Profilbild von Kristin_liest

Kristin_liest

Lesejury-Mitglied
offline

Kristin_liest ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Kristin_liest über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.04.2021

Den Mut aufbringen, um die Dunkelheit zu erhellen

Durch die kälteste Nacht
0

Eine wunderschöne Geschichte voller Emotionen.

Einen geliebten Menschen zu verlieren ist eines der schlimmsten Dinge, die wir in unserem Leben erleben werden. Gut ist es, in solchen Situationen jemanden ...

Eine wunderschöne Geschichte voller Emotionen.

Einen geliebten Menschen zu verlieren ist eines der schlimmsten Dinge, die wir in unserem Leben erleben werden. Gut ist es, in solchen Situationen jemanden an seiner Seite zu haben, der einem Halt gibt und die Sonne wieder für dich scheinen lässt.

BCC hat es mal wieder geschafft eine Geschichte zu schreiben, die zu Tränen rührt, eine Gänsehaut über den Körper jagt und ein Lächeln ins Gesicht zaubert.

Jax und Kennedy haben eine gemeinsame Vergangenheit. Eine Vergangenheit voll schöner Verrücktheiten, die strahlend war. Die Momente im Buch, an denen dies beschrieben wurde, waren definitiv kleine Momente des Lächelns.

Aber es gibt auch so viel Schmerz in dieser Geschichte. Zum Glück aber auch viele bezaubernde Charaktere, die diesen Schmerz zu überwinden helfen. Außerdem steckt dieses Buch bis oben hin voll mit tollen Zitaten, die man im Moment des Lesens direkt ins Herz schließt und erstmal nicht wieder vergessen kann.

Vielen Dank an dieser Stelle an die @lesejury für die Möglichkeit, an dieser Leserunde teilzunehmen zu dürfen. Es war wieder mal ein toller Austausch, die einem die Geschichte noch versüßt hat.

Absolute Leseempfehlung!

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 10.01.2021

Schöne Rockstargeschichte bei der leider die Tiefe fehlt

A Song For You
3

Es geht um eine Rockband die von ihrer Managerin aufs Dorf geschickt wird, um nach ihren Eskapaden etwas die Füße still zu halten und neue Songs zu produzieren. Sie landen im Bed and Breakfast von Ember ...

Es geht um eine Rockband die von ihrer Managerin aufs Dorf geschickt wird, um nach ihren Eskapaden etwas die Füße still zu halten und neue Songs zu produzieren. Sie landen im Bed and Breakfast von Ember und ihrer kleinen Tochter und stellen deren Welt ein wenig auf den Kopf. Natürlich fällt es dem Rockstar Ash schwer sich auf neue Songs zu konzentrieren, wenn man nur noch eine Frau im Kopf hat.

Ich habe das Buch an einem Stück durchgelesen, der Schreibstil der Autorin ist also meiner Meinung nach sehr gelungen.

Dem Cover fehlt leider das gewisse Etwas und hätte besser auf die Geschichte abgestimmt sein können. Es zeigt zwar den Rockstar aber sonst hat es für mich nichts mit der Geschichte zu tun und spricht mich persönlich im Regal nicht direkt an.

Die Charaktere waren wirklich liebenswert und es steckten gute Ideen und Geschichten dahinter, die allerdings nicht ausgebaut wurden und leider viel Potential liegen gelassen haben.

Die Autorin hätte so viel mehr aus der Geschichte raus holen können. Natürlich ist die Rockstar-Thematik nichts Neues, jedoch war die Erweiterung dieser Geschichte durch die kleine Cadence sehr schön und hat dieser Geschichte eigentlich eine gute Vorlage geliefert.

Denn die WG-artige Wohnsituation der Band mit Ember und ihrer Tochter war schon eine lustige Konstellation. Auch die Songtexte waren kleine Highlights und haben der Geschichte etwas interessantes gegeben.

Doch man hätte viel mehr daraus machen können. Es fehlte oft die Tiefe und insgesamt ging alles viel zu schnell und oberflächlich. Die Spannung fehlte und das Knistern kam nicht rüber, da es gerade am Angang viel zu schnell zu viel war. Es sind einfach viele Fragen offen geblieben und es waren bei einigen Charakteren gute Ansätze von interessanten Hintergrundgeschichten vorhanden, die jedoch einfach nicht weiter geführt wurden.

Vielleicht habe ich die Geschichte auch deshalb so schnell durchgelesen, weil ich die ganze Zeit gehofft habe über alles mehr zu erfahren, doch das ist nicht eingetreten.

Die Geschichte war wirklich schön für Zwischendurch und auch das Ende war toll umgesetzt, doch dann kamen die zwei Epiloge, die viel zu vorhersehbar und kitschig waren und dem Buch etwas oberflächliches gegeben haben. Die Epiloge hätten meiner Meinung nach also definitiv fehlen dürfen.

Insgesamt war das Buch jedoch eine nette Geschichte für Zwischendurch, die man definitiv gut lesen konnte. Wer also etwas leichtes und schnelles sucht, ist mit dieser Geschichte gut bedient.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Cover
Veröffentlicht am 28.12.2020

Baseball und anderer Mädchenkram

Girl At Heart
1

Charlie Hastings, eine Sportskanone und Powerfrau, die zu sich selbst finden und vor allem etwas weniger Power und viel mehr Frau werden möchte. Auf diesem Weg wird sie nicht nur sehr süß von ihrem Vater ...

Charlie Hastings, eine Sportskanone und Powerfrau, die zu sich selbst finden und vor allem etwas weniger Power und viel mehr Frau werden möchte. Auf diesem Weg wird sie nicht nur sehr süß von ihrem Vater begleitet, sondern vor allem von neu gewonnenen Freunden und einem richtigen Good-Boy. Der Highschool-Charme darf natürlich ebenfalls nicht fehlen, da ist ein bisschen Gefühlschaos natürlich vorprogrammiert.

Meine Meinung:

Das Buch ist wirklich schön und harmonisch geschrieben, hat ein tolles und ansprechendes Cover und neben tollen Charakteren auch Charme. Die Thematik ist modern und originell. Auf meiner persönlichen Liste wurden fast alle der typischen Mädchenpunkte abgehakt, sodass die Selbstfindung von Charlie einfach süß beschrieben wurde. Oben drauf kommt seit langem mal wieder ein richtiger Good-Boy, der alles andere dann perfekt macht. Für mich ein kleines bisschen zu perfekt. Denn natürlich spielt Geld bei der Erfüllung aller Träume keine Rolle und auch das Ende des Buches war für mich etwas zu schnell und vorhersehbar. Mir hat der typische Highschool-Charme jedoch wieder mal sehr gut gefallen und alles, was ihn besonders macht, wurde im Buch aufgeführt, egal ob es der Abschlussball, der Baseball oder die Cheerleader waren. Etwas mehr Biss und Herzschmerz hätte mir noch gefehlt und die Geschichte noch interessanter gemacht.

Insgesamt habe ich das Buch sehr genossen und würde es jedem empfehlen, der eine gemütliche Wohlfühlgeschichte zum Thema Selbstfindung und Frauenbildern lesen möchte.

  • Cover
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Gefühl
Veröffentlicht am 19.11.2020

Unerwartet aufwühlend

Nächstes Jahr am selben Tag
0

Ich habe passend am 09. November endlich angefangen dieses Buch zu lesen. Ich weiß nicht recht warum, aber es lag etwas länger auf meinem SuB.

Zum Glück habe ich mir endlich einen Ruck und der sehr interessant ...

Ich habe passend am 09. November endlich angefangen dieses Buch zu lesen. Ich weiß nicht recht warum, aber es lag etwas länger auf meinem SuB.

Zum Glück habe ich mir endlich einen Ruck und der sehr interessant klingenden Geschichte eine Chance gegeben.

Mich hat das Buch unglaublich schnell überzeugt. Es war erfrischend und witzig und unerwartet. Ich fand es schön diese lockere Geschichte zu beginnen, die zu so viel mehr wird.

Es kann so unglaublich viel in einem Jahr passieren und genau das wird einem in diesem Buch sehr deutlich bewusst. Ich war teilweise sehr überrascht, wie die Geschichte von Ben und Fallon sich jedes Jahr verändert hat und doch gleichzeitig so viel ähnlich geblieben ist. Es gab so viele schöne Momente und dann wieder so unglaublich traurige.

Colleen Hoover hat es geschafft mich im Laufe der Geschichte komplett umzuhauen. Erst habe ich überlegt, was wohl noch kommen kann, als ich an einem bestimmten Punkt im Buch angekommen bin, vor allem wenn man an die fünf Jahre denkt. Aber ich habe nicht mit so einer Wendung und so vielen Gefühlen gerechnet.

"Nächstes Jahr am selben Tag" ist eines der Bücher die man liest und nach einem Augenblick auf die Uhr schaut und es sind einfach Stunden vergangen, ohne das man es bemerkt hat.

Colleen Hoover hat Worte in diesem Buch ganz besonders eingesetzt und dadurch Gefühle einfach ganz anders rüber gebracht.

Insgesamt kann ich dem Buch nur volle 5 Sterne geben und jedem empfehlen es zu lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.11.2020

Trainiert die Lachmuskeln (Hörbuchrezension)

The Secret Book Club – Die Liebesroman-Mission
0

Bereits der erste Teil dieser Buchreihe hat mich begeistert, also wollte ich auch diesem Teil eine Chance geben. Ich war allerdings etwas unsicher, ob der erste Teil einen ebenbürdigen Nachfolger haben ...

Bereits der erste Teil dieser Buchreihe hat mich begeistert, also wollte ich auch diesem Teil eine Chance geben. Ich war allerdings etwas unsicher, ob der erste Teil einen ebenbürdigen Nachfolger haben würde und habe mich deshalb für die Hörbuch-Variante entschieden. Ich kann euch verraten: Ich wurde nicht enttäuscht!

Mein erstes Gefühl war "Ich komme nach Hause"! Es war toll, die Charaktere aus dem ersten Teil wieder zu hören und nun genaueres über Liv und Braden zu erfahren.

Diesmal ging es nicht nur um eine Lovestory, sondern auch um ein sehr wichtiges Thema, sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz.

Diese zwei Seiten der Geschichte wurden allerdings wie ich finde super miteinander verknüpft und der Buchclub hat dem Ganzen noch ein Sahnetupfen aufgesetzt.

Ich habe aufgehört zu zählen, wie oft ich erschrocken und den Tränen nahe war, oder einen Lachflash hatte. Das Buch hat ganz viele Gefühle einfach miteinander verknüpft, sodass es absolut gelungen war und nie langweilig wurde.

Das Cover des Buches ist wieder genau so ein Hingucker, wie bei dem ersten Teil und nebeneinander sehen sie noch schöner aus.

Die Charaktere sind meiner Meinung nach einfach eine ganz tolle Mischung und mit viel Liebe ausgesucht worden. Ein kleines Highlight war es, das Buch als Hörbuch zu hören, denn die Erzählstimme hat die einzelnen Charaktere wirklich toll animiert. "Der Russe" war definitiv wieder ein Höhepunkt in der Geschichte.

Der Erzählstil war wieder einmal super flüssig, locker und leicht.

Die Handlung an sich war vielleicht ein bisschen abgedreht, aber das kannte man aus dem ersten Teil schon ein wenig und es war insgesamt mehr als in Ordnung.

Insgesamt bekommt das Buch 4 Sterne von mir.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere