Platzhalter für Profilbild

Kathi172

Lesejury-Mitglied
offline

Kathi172 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Kathi172 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.12.2022

Erneuter Kampf gegen Depressionen

Time to Fight myself
0

Auch in Teil 3 begleiten wir Lia. Diesmal durch den Abistress.
Lia macht sich die größten Vorwürfe: Am Abend vor der ersten Klausur geht sie mit Finn weg und trinkt das erste Mal Bier. Zu viel Bier.
Betrunken ...

Auch in Teil 3 begleiten wir Lia. Diesmal durch den Abistress.
Lia macht sich die größten Vorwürfe: Am Abend vor der ersten Klausur geht sie mit Finn weg und trinkt das erste Mal Bier. Zu viel Bier.
Betrunken kommt sie nach Hause und wird direkt von ihrer Mutter erwischt. Am nächsten Morgen geraten sie während der Autofahrt in Streit und werden in einen Unfall verwickelt. Während Lia mit ein paar Knochenbrüchen davonkommt, liegt Sabine schwerverletzt im Koma.
Zum Glück steht Sabines beste Freundin Lia zur Seite.
Die Angst um Sabine lässt Lia in ein tiefes Loch fallen. Als wenn sie damit nicht schon genug zu kämpfen hätte taucht an ihrer Schule plötzlich ein Mädchen auf, das ihr total ähnlich sieht und unbedingt mit ihr Kontakt haben will. Lia fühlt sich bedrängt und greift wieder zur Klinge.
Sie gerät immer mehr zurück in ihren alten Strudel aus Essstörung, Depression und Selbstverletzung.

Auch dieser Teil macht die Gedanken von Betroffenen sehr deutlich, und wie sehr sie im Strudel gefangen sind. Selbst die nächsten Angehörigen und Freunde haben es nicht leicht, den Betroffenen zu helfen.

Band 3 lässt sich ansich unabhängig von den ersten 2 Teilen lesen, jedoch empfiehlt es sich, diese vorab zu lesen um noch stärker Lias Gedanken und Handlungen nachvollziehen zu können.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.11.2022

Spannende Fortsetzung mit viel Wirbel und Aufregung

Schattenschwinge
0

diesen Teil zu lesen ist es erforderlich den ersten Teil zu lesen, da dieser benötigtes Hintergrundwissen beinhaltet. Das Buch beginnt total rührend: Phönixalata Ria ersteht wieder auf und wird von allen ...

diesen Teil zu lesen ist es erforderlich den ersten Teil zu lesen, da dieser benötigtes Hintergrundwissen beinhaltet. Das Buch beginnt total rührend: Phönixalata Ria ersteht wieder auf und wird von allen Vögeln des Waldes versorgt. Langsam erinnert sie sich an ihr altes Leben und kehrt zur Klauenschar zurück. Jedoch gibt es viele Probleme zu lösen: Finn wird verdächtigt, Ria umgebracht zu haben und ist festgenommen. Ria verteidigt ihn und er darf schließlich bei der Klauenschar einziehen. Ria bekommt von Institut die Aufgabe, die Arbeit der Schattenwacht fortzuführen, das Feuer muss brennen. Diese Aufgabe raubt ihr aber fast alle Kräfte, Ria ist ständig müde. Als ob das noch nicht genug ist, müssen sie die wahre Identität von Korvus herausfinden. Dies ist jedoch schwerer als gedacht. Dieser scheint überall Dreck am Stecken zu haben und zieht mit miesen Tricks und Drohungen Leute auf seine Seite. Ob Ria und die Klauenschar es schafft, Finns Unschuld zu beweisen? Und was haben die Snagad damit zu tun? Und welches Geheimnis verbergen das Phönixbuch und das Amulett, was Ria von ihrem Opa erhalten hat? Das Buch beantwortet endlich die offenen Fragen aus dem ersten Teil. Auch diesmal ist es wieder sehr spannend, jedoch gibt es diesmal wesentlich mehr Chaos, welches die Klauenschar beseitigen und überblicken muss.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.11.2022

Spannende Fortsetzung

DAS BRENNEN DER STILLE - Silbernes Schweigen (Band 2)
0

Teil zwei hat mir noch viel besser gefallen als der erste.

Liv und Kyle vermissen sich. Als ob das nicht genug wäre, muss Liv sich an ihr neues Leben als Ehefrau von Raphael Seymour gewöhnen.
Neben den ...

Teil zwei hat mir noch viel besser gefallen als der erste.

Liv und Kyle vermissen sich. Als ob das nicht genug wäre, muss Liv sich an ihr neues Leben als Ehefrau von Raphael Seymour gewöhnen.
Neben den ganzen neuen Aufgaben steht Liv vor vielen Problemen: Sie muss lernen, Freunde und Feine zu erkennen. Wer mit ihnen arbeitet und wer gegen sie.
Während einer Veranstaltung bekommt sie einen Zettel zugesteckt mit einer Warnung. Sie ist sich ziemlich sicher, wer mit dieser Warnung gemeint ist.
Mit einem Verbündeten sucht sie nach Antworten.

Währenddessen wird ein neues Gesetz erlassen:
Wer in der Öffentlichkeit spricht, wird ausgepeitscht.

Um an mehr Informationen zu kommen, schleust Kyle sich unter falschen Namen unter die Angestellten von Liv und Raphael.

Ob sie ihre Liebe geheim halten können, wer mit der Warnung wirklich gemeint ist, wie es mit Liv und Raphael weitergeht und ob Mason es geschafft hat, einen Spion unter die Angestellten zu bringen. Das Buch wirft viele Fragen auf, die nach und nach aufgedeckt werden.

Durch die stete Spannung ließ sich das Buch super flüssig und entspannt lesen. Auch der starke Einfluss von Politik, Auswirkung von Gesetzen und Protesten ist wieder Thema.
ich bin jetzt schon sehr gespannt auf den nächsten Teil

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.11.2022

Eine Elbin, die sich in einen Menschen verliebt

Die Weltenbrücke / Die Weltenbrücke 1: Die Befreiung der Drachen
0

In dieser Geschichte geht es um 2 Elben. Einen Vater und seine Tochter. Der Vater, Arondura, möchte in den Elbenrat aufsteigen, wird aber mit miesen Tricks von seinem Mitstreiter aus dem Rennen geschossen. ...

In dieser Geschichte geht es um 2 Elben. Einen Vater und seine Tochter. Der Vater, Arondura, möchte in den Elbenrat aufsteigen, wird aber mit miesen Tricks von seinem Mitstreiter aus dem Rennen geschossen. Gemeinsam mit dem niedrigen Volk aus seiner Heimat macht sich Arondura, genau wie sein ehemaliger Mitstreiter auf, um das Rätsel im Schattental zu lösen. Es gilt, eine Lösung gegen die gefräßigen Würmer zu finden. Angeblich handeln diese im Auftrag der Hexen. Später erfährt er, dass seine Tochter, Fatisha, mit Zwerg Regatus , ins Drachental aufgebrochen ist, um mit einem Drachen über die Weltenbrücke nach Terra zu fliegen um dort bei dem Menschen zu leben, in den sie sich verliebt hat. Fatisha wird auf ihrer Reise von Regatus begleitet. Dieser hat ihr vorher heimlich Bücher aus der Bibliothek zum Lesen vorbeigebracht. Allerdings fällt die Reise anders aus, als Fatisha es sich vorgestellt hat: Regatus prescht immer wieder voraus und Fatisha muss alleine hinterher kommen. Im Drachental angekommen meint Regatus, dass Fatisha genau die wäre, nach der sie gesucht hätten. Fatisha ist mehr als entsetzt. Zum Lernen verdammt ist sie auf der Suche nach einem Ausweg. Der Leser reist mit den Charakteren in eine Welt voller Fabelwesen. Von Elben und Zwergen bis hin zu Hexen und sprechenden Würmern. Und auch die Menschen, die für den Handel über die Weltenbrücke kommen, dürfen natürlich nicht fehlen. Die Kapitel sind jeweils nach Arondura und Fatisha getrennt, sodass man wechselnd in beider Abenteuer miterleben kann. Mir waren es manchmal zu viele Wechsel und manche Handlungen haben sich mir leider nicht ganz erschlossen, dennoch finde ich das Buch gut gelungen und bin gespannt auf den 2. Teil.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.10.2022

Das Mädchen, das ein Phönix ist

Funkenfeder
0

Ria wächst bei ihrem Opa auf. Sie mussten immer wieder umziehen, da sie zu den Phönixalati gehören. Als es wieder einmal soweit ist, schickt ihr Opa sie allerdings alleine weg. Zu ihrer Mutter. Diese weist ...

Ria wächst bei ihrem Opa auf. Sie mussten immer wieder umziehen, da sie zu den Phönixalati gehören. Als es wieder einmal soweit ist, schickt ihr Opa sie allerdings alleine weg. Zu ihrer Mutter. Diese weist ihre Tochter allerdings von sich und gibt ihr die Adresse vom Waisenhaus Federklaue.

Dort angekommen fühlt sie sich ausgegrenzt. Die anderen Bewohner scheinen Geheimnisse vor ihr zu haben, warum sonst, sollten sie nachts unterwegs sein und Ria darf nicht mit?

Dass sie ein Phönix ist, darf sie nicht preisgeben, weshalb sie immer neue Lügen erfinden muss. Selbst ihrer Liebe Lily kann sie nicht die Wahrheit sagen.

Das Buch dreht sich in erster Linie um die Vogelwandler, aber auch die Beziehung zwischen Ria und Lily kommt nicht zu kurz.

Wenn ich die Zeit gehabt hätte, hätte ich das Buch an einem Tag durchgelesen. Die Charaktere waren gut beschrieben und man konnte sich in jeden hineinversetzen. Dadurch, dass immer wieder neue Fragen aufkamen, wurde es nie langweilig. Genau wie der Leser hat Ria kaum Infos was damals passiert ist und man geht den Dingen gemeinsam auf den Grund.

Auch wenn es an der einen oder anderen Stelle zu Kämpfen kommt, sind diese dennoch nicht brutal geschrieben, sodass auch schwache Gemüter das Buch problemlos lesen können.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere