Profilbild von Kuhni77

Kuhni77

Lesejury-Mitglied
offline

Kuhni77 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Kuhni77 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.04.2017

Endometriose - Die chronische Krankheit die kaum einer kennt

Nicht ohne meine Wärmflasche
0 0

INHALT:

Endometriose, die unbekannte Krankheit, gehört zu den häufigsten Frauenerkrankungen. In Deutschland erkranken jährlich etwa 40.000 Frauen an Endometriose. Nach Schätzungen sind ca. 10 % alle ...

INHALT:

Endometriose, die unbekannte Krankheit, gehört zu den häufigsten Frauenerkrankungen. In Deutschland erkranken jährlich etwa 40.000 Frauen an Endometriose. Nach Schätzungen sind ca. 10 % alle Frauen betroffen.

Oft wird Endometriose sehr spät oder auch gar nicht diagnostiziert, obwohl sie das Leben der Patienten in allen Lebensbereichen – Partnerschaft, Familienplanung, Sexualleben und Job – beeinträchtigt. Endometriose ist Hauptursache für Unfruchtbarkeit, führt zu heftigen Schmerzen und chronischer Erschöpfung.

Martina Liel ist selbst betroffen. In ihrem Buch „Nicht ohne meine Wärmflasche – Leben mit Endometriose“, erzählt sie ihre Geschichte und möchte anderen Betroffenen Mut machen.

Sie erzählt aber nicht nur ihre Geschichte, sondern greift auch viele weitere Themen auf

Symptomatik, Diagnostik, Ursachen
Schulmedizinische Therapie
Ganzheitliche Ansätze
Begleiterkrankungen
Endometriose und Psyche
Endometriose und Partnerschaft

Viele Literatur- und Link-Tipps runden dieses Buch ab.

MEINUNG:

Auch ich leide an Endometriose und war daher sehr gespannt auf dieses Buch. Es ist nicht nur Ratgeber und Tippgeber, sondern es spricht mir so oft aus der Seele.

„Schmerzen die dir die Kraft rauben und dich ohnmächtig werden lassen – sind NICHT normal!“

Endometriose ist eine chronische Erkrankung, die leider noch viel zu wenig Beachtung findet.
Sätze wie „Stell dich nicht so an“, „Lass dir doch einfach die Gebärmutter entfernen“, etc. habe ich auch viel zu oft gehört. Aber, wenn es so einfach wäre…
Endometriose kann sich überall festsetzen: Gebärmutter, Eierstock, Niere, Blase, Darm, etc.
Sogar in der Lunge und im Gehirn wurden schon Endometrioseherde gefunden. Endometriose kann man nur durch eine Bauchspieglung oder durch einen Bauchschnitt feststellen, oft müssen wir Patienten uns mehreren Operationen unterziehen, da die Endo immer wieder kommt. Nicht immer kann man alle Organe erhalten und so passiert es oft, das z. B. ein Teil des Darmes mit entfernt werden muss.

Wir Betroffenen leiden nicht nur unter den Schmerzen der Endometriose, sondern auch unser psychischen Schmerzen, wenn wir wieder einmal nicht ernst genommen werden.

„Endometriose? - Noch nie gehört!“

Ärzte die sagen „Endo – was?“ finden wir leider immer wieder und um die sollten wir einen RIESEN Bogen machen. Wie oft renne ich von einem Arzt zum Anderen, jeder hat gute manchmal auch total „bekloppte“ Ratschläge, aber wirklich helfen kann dir keiner.
Wie oft werden wir als Versuchskaninchen benutzt, probieren wir mal die Pille, folgende Hormone, etc. pp.
Aber auch Freunde und Familienangehörige können uns oft nicht verstehen. Ich kann mich wirklich glücklich schätzen, das meine Freunde und meine Familie zu 100% hinter mit stehen und mich immer wieder auffangen, wenn die Endo wieder zuschlägt. Leider gibt es das aber nicht immer und viele von uns werden von Freunden/Familie nicht verstanden und oft auch vom Partner verlassen.

„Ein Ratgeber nicht nur für Betroffene!“

In „Nicht ohne Wärmflasche“ wird nicht nur die Ärzteseite durchleuchtet, sondern Martina Liel erzähl uns ihre Geschichte. Was hat sie schon alles erlebt, wie geht sie mit der Erkrankung um und welche Ratschläge kann sie anderen Betroffenen geben?
Auf eine tolle und teilweise sehr humorvolle Weise, durchleuchtet sie diese Erkrankung. Zeigt auf welche Wege und Hürden wir gehen müssen und wie oft wir auf Unverständnis stoßen.
Gerade ihren Humor fand ich toll in diesem Buch. Denn genau den müssen wir Endo-Patienten haben, sonst nimmt die Erkrankung uns voll in ihren Besitz.

Mit Endometriose gehst du jeden Tag bis an deine Grenzen und oft darüber hinaus. Du willst ja nicht schon wieder als Jammerlappen gesehen werden, der die einfachsten Sachen nicht erledigen kann. Hobby, Freizeitaktivitäten müssen leider viel zu oft abgesagt werden, weil du einfach nicht aufstehen kannst und dir die Energie fehlt.

Ich kann das Buch wirklich jedem empfehlen, der sich mit Endometriose auseinandersetzen will.

Betroffene, die merken „Ich bin nicht alleine“

Ärzte, die einfach mal unsere Sicht sehen wollen

* Partner/Familienangehörige/Freunde, die uns besser verstehen wollen.

FAZIT:

Dieses Buch tut einfach gut. Es hilft zu lesen: „Hey, Ich bin nicht alleine! Es ist auch nicht normal solche Schmerzen zu haben, egal was der Arzt dir wieder sagt“.

Veröffentlicht am 11.04.2017

Wenn die Unsterblichkeit zum Fluch wird

Forever 21
0 0

INHALT:

Nachdem Ava eine schwere Schuld auf sich geladen hat, wurde sie zur Strafe mit einem Fluch belegt. Nun ist sie für immer 21 und muss durch die Zeit reisen, um zwei Seelenverwandte zusammenzuführen. ...

INHALT:

Nachdem Ava eine schwere Schuld auf sich geladen hat, wurde sie zur Strafe mit einem Fluch belegt. Nun ist sie für immer 21 und muss durch die Zeit reisen, um zwei Seelenverwandte zusammenzuführen. Ava reist an verschiedene Orte, erlebt die unterschiedlichsten Situationen und hat immer die Zeit im Nacken. Denn wenn sie sich nicht beeilt, leidet sie unsagbare Schmerzen.

Auf einer ihrer Reisen lernt sie Kyran kennen. Beide spüren diese Anziehungskraft, doch wie soll eine gemeinsame Zukunft funktionieren, wenn Ava immer wieder in der Zeit springt?

MEINUNG:

Als ich den Klappentext gelesen habe, habe ich mich wirklich auf einen tollen Roman gefreut.

Ein Fluch, der zu Zeitreisen führt und dann auch noch die Begegnung mit Kylan. Das hat sich so spannend und toll angehört, dass ich mich echt gefreut habe, als ich das Buch in der Hand gehalten habe.

Aber leider wurden meine Erwartungen nicht erfüllt. Die Sprünge gehen mir viel zu schnell, es ist nicht wirklich eine Herausforderung für Ava. Klar gibt es immer wieder kleine Probleme, die Ava meistern muss, aber die sind ganz schnell gelöst. Die zwei Seelenverwandten sind manchmal schon nach 1–2 Tagen oder sogar noch ein paar Stunden zusammengebracht und Ava kann wieder weiterreisen.
Leider erfährt man auch nicht, warum Ava verflucht wurde, wie viel Zeit sie hat um ihre Aufgabe zu lösen und ob der Fluch irgendwann gebrochen werden kann. Hier hätte ich mir gerne etwas mehr Aufklärung gewünscht, auch wenn ich weiß, das es der 1 Band ist und der 2. Band dieses Jahr schon erscheint. Aber es bleiben einfach viel zu viele Fragen offen.

Kylan konnte ich gar nicht einschätzen und bin mir nicht sicher, wie sympathisch er mir ist. Er hat seine Zwillingsschwester verloren und wünscht sich nichts mehr, als das er diesen einen Tag ungeschehen machen könnte. Als er Ava trifft und erfährt das sie durch die Zeit springen kann, dachte ich eigentlich das er durch sie versucht seine Schwester zu retten.
Aber irgendwie hat man nichts mehr von der Schwester gelesen, nachdem Kylan auf Ava trifft. Jetzt war ihm nur noch wichtig sie wiederzufinden.

Leider gab es hier auch viele zeitliche Fehler, die in einem Zeitreiseroman einfach nicht passieren dürfen. Der Roman hatte viel Potential und die Grundidee war wirklich gut. Nur wurden sie nicht ausgeschöpft und meiner Meinung nach ist hier viel zu viel in den Roman gepackt worden. Ich kam mir beim Lesen oft sehr gehetzt vor. Weniger Zeitsprünge, mehr Herausforderungen wären besser gewesen, oder einfach etwas mehr Seiten um den einzelnen Geschichten mehr Platz zu geben.

Das Ende fand ich ganz furchtbar. Ein Cliffhänger ist ja schön und gut, aber hier hört die Geschichte so abrupt auf, das ich das Gefühl hatte, man wirft mich aus dem Roman heraus. Im ersten Moment dachte ich auch noch, dass mir einfach ein paar Seiten fehlen.

FAZIT:

Der Klappentext hatte wirklich mein Interesse geweckt, aber leider konnte die Umsetzung mich nicht überzeugen. Ich werde aber trotzdem Band 2 lesen, da ich ja wissen möchte, warum Ava mit einem Fluch belegt wurde.
"Forever 21" bekommt von mir 2,5 Sterne.

Veröffentlicht am 27.03.2017

Eine wahre Geschichte über Freundschaft, Mut, Vertrauen und der Kraft loszulassen.

Dem Horizont so nah
0 0

INHALT:

Die 17-jährige Jessica genießt ihr Leben und freut sich auf ihre Zukunft. Als sie an einem Abend Danny kennenlernt, ändert sich von einem auf den anderen Tag ihr ganzes Leben.
Denn Danny sieht ...

INHALT:

Die 17-jährige Jessica genießt ihr Leben und freut sich auf ihre Zukunft. Als sie an einem Abend Danny kennenlernt, ändert sich von einem auf den anderen Tag ihr ganzes Leben.
Denn Danny sieht nicht nur gut aus und ist sehr selbstbewusst – er hat auch ein großes Geheimnis.

Danny ist seit Kindheit an zutiefst traumatisiert und kämpft weit weg von seiner Familie um ein normales Leben.
Obwohl Jessica nach und nach von Dannys Kindheit erfährt und sie auch weiß, dass eine gemeinsame Zukunft aussichtslos ist, bleibt sie bei ihm.

Trotz aller Schwierigkeiten und gegen jede Vernunft, entsteht zwischen beiden eine tiefe und innige Beziehung.

Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt …

MEINUNG:

Dieses Hörbuch fesselt von der 1 Minute an. Ich wusste schon, dass es eine sehr bewegende Geschichte ist, aber das sie mich so mitnimmt, hätte ich nicht gedacht.

Jessica habe ich wirklich bewundert. Sie ist nicht weggerannt, als sie die Wahrheit erfahren hat, sondern stand Danny immer zur Seite. Danny war nach außen selbstbewusst und stark, aber im Inneren war er sehr zerbrechlich und verletzlich. Aber dass er daran nicht zerbrochen ist und sein Leben gelebt hat, hat mich sehr beeindruckt. Die Liebe zwischen den beiden, war so tief und es war einfach schön, der Geschichte zu folgen.
Beide waren noch so jung und hatten doch keine Chance auf ein gemeinsames, langes Leben.

„Dem Horizont so nah“, ist die wahre Geschichte von Jessica und Danny und deswegen etwas ganz besonderes. Es zeigt einem nicht nur die traurige und schlimme Vergangenheit von Danny, sondern auch den großen Willen von ihm, das Leben zu genießen. Ich habe mit beiden gelacht, geweint und mitgefiebert. Das Hörbuch zieht einen einfach in seinen Bann und man kann gar nicht aufhören.

Jessica und Danny in ihrem Leben zu begleiten war einfach toll. Ihre Art mit dem Schicksal umzugehen, ihre große Liebe und das tiefe Vertrauen zwischen beiden, war so berührend das man beide einfach nur ins Herz schließen konnte.

Auch die tiefe Verbundenheit zwischen Danny und seiner Freundin Christina hat mich schwer beeindruckt. Christina hatte es auch nicht leicht im Leben und musste einiges in ihrer Kindheit erleben. Danny hat sie immer wieder aufgefangen und war wie ein großer Bruder für sie. Auch hier hat man eine tiefe Verbundenheit gespürt.
Alle 3 haben ihre gemeinsame Zeit so gut es ging gelebt, haben einige Höhen aber auch viele Tiefen erlebt. Und doch waren sie immer füreinander da.

Bände der Danny–Triologie:

Band 1: Dem Horizont so nach
Band 2: Dem Abgrund so nah
Band 3: Dem Ozean so nah

FAZIT:

Eine wirklich sehr berührende und bewegende Geschichte. Ich kann das Buch/Hörbuch wirklich nur empfehlen. Die anderen 2 Bände werde ich auf jeden Fall auch noch lesen/hören.

Veröffentlicht am 22.03.2017

Wunderschöne Geschichte

Du. Für immer.
0 0

INHALT:

Anna und Oliver stecken in einer Ehekrise. Sie wünschen sich seit Jahren ein Kind, doch leider bleibt dieser Wunsch unerfüllt. Aber nicht nur das zerrt an dem Eheglück, sondern auch Olivers Eltern. ...

INHALT:

Anna und Oliver stecken in einer Ehekrise. Sie wünschen sich seit Jahren ein Kind, doch leider bleibt dieser Wunsch unerfüllt. Aber nicht nur das zerrt an dem Eheglück, sondern auch Olivers Eltern. Ganz besonders seine Mutter setzt alles daran, um über Anna zu reden und sie schlecht zu machen. Sind sie doch sehr wohlhabend und Anna passt einfach nicht in ihre Familie.
Anna kommt aus einer Familie, wo es immer wieder Streit gab, der Vater viel zu viel getrunken hat und die Mutter immer wieder einmal für mehrere Tage verschwand. Annas Familie wurde im Ort nicht gerne gesehen und über die Mutter viel geredet.
Als ihre ehemaligen Kunstlehrerin und spätere Freundin Carol stirbt, reist Anna zurück an den Ort ihrer Kindheit. Hier werden alte Wunden aufgerissen und sie trifft auf ihre Jugendliebe Marc. Der weckt direkt wieder alte Gefühle in ihr und sie steht nun vor der Entscheidung – Oliver oder Marc! Hat sie damals richtig entschieden, und für wenn schlägt ihr Herz wirklich?
Anna muss sich endlich ihrer Vergangenheit stellen!

MEINUNG:

Dieses Buch habe ich verschlungen. Ich konnte einfach nicht mehr aufhören zu lesen. Emma Wagner hat einen wunderbaren Schreibstil, der die Seiten einfach nur dahinfliegen lässt. Man taucht in der Geschichte ab und vergisst die Zeit um sich herum.
Man konnte sehr gut mit Anna mitfühlen. Auf der einen Seite war da Oliver, den sie liebt und der zu ihr steht. Der aber auch vor seinen Eltern immer den lieben Sohn spielt und einfach nicht zu Anna hält. Und dann ist da Marc, mit dem sie schon einmal zusammen war und der dieses Kribbeln wieder bei ihr entfacht hat.
Sehr schön fand ich auch, dass man abwechselnd etwas von der „Vergangenheit“ gelesen hat und dann wieder vom „Heute“. Die Übergänge waren sehr schön, hat doch das eine Kapitel mitten im Satz aufgehört und wurde im neuen Kapitel fortgeführt. Diesen Übergang habe ich so noch nie gelesen, aber es hat einfach immer sehr gut gepasst. Ein großes Lob an die Autorin – das hat mir wirklich sehr gut gefallen.
Auch die Vergangenheit von Anna habe ich sehr gerne gelesen. Zum Schluss hat mir die Auflösung gefehlt, ob Anna ihre Mutter wohl wiederfindet. Aber da die Autorin im Nachwort schreibt, dass es da einen Folgeband geben wird, freue ich mich jetzt schon auf die Geschichte von Annas Mutter.
Ich fand es sehr rührend, wie Anna sich ihrer Vergangenheit stellt und auch die Geschichten, was sie in der Kindheit alles erlebt hat. Trotz dieser schweren Kindheit hat sie nie den Mut verloren und immer ihr Ziel vor Augen gehabt. Ihre farbenfrohen Bilder haben sie immer aufgemuntert und den Ärger vergessen lassen. Ich fand es sehr traurig, dass Anna diese Gabe auf einmal verloren hatte und einfach keine Bilder mehr malen konnte. Da konnte man genau sehen, wie traurig sie wirklich ist. Natürlich war es dann schön zu sehen, dass mit dem Aufarbeiten ihrer Vergangenheit auch die farbenfrohen Bilder wieder in ihrem Kopf entstanden sind.

FAZIT:

Eine gefühlvoller Roman über Freundschaft, Liebe, Hoffnung, Träume und Vertrauen.

Veröffentlicht am 22.03.2017

Ein Moment - der perfekte Moment - und beide merken es nicht

Miss you
0 0

INHALT:

Tess und Guss begegnen sich das erste Mal in Italien.

Es ist dieser eine Moment – der perfekte Moment – doch diesen haben sie verpasst, ohne zu ahnen, dass sie eigentlich füreinander bestimmt ...

INHALT:

Tess und Guss begegnen sich das erste Mal in Italien.

Es ist dieser eine Moment – der perfekte Moment – doch diesen haben sie verpasst, ohne zu ahnen, dass sie eigentlich füreinander bestimmt sind.

Das Leben geht für beide weiter, es wechselt sich ab zwischen Glück und Kummer, Freude und Trauer.

Guss, steht bei seinen Eltern immer im Schatten seines verstorbenen Bruders Ross. Egal was er macht, er kann Ross einfach nicht das Wasser reichen. Guss studiert Medizin, heiratet und bekommt zwei wundervolle Kinder. Aber ihm fehlt etwas im Leben und er weiß einfach nicht was es sein soll.

Tess verliert kurz nach dem Urlaub ihre Mutter an Krebs. Sie gibt ihre Studienpläne auf und kümmert sich ab sofort um ihre kleine Schwester, die am Asperger Syndrom leidet. Aber auch ihr fehlt etwas im Leben!

Werden Guss und Tess sich irgendwann wiedersehen?

Gelesen wird das Hörbuch von Oliver Wnuk und Annina Braunmiller-Jest.

MEINUNG:

Wir begleiten hier Tess und Guss durch ihr Leben, nachdem sie sich das erste Mal begegnet sind. Wir lachen und weinen mit ihnen und warten immer darauf, dass sie sich doch endlich wiedertreffen. Aber das nächste Treffen soll ganze 16 Jahre dauern. Das war mir am Anfang nicht wirklich bewusst. Manchmal hatte ich Angst, dass sie sich gar nicht mehr begegnen.

Aber ich habe sie gerne durch ihr Leben begleitet und fand es schön, dass man immer im Wechsel von beiden gelesen hat.

Beide hatten es nicht wirklich einfach.

Guss wird immer mit seinem verstorbenen Bruder verglichen. Seine Eltern machen ihm insgeheim den Vorwurf, dass er den schlimmen Unfall hätte verhindern können. Egal was Guss macht, er bekommt einfach nicht die Anerkennung seiner Eltern.

Tess muss schon in jungen Jahren, all ihre Träume über den Haufen werfen. Als ihre Mutter an Krebs stirbt, muss sie sich um ihre Schwester kümmern. Hier wird sie ziemlich von ihrem Vater alleine gelassen. Die kleine Schwester Hope ist nicht immer einfach. Aber Tess meistert das wirklich sehr gut. Ich habe sie wirklich bewundert, wie sie das alles gepackt hat.

Ob beide zusammenfinden und wann, wie und wo sie sich wiedertreffen, möchte ich hier natürlich nicht erwähnen. Sonst braucht ihr das Hörbuch ja nicht mehr hören.

Man muss sich aber bewusst sein, dass es hier überwiegend um das Leben von Tess und Guss alleine geht und nicht um das Leben der Beiden miteinander.

FAZIT:

Auch wenn ich etwas anderes erwartet hatte, hat mir das Hörbuch wirklich gut gefallen.