Profilbild von Lenas_Zeilenwelt

Lenas_Zeilenwelt

Lesejury Profi
offline

Lenas_Zeilenwelt ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lenas_Zeilenwelt über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.11.2021

Zu viele logische Fehler

Night of Crowns, Band 2: Kämpf um dein Herz
0

Alice hat das Spielfeld verlassen, um den zweiten Slave zu suchen. Doch nichts ist wie es war und scheint. Können sie den Fluch brechen und das grausame Spiel um Leben und Tod beenden?

Zuerst möchte ich ...

Alice hat das Spielfeld verlassen, um den zweiten Slave zu suchen. Doch nichts ist wie es war und scheint. Können sie den Fluch brechen und das grausame Spiel um Leben und Tod beenden?

Zuerst möchte ich gerne nochmal betonen, dass es sich hierbei um meine subjektive Meinung handelt. Dieses Buch spaltet die Meinungen, entweder es gefällt einem oder man kann nichts damit anfangen.

Mir persönlich gefällt es nicht, wenn ich zu lange nicht weiß, was gespielt wird und so haben sich die ersten 100 Seiten sehr gezogen. Auch zwischendurch gab es immer wieder Stellen, die mich nicht packen konnten. Ich habe mehrmals überlegt, das Buch abzubrechen.

Die Charaktere mochte ich genau wie in Band 1 sehr. Die letzten 150 Seiten waren dann nochmal richtig spannend und bringen die Dilogie zu einem würdigen Ende.

Leider haben sich die logischen Fehler gehäuft. Es gab so viele Unstimmigkeiten, dass das Lesen seinen Reiz verlor. Mir ist es sehr wichtig, dass alles zusammenpasst.

Vielen von euch hat das Buch gefallen, für mich persönlich war es leider nichts. Ich bin mir dennoch sicher, dass es weitere Fans finden wird.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.11.2021

Toller Reihenauftakt!

IZARA - Das ewige Feuer
0

Die erste Begegnung zwischen Ariane und Lucian läuft nicht gerade reibungslos ab. Um genauer zu sein: er versucht sie umzubringen. Doch nach dem holprigen Start begeben sie sich gemeinsam auf die Suche ...

Die erste Begegnung zwischen Ariane und Lucian läuft nicht gerade reibungslos ab. Um genauer zu sein: er versucht sie umzubringen. Doch nach dem holprigen Start begeben sie sich gemeinsam auf die Suche nach der Wahrheit. Und Ari muss feststellen, dass die Welt nicht so ist, wie sie immer dachte.
Ariane ist stark und lässt sich von den Ereignissen nicht unterkriegen. Lucian ist selbstverliebt und manchmal ganz schön unverschämt. Trotzdem mochte ich ihn von Beginn an sehr, auch wenn ich manchmal daran gezweifelt habe, dass er auf der richtigen Seite steht.
Die Handlung ist sehr spannend, auch dadurch, dass man am Anfang genau wie Ari erst ins kalte Wasser geschmissen wird. Ich habe die ganze Zeit mitgefiebert.
Die Fantasy-Aspekte sind komplex, was mir sehr gefallen hat! Ich denke auch für die Folgebände gibt es genug Raum für Neues.
Der Schreibstil ist mit einer ordentlichen Portion Sarkasmus gewürzt, was sehr viel Spaß beim Lesen gemacht hat! Die amüsanten Momente lockern die spannende Geschichte auf.
Ich hatte schon viel Gutes über die Reihe gehört und dementsprechend hoch waren meine Erwartungen. Doch das Buch hat diese auf alle Fälle erfüllt und ich habe keine Kritikpunkte!
Eine absolute Empfehlung für Fantasy-Fans.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.11.2021

Großartiges Buch mit toller Botschaft!

Play & Pretend
0

„Noch war nicht entschieden, wie der Tag laufen würde. Ich hatte die Kontrolle darüber. Ich würde bestimmen, ob er zu einer Tragödie oder Komödie wurde.“
Im neuen Theaterstück spielt Briony ausgerechnet ...

„Noch war nicht entschieden, wie der Tag laufen würde. Ich hatte die Kontrolle darüber. Ich würde bestimmen, ob er zu einer Tragödie oder Komödie wurde.“
Im neuen Theaterstück spielt Briony ausgerechnet mit Sebastian ein Liebespaar. Normalerweise kann sie beim Spielen ihre Sorgen vergessen, doch Sebastian versucht hinter ihr Geheimnis zu kommen. Beim Proben kommen sich die beiden näher. Doch sind sie bereit für eine Beziehung?
Brionys Probleme wurden schon am Ende von „Try & Trust“ thematisiert und sind daher keine Überraschung. Trotzdem kann man als Außenstehender die Auswirkungen erst wirklich begreifen, wenn man die Perspektive wechselt. Das ist hier toll umgesetzt worden!
Sebastian, der mich in einer kurzen Szene im zweiten Band der Reihe schon überzeugt hat, übertrifft alle Erwartungen. Er sagt das Richtige und ist ein toller Mensch. Ich konnte sein Verhalten immer nachvollziehen, weil sein Inneres so gut beschrieben wird.
Die Theater- und Schauspielthematik hat mir besonders gut gefallen. Ich fand es spannend in diese Welt einzutauchen und noch das ein oder andere dazu zu lernen. Vor allem die Atmosphäre während der Theaterbesuche und Proben ist einzigartig.
Die WG wächst immer weiter zusammen. Man merkt, dass die Freunde wirklich zusammenhalten und es ist auch schön die Charaktere der anderen Bände wieder zu treffen.
Dieses Buch ist manchmal traurig und ernst. Es lässt einen verzweifeln und gibt einem gleichzeitig so viel Hoffnung, dass das Herz überläuft. Die Botschaft des Buches ist wunderbar verpackt und kommt beim Leser an. Ich kann für dieses liebevoll geschriebene Buch nur danke sagen!
Ein großartiges Buch mit toller Botschaft, das jeder lesen sollte, dem manchmal nicht klar ist, dass es okay ist, nicht okay zu sein.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.11.2021

Krönender Abschluss für die Reihe

Nordstern - Der Zauber der freien Pferde
0

„Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.“
Erla ist in der Zeit zurückgereist, um ihre Stute zu retten und ein Unglück zu verhindern. Doch ihr Feind scheint ...

„Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.“
Erla ist in der Zeit zurückgereist, um ihre Stute zu retten und ein Unglück zu verhindern. Doch ihr Feind scheint über großes Wissen zu verfügen und ihr immer einen Schritt voraus zu sein. Wird sie es schaffen die Menschen und Tiere zu retten und in ihre Zeit zurückzukehren?
In diesem Band merkt man wie sehr sich die Protagonisten im Laufe der Reihe entwickelt haben. Am Anfang waren sie mir manchmal etwas zu naiv, jetzt bin ich beeindruckt, wie sie versuchen andere zu retten und ihre eigenen Bedürfnisse hinten an stellen.
Die Zeitreise-Thematik hat mir sehr gut gefallen, denn die Autorin schafft ihr eigenes System. Da auch die Protagonisten am Anfang nicht genau wissen, wie es funktioniert, ist es wahnsinnig spannend!
Das Buch thematisiert die Vulkanausbrüche 1783 in Island. Die Stimmung ist wahnsinnig gut dargestellt und hat mich sehr mitleiden lassen. Ich habe die Hitze auf der Haut gespürt und den Ascheregen vor mir gesehen. Die Beschreibungen sind realistisch und zugleich dramatisch.
Der Epilog macht Lust darauf auch die Nordlicht-Reihe (erneut) zu lesen, denn Nordstern ist das Prequel zu der zuerst erschienenen Reihe.
Ein krönender Abschluss für die Reihe, die ich allen Jugendlichen ab 12 Jahren und Islandfans empfehle!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.11.2021

Konnte die Protagonistin nicht verstehen (2.5)

Du bist der Sturm, du bist das Licht
0

„Mein Körper bewegt sich zielstrebig, während mein Verstand in viele Einzelteile zersplitterte. Ich bin meilenweit davon entfernt, all die Fragmente zu einem Ganzen zusammensetzen zu können.“

Tegan und ...

„Mein Körper bewegt sich zielstrebig, während mein Verstand in viele Einzelteile zersplitterte. Ich bin meilenweit davon entfernt, all die Fragmente zu einem Ganzen zusammensetzen zu können.“

Tegan und Mac verbringen während eines Schneesturms die Nacht zusammen im örtlichen Museum. Nach und nach lernen sie sich besser kennen, doch Tegan hat ihm etwas Wichtiges verheimlicht.

Als erstes möchte ich darauf hinweisen, dass meiner Meinung nach dieses Buch eine Triggerwarnung enthalten sollte. Denn die Themen Depressionen, Selbstverletzung und Suizid sind in manchen Szenen sehr präsent.

Ich hatte über große Teile des Buches Probleme Tegan zu verstehen. Ich konnte ihr Handeln und vor allem ihre Rechtfertigungen ihres Handelns nicht nachvollziehen. Mac hingegen konnte ich besser verstehen.
Die Handlung plätschert über große Teile gemütlich vor sich hin. Erst am Ende wird es etwas spannender. Dadurch war ich nicht wirklich gefesselt und konnte das Buch jederzeit aus der Hand legen.
Viele Zusammenhänge versteht man erst nach und nach, weil die Charaktere zwar schon genannt, aber ihre Beziehung zur Protagonistin erst spät aufgedeckt werden. Das macht es etwas verwirrend, gibt aber auch Raum für eigene Spekulationen.
Das Ende und das Gesamtpaket konnten mich leider nicht überzeugen. Bei mir ist die Message nicht angekommen. Außerdem finde ich der letzte Abschnitt vermittelt etwas falsches indem psychische Krankheiten verharmlost werden. Das finde ich für ein Jugendbuch sehr unpassend.
Emotional konnte mich das Buch an zwei Stellen mitnehmen. Ich hatte mir etwas mehr davon erhofft, auch in Bezug auf eine gemütliche Stimmung während des Schneesturms. Diese gab es zwischendurch, aber in großen Teilen stand das nicht im Vordergrund.
Der Schreibstil hat mir nach kurzer Zeit gut gefallen und ich mochte die Zwischenkapitel in denen man merkt, was Tegan wirklich bedrückt und die E-Mails.
Lesen ist immer sehr subjektiv und ich habe auch begeisterte Meinungen über dieses Buch gehört. Ich persönlich würde es nicht weiterempfehlen.
2.5 von 5 Sterne

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere