Profilbild von Katy15986

Katy15986

Lesejury Profi
offline

Katy15986 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Katy15986 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 31.03.2020

Wohnungsputz mal Anders

Glanz und Gloria
0

Zuallererst muss ich sagen, dass ich absolut ungern putze. Wenn doch muss es schnell gehen und mit möglichst wenig Aufwand verbunden sein.
Vreni Frost hat hier nicht nur einen Putzratgeber geschrieben, ...

Zuallererst muss ich sagen, dass ich absolut ungern putze. Wenn doch muss es schnell gehen und mit möglichst wenig Aufwand verbunden sein.
Vreni Frost hat hier nicht nur einen Putzratgeber geschrieben, sondern gibt zusätzlich Tipps zur Psychohygiene für ein besseres Wohlbefinden. Die Rezepte für natürliche Putzmittel runden das Ganze noch ab.
Vreni schreibt locker und mit viel Humor. Dank einiger Schilderung aus ihrer eigenen Vergangenheit erschien es mir teilweise wie ein biografischer Ratgeber. So mancher Tipp war mir jetzt nicht so neu, jedoch habe ich noch ein paar neue Erkenntnisse dazu gewonnenen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.03.2020

Wunderbare Geschichte aus Zamonien

Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär
0

Walter Moers entführt uns in die sagenhafte Welt von Zamonien. Dazu hat er den mittlerweile allzu gut bekannten Lügenbaron Käpt'n Blaubär. Dieser erzählt von seinen ersten 13 1/2 Leben von insgesamt 27. ...

Walter Moers entführt uns in die sagenhafte Welt von Zamonien. Dazu hat er den mittlerweile allzu gut bekannten Lügenbaron Käpt'n Blaubär. Dieser erzählt von seinen ersten 13 1/2 Leben von insgesamt 27. Er begegnet im Laufe der Zeit vielen wunderbaren aber auch furchteinflößenden Wesen. Angefangen mit Zwergpiraten, über Tratschwellen, einer Feinschmeckerinsel, Stollentrollen bis hin zu Ameisenleuten ist alles vertreten.

Ich weiß nicht recht in welche Kategorie man den Roman einordnen soll. Am ehesten zu den modernen Märchen. Ich habe mich jedenfalls zu jeder Zeit sehr gut unterhalten gefühlt. Sehr gut gefallen haben mir die Erklärungen die wie Lexikoneinträge verfasst sind. Ich kann es nur jedem empfehlen der einfach mal etwas Ungewöhnliches lesen will.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.03.2020

Hilfreicher Ratgeber für schüchterne Personen

Der Klügere denkt nach
0

Introvertierte und hochsensible Personen haben es meist schwer gehört zu werden. Entweder sie trauen sich nicht, auszusprechen was sie denken oder werden schlichtweg nicht gehört bzw. ernst genommen. Vor ...

Introvertierte und hochsensible Personen haben es meist schwer gehört zu werden. Entweder sie trauen sich nicht, auszusprechen was sie denken oder werden schlichtweg nicht gehört bzw. ernst genommen. Vor allem in der Arbeitswelt werden sie oft übersehen obwohl sie sehr viel zum Erfolg des Unternehmens beigetragen. Martin Wehrle zeigt in diesem Buch, wie es trotz oder gerade wegen dieser Wesensmerkmale gelingt von seinen Mitmenschen positiv wahrgenommen zu werden.

Martin Wehrle zeigt hier Mithilfe vieler Fallbeispiele und Übungen, wie man es als ruhige Person schafft sich Gehör zu verschaffen. Auch zeigt er auf, dass man seine Schüchternheit nicht als Schwäche ansehen soll, sondern sich im. Gegenteil mehr auf seine Stärken konzentrieren sollte. Ebenso bekommt man Hilfestellungen wie man Schwätzern den Wind aus den Segeln nehmen und diese sprachlos zurücklassen kann.

Da ich ein Fan von Martin Wehrles Karrieretipps auf Youtube bin, hatte ich sehr große Erwartungen in dieses Buch und wurde nicht enttäuscht. Einige der Übungen werde ich garantiert in meinem Arbeitsleben einsetzen können.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.03.2020

Wundervolle, mitreißende und gefühlvolle Geschichte

Das Licht von tausend Sternen
0

Harpers Leben unterscheidet sich grundlegend von dem ihrer Mitstudenten. Nach ihren Vorlesungen muss sie immer sofort nach Hause kommen und sich um ihren autistischen Bruder kümmern, damit ihre Mutter ...

Harpers Leben unterscheidet sich grundlegend von dem ihrer Mitstudenten. Nach ihren Vorlesungen muss sie immer sofort nach Hause kommen und sich um ihren autistischen Bruder kümmern, damit ihre Mutter arbeiten gehen kann. Dies hat ihr nie das Geringste ausgemacht; bis sie Ashton begegnet. Er schafft es nach und nach mit seiner hartnäckigen Art, Harpers Herz zu gewinnen und zeigt ihr, was Jugendliche in ihrem Alter normalerweise erleben. Ihre bei entdeckte Freiheit führt beinahe zur Katastrophe und die muss entscheiden, was ihr wirklich wichtig ist.

Das Cover ist einfach nur Wow! Je nach Lichteinfall schillert es in Regenbogenfarben und sieht einfach nur wunderschön aus.

Mit ihrem locker-leichten Schreibstil schafft es Leonie Lastella die Leser zu bezaubern. Die Geschichte ist sehr einfühlsam und gefühlsam erzählt, man findet dadurch sehr leicht ins Geschehen hinein

Die beiden Protagonisten habe ich durch die abwechselnde Erzählweise aus der Sicht von Harper und Ashton sehr schnell ins Herz geschlossen. Man erfährt sehr viel über is Gedanken und Gefühle der Beiden. Die Szenen mit Harpers autistischem Bruder fand ich auch sehr authentisch geschrieben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.03.2020

Etwas verbesserungswürdiger Thriller

LITTLE LIES – Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht
0

Das Cover mit dem Haus am Waldrand passt super zur Geschichte. Man kann sich richtig gut vorstellen, dass es doch recht unheimlich sein kann alleine dort zu wohnen. Die Farben gefallen mir ebenfalls sehr ...

Das Cover mit dem Haus am Waldrand passt super zur Geschichte. Man kann sich richtig gut vorstellen, dass es doch recht unheimlich sein kann alleine dort zu wohnen. Die Farben gefallen mir ebenfalls sehr gut. Wenn man nur das Cover sieht denkt man jedoch eher an eine Horrorstory und nicht an einen Thriller.
Leahs Charakter hat mir sehr gut gefallen. Am Anfang macht man sich mit ihr zusammen Sorgen, doch im Laufe der Story zweifelt man doch zunehmend an ihrer Version, da es so gar keine Spur zu Emmy gibt. Man fragt sich sogar ob es Emmy überhaupt gibt oder Leah eventuell eine gespaltene Persönlichkeit haben könnte.
Die Polizei verfolgt meiner Meinung nach zu wenig Spuren und nimmt Leah auch nicht richtig ernst. Einzig Kyle scheint ihr zu glauben, doch man merkt, dass selbst er Zweifel bekommt,wenn es um Emmy geht.

Also forscht Leah, die geborene Journalistin, in Emmys, ihrer und der gemeinsamen Vergangenheit nach, um eine Spur zu Emmy zu finden. Zum Ende hin führt dies zu einigen Erkenntnissen und Wendungen. Spätestens dann fliegen die Seiten so dahin und man will unbedingt wissen, wie der Thriller endet.

Die Autorin schreibt sehr gut verständlich und beschreibt Dinge und Personen eher bildhaft. Es gibt zwar einige Zeitsprünge, die aber gut eingesetzt wurden um der Klärung des Sachverhaltes näher zu kommen. Einige Kapitel sind leider etwas zu sehr in die Länge gezogen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere