Profilbild von La_Donna

La_Donna

aktives Lesejury-Mitglied
offline

La_Donna ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit La_Donna über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.08.2021

Mit Humor und Spannung nach Ägpyten

Patricia Peacock-Reihe / Patricia Peacock und der verbotene Tempel
0

Meine Rezension bezieht sich auf das Hörbuch!

Wieder geht es in das romantische, mystische Ägypten der 20er Jahre. Wieder dabei alte Bekannte und viel Humor.
Der Anfang hat mich doch sehr überrascht. ...

Meine Rezension bezieht sich auf das Hörbuch!

Wieder geht es in das romantische, mystische Ägypten der 20er Jahre. Wieder dabei alte Bekannte und viel Humor.
Der Anfang hat mich doch sehr überrascht. Patricia und John sind bereits verheiratet und starten in die Flitterwochen. Das ist auch mein einziger Kritikpunkt. Patricia ist nun schon keine Peacock mehr und sie wirkt für mich auch nicht so, als ob sie eine glückliche Braut wäre. Mir persönlich hätte es besser gefallen, wenn wir die Zeit zwischen Verlobung und Hochzeit miterleben hätten können (vielleicht mit einem kleinen Abenteuer) und nicht erst bei den Flitterwochen einsteigen.

Ansonsten ist die Geschichte gewohnt unterhaltsam und gut aufgebaut. Eine exzentrische, französische Dame hält sich für die Wiedergeburt von Kleopatras Katze und das alleine sorgt schon für viel Unterhaltung. Wie aus einem vermeintlich simplen Katzen-Kauf-Angebot eine abenteuerliche Reise in Kairos Rotlichtmilieu wird, bei der wir alte Bekannte wieder begegnen und sogar vor Entführung nicht zurückgeschreckt wird, muss man selber lesen. Dieser Fall ist gut durchdacht und ich konnte gar nicht aufhören ihn zu hören.

Selbstverständlich fehlt es auch nicht an amüsanten Szenen und chaotischen Verwicklungen. Sehr gut gefallen haben mir auch die Entwicklungen der Charaktere. So versucht John sich zu bessern und seinen alten Lebensstil abzulegen, während Patricia gegen ihr Misstrauen und ihre Eifersucht ankämpfen muss.

Ich denke, man kann der Handlung auch gut folgen, wenn man die ersten beiden nicht kennt. Es hat mich jedoch sehr gefreut, dass wir wieder vielen Personen aus den anderen Teilen begegnet sind.

Die Leserin war wie gewohnt wunderbar und hat den Figuren und das Setting Leben eingehaucht.

Ich freue mich schon auf die nächste Reise nach Ägypten.

Alles in allen ein gut durchdachter, unterhaltsamer Krimi!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.08.2021

Ein spannendes Rätsel für Literaturliebhaber

Die Leuchtturmwärter
0

Das Design des Buchs besticht durch Schlichtheit und die maritimen Farben. Mir gefällt es so sehr gut und ich hätte es im Handel sicher in die Hand genommen. Schön finde ich auch das Lesezeichen. Solche ...

Das Design des Buchs besticht durch Schlichtheit und die maritimen Farben. Mir gefällt es so sehr gut und ich hätte es im Handel sicher in die Hand genommen. Schön finde ich auch das Lesezeichen. Solche Details weiß ich zu schätzen.

Die Handlung springt zwischen Vergangenheit und Gegenwart und auch zwischen der Sichtweise der sechs Figuren. Dadurch ist diese sehr lebendig und man kann gut die Gedanken und Gefühle der Personen nach empfinden. Die Sprache ist teilweise sehr blumig. Das fand ich am Anfang etwas anstrengend, aber wenn man sich daran gewöhnt hat, gibt es der Geschichte einen eleganten Hauch. Die Einblicke zum Leben auf dem Leuchtturm sind einprägsam geschildert. Das ganze Setting wird gut vermittelt und so fällt es leicht sich die Szenerie vorzustellen. Man fragt sich stets, gibt es eine reale Erklärung für alles oder nicht?

Weniger gefallen hat mir der Interview-Stil, mit dem die Sichtweise der Frauen vermittelt wird. Am Anfang hatte ich das Gefühl, ich würde ihre Gedanken lesen, bevor ich merkte, dass es eine Art Zwiegespräch gibt, von dem man als Leser nur die Antworten liest.
Zudem fand ich es etwas seltsam, dass man nur als Leser erfährt, was sich wirklich auf dem Leuchtturm abgespielt hat. Die Frauen finden zwar ihren Frieden, aber erhalten keine Antworten auf das Rätsel.

Die Handlung war durchaus spannend und vermittelt nebenbei auch gut, wieviel Macht große Konzerne und Medien haben, wenn es darum geht, der Öffentlichkeit eine bestimmte Sichtweise zu vermitteln.

Jedoch ist der Schreibstil schon etwas spezielle. Meiner Meinung nach sollten dem Leser eine sprachgewaltige Ausdrucksweise und eine tiefsinniger Aufbau wichtiger sein, als eine spannende Handlung. Literaturliebhaber kommen hier auf ihre Kosten.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.08.2021

Interessant und aufschlussreich

Riot, don’t diet!
0

Dieses Buch fällt einen durch die Aufmachung sofort ins Auge. Sowohl der Titel als auch das Design wirken provozierend und das soll auch so sein. Die Autorin will das Bewusstsein dafür schärfen, dass anders ...

Dieses Buch fällt einen durch die Aufmachung sofort ins Auge. Sowohl der Titel als auch das Design wirken provozierend und das soll auch so sein. Die Autorin will das Bewusstsein dafür schärfen, dass anders sein weder schlecht noch hässlich ist. Dafür greift sie sich sechs Körper“gruppen“ heraus und liefert interessante und aufschlussreiche Hintergründe sowie Interviews und Erfahrungen. Die Themen sind gut recherchiert.

Mir persönlich lag der Schreibstil nicht immer. Manche Themen werden vollgepackt mit Hashtags und Fachbegriffen, so dass flüssiges Lesen mir schwer viel. Zudem herrscht immer ein leicht aggressiver Grundton. Auch vermisste ich manchmal die Objektivität.
Es gibt einen deutlichen Schwerpunkt auf zwei der „Gruppen“, die in der Öffentlichkeit bereits die größte Aufmerksamkeit bzw. Akzeptanz erfahren. Die anderen vier werden doch oft sehr schnell, manche nur auf wenigen Seiten, abgehandelt. Dies fand ich sehr schade, da es gerade hier Neues zu erfahren gab.

Das Thema ist unheimlich wichtig und das vorliegende Buch besticht durch klare Aussagen und Handlungsaufforderungen. Für einen Einstieg in das Thema bzw. einen ersten Überblick ist es gut geeignet.

Sehr gut fand ich die persönliche Nutzanwendung, bei der der Leser aufgefordert wird sein eigenes Verhalten im Alltag zu überprüfen und aktiv zu werden.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 26.07.2021

Rundum gelungen (Spoilerfrei)

Highland Hope 2 - Ein Pub für Kirkby
0

Ein zweites Mal nimmt uns die Autorin mit in das bezaubernde Kirkby. Mit der einheimischen Isla und den „Neu-Kirkbyer“ Jon erwarten uns zwei starke Charaktere, mit denen man sich schnell identifizieren ...

Ein zweites Mal nimmt uns die Autorin mit in das bezaubernde Kirkby. Mit der einheimischen Isla und den „Neu-Kirkbyer“ Jon erwarten uns zwei starke Charaktere, mit denen man sich schnell identifizieren kann. Jon wagt in Kirkby einen Neuanfang und Isla ist eine eigenwillige Persönlichkeit, die voll in ihrem Beruf aufgeht, bei dem das Privatleben jedoch nur wenig Platz bekommt. Eine neue Liebe haben beide nicht eingeplant.

Neben der Romantik, die natürlich nicht fehlt, kann man sich auch auf eine spannende Handlung freuen. Denn der Wettkampf in der Gastronomie ist brutal und Isla steht schnell alten und neuen Feinden gegenüber. Auch Jon stößt auf Widerstand bei der Verwirklichung seines Traumes.

Wer das Buch einmal zur Hand genommen hat, wird es nur schwer wieder zur Seite legen können. Im Vergleich zum ersten Teil, der mir ebenfalls sehr gut gefallen hat, legt die Autorin hier nochmals die Latte deutlich höher. Da die Akteure und das Setting sind schon gut bekannt sind bleibt mehr Zeit für die eigentlichen Geschichten, die mehr Handlung und Wendungen bietet als der erste Teil und, meiner Meinung nach, mehr Tiefgang hat.

Kirkby ist ein Ort, in dem wohl jeder gerne leben möchte und dank dem abwechslungsreichen und authentischen Schreibstil, ist man nicht nur Leser sondern schon fast ein Bürger dieses kleinen Örtchens. Viel zu schnell, sind die Seiten gelesen und wer das Buch zuklappt, wird es mit einem Lächeln beenden.

Man kann das vorliegende Buch auch sehr gut lesen, ohne den ersten Teil zu kennen.

Von mir gibt es (wieder) eine uneingeschränkte Leseempfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.07.2021

Einfach nur schön (Spoilerfrei)

Dein Herz in tausend Worten.
0

Schon das Cover ist wunderschön gestaltet und lässt eine romantische Geschichte erwarten. Diese bekommt man auch, aber auch weit mehr als das. Die Protagonistin lebt, obwohl mitten im Berufsleben, vollkommen ...

Schon das Cover ist wunderschön gestaltet und lässt eine romantische Geschichte erwarten. Diese bekommt man auch, aber auch weit mehr als das. Die Protagonistin lebt, obwohl mitten im Berufsleben, vollkommen zurückgezogen in ihre eigene Welt und ist lediglich Beobachter. Dabei ist sie jedoch sehr darauf bedacht, dass es den Menschen um sie herum gut geht. Bereits im ersten Kapitel ist sie einen ans Herz gewachsen. Genauso schnell kann man sich in die männliche Hauptfigur hineinversetzen. Denn obwohl beruflich sehr erfolgreich, fehlt ihn doch etwas, was sein Leben lebenswert macht.
Zwei einsame Herzen im geschäftigen London – klingt vorhersehbar, ist es aber nicht. Tatsächlich tritt die Liebesgeschichte erst im zweiten Teil in den Vordergrund, was der Geschichte sehr viel Tiefe gibt.
Das Setting ist wunderschön beschrieben und die Nebencharaktere sind ausdrucksstark ohne zu dominant zu sein. Der Schreibstil ist sehr lebendig und stets mit einer Prise Humor gewürzt. Das Buch lässt sich sehr angenehm lesen, die Handlung ist sehr lebhaft und man kann vollständig in der Geschichte versinken. Ich habe das Buch in einem Zug durchgelesen.

Uneingeschränkte Leseempfehlung für alle, die eine romantische Liebesgeschichte mit Tiefgang zu schätzen wissen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere