Profilbild von LeosUniversum

LeosUniversum

Lesejury Star
offline

LeosUniversum ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit LeosUniversum über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 31.07.2021

Eine mutige Maus mit großen Träumen

Mopsa – Eine Maus kommt ganz groß raus
0

Inhalt:
Mopsa ist eine ganz besondere Maus. Sie ist fröhlich und mutig, aber sie ist auch wütend, denn sie muss mit ihrer Familie Futter für den fiesen Mäusekönig sammeln. Dabei will Mopsa eigentlich auf ...

Inhalt:
Mopsa ist eine ganz besondere Maus. Sie ist fröhlich und mutig, aber sie ist auch wütend, denn sie muss mit ihrer Familie Futter für den fiesen Mäusekönig sammeln. Dabei will Mopsa eigentlich auf die große Bühne und Schauspielerin werden. Das passt dem Mäusekönig nicht und deshalb wirft er sie hochkant aus dem Rathausturm raus. Nun ist Mopsa auf sich alleine gestellt. Aber sie nimmt die Herausforderung an und flitzt mitten hinein in ein mäusestarkes Abenteuer.

Meinung:
Was bei diesem Vorlesebuch direkt auffällt, ist das wunderschöne Cover. Auch die zahlreichen Illustrationen im Buch sind liebevoll und aufwendig gestaltet. Die Geschichte ist spannend und lehrreich, vor allem die Botschaft, dass man an sich und an seine Träume glauben sollte, finde ich sehr gut umgesetzt. Was ich eher schwierig finde, ist das Fehlen einiger Worterklärungen. Was „Paradeiser“ bedeutet weiß ich zwar, aber ich vermute, dass es nicht alle wissen. Wenn dann die Kinder nach diesen Begriffen während des Vorlesens fragen, dann wäre es fein, wenn die Eltern nicht in Erklärungsnot geraten. Ein Glossar hinten im Buch wäre hilfreich. Insgesamt ist es aber eine lustige, spannende und herzerwärmende Geschichte.

Fazit:
„Mopsa – Eine Maus kommt ganz groß raus“ von Charlotte Habersack ist ein warmherziges und liebevoll illustriertes Buch über eine mutige Maus mit großen Träumen. Die Geschichte eignet sich hervorragend zum gemeinsamen (Vor-) Lesen für Kinder ab 5 Jahren. Von mir gibt es 4 von 5 Sternchen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.07.2021

Fesselnde und berührende Liebesgeschichte

Mit dir leuchtet der Ozean
0

Ich denke daran, wie unglaublich verliebt ich in ihn bin,
wie weit meine Gefühle reichen. Bis ans Ende des Ozeans.

Inhalt:
Eher unfreiwillig macht sich Penny allein auf den Weg nach Fuerteventura, um ...

Ich denke daran, wie unglaublich verliebt ich in ihn bin,
wie weit meine Gefühle reichen. Bis ans Ende des Ozeans.

Inhalt:
Eher unfreiwillig macht sich Penny allein auf den Weg nach Fuerteventura, um dort in einem All-inclusive-Club zu arbeiten. Völlig unerwartet trifft sie dort auf Milo – den Milo, mit dem sie ein verirrter Kuss verbindet. Ausgerechnet Helena, Pennys Zimmergenossin, ist mit Milo zusammen, sodass Penny und Milo sich kaum aus dem Weg gehen können. Gefühle, die Achterbahn fahren sind vorprogrammiert…

Meinung:
Ich habe bereits vor einem Jahr den Roman „Für eine Nacht sind wir unendlich“ von Lea Coplin gelesen und ich war richtig fasziniert vom Schreibstil der Autorin, dass ich unbedingt auch ihr neuestes Werk lesen musste. Da die Geschichte abwechselnd aus der Sicht der beiden Protagonisten erzählt wird, konnte ich tief in Pennys und Milos Gedanken- und Gefühlswelt blicken. Der langsame, aber sich konstant aufbauende Spannungsbogen fesselte mich förmlich an die Geschichte. Ich ließ mich treiben und konnte jede einzelne Seite genießen.

Fazit:
„Mit dir leuchtet der Ozean” von Lea Coplin ist ein humorvoller, sommerlicher Liebesroman. Wer auf der Suche nach Urlaubsfeeling mit einem traumhaften Setting ist, sollte unbedingt dieses Buch lesen. Diese charmante und herzerwärmende Liebesgeschichte hat mich bestens unterhalten und deshalb vergebe ich wohlverdiente 5 von 5 Sternchen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.07.2021

Evies großes Geheimnis

Evie und die Macht der Tiere
0

„Manche Menschen sprechen mit Tieren. Aber es gibt nicht viele, die Ihnen auch zuhören.“ (A. A. Milne)

Inhalt:
Evie hat ein ganz besonderes Talent, jedoch darf niemand von ihrer Gabe erfahren. Ihr Vater ...

„Manche Menschen sprechen mit Tieren. Aber es gibt nicht viele, die Ihnen auch zuhören.“ (A. A. Milne)

Inhalt:
Evie hat ein ganz besonderes Talent, jedoch darf niemand von ihrer Gabe erfahren. Ihr Vater beschwört sie, dass sie ihr kleines Geheimnis für sich behält und dass sie niemandem davon erzählt, dass sie sich telepathisch mit Tieren unterhalten kann. Evies Gabe könnte sie in große Gefahr bringen. Aber als plötzlich der mysteriöse Mortimer J. Mortimer auftaucht, muss Evie handeln. Jetzt ist guter Rat teuer. Was nun? Ein spannendes Abenteuer beginnt…

Meinung:
In dieser ungekürzten Lesung mit Rufus Beck spielen Themen wie Freundschaft, Mut und die Liebe zu Tieren und zur Natur eine große Rolle. Die elfjährige Protagonistin ist ein ganz besonderes Mädchen. Evies außergewöhnliche Gabe macht sie allerdings zur Außenseiterin, obwohl sie äußerst liebenswert, gutherzig und hilfsbereit ist. Die Story nimmt sehr schnell Fahrt auf, sodass kaum Langeweile aufkommt, und man erfährt sehr viel Wissenswertes über die Tiere. Die Geschichte ist spannend und lustig und regt zum Nachdenken über unsere Beziehung zur Natur und zu den Tieren an.

Fazit:
„Evie und die Macht der Tiere“ von Matt Haig ist ein tierisches Abenteuer, das von Rufus Beck hervorragend gelesen und umgesetzt wurde. Ich konnte mir die Geschichte bildlich vorstellen und empfehle dieses Hörvergnügen Kindern ab 8 Jahren. Von mir gibt es sehr gute 4,5 von 5 Sternchen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.07.2021

Romantisch, queer und wunderschön witzigv

Kate in Waiting
0

Inhalt:
Kate Garfield und ihr bester Freund Anderson Walker verlieben sich beide in den attraktiven Matt Olsson. Bisher haben sie alles gemeinsam geteilt und waren auch immer füreinander da. Nun aber wird ...

Inhalt:
Kate Garfield und ihr bester Freund Anderson Walker verlieben sich beide in den attraktiven Matt Olsson. Bisher haben sie alles gemeinsam geteilt und waren auch immer füreinander da. Nun aber wird die Stimmung getrübt und die Harmonie gestört. Wird die Freundschaft diese emotionale Belastungsprobe überstehen?

Meinung:
Erzählt wird die Geschichte aus Sicht der sechzehnjährigen Kate in der Ich-Perspektive. Die Autorin hat es auf wunderbare Art und Weise geschafft, Kates Erlebnisse und Emotionen bildlich und lebhaft darzustellen, sodass wir einen hervorragenden Einblick in deren Gefühls- und Gedankenwelt erhalten. Kate ist sympathisch, lustig, ehrlich und liebenswert – einfach ein tolles Mädchen. Auch ihr bester Freund Anderson ist ein feiner Kerl, einer von der Sorte Freund, den sich eigentlich jeder von uns wünscht. Die beiden verbindet neben der innigen Freundschaft natürlich die Leidenschaft zum Musical. Ich muss gestehen, dass mich die ersten Seiten etwas gelangweilt haben, denn ich fand die Schwärmereien der beiden überhaupt nicht altersentsprechend. Außerdem gab es viel zu viele Namen von unwichtigen Nebencharakteren. Vor allem hat mich auch ein klein wenig die Tatsache gestört, dass man die ganze Story doch recht früh durchschauen und somit das Ende vorhersehen konnte. Insgesamt hatte ich aber ein paar unterhaltsame Lesestunden, die das Buch dann doch zu einem kurzweiligen Lesevergnügen machten.

Fazit:
„Kate in Waiting: Liebe ist (nicht) nur Theater“ von Becky Albertalli ist ein humorvoller Young Adult Liebesroman. Diese Dreiecksbeziehung der ganz besonderen Art kann ich einfach nur jedem, der gerne Bücher über Freundschaft, Queerness und die erste Liebe liest, ans Herz legen. Von mir gibt es 4 von 5 Sternchen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.06.2021

Eine spannende und magische Fortsetzung

Die Chroniken von Mistle End – Teil 2: Die Jagd beginnt
0

Inhalt:
Cedrik, der mittlerweile herausgefunden hat, dass er ein Druide ist, muss mit seinen Freunden Emily, eine Gestaltwandlerin, und Elliot, ein angehender Hexenmeister, nach London reisen. In den schottischen ...

Inhalt:
Cedrik, der mittlerweile herausgefunden hat, dass er ein Druide ist, muss mit seinen Freunden Emily, eine Gestaltwandlerin, und Elliot, ein angehender Hexenmeister, nach London reisen. In den schottischen Highlands, wo das kleine, verschlafene, aber sehr magische Örtchen Mistle End liegt, ist nämlich etwas Furchtbares passiert. Während eines Festes bricht ein Feuer aus, was Cedrik mit Hilfe seiner Druidenfähigkeiten zwar löschen kann, allerdings war dies nur ein Ablenkungsmanöver, denn eigentlich wurde aus der Bibliothek von Mr. Elderling ein wertvolles Buch gestohlen – das letzte und einzige seiner Art. Dies ist fast noch schrecklicher für Mistle End als das Feuer, denn mithilfe der im Buch vermerkten geheimen Türen und Tore, mit denen man durch ganz Großbritannien reisen kann, könnten die bösen Vampire aus London und alle anderen dunklen Kreaturen jederzeit unangekündigt in Mistle End auftauchen, was die Zerstörung von Mistle End und einen Krieg zwischen allen magischen Wesen bedeuten würde. Deshalb versuchen Cedrik, Emily und Elliot so schnell wie möglich, das Buch zurückzuholen. Werden sie es schaffen? Und wer steckt eigentlich hinter dem Diebstahl? Ein spannendes Abenteuer beginnt…

Meinung:
Ich habe ja schon den ersten Teil – sowohl als Buch, als auch als Hörspiel – geliebt und war deswegen umso gespannter auf die zweite Folge. Während ich mir das aufwendig produzierte Hörspiel angehört habe, wurde ich immer mehr und mehr von der Geschichte gepackt. Voller Begeisterung bin ich immer tiefer in die Story eingetaucht. Ich fühlte mich, als wäre ich selbst in Mistle End und in London. Die wundervollen Stimmen von Jona Mues, Berno von Cramm, Maximilian Belle u.v.a., die die Figuren lebendig werden ließen, haben mich gefesselt. Ich konnte mir die Geschichte bildlich vorstellen. Mit Cedrik und seinen neuen Freunden Emily und Elliot habe ich ständig mitgefiebert. Vor allem die Idee, alte Bekannte, wie z.B. den zweiten Druiden aus Mistle End, der die Weltherrschaft übernehmen möchte, einzubauen, war ziemlich spannend, denn er versucht auch, Cedrik auf seine Seite zu ziehen. Auch die Idee, dass es sozusagen verschiedene Territorien gibt und in London Vampire leben, finde ich richtig cool, denn ich bin ein großer Fan von Vampirgeschichten. Die Reise nach London und die Suche nach dem Buch waren sehr spannend, denn innerhalb kürzester Zeit erleben die drei Freunde die spannendsten Abenteuer, beispielsweise auf der Flucht vor den Samaritern, als sie durch einen Londoner U-Bahn-Tunnel geflogen sind. Das fand ich persönlich sehr, sehr cool. Und ich muss sagen, dass die Geschichte so schön erzählt und mit passenden Geräuschen und Klängen umgesetzt wurde, dass ich die Magie förmlich spüren konnte. Vor allem fand ich aber die schottische Musik genial. Ich freue mich riesig auf die Fortsetzung und weitere Abenteuer in Mistle End.

Fazit:
Mit „Die Jagd beginnt“ ist Benedict Mirow eine wahrhaft spannende Fortsetzung gelungen. „Die Chroniken von Mistle End“ empfehle ich Kindern ab 10 Jahren, die magische Freundschaftsgeschichten und Abenteuer lieben. Von mir gibt es verdientermaßen 5 von 5 Sternchen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere