Profilbild von Kuki2001

Kuki2001

Lesejury-Mitglied
offline

Kuki2001 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Kuki2001 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.05.2019

Viel Potenzial, schlechte und langweilige Umsetzung

Elite
0

“Wir sind Außenseiter [...]. Außer uns scheint sich niemand darum zu scheren, was passieren kann”
Seite 334



“Elite - Die Welt gehört euch nicht” von Brendan Kiely, welches am 29.04.2019 beim Bastei ...

“Wir sind Außenseiter [...]. Außer uns scheint sich niemand darum zu scheren, was passieren kann”
Seite 334



“Elite - Die Welt gehört euch nicht” von Brendan Kiely, welches am 29.04.2019 beim Bastei Lübbe Verlag erschienen ist, befasst sich auf 384 Seiten mit top aktuellen Problemen von Schülern auf einem hochangesehenen Internat.

James Baxter, auch Buckeye oder Bax genannt, kommt neu auf die Fullbrook Academy, nicht weil seine Familie viel Geld hat, sondern wegen eines Eishockey Stipendiums.
Schnell merkt er, dass das nicht seine Welt ist.
Der zweite Hauptcharakter ist Jules Deveraux, seit dem letzten Schuljahr hat sich ihr Leben verändert, sie ist jetzt eine Außenseiterin, eine Rebellin.
Zusammen mit Jules besten Freund Javi und “Der Wikingerin” Aileen stellen sie sich gegen die Elite der Schule, gegen das Ungerechte und haben dabei alle mit ihren eigene Problemen zu kämpfen, Probleme denen es egal ist, ob du arm oder reich bist.

Der Klappentext der Geschichte hat mir sehr neugierig gemacht, weswegen ich mich sofort für die Leserunde beworben hatte, was ich im nachhinein zwar nicht bereue, aber es dennoch sehr enttäuschend war.
Aber kommen wir erstmal zum Cover, denn das gefällt mir ziemlich gut, es ist sehr schlicht, klar und einfach gestaltet, was zum Buch passt.
Ich wurde oft gefragt, ob das Buch was mit der gleichnamigen Netflix Serie zu tun hat, im nachhinein wünschte ich es würde, denn dann wäre das Buch wahrscheinlich spannender gewesen.
Denn leider gab es im Buch nicht wirklich einen Spannungsbogen, ganz zum Schluss, so die letzten 20 Seiten kam dann endlich mal ein wenig Spannung, aber der Rest war eigentlich alles monoton, naja langweilig.
Die Charaktere haben mir als solches gefallen, sie waren interessante Persönlichkeiten, aber ich habe keine Verbindung zu ihnen gehabt, es war unmöglich eine herzustellen, was sehr schade war, da sie so viel erlebt hatten und man nicht selber fühlen konnte wie es ihnen geht, was gerade in einigen Situationen extrem wichtig gewesen wäre.
Die Idee des Buches finde ich extrem gut, deswegen macht es mich ja auch so traurig, dass das Buch nicht so gut geworden ist.
Der Roman wird aus der Ich-Sicht von Jules und Brax geschrieben, was auch immer gut gekennzeichnet ist, trotzdem schaffte der Schreibstil eher eine Distanz, eine Barriere, aber auch nicht als würde man sich etwas angucken, sondern eher als würde man in der Schule einen Text über Chromosomen lesen, was einen eigentlich nicht die Bohne interessiert.
Kommen wir zum Lesespaß, bei diesem Buch habe ich mich echt gefragt was das ist und ob man das essen kann. Ich musste mich regelrecht zwingen weiterzulesen, mehr als das. Es war als würde man ein Schulbuch lesen, wobei die an einigen stellen sogar noch spannender waren. Um ehrlich zu sein, wenn es keine Leserunde gewesen wäre hätte ich das Buch schon sehr früh abgebrochen. So habe ich mich da irgendwie durchgerungen. Das Buch hat mir irgendwie jegliche Motivation zum lesen geraubt, ich muss da jetzt irgendwie schnell wieder rauskommen.


