. Die Illustrationen sind wirklich sehr passend und durch die kleinen Kommentare darunter oder daneben, lernt man auch gleich, um wen es sich dabei handelt oder was genau dargestellt ist, wenn man die Bilder vorher noch nicht kannte.

Veröffentlicht am 15.10.2021

Ein bisschen chaotisch

Die Unmöglichkeit, bei Tag die Liebe zu finden
0

Das Cover hatte mich gleich auf das Buch aufmerksam gemacht. Es passt natürlich ausgesprochen gut zur Geschichte und zu den beiden Protagonistinnen. Mir gefällt es ganz gut, da es an sich recht schlicht, ...

Das Cover hatte mich gleich auf das Buch aufmerksam gemacht. Es passt natürlich ausgesprochen gut zur Geschichte und zu den beiden Protagonistinnen. Mir gefällt es ganz gut, da es an sich recht schlicht, wenn auch ein bisschen kitschig ist.

Auch der Schreibstil hat mir eigentlich ganz gut gefallen, denn er ist flüssig und ziemlich einfach zu lesen. Man hat mal ein Kapitel aus der Vergangenheit von ANgela, dann wieder eins aus der Gegenwart? von Chloë oder auch Angela und dann wieder eins, das etwas später spielt. Hin und wieder hat mich dieses ständige hin und her ein kleines bisschen verwirrt und wirkte etwas chaotisch, wenn auch irgendwie passend. So lernt man besonders Angela und ihre Vergangenheit besser kennen und so auch ihr kleines "Geheimnis" und wie es überhaupt dazu gekommen ist.

Die beiden Protagonistinnen mochte ich eigentlich gerne. Beide hatten zwar immer mal wieder mit ihren eigenen Problemen zu kämpfen, aber haben nach und nach auch darüber geredet und eingesehen, wenn etwas falsch war oder auch, dass viele DInge nicht ihre Schuld waren. Besonders toll fand ich Chloës Tante und auch ihre Katze. Gerne hätte ich auch noch ein bisschen mehr zu ihrem Mitbewohner gelesen.

Insgesamt ein humorvolles, an manchen Stellen auch düsteres und ehrliches Buch, das mir ganz gut gefallen hat, bei dem es mir am Ende hin aber etwas zu schnell ging. Wie oben schon erwähnt, war es mir an manchen Stellen leider ein bisschen zu chaotisch. Trotzdem würde ich auf jeden Fall noch ein Buch von Ry Herman lesen wollen.

3,5/5 Sterne

Veröffentlicht am 13.10.2021

Gutes Buch

Der Prinz der Wüste
0

Das Cover passt wieder ausgezeichnet zu den anderen, bereits erschienen Büchern der Reihe und meiner Meinung nach auch wieder zur Geschichte selbst. Ich mag diese ruhige und schlichte Art einfach gerne.

Auch ...

Das Cover passt wieder ausgezeichnet zu den anderen, bereits erschienen Büchern der Reihe und meiner Meinung nach auch wieder zur Geschichte selbst. Ich mag diese ruhige und schlichte Art einfach gerne.

Auch der Schreibstil von Peter V. Brett konnte mich mal wieder von der ersten Seite an überzeugen, denn er ist wie gewohnt flüssig, wirklich leicht zu lesen und spannend, obwohl das Buch ausgesprochen lang ist - ich liebe lange Bücher. :) Ich hatte eigentlich an keiner Stelle das Gefühl, dass sich die Geschichte ziehen würde. Am Anfang gibt es einige Erklärungen, was für mich gut war. Kennt man noch kein Buch der Reihe, ist das gar nicht mal so schlimm und ich kann mir eigentlich gut vorstellen, dass man auch mit diesem Buch spontan in die Reihe einsteigen könnte.

Der Autor schafft es auch dieses Mal interessante und sehr unterschiedliche Charaktere zu schreiben. Man lernt sie nach und nach besser kennen und lernt ihr Wünsche und Probleme zu verstehen. Könnte ich jede Entscheidung der Protagonisten nachvollziehen? Nein, das muss ich aber auch nicht. Sie alle lernen im Verlauf des Buches viel dazu und entwickeln sich weiter.

Insgesamt ein wirklich gutes und unterhaltsames Buch, das sich trotz der vielen Seiten wirklich schnell und gut lesen lässt. Ich kann das Buch allen Fans der Reihe empfehlen, aber auch denjenigen, die schon immer mal ein Buch bin Peter V. Brett lesen wollten. Man muss also nicht unbedingt die anderen Bücher von ihm gelesen haben, aber es schadet nicht. Ich bin schon sehr gespannt, was sich der Autor noch so ausdenken wird.

4,25/5 Sterne