Profilbild von Kiki-Stella

Kiki-Stella

Lesejury Star
offline

Kiki-Stella ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Kiki-Stella über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.07.2020

Schokoladiger Auftakt einer Familiensaga

Die Schokoladenvilla
0

"Die Schokoladenvilla" ist der erste Band rund um die Schokoadenfabrik Rothmann in Degerloch. Die Reihe besteht aus drei Bänden.

In diesem Band lernen wir die Familie kennen und alle Schwierigkeiten. ...

"Die Schokoladenvilla" ist der erste Band rund um die Schokoadenfabrik Rothmann in Degerloch. Die Reihe besteht aus drei Bänden.

In diesem Band lernen wir die Familie kennen und alle Schwierigkeiten. Denn was nach außen alles so gut und süß aussieht täuscht beim Blick hinter die Fassade. Die Zwillinge Anton und Karl machen viel Blödsinn und die erwachsene Tochter Judith leidet unter den Vorgaben des Vaters. Sie hätte viele tolle Ideen für die Firma, doch leider darf sie diese nicht umsetzen. Generell wir ihr wie 1903 üblich als Frau nicht viel zugestanden. Ihr Vater hat auf Grund der finanziellen Probleme ganz andere Pläne mit ihr und Judith wird nicht nach ihrer Meinung gefragt. So wird einfach eine Heirat geplan. Doch sie versucht alles, um aus diesen Zwängen auszubrechen wie es auch ihre Mutter getan hat. Zum Glück hat sie Freunde, die ihr helfen. So stehen ihr Viktor, Edgar und weitere treu zur Seite.

In den Charakteren sieht man eindeutig die Unterschiede von Tration und neuer Welt. So stehen Judith und Viktor für die neue Zeit mit neuen Ideen, während die Väter sich an der Vergangenheit festhalten und sich andere Pläne für ihre Kinder überlegen. Sehr spannend waren die Einblicke in die verschiedenen Arbeitsprozesse.

An sich ist der Inhalt des Hörbuches gut, leider bin ich nur sehr schwer in die Geschichte hineingekommen. Stellenweise zieht sich die Geschichte auch sehr in die Länge und manche Ereignisse waren vorhersehbar. Dennoch für Liebhaber von Familiensagen empfehlenswert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.06.2020

Spannend und bewegend

Grabesstille
0

"Grabesstille" gehört zur Rizzoli und Isles-Reihevon Tess Gerritsen und ist ein sehr packender Thriller. Vor vielen Jahren gab es ein sehr blutiges Massaker in einem Lokal in China-Town. Jedes Jahr bekommen ...

"Grabesstille" gehört zur Rizzoli und Isles-Reihevon Tess Gerritsen und ist ein sehr packender Thriller. Vor vielen Jahren gab es ein sehr blutiges Massaker in einem Lokal in China-Town. Jedes Jahr bekommen die Angehörigen einen Brief. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht richtig ermittelt wurde und es kein erweiterter Selbstmord sei. Nur was steckte dann dahinter? Und was hat es mit den aktuellen Leichen zu tun? Detektive Rizzoli und ihre Kollegen ermitteln und tauchen immer tiefer in die Geschehnisse ab, was jedoch nicht ganz ungefährlich ist.

Gerritsen schreibt seh spannend, die Figuren sind sehr gut gezeichnet. Die private Storyline rund um Jane Rizzolis Familie wird natürlich auch weitererzählt. Während den Ermittlungen begegnet man immer wieder der chinesischen Kultur und den Mythen, was dafür sorgt, dass die Handlung in Chinatown authentischer wird. Der Fall ist gigantisch und Stück für Stück werden immer wieder neue Details hinzugefügt, was dafür sorgt dass man unbedingt mehr erfahren möchte und sehr lange im Dunkeln tappt.

Sehr gut recherchiet, ein Fall, der Lust auf mehr macht!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.06.2020

Zwangsheirat ins Glück

Die stumme Braut des Highlanders
0

Nach einem Reitunfall gibt Eveline vor, schwachsinnig geworden zu sein und rettet sich so vor der Ehe mit dem brutalen Ian McHugh. Doch eines Tages kommt der König auf die Idee die beiden verfeindeten ...

Nach einem Reitunfall gibt Eveline vor, schwachsinnig geworden zu sein und rettet sich so vor der Ehe mit dem brutalen Ian McHugh. Doch eines Tages kommt der König auf die Idee die beiden verfeindeten Clans der Armstrongs und Montgommerys durch eine Ehe von Graeme und Eveline zu beenden. Eine Situation mit der niemand in den beiden Clans zufrieden ist, aber die Hände sind gebunden. Eveline gibt ihr bestes in dieser Situation.
Die Charaktere sind gut dargestellt, gerade die Klugheit der schottischen Frauen kommt gut zur Geltung. Der ursprüngliche Grund für die Feindschaft ist unbekannt, aber die aktuellen Gründe für die Schwierigkeiten sind gut verständlich. Auch die Unzufriedenheit mit der Ehe wird gut dargestellt und plausibel umgesetzt. Was jedoch nicht ohne Folgen bleibt denn nicht jede Figur handelt klug und besonnen in dieser unabänderlichen Situation.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.06.2020

Von den Spuren des Erbes in einen geldgierigen Sumpf

Das Erbe
0

Mona bekommt ein unerwartes Erbe von ihrer Großtante Klara. Und das Erbe ist viel größer als erwartet. Sie bekommt unter anderem ein wertvolles Haus in München. Dazu hört sie die Aussage "Mona wird das ...

Mona bekommt ein unerwartes Erbe von ihrer Großtante Klara. Und das Erbe ist viel größer als erwartet. Sie bekommt unter anderem ein wertvolles Haus in München. Dazu hört sie die Aussage "Mona wird das richtige tun". Nur was meinte Klara damit? Mona macht sich auf die Spurensuche in der Vergangenheit und findet heraus, wie das Haus in den Besitz der Familie kam. Nur was passierte mit den Vorbesitzern? Ging da alles mit rechten Dingen zu? Nach und nach trägt Mona immer mehr Informationen zusammen, nur leiderr schmeißt ihr unter anderm die eigene Familie immer mehr Steine in den Weg. Doch zum Glück bekommt sie Unterstützung im Freundeskreis.

Eine spannende Geschichte bei der verschiedene Erzählstränge aus der Vergangenheit und der Gegenwart behandelt werden, was auch dazu beiträgt die Spannung zu steigern. Man möchte einfach unbedingt wissen, wie es in dem jeweiligen Erzählstrang weitergeht. Die Zerrissenheit Monas war während des Hörbuchs sehr gut zu spüren. Ellen Sandberg schafft es sehr gut, den Höhrer in ihren Bann zu ziehen. Ein sehr gelungenes Hörbuch und nur weiterzuempfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.06.2020

Einer der schwächeren Teile der reihe

Ein Vampir zum Valentinstag
0

Tiny arbeitet in einer Detektei und kennt durch seine Vorgesetze die Unsterblichen bereits. jetzt bekommt er den Auftrag die junge Edentate Stephanie zu beschützen und sicher in ein Versteck zu bringen. ...

Tiny arbeitet in einer Detektei und kennt durch seine Vorgesetze die Unsterblichen bereits. jetzt bekommt er den Auftrag die junge Edentate Stephanie zu beschützen und sicher in ein Versteck zu bringen. Dabei soll ihm die Jägerin Mirabeau helfen. Die Idee, dass die beiden zusammenarbeiten sollen kam von der Hobbykupplerin Marguriete. Und wie sollte es anders sein, es stellt ich heraus, dass Mirabeau und Tiny Lebensgefährten sind. Doch etwas in der Unsterblichen wehrt sich dagegen.

Gerade der Charakter der Mirabeau war nicht so gut geformt, wie man es aus den Sands-Romanen kennt. Während der gesamten Handlung wartet man, dass etwas passiert, aber leider war die Story in diesem Band recht langweilig. Normalerweise sind die Bücher aus der Argeneau-Reihe spritziger. Ein netter Zeitvertreib, aber leider nichts mitreißendes.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere