Profilbild von Kerstin1

Kerstin1

Lesejury Profi
offline

Kerstin1 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Kerstin1 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.03.2019

Traumhaft schönes Buch

Phoebe
1

Kennt ihr das Gefühl: Ihr habt ein Buch gelesen und es hat euch so begeistert, dass ihr die Gefühle kaum in Worte fassen könnt? Genau dies habe ich bei Phoebe, denn sie war so toll.
Schon das Cover ist ...

Kennt ihr das Gefühl: Ihr habt ein Buch gelesen und es hat euch so begeistert, dass ihr die Gefühle kaum in Worte fassen könnt? Genau dies habe ich bei Phoebe, denn sie war so toll.
Schon das Cover ist ein absoluter Eyecatcher.
Wir erleben die Geschichte aus Phoebes Sichtweise. Ihr Weg aus dem Tierheim bis hin in ihr neues zuhause in Bodenmais.
Immer wieder musste ich schmunzeln und auch lachen, denn die Gedanken von Phoebe waren teilweise wirklich lustig. Endlich in ihrem neuen zuhause angekommen, lernt sie jede Menge neue Menschen und auch Hunde-Freunde kennen. Was sie alles erlebt und welche Hürden sie nehmen muss, dass müsst ihr schon selbst lesen.

Mit einem flüssigen, amüsanten und spannenden Schreibstil konnte mich Uwe Krauser mit seinem Debüt überzeugen, aber vor allem mit Phoebe. Sie ist einfach ein Hund, den man lieb haben muss. Alle Charaktere (egal ob Tier oder Mensch) wurden so authentisch und liebevoll beschrieben, dass man sich sofort in die Geschichte hineinversetzen konnte. Zu keiner Zeit wurde es langweilig, denn Phoebes Abenteuer sind einzigartig. Es ist eines dieser Bücher, bei denen die Gefühle teilweise nicht wissen wohin sie sollen.

Phoebes Geschichte ist eine absolute Leseempfehlung. Aber wer weiß.....vielleicht bekommen wir bald eine Fortsetzung aus Bodenmais? Ich glaube, dass sich da viele darüber freuen würden.

Veröffentlicht am 17.05.2019

Fake-Freundin

Fake-Freundin
0

Fake-Freundin, wenn man diese beiden Wörter liest, kann man sich denken, dass hier einiges kompliziert werden könnte. Durch das Cover und den Klappentext wurde ich auf das Buch aufmerksam. Es harmoniert ...

Fake-Freundin, wenn man diese beiden Wörter liest, kann man sich denken, dass hier einiges kompliziert werden könnte. Durch das Cover und den Klappentext wurde ich auf das Buch aufmerksam. Es harmoniert miteinander und die Gedanken und Fantasien können hier schon mal arbeiten.

Lucie und Joseph....beide waren als Protagonisten gut ausgearbeitet. Aus Sicht von Lucie wird hier erzählt und ich fand es gar nicht so schlimm, dass es dieses Mal ein Buch war, bei dem nicht beide Sichtweisen angesprochen wurden. Wir erleben eine harmonische, liebevolle, komplizierte, aber auch humorvolle Geschichte. Mit einem flüssigen Schreibstil ist man sofort in der Geschichte gefangen. Ich konnte nicht aufhören zu lesen, denn man wollte wissen wie es zwischen den beiden weitergeht. Mit Wendungen, die man so nicht vorhersehen konnte, aber auch einem Gefühlschaos, welches man beim lesen spüren konnte, wurde es zu einem richtigen Lesevergnügen

Veröffentlicht am 17.05.2019

Lesehighlight

Tote Asche
0

Stell dir vor, du wirst verfolgt, mysteriöse Dinge geschehen, und du findest ein Grab mit deinem Namen und deinem Todestag. Wem kannst du trauen? Vor allem, wenn du nach einer grauenvollen Vergangenheit ...

Stell dir vor, du wirst verfolgt, mysteriöse Dinge geschehen, und du findest ein Grab mit deinem Namen und deinem Todestag. Wem kannst du trauen? Vor allem, wenn du nach einer grauenvollen Vergangenheit noch nicht einmal dir selbst trauen kannst. Ist es real? Oder spielt dir die Psyche einen makabren Streich?

Die Autorin schafft es bei diesem Buch den Spannungsbogen schon von der ersten Seite an aufzubauen. Wenn man denkt, es wird auch mal ruhiger...….vergesst es. Es ist ein Buch, bei dem die Spannung, die psychischen Spiele und vor allem die Angst, einen Wettlauf gegen die Zeit unternehmen.

Der Schreibstil ist flüssig, spannend und vor allem so, dass man nicht eine Pause machen kann vom Lesen. Man spürt regelrecht Kiras Ängste, ihre Hoffnungen, aber auch ihre Zweifel.

Die Handlungsorte, die verschiedenen Protagonisten sind so real, dass man sich sofort in das Geschehen hineinversetzen konnte. Vor allem die unterschiedlichen Charakteren sind so ausgearbeitet, dass man selbst nicht weiß, wem man trauen kann.

Ich habe auch schon die anderen Bücher von Patricia Walter gelesen, aber hier kann ich sagen, dass sie sich übertroffen hat. Es ist ein absolutes Highlight gewesen und eine absolute Leseempfehlung.

Veröffentlicht am 17.05.2019

Diagnose Liebe

Crystal Lake – Diagnose Liebe
0

Crystal Lake, ein renommiertes Sport-Krankenhaus in Aspen. Hier gilt es weitaus mehr zu heilen als Knochenbrüche. Es gibt Herzschmerz, Kummer, Freude und einen ungewöhnlichen Neuanfang.

Wir lernen hier ...

Crystal Lake, ein renommiertes Sport-Krankenhaus in Aspen. Hier gilt es weitaus mehr zu heilen als Knochenbrüche. Es gibt Herzschmerz, Kummer, Freude und einen ungewöhnlichen Neuanfang.

Wir lernen hier Allana kennen, die sich in ihren jungen Jahren schon als Klinikleitung beweisen muss, was nicht gerade leicht ist. Ihre Zweifel und Ängste merkt man regelrecht beim lesen des Buches. Aber auch Leena hat sich zu beweisen. Als neue Chirurgin muss sie gleich an ihrem ersten Tag einen schweren Fall behandeln und dieser Patient schleicht sich langsam in Leenas Herz.

Mit einem flüssigen Schreibstil ist man sofort im Geschehen. Die Charaktere sind, trotz des Kurzromans, authentisch und liebevoll beschrieben. Wobei man bei dieser Länge nicht jeden Charakter perfekt ausarbeiten kann, hat die Autorin es geschafft, dass man alle liebhaben musste. Es ist ein toller Serienauftakt rund um das Crystal Lake. Mit Liebe und eine Portion Humor wurde das Buch innerhalb kürzester Zeit verschlungen und ich freue mich jetzt schon auf den Folgeband.

Veröffentlicht am 30.04.2019

Märchenblut

Märchenblut
0

Märchenblut......schon der Titel lässt erahnen, dass es nicht so harmlos sein wird, wie man vielleicht denken mag. Es war mein erstes Buch von dieser Autorin und auch von diesem Verlag und ich war positiv ...

Märchenblut......schon der Titel lässt erahnen, dass es nicht so harmlos sein wird, wie man vielleicht denken mag. Es war mein erstes Buch von dieser Autorin und auch von diesem Verlag und ich war positiv überrascht.

Elli Werner ist eine sympathische Hauptkomissarin. Sie hat es nicht gerade leicht und aufgrund persönlicher Verhältnisse lässt sie sich versetzen. Sie kommt in eine ruhige Gegend aber genau zu diesem Zeitpunkt beginnt der Täter seine außergewöhnlichen Morde. Können sie seine bestialischen Taten stoppen? Denn er scheint der Polizei immer einen Schritt voraus zu sein.

Mit einem flüssigen, spannenden und nervenkitzelnden Schreibstil konnte mich die Autorin überzeugen. Mit immer kurzen Einblicken aus Sicht des Täters, können wir uns auch in ihn hineinversetzen. Mit dem Beginn des Prologs hatte man schon eine gute Einsicht in das Buch und in die Handlungen des Täters.... die ersten Seiten... nichts für schwache Nerven. Selbst ich, die schon einiges gelesen hatte, musste schlucken. Der Spannungsaufbau in dem Buch sowie das ganze Setting war einfach toll und ich habe es in kürzester Zeit verschlungen. Es war unmöglich mit dem Lesen aufzuhören.

Aber leider habe ich diesmal ein kleines aber....... was mir doch nicht so gefiel. Ja auch mir passiert es.

Es gab tatsächlich 2 Dinge, die mich persönlich gestört haben. Teilweise gab es diese Dialekte, die dann auch so geschrieben wurden, wie man sie in dieser Gegend spricht. Gut, mein Vorteil war vielleicht, dass ich es verstanden habe, denn ich komme aus dieser Ecke, in der das Buch spielt. Teilweise wurden dann die Sätze immer mit ...., nich." beendet. Auch als plötzlich von einem Schauspieler die Rede war, als Elli ihren Chef mit ihm vergleicht. Es kam dann nur noch selten vor, dass man den Namen des Chefs liest, sondern den des berühmten Schauspielers.

Aber dennoch war es ein Buch, welches mich von der Handlung und dem Spannungsbogen überzeugt hat. Ich bin gespannt auf Ellis zweiten Fall und werde diesen mit Sicherheit lesen.