Zusammenfassend kann ich sagen, dass wenn ich das Buch mit einigen Schlagwörtern beschreiben sollte wären es folgende.
Langweilige Handlung, Distanz zum Leser, Top Aktuelle Themen, schlechte Umsetzung.
Was sehr schade ist, man hätte soviel aus diesem Buch herraushoeln können und vorallem hat einen das Buch gerade bei den ernsten und wichtigen Themen nicht so erreicht wie es wahrscheinlich sein sollte. Sehr schade.

Ich gebe diesem Buch 2 von 5 Sternen.

Wieso? Die Idee hat mich sehr begeistert und auch die Charaktere haben mir gut gefallen, sie waren vielschichtig und sind sich selbst treu geblieben.

Vielen Dank an die Lesejury bzw. Bastei Lübbe für das Bereitstellen eines Rezensionsexemplares.

Veröffentlicht am 02.01.2019

Schöne Idee, aber grausige Umsetzung

Küss mich unterm Wintermond
0

“Du hast ganz schön viele Talente. Hilfst deinen Eltern, die Lodge zu schmeißen, fährst einen Hundeschlitten” - Seite 218, Küss mich unterm Wintermond

Das Winterbuch “Küss mich unterm Wintermond” von ...

“Du hast ganz schön viele Talente. Hilfst deinen Eltern, die Lodge zu schmeißen, fährst einen Hundeschlitten” - Seite 218, Küss mich unterm Wintermond

Das Winterbuch “Küss mich unterm Wintermond” von Joanna Wolfe erschien am 08. Oktober 2018 beim cbt Verlag. Das 320 Seiten Buch ist eine Liebesgeschichte in der gezeigt wird, dass nicht jeder Mensch schlecht ist.

Als die Lodge ihrer Familie pleite geht, entwickelt Annie ein rettendes Konzept. Dann soll auch noch Mark eine Art Arbeitstherapie machen und plötzlich wandelt sich Annies ganzes Leben. Schuld daran sind nicht nur fünf Superhelden. Aber was ist mit Annies Stalker, ihr Verehrer mit dem sie eigentlich zusammen mit einer Gruppe gleichaltrigen nach Kalifornien wollte?

Annie hat gerade die Highschool abgeschlossen und wollte bis die Uni startet eigentlich das schneebedeckte Kanada gegen das sonnige Kalifornien eintauschen, aber der Anfang der Reise endete leider unvorhersehbar. Sie ist eine begnadete Reiter und Hundeführerin und hilft ihren Eltern mit der Lodge.

Mark hat sich mit den falschen Leuten eingelassen und ist in eine Straftat verwickelt worden. Seine Eltern, die fast keine Zeit für ihn haben, sind der Meinung, dass Arbeit ihn wieder auf die rechte Bahn lenken würde und schicken ihn deshalb zur Rainbow Lodge.

Ich kann leider nicht viel Gutes an diesem Buch lassen. Als erstes hat der Klappentext so gut wie gar nichts mit der Handlung des Buches zutun, mal abgesehen von den falschen Namen (Alana und Paul -> Annie und Mark). Man denkt der Klappentext gehört zu einem völlig anderen Buch. Aufgrund der verschiedenen Namen habe ich zu Anfang immer gefragt wann denn das Buch endlich losgeht, bis ich dann gemerkt habe, dass die Namen falsch sind. Wo wir gerade bei den Namen sind, finde ich das man Walker und Walter einfach zu leicht verwechselt, ist mir jedenfalls so passiert. Im Klappentext steht, das Paul/Mark aus Vancouver kommt im Buch steht aber das er aus Prince George kommt, die beiden Städte liegen ca 800 km voneinander entfernt, es ist also nicht verallgemeinert.
Auch der Schreibstil der Autorin hat mir nicht sonderlich gefallen, das Buch war aus der Erzählperspektive erzählt, es konnte mich gar nicht fesseln und es war eher ein gezwungenes Lesen und ich hatte Null Motivation weiterzulesen. Ehrlich gesagt hat mich Mark nachher ziemlich genervt, immer hieß es sofort ich hab kein Bock mehr und will weg, wenn mal irgendwelche Kleinigkeiten falsch gingen. Auch Annie war nicht so meins, alle Jungs finden sie gut und ohne das überhaupt irgendwas wirklich passiert ist sind sie auf einmal zusammen und sagen ich liebe dich.
Allgemein konnte mich keiner der Charaktere wirklich überzeugen.
Ich würde das Buch nicht weiterempfehlen.
Die Idee der Geschichte hingegen gefällt mir sehr nur die Umsetzung nicht. Ich bin mir sicher Joanna Wolfe hat sich sehr viel Mühe gegeben, konnte mich mit diesem Werk aber nicht überzeugen.

Ich gebe diesem Buch 2 von 5 Sternen

Veröffentlicht am 31.12.2018

Eine zweite Chance?

One More Chance
0

“Aus dem, was als pannenreiche Reise begann, hast du ein einmaliges Abenteuer gemacht.” - Seite 111, One More Chance


“One More Chance” von Vi Keeland und Penelope Ward ist ein lustiger, heißer und gefühlvoller ...

“Aus dem, was als pannenreiche Reise begann, hast du ein einmaliges Abenteuer gemacht.” - Seite 111, One More Chance


“One More Chance” von Vi Keeland und Penelope Ward ist ein lustiger, heißer und gefühlvoller 317 Seiten Roman der am 30.11.2018 beim LYX Verlag erschienen ist.


Als Aubrey, die mitten in einem Umzug steckt, auf einer Raststätte sich an einem Motorradfahrer ergötzt der eine Panne, bemerkt sie nicht das sie selber einen Platten hat. Der charmante Australier Chance hilft ihr glücklicherweise, dafür muss sie ihn aber die restliche Strecke nach Kalifornien mitnehmen. Es beginnt ein spannender Roadtrip voller Ziegen, Liebe, Leidenschaft und Humor doch dann ist Chance plötzlich einfach verschwunden. Aber bleibt in Vegas was in Vegas passiert ist ?

Aubrey Bloom zieht gerade nach Kalifornien und ist Anwältin. Der Australier Chance hat sie vom ersten Moment nicht mehr losgelassen. Aber genauso ergeht es ihr mit Pixy, ihrer Ziege. Sie ist am Boden zerstört als Chance plötzlich verschwunden ist, denn sie hatte noch nie so starke Gefühle für einen Mann.

Chase Bateman war Fußballprofi in australien bis er sich bei seinem einzigen Spiel verletzte, er verdient aber immer noch Geld mit Postern von ihm. Er hat keine leichte Vergangenheit, die im zum Verhängnis wird. Er kämpft für das was er will und das ist Aubrey.

Pixy ist der eigentliche Star dieses Buches. Tennessee Ziegenbock die auch Fainting Goat genannt werden. Wenn sie nervös werden fallen sie einfach um, auch soll Pixy blind sein, aber im laufe der Geschichte bekommt man immer mehr zweifel ob dies auch stimmt.

One More Chance ist der Auftakt einer Trilogie. Das Buch ist im ersten Teil aus Aubreys Sicht erzählt, der zweite und längste Teil wird aber aus der Sicht von Chance dargestellt.
Ich bin eigentlich kein großer Fan von Zeitsprüngen im Buch, aber hier konnte man den ersten Teil als langen Prolog sehen und es hat gut zur Geschichte gepasst. Der Schreibstil der Autorinnen hat mir sehr gut gefallen und das Buch war sehr fesselnd. Gerade der Humor im Buch war sehr erfrischend und hat einen immer mal wieder zum lachen gebracht. Das Cover finde ich auch sehr ansprechend und ich freue mich schon auf den nächsten Band der am 29.03.2019 erscheint und “One More Promise” heißt.

Ich gebe diesem Buch 4,5 von 5 Sternen, weil das Buch echt sehr gut war aber der letzte Funke manchmal einfach noch gefehlt hat.

Vielen Dank an den LYX Verlag für das Rezensionsexemplar.

Veröffentlicht am 31.12.2018

Etwas wenig Romantik aber trotzdem ein wunderschönes Buch

Kiss me in London
0

“Weihnachten gehört den Träumern”
- Seite 135

Die Weihnachtsgeschichte “Kiss me in London” von dem Autorenduo Cathrine Rider erschien am 01.10.2018 beim cbj Verlag und beweist einem, dass man seinen ...

“Weihnachten gehört den Träumern”
- Seite 135

Die Weihnachtsgeschichte “Kiss me in London” von dem Autorenduo Cathrine Rider erschien am 01.10.2018 beim cbj Verlag und beweist einem, dass man seinen eigenen Träumen folgen soll und nicht dem, was andere von einem erwarten.

Cassie Winter hat in ihrem Leben wenig selbst entschieden. Es wurde von ihrer Mutter schon früh entschieden das sie Schauspielerin wird, ihr Freund versucht sie zur Vegetariern zu machen und entscheidet auch sonst so gut wie alles. Zu allem überfluss fliegt sie auch noch von der Uni weil sie zu schlecht war und beweist ihrer Mutter damit nur, dass die Uni wie sie vorher prophezeit hatte nichts für Cassie ist. Eine Woche vor Weihnachten und zurück in ihrer Heimatstadt schafft Cassie es dann sich von all dem zu lösen, sie macht Schluss mit ihrem Freund und bleibt erstmal in der Wohnung ihrer Tante.
Bei einer Vorstellung von Les Misérables trifft sie dann auf den Texaner Jason Malone. Dieser ist nach London gekommen um für eine Theaterschule vorzusprechen, hat dies aber im letzten Moment mit seiner humorvollen Art vermasselt und das eigentlich ernste Vorsprechen in eine Komödie verwandelt.
Als sie sich erneut über den Weg laufen, beschließen beide London zu zweit zu erkunden und machen eine Theatertour. Dabei treffen sie nicht nur auf Henry und Barb sondern erfahren auch die verborgensten Geheimnisse des jeweils anderen und lernen viel über ihre Träume und Ziele.

Cassie Winter hat die Schnauze voll vom Schauspielern und ist auf die Uni gegangen um ihrer Mutter dies zu beweisen, nur leider ist sie von der Uni geflogen weil sie zu schlecht war. Um dem unangenehmen Gespräch mit ihrer Mutter zu entkommen flieht sie in die Wohnung ihrer Tante die momentan im Urlaub ist.

Jason Malone will unbedingt Schauspieler werden und ist deswegen aus dem heißen Texas ins verregnete London gekommen um sich für einen Sommerkurs an einer renommierten Schauspielschule zu bewerben. Das Vorsprechen lief gut, bis er es bei der Improvisation in eine Comedy Show verwandelte. Muss er also doch wie von seinen Eltern erwartet und wie sein Vater Anwalt werden? Und was ist mit seiner Fernbeziehungsfreundin mit der er schon lange nicht mehr glücklich ist ?

Kiss me in London ist der dritte Band der weihnachtlichen Kiss me in…. Reihe. Es ist das erste Buch, das ich von dieser Reihe lese denn man braucht keine Vorkenntnisse aus den vorherigen Bänden. Der Schreibstil hat mir gut gefallen und ich wurde sofort in die Geschichte reingezogen. Ich finde das Cover sehr schön, so eine kleine Diashow findet man nicht oft auf Buchcovern. Auch das Seitenlayout gefällt mir gut. So ist jede Seitenzahl von jeweils einer Schneeflocke umrandet und bei einem neuen Kapitel ist oben rechts ein Tannenzweig mit zwei Tannenzapfen. Es steht der jeweilige Name oben, das Buch ist aus der Sicht von Cassie und Jason geschrieben, sowie das Datum/ der Wochentag und die Uhrzeit. Es hat mir ehrlich gesagt etwas die versprochene Romantik gefehlt, aber dennoch eine schöne Geschichte. Dieses Buch hat gezeigt, dass wir unsere eigenen Träume verfolgen sollen, auch wenn alle was anderes von uns erwarten. Manchmal braucht es auch einfach eine neue, außenstehende Person die einem seinen Traum oder Berufung zeigt, weil man sie selber im Wald vor lauter Bäumen nicht gesehen hat.

Ich gebe diesem Buch 4 von 5 Sternen.


Vielen Dank an die Verlagsgruppe Random House für das Rezensionsexemplar.

Veröffentlicht am 11.12.2018

Ein zauberhaftes Weihnachtsbuch das einem die Augen öffnet

Dein Leuchten
0

Mein Blog: http://magische-seiten.blogspot.com/

“Ich hab dir gesagt, ich war mit keiner lange genug zusammen, um herauszufinden, ob sie es wert ist. Aber du bist es wert. Das weiß ich.”
Dein Leuchten ...

Mein Blog: http://magische-seiten.blogspot.com/

“Ich hab dir gesagt, ich war mit keiner lange genug zusammen, um herauszufinden, ob sie es wert ist. Aber du bist es wert. Das weiß ich.”
Dein Leuchten S. 186

“Dein Leuchten” von Jay Asher erschien am 08.10.2018 beim cbt Verlag. Das 320 seitige Buch ist eine romantische Weihnachtsgeschichte die einen echt rührt.

Sierras Familie hat eine Tannenbaumfarm und so reist sie jedes Jahr mit ihren Eltern nach Kalifornien um dort in der Weihnachtszeit diese Tannenbäume zu verkaufen. Aber dieses Jahr ist alles anders, es könnte nicht nur das letzte Mal sein das sie nach Kalifornien fahren und sie mit ihre beste Freundin Heather die Weihnachtszeit verbringt, nein dieses Jahr trifft sie auf Caleb. Ein Junge der Weihnachtsbäume verschenkt und dem sie auch ihr Herz schenkt. Aber dieser freundliche, höfliche Junge soll mit einem Messer auf seine eigene Schwester losgegangen sein und wird jetzt von allen gemieden und verachtet. Ist es Zufall das ihre Eltern sich auf genau diesem Stand kennengelernt haben oder soll es einfach so sein? Die Zeit spielt auf jeden fall gegen die beiden Teenager

Sierra lebt auf einer Tannenbaumfarm und fährt jedes Jahr zur Weihnachtszeit nach Kalifornien um dort Weihnachtsbäume zu verkaufen. Doch es könnte das letzte Mal sein, einerseits wollte Sierra schon immer wissen wie es ist die Weihnachtszeit mit ihren beiden besten Freundinnen zu verbringen anstatt in einem kleinen Wohnwagen zu hausen und zu arbeiten. Aber andererseits ist es ein festes Ritual für sie und sie würde sonst ihre andere beste Freundin Heather gar nicht mehr sehen. Außerdem würde sie die Farm eines Tages gerne übernehmen und sie liebt diese Aufgabe.

Caleb hat nicht nur süße Grübchen sondern auch ein gutes Herz. Von seinem Trinkgeld aus dem Diner in dem er arbeitet schenkt er Leuten von der Tafel einen Weihnachtsbaum und bereitet ihnen damit eines der größten Geschenke. Um so schwieriger ist es, sich vorzustellen das er mit einem Messer auf seine Schwester losgegangen ist. Auf grund dessen wird er nun von allen verachtet und es wird immer getuschelt wenn er in der Nähe ist.


Ich liebe das Cover einfach, es hat so eine besondere Ausstrahlung und die bunten Lichter darauf geben einen schönen weihnachtlichen Touch. Das hier war das erste Buch das ich von Jay Asher gelesen habe und sein Schreibstil hat mir echt gut gefallen. Das Buch ist aus der Sicht von Sierra geschrieben und in der Ich-Form-
Ich habe das Buch vom 07.12. - 10.12.2018 gelesen.
Das Buch zeigt einem einen der wahren Gründe von Weihnachten, die Nächstenliebe. Aber auch das manchmal die kleinen Geschenke manchmal das größte ist. Für die meisten von uns ist ein Tannenbaum selbstverständlich, aber das ist es nicht. Es gibt tatsächlich welche die sich keinen Leisten können und wenn ich in der Situation wäre, wäre ein Tannenbaum das größte für mich. Wir sollten uns eigentlich alle ein Vorbild an Caleb nehmen.
Wegen dem Buch hatte ich mich schon mega auf das Tannenbaum kaufen gefreut, umso größer war der Schock als ich nachhause gekommen bin heute und meine Mutter einfach alleine einen gekauft hat.

Ich gebe diesem Buch 5 von 5 Tannenbäumen ;)

Tschüss Leute ich muss jetzt meine heiße Schokolade mit meiner Pfefferminz Zuckerstange umrühren bevor er kalt wird.

Vielen Dank an die Verlagsgruppe Random House für das Rezensionsexemplar.