Profilbild von Kerstin1

Kerstin1

Lesejury Profi
offline

Kerstin1 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Kerstin1 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.11.2019

Kalte Schuld

Kalte Schuld
0

,,Kalte Schuld", ein Kurzthriller der es in sich hat. Wenn man denkt, dass man auf knapp 160 Seiten keinen rasanten Thriller, mit unverhofften Wendungen, sympathischen Ermittlern und einem Verbrechen, ...

,,Kalte Schuld", ein Kurzthriller der es in sich hat. Wenn man denkt, dass man auf knapp 160 Seiten keinen rasanten Thriller, mit unverhofften Wendungen, sympathischen Ermittlern und einem Verbrechen, welches an Brutalität alles übertrifft, schreiben kann, dann wird euch Leo Born eines besseren belehren.

Hier findet ihr nämlich all das. Der fesselnde Schreibstil war nur das i-Tüpfelchen dabei. Schon von der ersten Seite geht es spannend los, so dass man sich dem Geschehen nicht entziehen konnte. Wir erleben die letzten Stunden des Opfers, was mir schon eine Gänsehaut beschert hat. Mit unterschiedlichen Protagonisten, die uns auch in die berüchtigte Unterwelt führen, stet dieser ganze Fall unter einem spektakulärem Stern. Was hatte das Opfer mit Schwerverbrechern zu tun? Ist sie einem in die Quere gekommen, und wurde deshalb brutal ermordet? Steht vielleicht noch mehr auf dem Spiel? Wird sie das letzte Opfer sein?

Aber lasst euch selbst in den Bann von Leo Born ziehen. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und ich bin gespannt auf weitere Fälle mit Mara, einer Ermittlerin, die ganz anders ist und dennoch strukturiert vorgeht.

Veröffentlicht am 30.10.2019

Ein gelungener Auftakt

Die 12 Häuser der Magie
0

,,Die 12 Häuser der Magie" ist der neue Auftakt einer Trilogie aus der Feder von Andreas Suchanek. Was soll ich sagen....ich war begeistert. Die unterschiedlichen Charaktere, unterschiedlichen Magier und ...

,,Die 12 Häuser der Magie" ist der neue Auftakt einer Trilogie aus der Feder von Andreas Suchanek. Was soll ich sagen....ich war begeistert. Die unterschiedlichen Charaktere, unterschiedlichen Magier und die Welt, in die uns der Autor entführt.

Mit dieser Geschichte hat er es geschafft, sich in mein Herz zu schreiben, denn es ist auch etwas wie im wahren Leben. Stellt euch vor, ihr wüsstet nicht wohin ihr gehört, da ihr vielleicht nicht die üblichen Kompetenzen habt, dieselben Fähigkeiten wie andere. So ist es bei den 12 Häusern. Jedes Haus wird einer Magie zugeordnet. Nur wenn gerade dein Talent zu keinem der Häuser passt, dann fühlt man sich als Außenseiter, wie auch Nicholas . Mit seiner Geschichte entführt er uns in eine Welt voller Magie und Spannung.

Der Schreibstil war flüssig, so dass man sich schnell in dem Buch wiedergefunden hat. Es hat nicht lange gedauert und die Welt um mich herum war vergessen.
Es ist ein gelungener Auftakt zu der Reihe, nur leider erwarte ich jetzt sehnsüchtig den zweiten Teil, denn einige Fragen blieben offen, und wir alle wissen wie gemein es ist, wenn ein Buch endet und man eigentlich weiterlesen möchte, da man sich dieser Spannung nicht entziehen kann.

Auf alle Fälle eine klare Leseempfehlung.

Veröffentlicht am 20.10.2019

Ein absolutes Highlight

Leas Spuren
0

Paris 1940: Wir lernen den jungen Franzosen Victor und die deutsche Charlotte kennen und vor allem lieben. In der Zeit des zweiten Weltkrieges ist nichts einfach. Juden werden verfolgt, die Bilder derer ...

Paris 1940: Wir lernen den jungen Franzosen Victor und die deutsche Charlotte kennen und vor allem lieben. In der Zeit des zweiten Weltkrieges ist nichts einfach. Juden werden verfolgt, die Bilder derer werden entartet und alles geht einen Weg, den wir so nie wieder erleben möchten. Genau zu diesem Zeitpunkt entwickelt sich bei den beiden eine Liebesgeschichte, die so herzzerreißend und einfühlsam ist, dass man sich beiden so nah gefühlt hat.
Paris 2016: Niclas und Marie erben ein nicht unbeachtliches Vermögen. Im Gegenzug sollen sie ein verschollenes Gemälde finden, das im zweiten Weltkrieg eines jüdischen Malers abhanden gekommen ist. Bei den Recherchen entdecken sie, dass ihre Familien weit näher zueinander standen als gedacht. Nur wie weit gehen die beiden wirklich, um dieses Bild zu finden? Denn die Narben der Vergangenheit sitzen bei denen die noch leben sehr tief.
Bettina Storks hat es wieder geschafft. Ich habe mit einem traurigen und einem lächelnden Auge dieses Buch beendet.
Meine Erwartungen an das Buch wurden weit übertroffen, denn es ist eines, bei dem wir das Gefühl haben, selbst durch die verschiedenen Zeit Epochen katapultiert zu werden.
Dieses Buch war weit mehr als ein Highlight. Es war unbeschreiblich, denn man fiebert, bangt, hofft und liebt mit den Protagonisten mit. Ich hatte das Gefühl, als würde dieses Buch plötzlich real werden und wie ein Kinofilm vor meinen Augen ablaufen.
Durch die wechselnden Zeiten hatte man das Gefühl, alle Protagonisten genau zu kennen. Aber für mich war dieses Buch weitaus mehr, denn es spielt unter anderem auch in Gegenden, in denen ich selbst aufgewachsen bin. Ich war überwältigt von den Orten, die ich sehr gut kenne, aus der Perspektive des zweiten Weltkrieges zu lesen.
Jede Zeile, jede Seite waren ein wahrer Genuss. Mit unverhofften Wendungen hat Bettina Storks noch alles abgerundet und zu einem wahren Traum werden lassen. Fesselnd von Anfang an, lässt es keinen Leser mehr los, denn man will unbedingt wissen was passiert. Es ist eines der Bücher, bei denen ich massenhaft Taschentücher gebraucht habe. Denn mit ihrem lebensechten und atmosphärischen Schreibstil zieht sie uns auf ihre Seite. Ich hätte mir gewünscht, die Geschichte würde nie enden, denn als ich die letzte Seite las, wollte ich mehr...viel mehr.....
Ich bin gespannt, mit welchem Buch uns die Autorin noch überrascht, denn die Messlatte wurde hier sehr hoch gesetzt und ich kann euch nur sagen: Lest es!!!!!
Eine absolute Leseempfehlung für alle. Wenn ihr noch nicht wisst, was ihr gewissen Leseratten schenken sollt, dann liegt ihr bei dem Buch genau richtig.

Veröffentlicht am 06.09.2019

Cry Baby

Cry Baby - Scharfe Schnitte
0

Schreckliches passiert in einer Kleinstadt, die doch so vollkommen erscheint. Ein Mädchen wurde ermordet, ein zweites entführt, und alle Bewohner bekommen es mit der Angst zu tun. Wer treibt sein Unwesen ...

Schreckliches passiert in einer Kleinstadt, die doch so vollkommen erscheint. Ein Mädchen wurde ermordet, ein zweites entführt, und alle Bewohner bekommen es mit der Angst zu tun. Wer treibt sein Unwesen und treibt durch bestialische Art und Weise alle in Aufruhr.

Reporterin Camille soll darüber berichten, doch ahnt sie nicht, dass in ihrer ehemaligen Heimatstadt mehr vor sich geht, als es den Anschein macht.

Ich war sehr gespannt auf das Buch, der Klappentext las sich spannend und auch das Cover verhält sich geheimnisvoll. Nichts lässt erahnen, was passiert. Doch nach den ersten Seiten war ich schon etwas nervös. Ich hatte das Gefühl, das keinerlei Spannung aufkeimt. Orte, Personen wurden anfangs so beschrieben, dass ich mich selbst ertappte und einige Zeilen übersprungen habe, da es teilweise langweilig wurde. Ich meine.....wie eine Frau früher mit Mädchennamen hieß, das wäre eigentlich völlig egal. Vor allem, wenn diese Personen einmal vorkommen und dann nichts mehr mit dem Buch zu tun haben.

Dennoch blieb ich dran, denn ich wollte wissen, was es mit dieser Geschichte auf sich hat. Kurze Zeit konnte der Spannungspegel aufbauen, und ich dachte..WOW jetzt wird es gut. Aber wirklich nur für kurze Zeit. Der Schreibstil hatte eine Mischung aus: Spannung, Nervenkitzel aber auch langatmige Ausführungen, die meinem Lesefluss ziemlich zu schaffen machten.

Es war für mich nicht das beste Buch von dieser Autorin, daher bin ich schon etwas enttäuscht, aber wie sagt man immer: Nicht jedem kann es gefallen. Es gibt bestimmt einige Leser, denen dies als Highlight vorkommt, leider war es bei mir diesmal nicht der Fall.

Veröffentlicht am 19.08.2019

Ein Neuanfang der besonderen Art

Was für immer bleibt
0

Was passiert, wenn man sich nach einem Unfall an nichts mehr erinnern kann? Die Vergangenheit wurde ausgelöscht und man lebt nur noch im Hier und Jetzt. Alles schöne was war, wird nicht mehr so sein, wie ...

Was passiert, wenn man sich nach einem Unfall an nichts mehr erinnern kann? Die Vergangenheit wurde ausgelöscht und man lebt nur noch im Hier und Jetzt. Alles schöne was war, wird nicht mehr so sein, wie man sich erhofft hatte.
Das geschah Gracie. Sie kann sich nach dem Autounfall an nichts mehr erinnern. Nicht an ihre verstorbene Mutter, ihre geplante Hochzeit mit Blake, noch nicht mal an ihre Freunde. Alles an was sie sich erinnert, ist, was Blumen für Bedeutungen haben, welche Geschichte diese erzählen und wie man Menschen damit glücklich machen kann. Um sich ihrer Gefühle und Gedanken klar zu werden, flüchtet sie auf die Blumenfarm ihrer Mutter. Und dann kommt Flynn, ein Mann, der ihre Gefühle durcheinanderbringt, ein Mann der ihr Herz erwärmt. Doch er hat ein Geheimnis, dass weit über ihre Vorstellungen geht.
Als ich dieses Buch sah, war ich sofort in das Cover verliebt. Der Klappentext lässt noch lange nicht alles erahnen. Schon beim Lesen der ersten Seiten war ich an das Buch gefesselt. Man kann sich wunderbar in Gracie hineinversetzen. Ihre Ängste, ihre Hoffnungen, ihre Schritte in ein neues Leben, alles fühlt man regelrecht und hofft nur, dass alles gut gehen wird. Man kann sich schwer vorstellen, wie es ist, wenn man sich wirklich an gar nichts mehr erinnern kann. Genau dies hat die Autorin toll umgesetzt.
Durch den flüssigen Schreibstil war es ein leichtes dieses Buch innerhalb kürzester Zeit regelrecht zu verschlingen. Die verschiedenen Nebencharaktere musste man einfach liebhaben, den jeder für sich hatte seine eigene liebevolle, persönliche Art. Das ganze Setting, die Umgebung...einfach alles passte zusammen. Es ist ein Roman, den man gemütlich abends auf der Couch lesen kann, einfach um abzuschalten. Wiederum lädt er zum nachdenken ein. Was würden wir, wenn es uns passieren würde, machen? Würden wir dort weitermachen wollen, wo unser Leben ein abruptes Ende gefunden hat? Würden wir anderen Menschen vertrauen können, was sie uns über einen erzählen? Oder würden wir handeln wie Gracie: ein Leben neu beginnen, ohne zu wissen, wer man vorher wirklich war?
Von mir bekommt das Buch eine absolute Leseempfehlung. Ein Liebesroman der besonderen Art, bei dem man sich wunderbar zurücklegen und genießen kann.