Platzhalter für Profilbild

Katharina_

Lesejury Star
offline

Katharina_ ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Katharina_ über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.07.2018

Gelungener 2. Teil

Schwarzmond
1

Dein Blut ist in mir. Mein Gift in dir.

Ich höre dich meine Gedanken denken.
Fühle dich in meinem Hass brennen.
Höre dein Herz für meine Liebe klopfen.

Ein Bruchstück in unserem Spiegelbild ist fremd.
Gewaltsam ...

Dein Blut ist in mir. Mein Gift in dir.

Ich höre dich meine Gedanken denken.
Fühle dich in meinem Hass brennen.
Höre dein Herz für meine Liebe klopfen.

Ein Bruchstück in unserem Spiegelbild ist fremd.
Gewaltsam wurde es in unsere Seelen gestanzt.
Du siehst darin mich und ich sehe darin dich.

Gemeinsam baden wir im unschuldigen Blut.
Gemeinsam schließen wir die Augen.
Gemeinsam tragen wir unseren letzten Gedanken
in den Traum.
Luna... Luna...



Das Cover sieht wirklich wunderschön aus und passt perfekt zum Buch und zum Titel.

Auch der Schreibstil konnte mich wieder von Anfang an voll und ganz überzeugen, denn er ist unglaublich flüssig, spannend, detailliert und emotional. Man kann sich so die Szenen sehr gut vorstellen und die Gefühle der Charaktere nachvollziehen.

Unsere beiden Protagonisten Luna und Astrum sind auch hier wieder Mittelpunkt der Geschichte und auch Lodwig spielt eine wichtige Rolle. Wir erfahren mehr über die Vergangenheit von Astrum und generell über die Urwölfe. Aber es kommen auch neue Charaktere hinzu, die bestimmt im nächsten Teil eine sehr wichtige Rolle spielen werden.

Insgesamt hat mir das Buch wieder wirklich gut gefallen und ich kann es jedem empfehlen, der den ersten Teil gelesen hat. Es ist alles so spannend, da möchte man das Buch eigentlich gar nicht mehr aus der Hand legen. Das einzige mit dem ich Anfangs zu kämpfen hatte, war, dass Luna nun, sagen wir mal, etwas anders lebt.

4,5/5 Sterne

Veröffentlicht am 12.06.2019

Leider nicht mein Buch

Niemand soll uns trennen
0

Klappentext:
Zwei Brüder, ein Mädchen und ein dunkles Geheimnis
Als Clara auf der Suche nach einem besonderen Fotomotiv in den Garten eines verlassenen Herrenhauses einsteigt, wird sie vom Gewitter überrascht. ...

Klappentext:
Zwei Brüder, ein Mädchen und ein dunkles Geheimnis
Als Clara auf der Suche nach einem besonderen Fotomotiv in den Garten eines verlassenen Herrenhauses einsteigt, wird sie vom Gewitter überrascht. Sie will sich im Inneren des Gebäudes unterstellen und stellt fest, dass es keineswegs verlassen ist. Beliar und Keren, Zwillinge und kaum älter als Clara, bewohnen es mit ein paar Bediensteten. Sie laden Clara ein, ein paar Tage zu bleiben und Fotos zu machen. Besonders Beliar fasziniert Clara, doch sie spürt, dass die beiden etwas vor ihr verbergen.

Das Cover gefällt mir gut, denn es ist düster und ein bisschen mysteriös, was gut zur Geschichte und zum Setting passt.

Der Schreibstil hat mir am besten gefallen, denn er ist flüssig und einfach zu lesen. Die Autorin schafft es meistens die mysteriöse und düstere Stimmung rüberzubringen, wodurch man sich das Haus und die Brüder besser vorstellen kann. Dadurch, dass die Kapitel mal aus Claras Sicht und dann wieder aus Sicht der Brüder geschrieben ist, ist das Ganze auch schön abwechslungsreich gestaltet.

Die Charaktere waren leider so gar nicht meins. Clara ist ziemlich naiv, lässt sich schnell umstimmen und leider konnte ich kaum eine ihrer Entscheidungen nachvollziehen. Die beiden Zwillinge hingegen fand ich zwar recht gut beschrieben und doch habe ich so einige Dinge bei ihnen nicht verstanden und so schlimm das jetzt auch kling, mir war es eher egal, was mit ihnen passiert. Mir hat also eine gewisse Bindung zu ihnen gefallen.

Insgesamt eine ganz interessante Idee, die wohl leider einfach nichts für mich war. Das "Spiel" schien mir nie richtig erklärt worden zu sein und auch der Grund, weshalb Clara überhaupt zu dem Haus gekommen ist, verschwindet vollkommen. Sie verliebt sich sofort und bleibt bei den Brüdern, obwohl sie merkt, dass die Situation seltsam ist. Leider konnte mich das Ende dann auch nicht mehr richtig überzeugen. Vielleicht war es einfach kein Buch für mich.

Veröffentlicht am 09.06.2019

Gelungener 2. Teil

Renegades - Geheimnisvoller Feind
0

Klappentext:
Nova gehört zu den Anarchisten, Adrian zu den Renegades. Sie wird gejagt, er ist ein Held. Dennoch haben sie sich ineinander verliebt. Aber jetzt rüsten Anarchisten und Renegades sich mit ...

Klappentext:
Nova gehört zu den Anarchisten, Adrian zu den Renegades. Sie wird gejagt, er ist ein Held. Dennoch haben sie sich ineinander verliebt. Aber jetzt rüsten Anarchisten und Renegades sich mit schrecklichen Waffen für den letzten Kampf. Beide Seiten haben dunkle Geheimnisse, die die Welt, wie Nova und Adrian sie kennen, zerstören könnten. Plötzlich stellt sich die Frage: Wer ist wirklich gut und wer ist wirklich böse? Und wird ihre Liebe die Antwort überstehen? Ein Kampf auf Leben und Tod beginnt …

Das Cover gefällt mir super und es passt perfekt zum 1. Teil. Noch immer kann man die beiden Figuren erkennen, die zusammen stehen und doch auf verschiedenen Seiten stehen.

Auch der Schreibstil konnte mich mal wieder von Anfang an voll und ganz in den Bann ziehen. Die Autorin schreibt flüssig, spannend, emotional und man ist einfach von der Geschichte gefesselt. Die Kapitel sind abwechselnd aus Novas und aus Adrians Sicht geschrieben, wodurch man sich sehr gut in die Beiden hineinversetzen kann und so auch besser versteht, warum sie in manchen Situationen so handeln, wie sie es nun mal tun.

Ich habe Nova und Adrian schon im 1. Teil ins Herz geschlossen und daran hat sich in diesem Teil nichts geändert. Die beiden kommen sich immer näher und das führt besonders bei Nova zu Komplikationen. Adrian kämpft noch immer mit seinem Geheimnis und auch Nova geht es da nicht besser. Die Nebencharaktere treten in diesem Teil leider an manchen Stellen etwas zu sehr in den Hintergrund.

Insgesamt ein absolut gelungener 2. Teil, der sich stark auf die Beziehung der Beiden Hauptcharaktere und deren Probleme fokussiert. Dabei sind mir manchmal die Superheldendinge etwas zu sehr in den Hintergrund gerutscht. Trotzdem ein tolles Buch, dass ich jedem empfehlen kann, der den 1. Teil gelesen hat. Ich bin schon sehr auf den 3. Teil gespannt.

4,25/5 Sterne

Veröffentlicht am 08.06.2019

Gelungener Abschluss

Feral Moon 3: Die brennende Krone
0

Klappentext:
Scarlett hat ihre Wahl getroffen – eine Wahl, die ihr ganzes Leben auf den Kopf stellt, sie aber auch untrennbar mit der einen Person verbindet, die sie wahrhaftig liebt. Einem Mann, den sie ...

Klappentext:
Scarlett hat ihre Wahl getroffen – eine Wahl, die ihr ganzes Leben auf den Kopf stellt, sie aber auch untrennbar mit der einen Person verbindet, die sie wahrhaftig liebt. Einem Mann, den sie noch vor Kurzem zu ihren schlimmsten Feinden gezählt hätte. Doch ihre Entscheidung hat Folgen, die weit über ihre neu erwachten Fähigkeiten hinausgehen. Denn die wilden Kreaturen vor den Toren der Burg rotten sich zusammen und werden zu einer Bedrohung, die alles bisher Dagewesene übersteigt.

Das Cover gefällt mir auch dieses Mal wieder sehr gut, denn alle Teile zusammen passen echt gut zusammen und sehen sehr schön aus.

Auch der Schreibstil hat mir wieder gut gefallen, denn er bleibt flüssig, einfach zu lesen und ist spannend. Man kann sich recht gut in Scar hineinversetzen, da die Kapitel hauptsächlich aus ihrer Sicht geschrieben sind. Auch in diesem Teil bekommt Ash vereinzelte Kapitel.

Die Charaktere mag ich eigentlich alle sehr gerne, auch wenn ich Scar im 1. Teil irgendwie am liebsten mochte. Ash ist und bleibt echt süß, egal in welcher Form er gerade ist. Aber besonders gerne mag ich die Nebencharaktere und wie sie miteinander umgehen.

Insgesamt ein absolut gelungener Abschluss. Für jeden zu empfehlen, der die anderen beiden Teile der Reihe gelesen und gemocht hat. Für mich war der 1. Teil der Beste der gesamten Reihe, denn auch in diesem Teil konnte ich mir einige Male schon denken, was passieren wird und an ein paar Stellen ging es mir etwas zu schnell. Trotzdem eine schöne Reihe, die ich gerne gelesen habe.

Veröffentlicht am 08.06.2019

Ganz nett

Die verlorenen Schwestern - Eine Elfenkrone-Novelle
0

Klappentext:
Während Jude sich am Hof von Elfenheim mit Prinz Cardan einen erbitterten Machtkampf liefert, verliebt sich ihre Zwillingsschwester Taryn in Locke, den schönen und betrügerischen Freund Cardans. ...

Klappentext:
Während Jude sich am Hof von Elfenheim mit Prinz Cardan einen erbitterten Machtkampf liefert, verliebt sich ihre Zwillingsschwester Taryn in Locke, den schönen und betrügerischen Freund Cardans. Hier beschreibt Taryn in ihren eigenen Worten, wie es zu dem Verrat kommen konnte und wie sie versucht, die Vergebung ihrer Schwester zu erlangen …

Das Cover ist schlicht, gefällt mir aber wirklich gut, denn es passt perfekt zum 1. Teil.

Der Schreibstil ist so, wie auch schon in der Elfenkrone und zwar märchenhaft. Es ist so geschrieben, als ob Taryn ihre Geschichte Jude erzählen würde, da diese immer mal wieder mit Du angesprochen wird. Das war auf jeden Fall auch mal interessant, zu sehen, was in ihr so vorging.

Taryn als Charakter mochte ich schon im 1. Teil nicht so sehr und doch war ich neugierig auf diese Novelle. Man versteht sie nun ein bisschen besser und ich finde sie ist definitiv interessanter, als gedacht.

Insgesamt eine ganz nette Novelle, die man lesen kann, aber nicht muss, wenn man neugierig ist. Aber dazu sollte man den 1. Teil auf jeden Fall schon gelesen haben. Allerdings kam jetzt auch nicht viel Neues.