Profilbild von geBUCHt

geBUCHt

aktives Lesejury-Mitglied
offline

geBUCHt ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit geBUCHt über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.05.2022

Alte Idee, neu inszeniert

Ein Kleid aus Seide und Sternen (Ein Kleid aus Seide und Sternen 1)
0


Maia eine talentierte Schneiderin nimmt den Platz ihres Bruders bei einem Wettstreit ein, bei dem der beste Scheider des Landes ernannt werden soll. Als Frau dürfte sie nicht teilnehmen, doch als ihr ...


Maia eine talentierte Schneiderin nimmt den Platz ihres Bruders bei einem Wettstreit ein, bei dem der beste Scheider des Landes ernannt werden soll. Als Frau dürfte sie nicht teilnehmen, doch als ihr Bruder verkleidet gibt es eine Chance. Sie muss viele Herausforderungen meistern und dabei steht ihr der Zauberer Edan bei.

Das Buch wird mit der Geschichte um Mulan verglichen und ich hatte vor dem Lesen Sorge, dass es zu viele Ähnlichkeiten geben wird und ich schnell gelangweilt sein werden. Dem war zum Glück nicht so. Ja, die Athmosphäre und Idee ähnelt Mulan doch verbirgt sich viel mehr hinter Maia und ihrem Abenteuer. Und Abenteuer ist genau das richtige Wort. Es ist abwechslungsreich und wir lernen viele Orte kennen. Es bleibt nicht nur der Wettstreit im Mittelpunkt sondern birgt weiter fesselnde Gefahren. Der Schrebstil lässt einen die Seitenzahlen vergessen.

Maia ist tapfer, ehrlich und stark. Sie hat ihren eigenen Willen und lässt sich schwer umstimmen. Ihre Verbindung zu Edan baut sich langsam auf und von anfänglichen Argwohn entstehen tiefe Gefühle. Ich habe die Emotionen der beiden gut nachempfinden können und fand Edan ist ein sehr interessanter Charakter. Er ist rätselhaft und ein treuer Gefährte. Die Liebesgeschichte ist nicht komplett im Vordergrund. Das drum herum ist stets präsent. Langeweile kommt jedenfalls nicht auf.

Die Handlung ist magisch und für mich gab es viele Ideen, die ich so noch nie gelesen habe. Die Welt ist gut durchdacht und ein klein wenig grausamer als ich dachte. So wirkt das Jugendbuch erwachsener, bleibt seinem einfachen Stil aber treu.

Man sollte definitiv den zweiten Band bereit halten, denn das Ende lässt einen unruhig zurück. Die Geschichte wird zum Ende hin ernster. Ich zumindest bin sehr gespannt, wie es mit Maia und Edan weitergeht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.04.2022

Die Duftapotheker in Paris

Die Duftapotheke (3). Das falsche Spiel der Meisterin
0

Im dritten Band verschlägt es Luzie und Mats nach Paris. Dort versuchen sie den Oberhaupt der Ewigen zu stoppen, der mit seinen Raumdüften viel Schaden verursachen will.

Es bleibt weiterhin spannend ...

Im dritten Band verschlägt es Luzie und Mats nach Paris. Dort versuchen sie den Oberhaupt der Ewigen zu stoppen, der mit seinen Raumdüften viel Schaden verursachen will.

Es bleibt weiterhin spannend und temporeich rund um die Duftapotheke. Mehrere Charaktere bekommen eine größere Bedeutung, insbesondere auch Leon. Mats großer Bruder verstrickt sich ebenfalls hinein ins Abenteuer und hat seinen ganz eigenen Charme. Auch Luzie und Mats entwickeln sich stetig weiter und siehe da, die ersten Gefühle keimen auf. Paris hat damit gut ins Thema gepasst. Das Setting hat auch einen eleganten Schimmer, was zu den Ewigen gut passt. Natürlich darf Benno nicht fehlen. Obwohl er noch so klein ist, versteht er die Bedeutung der Auswirkung der Düfte und geht damit ernst um. Die liebevolle Sorge zwischen ihm und seiner Schwester ist immer wieder rührend. Anders als die Rivalität zwischen Mats und Leon, aber selbst die lassen sich nicht im Stich.

Ich habe auch mal ins Hörbuch reingehört und finde dieses Klasse vertont. Da hat man sich genauso viel Mühe gegeben, wie schon bei der Gestaltung der Reihe.

Es gibt nichts zu beanstanden und damit kann ich diesen Band uneingeschränkt empfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.04.2022

Vorhersehbar

A is for Abstinence
0

Kyle und Val haben sich 4 Jahre nicht gesehen und treffen sich bei einer Talkshow wieder. Was Val nicht weiß ist, das Kyle auf dieses Treffen gewartet hat. Nach einigen unschönen Erlebnissen ist dem jungen ...

Kyle und Val haben sich 4 Jahre nicht gesehen und treffen sich bei einer Talkshow wieder. Was Val nicht weiß ist, das Kyle auf dieses Treffen gewartet hat. Nach einigen unschönen Erlebnissen ist dem jungen Rockstar klar geworden, dass er Val nie hätte gehen lassen sollen. Nun tut er alles, um eine Chance von ihr zu bekommen.

Anders als in Band eins, wird dieser Band aus Kyles Sicht erzählt. Dabei hat Louis Friedemann Thiele Kyle lebhaft charakterisiert, sodass die Hörstunden nur so verflogen sind. Leider hat mir die Handlung weniger gefallen, denn es war schon sehr vorhersehbar und sogar langweilig.

Die Charaktere haben sich merklich weiterentwickelt. Besonders gut fand ich, dass die Protagonisten sich im Kern treu geblieben sind. Val mit ihrem Überzeugungen und Kyle mit seiner verrückten und ansteckenden Energie. Bestimmte Entwicklungen haben mich dann aber doch gestört. Val erschien mir viel kälter und ängstlicher, sogar unsicherer als im vorherigen Band. Auch Kyles Beziehung zu seiner Exverlobten, die ihn im Nachhinein sehr geprägt hat, wurde mir zu oberflächlich dargestellt. Zum Ende hin wurde die Geschichte mir dann zu idyllisch und perfekt.

Im Grunde hätte ich mir die Fortsetzung sparen können, denn man hätte im ersten Band wenige Kapitel hinzufügen können nach dem Zeitsprung und dann schneller auf den Punkt kommen können ohne überflüssige fahde Szenen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.03.2022

Fortsetzung, die Abwechslung verspricht

Die Duftapotheke (2). Das Rätsel der schwarzen Blume
0

Im zweiten Band der Reihe hat sich Luzie fest vorgenommen ein Gegenmittel für den lieblosen Duft herzustellen, um Mats Vater zu heilen. Doch gerade dann wird das Meteorpulver gestohlen und ohne dieses ...

Im zweiten Band der Reihe hat sich Luzie fest vorgenommen ein Gegenmittel für den lieblosen Duft herzustellen, um Mats Vater zu heilen. Doch gerade dann wird das Meteorpulver gestohlen und ohne dieses können keine magischen Düfte produziert werden. Auf der Suche danach landen die Kinder in Amsterdam und lüften Geheimnisse.

Ich bin von der Fortsetzung genauso begeistert wie schon von Band 1. Die Gestaltung bleibt ihrem wunderschönen Stil treu und der Inhalt ist nach wie vor spannend.

Die Geschichte spielt wenige Wochen nach den Ereignissen des Auftaktbandes und man merkt, dass die Protagonisten sich weiterentwickelt haben. An Mut hat es Luzie zwar nie gemangelt, aber selbstbewusster ist sie allemal geworden. Besonders schön fand ich die Beziehung zwischen ihr und Mats sowie ihrem Bruder Benno. Die Drei sind ein eingespanntes Team. Manchmal verstehen sie sich sogar schon wortlos. Jeder einzelne von ihnen geht unterschiedlich mit Problemen um, und auch wenn mal Abstand zwischen ihnen herrscht, stützen sie einander und kehren immer wieder zu ihrer Teamdynamik zurück.

Es gibt überraschende Wendungen, neue Nebencharaktere werden eingeführt, die der Handlung mehr Tempo schenken. Es wird nicht langweilig, zumal neue interessante Düfte eingesetzt werden. Dass dieser Band nicht nur in der Villa Evie spielt, sondern größtenteils auf Reisen macht das ganze nochmal abwechslungsreicher.

Der dritte Band liegt bei mir schon griffbereit und wartet darauf verschlungen zu werden.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.03.2022

Ein zu unaufgeregtes Buch

Golden Hill Touches
0

Parker kehrt nach Jahren nach Boulder Creek zurück und möchte aus einer Ranch eine Pferdetherapieeinrichtung errichten. Die Dorfbewohner sind über die Rückkehr des einstigen Unruhestifters überhaupt nicht ...

Parker kehrt nach Jahren nach Boulder Creek zurück und möchte aus einer Ranch eine Pferdetherapieeinrichtung errichten. Die Dorfbewohner sind über die Rückkehr des einstigen Unruhestifters überhaupt nicht erfreut. Auch seine Exfreundin Clay begegnet ihm kühl. Trotzdem findet sie seine Idee gut und hilft ihm. Dabei flammen alte Gefühle wieder auf.

Ich hatte mich auf eine idyllische Geschichte eingestellt und wurde leider ziemlich enttäuscht. Ja es war idyllisch, aber auch ziemlich unaufgeregt und sogar langweilig. Ich habe das Hörbuch über Wochen immer nur kurz gehört, weil es mich einfach nicht gepackt hat. Der Schreibstil war zwar angenehm und auch die wechselnden Perspektiven und Rückblenden waren abwechslungsreich, doch das konnte die eher lahme Handlung nicht retten. Die Nebensachen, wie z. B. die Natur wurden sehr detailliert und richtig schön beschrieben, nur wurde der Umbau der Ranch genauso detailreich beschrieben, was mich wenig begeistert hat.

Hinzu kamen die für mich sehr unsympathischen Protagonisten, deren Handlungsweisen ich oft nicht nachvollziehen konnte. Parker schien zu wenig Tiefe zu haben und seine sogenannten früheren Fehltritte waren nicht so schlimm, sodass ich die Abneigung der Dorfbewohner nicht komplett gerechtfertigt fand. Clay hat mir noch weniger gefallen. Sie ist ruppig und wählt zudem auch noch stets den einfachsten Weg. Ich muss aber zugeben, dass mir auch die Stimme der Sprecherin Polly Nolden nicht gerade zugesagt hat. Tatsächlich fand ich sogar die Nebencharaktere spannender. Diese hatten weitaus interessantere Hintergründe.

Ich denke, ich werde die Reihe nicht weiterverfolgen, einfach weil ich der weiteren Handlung nicht wirklich mehr Pep zutraue.

Fazit:
Leider gibt es keine Empfehlung von mir aufgrund meiner geringen Begeisterung gegenüber den Charakteren und wegen der faden Handlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere