Cover-Bild The Secret Book Club – Die Liebesroman-Mission
(87)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: ROWOHLT Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 18.08.2020
  • ISBN: 9783499002656
Lyssa Kay Adams

The Secret Book Club – Die Liebesroman-Mission

Angela Koonen (Übersetzer)

Band 2 einer neuen, süchtig machenden Reihe über eine Gruppe von Männern, die heimlich Liebesromane lesen ...

Echte Männer lesen Liebesromane. Findet zumindest Geschäftsmann Braden Mack. Er gehört
einem geheimen Buchclub an, in dem Männer über Romances diskutieren, um Frauen und deren Wünsche besser zu verstehen. Theoretisch klappt das bestens, praktisch stellt ihn Liv, die kratzbürstige Schwägerin seines Freundes Gavin, vor ein Rätsel. Für sie sind Liebesromane nichts als Zeitverschwendung. Als sie ihren Job verliert, weil ihr Chef sexuelle Belästigung für ein Berufsrisiko hält, ist das die perfekte Mission für Mack: Er hilft Liv, diesen widerlichen Mistkerl zu ruinieren, und beweist ihr nebenbei, dass es auch im echten Leben Happy Ends gibt …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.08.2020

Unterhaltsam, bis zur letzten Seite

3

Inhalt:

Braden Mack ist erfolgreicher Geschäftsmann und Gründer des secret book Clubs. In diesem Club lesen Männer Liebesromane, um bessere Ehemänner zu werden und die Frauen besser zu verstehen.
Die ...

Inhalt:

Braden Mack ist erfolgreicher Geschäftsmann und Gründer des secret book Clubs. In diesem Club lesen Männer Liebesromane, um bessere Ehemänner zu werden und die Frauen besser zu verstehen.
Die Schwägerin seines Freundes Gavin, Liv ist leidenschaftliche Konditorin und hasst fast alle Männer!
Und vor allem noch mehr, als ihr Chef sexuelle Belästigung für ein Berufsrisiko hält. Um ihm eins auszuwischen, hilft Braden ihr, ihren Chef bloß zustellen. Und ihr zu zeigen, dass Liebesroman, doch helfen das Herz einer Dame zu gewinnen ...

Meine Meinung:

Nachdem ich von dem ersten Teil so begeistert war, musste ich den zweiten auch sofort lesen.

Liv Papandreas ist eine kratzbürstige und sehr engstirnige Protagonisten, die das macht, was sie am besten kann: Probieren allein durch die Welt zu gehen, ohne Hilfe.
Nur langsam konnte ich mich mit ihr anfreunden, da ihr Stolz zu oft im Wege stand. Und sie sich oft von ihm verleiten lässt. Und obwohl immer mehr Männer, unter anderem Mack, ihr zeigen, dass männliche Wesen auch oft von den Guten sind, bleibt sie stur. Auch ihre Sturheit hat mich oft genervt und zum Verzweifeln gebracht. Manchmal konnte ich echt nicht verstehen, warum sie sich so arg gegen ihre Gefühle wehrt. Zu einem gewissen Grad habe ich es verstanden, weil sie als Kind schlechte Vorbilder hatte. Zu oft wurde sie verletzt. Sie ist zu sehr von der Vergangenheit abhängig, weshalb es ihr schwer fällt zu vertrauen.
Trotzdem mochte ich auch ihre kämpferische, selbstsichere und schlagfertige Art. Sie lässt sich von nichts unterkriegen und geht stark durchs Leben. Liv lässt sich nicht den Mund verbieten und ist für mich etwas unberechenbar.
Braden Mach hingegen mochte ich schon von der ersten Sekunde an. Er scheint der perfekte Gentleman zu sein. Mack besitzt einige Nachtclubs in der Stadt und ist ziemlich wohlhabend. Er ist charmant und flirtet mit jeder Frau, die ihm über dem Weg läuft. Doch als ich das Buch gelesen habe, bemerkt man, dass sich hinter ihm viel mehr verbirgt. Er flirtet zwar mit jeder Frau, aber er ist gar nicht so sehr der Playboy, den er im ersten Teil so abgibt. Er ist fürsorglich und anständig. Außerdem kann er gut mit Kindern umgehen, was mein Leserherz schmelzen lies. Sympathie-Punkte sind gesteigert!
Wenn sie zu zweit waren, waren ihre Dialoge einfach legendär und einfach witzig und unterhaltsam.
Die Buchclub-Mitglieder sind so lustig und lieb. Ich habe so heftig gelacht, dass mir die Tränen gekommen sind! Ich mag sie alle sehr, aber „der Russe“ ist mein Favorit!
Jeder ist einzigartig und sie halten zusammen wie Pech und Schwefel.

Im Buch gab es einen Er-/Sie Erzähler. Und obwohl Mack und Liv nicht aus der Ich-Perspektive erzählt haben, konnte ich sie trotzdem gut nachvollziehen.
Lyssa Kay Adams schreibt einzigartig und einfach klasse! Sie hat einen fantastischen Humor,den man nicht oft in Büchern liest.

Die Handlung war einfach der Knaller! Die Autorin hat wirklich einzigartige Ideen, die sie dann Mithilfe ihres Humors in eine gelungene Geschichte umsetzt.
Von der ersten Seite an, habe ich nur gelacht und geschwärmt. Lyssa Kay Adams hat mich die ganzen 416 Seiten lang super unterhalten. Nur selten, gab es Passagen, die sich zogen.
Es gab immer wieder Überraschungen und ein ziemliches Auf und Ab.
Durch die ganze Sache mit dem Chef von Liv, war es auch immer spannend. Es wurden auch wichtige Themen wie sexuelle Belästigung und Erniedrigung der Frauen angesprochen, was toll war.
Das Ende war dann wieder total aufregend und wunderschön abgerundet, obwohl es etwas zu flott ging und der Epilog etwas genauer sein könnte.
Die Geschichte spielte in Nashville. Eine wunderschöne Kulisse!

Das Cover ist wunderschön! Ich liebe es,wie sich die Oberfläche anfühlt. Die Farben sind sanft und im Allgemeinen ist das Cover nicht zu dick aufgetragen, was ich mal gut finde. Schlicht und passend zu der Story.

Fazit:

The secret Book Club-Die Liebesroman-Mission ist eine wahnsinnig witzige Liebesgeschichte, die Herzklopfen beschert. Das Buch hat mir wunderschöne Lesezeit geschenkt, in der ich nur gelacht habe. Selten gibt es Liebesromane, mit so viel Charme und Humor. Also Lob an die Autorin!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.08.2020

Ein ernstes Thema verpackt in einer schönen Liebesgeschichte

3

Liv arbeitet als Konditorin im Savoy. Ihr Chef ist ein Choleriker und Heuchler wie er im Buche steht. Als Liv ihn erwischt wie er eine Kollegin sexuell belästigt, wird sie von ihm bedroht und verliert ...

Liv arbeitet als Konditorin im Savoy. Ihr Chef ist ein Choleriker und Heuchler wie er im Buche steht. Als Liv ihn erwischt wie er eine Kollegin sexuell belästigt, wird sie von ihm bedroht und verliert ihren Job. All das bekommt Mack, ein Freund ihrer Schwester Thea mit. Er möchte sie unterstützen, da er auch der Meinung ist, das Livs Chef das Handwerk gelegt werden muss. Und so beginnt eine etwas ruppige Zusammenarbeit der beiden. Da Liv Mack nicht ausstehen kann, fliegen des öfteren die Fetzen.

Dies ist der zweite Band der The Secret Book Club Reihe. Leider habe ich den Vorgänger nicht gelesen. Aber das hat dem Lesegenuss keinen Abbruch getan. Ich bin wunderbar in die Geschichte rein gekommen und die Figuren werden so vorgestellt, das man nicht unbedingt den Vorgänger kennen muss.

Der Plot ist so brisant wie nie. Das Frauen sexuell belästigt werden und sie gegen so viele Widerstände kämpfen müssen, das hat mich gereizt dieses Buch zu lesen. Die Autorin hat das ernste Thema sehr gut umgesetzt. Nicht nur die Sicht der Frauen wird hier dargestellt, sondern auch wie Männer damit umgehen. Ich fand es toll, das auch gesagt wird, das solche Männer nicht aufgehalten werden, weil andere Männer wegschauen. Und die Protagonisten nehmen sich das zu Herzen, daher ist es beachtlich das sie sich alle mit voller Eifer daran machen Mack und Liv zu unterstützen.

Liv ist eine sehr widersprüchliche Protagonistin. Sie ist laut, eigenständig und ständig auf Konfrontationskurs. Und dieser ist eingestellt auf Mack. Er ist ein Charmeur, der alten Schule, ist ehrlich und opfert sich auf, doch er hat auch ein düsteres Geheimnis. Das im Finale gelüftet wird.

Die Liebesgeschichte zwischen den beiden entwickelt sich ruhig und stetig. Was mir sehr gut gefallen hat. Es hat zu den beiden gepasst.

Besonders Schmunzeln musste ich über die Jungs des Buchclubs. Sie sind ein tolles Team. Jeder hat seine Eigenheiten und wie sie sich mit einander aufziehen, war wirklich köstlich zu lesen.

Fazit:
Ein spritziger Liebesroman mit einem ernsten und wichtigen Thema.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.10.2020

Die Liebesroman-Mission

1

Mit „The Secret Book Club – Die Liebesroman-Mission“ habe ich den 2. Teil der „The Secret Book Club“-Reihe von Lyssa Kay Adams gelesen.
Da mich der erste Teil der dreiteiligen Reihe gut unterhalten hat, ...

Mit „The Secret Book Club – Die Liebesroman-Mission“ habe ich den 2. Teil der „The Secret Book Club“-Reihe von Lyssa Kay Adams gelesen.
Da mich der erste Teil der dreiteiligen Reihe gut unterhalten hat, war klar, dass auch „Die Liebesroman-Mission“ bei mir einziehen darf.

Braden Mack ist ein selbstbewusster Geschäftsmann, der weiß, wo er im Leben steht. Seine Vorliebe für Liebesromane behält er aber lieber für sich, obwohl er deshalb sogar einen geheimen Buchclub für Männer gegründet hat und der festen Überzeugung ist, dass man Frauen durch das Lesen von Liebesromanen besser verstehen lernt.

Liv, die Schwägerin seines Freundes Gavin bringt Braden allerdings mächtig aus dem Konzept, den keine seiner sonst bewährten Strategien scheint bei der streitbaren und temperamentvollen Konditorin zu wirken.

Liv braucht keinen Mann in ihrem Leben, davon ist sie fest überzeugt. Als sie Zeugin wird, wie ihr Chef eine Mitarbeiterin sexuell belästigt und im Zuge dessen selbst gefeuert wird, speit sie Gift und Galle und schwört Rache. Braden bietet ihr seine Hilfe an und bald ist auch der geheime Buchclub mit an Bord. Für irgendwelche romantischen Gefühle hat Liv bei Alldem eigentlich keinen Kopf, aber irgendwie geht ihr Braden neuerdings nicht mehr so ganz aus dem Sinn.

Ich muss gestehen, dass mir Liv bereits im ersten Band der Reihe nicht extrem sympathisch war, aber ich war auch gespannt, ob ihre eigene Geschichte an diesem ersten Eindruck etwas ändern wird.
Nach der Buchlektüre kann ich sagen, dass Liv wohl wirklich nicht zu meinen Lieblingscharakteren gehört, aber wir sind uns trotzdem näher gekommen und ich weiß ihren Enthusiasmus und auch ihre sarkastische Ader durchaus zu schätzen.

Braden hat mich mehr für sich eingenommen als sein weiblicher Gegenpart und ich habe mich zwischendurch köstlich über seine Verzweiflung amüsiert, wenn er sich trotz seines sonst so guten Gespürs für Frauen, an Liv die Zähne ausbeißt.

Die Autorin nimmt sich mit dem Thema sexuelle Belästigung einer wichtigen Sache an, wobei mir die Einbindung in den Liebesroman nur bedingt gefallen hat. Aus dieser Sache hätte man für mein Empfinden etwas mehr machen können.

Die Mitglieder des restlichen Buchclubs spielen in dieser Geschichte auch wieder eine Rolle, was mir auf der einen Seite gut gefallen hat, auf der anderen Seite arten manche Szenen für meinen persönlichen Geschmack zu sehr in Richtung Klamauk aus und das wirkte für mich in der Geschichte einfach fehl am Platz.

Von mir bekommt die „Liebesroman-Mission“ 3 Bewertungssterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.10.2020

Liebe, Humor und Spannung toll verpackt! (Hörbuchrezi)

1

Echt Männer lesen Liebesromane. Findet zumindest Geschäftsmann Braden Mack. Er ist ein Mitglied des geheimen Buchclubs, in dem Männer über eben solche Bücher diskutieren, in der Hoffnung, Frauen besser ...

Echt Männer lesen Liebesromane. Findet zumindest Geschäftsmann Braden Mack. Er ist ein Mitglied des geheimen Buchclubs, in dem Männer über eben solche Bücher diskutieren, in der Hoffnung, Frauen besser zu verstehen. Als er auf Liv, die kratzbürstige Schwägerin seines Freundes Gavin trifft, funktioniert es dann doch nicht so, wie erhofft. Sie kann mit Liebesromanen nichts anfangen. Als sie ihren Job verliert, möchte er ihr helfen. Zusammen versuchen sie den widerlichen Ex-Chef, der für sexuelle Belästigungen bekannt ist, zu ruinieren. Gleichzeitig hofft er auf ein Happy End.

Dieses Mal geht es um Braden, der sich tief im Inneren genauso eine Liebesgeschichte, wie in seinen Büchern, wünscht. Bei Liv sieht er seine Chance, doch ist sie anders als andere Frauen und ihm nicht sofort zugeneigt. Braden, der es eigentlich gewohnt ist, die Mädels einfach rumzukriegen, muss hier wirklich kämpfen und auch mal mit Rückschlägen kämpfen. Dazu kommt, dass er ein Geheimnis mit sich herumträgt, dass ihm inzwischen in Fleisch und Blut übergegangen ist.
Liv ist eine Person, die nach außen hin taff ist, doch einen weichen Kern hat. Sie hat es aufgegeben, sich total zu verlieben und lebt ihr Leben, so wie sie es möchte. Doch Braden geht ihr nie ganz aus dem Kopf, obwohl sie es lange auch vor sich selbst verheimlicht.
Es gibt neben der Liebesgeschichte noch das Abenteuer, den Ex-Chef zu überführen, was das Ganze zum Teil immer mal spannender werden lässt. Auch die restlichen Buchclub-Mitglieder sind mit von der Partie und sorgen so für die Aufheiterung mit ihren Sprüchen.
Die Story fand ich gut, doch konnte ich Liv’s Verhalten gerade bei der Enthüllung nicht nachvollziehen. Da kam sie mir wie ein kleines, verletztes Mädchen daher und war beleidigt, weil Braden sie angelogen hat. Ansonsten gefiel mir der Mix und Braden mochte ich sehr. Er hat sich wahnsinnig ins Zeug gelegt und allgemein finde ich es toll, dass es mal eine Story aus der Sicht des Mannes gibt.
Auch dieses Mal hat mich der Sprecher überzeugt und mit seiner angenehmen Stimme den Charakteren Leben eingehaucht. Nur ab und zu hatte ich das Problem, zwischen Liv und Braden zu unterscheiden, aber im Laufe des Gesprächs hat sich das normalerweise gelöst.

Ein kleines bisschen schwächer als Band 1, aber dennoch sehr hörenswert. Spannung, Witz und Liebe in einem tollen Mix und mal aus der Sicht eines Mannes! Macht einfach Spaß und unterhält einen gut!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.09.2020

Besser als der erste Teil

1

Ich habe “The Secret Book Club 2” wieder in einer Leserunde gelesen und ich habe das Buch wieder geliebt. Ich habe aber auch nichts anderes erwartet. Da ich Band eins schon richtig gut fand hatte ich große ...

Ich habe “The Secret Book Club 2” wieder in einer Leserunde gelesen und ich habe das Buch wieder geliebt. Ich habe aber auch nichts anderes erwartet. Da ich Band eins schon richtig gut fand hatte ich große Erwartungen, aber die Charaktere im zweiten Band fand ich tatsächlich noch einen kleinen Tacken besser. Lyssa Kay Adams hat es wieder geschafft mich mit ihrem Schreibstil in den Bann zu ziehen. Sie schafft es ernste Themen mit humorvollen Szenen zu verbinden und einen dadurch super zu unterhalten. Wie im ersten Band geht es auch hier wieder um den geheimen Buchclub, in dem ein paar befreundete Männer zusammen Liebesromane lesen und versuchen ihre Beziehungen durch das gelesene zu retten. Im ersten Band ging es um Gavin und Thea die ihre zum scheitern drohende Ehe retten wollten. In diesem Band geht es um Braden Mack, einem Mitglied des Buchclubs, und Liv, der Schwester von Thea. Die beiden hat man auch schon im ersten Band kurz kennengelernt und ich muss sagen, dass ich Liv im ersten Band nicht so gerne mochte. Da ich aber Braden Mack schon im ersten Band mega cool fand, habe ich mich total auf diesen Band gefreut und Lyssa Kay Adams hat mich nicht enttäuscht.
Liv war mir zwar im ersten Band nicht wirklich sympathisch, aber im zweiten Band habe ich sie von einer ganz anderen Seite kennengelernt. Sie hat sich zu einem meiner Lieblingscharaktere entwickelt. Ich mochte ihren Kampfgeist und ihre sture Natur sehr gerne. Ich fand es toll, wie sie sich für die Gerechtigkeit und vor allem für ihre anderen weiblichen Kolleginnen einsetzt und sich gegen ihren ehemaligen Boss behauptet. Ich fand es toll, dass die Autorin das Thema angesprochen hat, da es meiner Meinung nach viel zu wenig behandelt wird. Der Umgang mit weiblichen Angestellten kann auch heute noch erniedrigend sein und viele Frauen trauen sich gar nicht, sich ihren Freunden oder anderen anzuvertrauen. Auch Livs ehemaliger Boss nutzt Frauen aus und behandelt sie sehr schlecht. Nachdem Liv gefeuert wurde, woran Mack auch einen nicht allzu kleinen Anteil Schuld hat, fühlt sie sich dazu bewogen ihren anderen Kolleginnen zu helfen und ihrem ehemaligen Boss die Hände zu binden. Ich fand es richtig toll, dass sich Liv dafür eingesetzt hat und sich nicht von Geld oder Macht hat einschüchtern lassen. Auch in diesem Band hat man wieder Einblicke in die Vergangenheit der Protagonisten erhalten, wodurch man viele ihrer Handlungen besser verstanden hat.
Braden f*ucking Mack ist für mich einer der humorvollsten und liebenswürdigsten Protagonisten der Reihe. Bis jetzt war er immer eine große Stütze für die anderen Buchclubmitglieder, aber er selbst ist nicht der beste darin lange Beziehungen zu führen. Ihm ist es zunächst peinlich und er möchte es nicht zugeben, dass er Hilfe gebrauchen könnte, aber letztendlich tut er es doch. Dass der Buchclub in diesem Band eine weniger große Rolle bekommen hat als im ersten Band fand ich nicht schlimm. Man hat trotzdem genug von den anderen Mitgliedern mitbekommen und so stand die Geschichte zwischen Liv und Mack im Vordergrund. An Mack hat mir vor allem gefallen, dass er nach außen hin einen toughen Eindruck macht, aber einen weichen inneren Kern hat. Seine Verletzlichkeit hat ihn sehr authentisch gemacht und ich konnte richtig mit ihm mitfühlen.
Mir hat es in diesem Buch besonders gut gefallen, dass zwar die leidenschaftlichen Szenen zwischen Liv und Mack nicht zu kurz kamen, sie aber auch nicht den Hauptinhalt des Buches ausgemacht haben. Ganz im Gegenteil. Liv ist so circa die einzige Person, die Macks Charme nicht direkt erliegt und die beiden necken sich deswegen sehr häufig. Das Ganze hat einen tollen humorvollen Aspekt mit in die Geschichte gebracht.
Das Einzige was mich ein wenig gestört hat war das Ende. Irgendwie kam mir das Ende zu schnell und man hätte den finalen Aspekt noch ein bisschen mehr ausschmücken können. Das Buch konnte mich aber insgesamt wieder sehr gut unterhalten und bekommt von mir 4,5 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere