Profilbild von Lesebegeisterte

Lesebegeisterte

Lesejury Star
offline

Lesebegeisterte ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lesebegeisterte über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.01.2020

Wollen wir nicht alle etwas schlanker werden und dies dauerhaft?

Tag für Tag leichter
0

In diesem Ratgeber geht es um die Ernährung, Gewichtsmanagement, Hormonhaushalt bis hin zu der psychischen Verfassung von Frauen. Das Ziel der Autorinnen ist es, dass die Leserin die Wirkung von der Nahrung ...

In diesem Ratgeber geht es um die Ernährung, Gewichtsmanagement, Hormonhaushalt bis hin zu der psychischen Verfassung von Frauen. Das Ziel der Autorinnen ist es, dass die Leserin die Wirkung von der Nahrung kennt und somit Gewicht verliert und dies dauerhaft. Die Leserin soll sich wohl fühlen und gesund ernähren. Ich war sehr gespannt, welche Tipps und Tricks mich in diesem Buch erwarten, denn Diätbücher gibt es ja schließlich wie Sand am Meer. „Tag für Tag leichter“ vermittelt der Leserin keine Diät, sondern intuitiv zu essen. Bewusst auch einmal zu schlemmen, doch vor allem wird sehr viel erklärt und dies sehr detailliert. Zum Beispiel wie unsere Verdauung funktioniert und warum es so wichtig ist, Esspausen einzuhalten. Einige Kapiteln sind auch dem Thema Hormonhaushalt gewidmet. Nach den „Grundlagen“ wird in die Praxis der geplanten Ernährungsumstellung gewechselt. Auch im zweiten Teil des Buches ist das Ziel keine Diät, sondern eine Ernährungsumstellung mit zahlreichen Tipps, wie dies gelingen kann. Sehr hilfreich fand ich das Thema: „Tipps gegen Heißhunger“.

Fazit: Ich fand das Buch sehr informativ und lehrreich. Die vielen Studien und Praxisbeispiele machen das ganze leichter umsetzbar. Endlich ein Buch zum Thema Ernährung speziell für Frauen. Mich hat es inspiriert um etwas Neues auszuprobieren. Nach diesem Ratgeber ist man top motiviert und beginnt gleich einmal das ein oder andere im Alltag umzusetzen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 24.01.2020

Ein Backpacker, ein Reiseführer und tausend andere Menschen, die auf dem gleichen Trail unterwegs sind.

Banana Pancake Trail
0

Philipp beschließt die Welt zu bereisen und mach sich auf dem Weg um große Abenteuer zu erleben. Das Buch ist sehr spannend und witzig erzählt. Philipp lernt auf seiner Reise viele unterschiedliche Menschen ...

Philipp beschließt die Welt zu bereisen und mach sich auf dem Weg um große Abenteuer zu erleben. Das Buch ist sehr spannend und witzig erzählt. Philipp lernt auf seiner Reise viele unterschiedliche Menschen kennen und erlebt so einiges. Die Plätze die er bereist sind manchmal wunderschön und manchmal weniger schön. Der Reisebericht erzählt vom Sinn des Lebens bis hin zu den skurrilsten Abenteuern. An manchen Stellen bekommt man schon etwas Fernweh und wünscht sich an genau diesen gerade beschriebenen Strand. Mir hat das Buch gut gefallen, vor allem deshalb, weil es nie langweilig ist.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.01.2020

Band 1 einer neuen Serie

Die Stimme des Zorns
0

Francis Ackerman jr. war selbst ein Serienkiller, hilft aber jetzt dem FBI um die besonders brutalen Mörder zu stoppen.
Er empfindet keine Furcht oder keinen Schmerz, da er in seiner Kindheit jahrelang ...

Francis Ackerman jr. war selbst ein Serienkiller, hilft aber jetzt dem FBI um die besonders brutalen Mörder zu stoppen.
Er empfindet keine Furcht oder keinen Schmerz, da er in seiner Kindheit jahrelang von seinem Vater gefoltert wurde.
Sein Vater hat ihn zu einem Killer gemacht. Doch nun hat er die Seiten gewechselt und nutzt mit seinem "Wissen" dem FBI.

In seinem ersten Fall soll er und seine Partnerin Shirazi einen Serienkiller zur Strecke bringen, den die Presse "Alien" nennt.
Dieser entführt seine Opfer und quält sie bis zum Tod. Sein krankes Ziel, dadurch mit Außerirdischen in Kontakt zu treten.

Francis ist fasziniert von diesem Killer und kommt ihn schon bald sehr nahe. Abwechselnd wird aus der Sicht des "Aliens" und
dem Ermittler Duo berichtet. Das Ende dieses Thrillers hat es ganz schön in sich,

Fazit: Francis macht sich ganz gut als Ermittler, da er öfters nach seinen Regeln arbeitet. Ich fand den Thriller sehr spannend
und flüssig geschrieben. Bin schon gespannt wie es weiter geht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.01.2020

"Mit Hilfe von Mentalem Training zum Wunschgewicht"

Wohlfühlgewicht
0

Die junge Ärztin beschreibt in diesem Buch ihre Geschichte von zahlreichen Diäten und dem Wunsch endlich schlank zu sein bzw. sich wohlzufühlen.
Das Ziel der Autorin ist es, ohne strenge Diät abzunehmen ...

Die junge Ärztin beschreibt in diesem Buch ihre Geschichte von zahlreichen Diäten und dem Wunsch endlich schlank zu sein bzw. sich wohlzufühlen.
Das Ziel der Autorin ist es, ohne strenge Diät abzunehmen und dieses Gewicht auch zu halten. Essen was man will und auf nichts
zu verzichten, hört sich echt gut an. Dies war auch der Grund, warum ich dieses Buch lesen wollte. Themen wie : warum essen wir
eigentlich viel zu viel, oder warum ist Essen mit unserer momentanen Gefühlslage verknüpft. Der Schreibstil ist flüssig und leicht
lesbar. Es wird alles sehr gut erklärt, so dass man es auch gut versteht. Falsche Denkmuster werden durch positive ersetzt.

Doch bevor man alles in die Praxis umsetzt wird alles sehr ausführlich erklärt. Man erhält viele Tipps und Übungen und kann
somit den überflüssigen Kilos den Kampf ansagen. Gut gefallen hat mir, dass immer wieder zwischendurch auf sehr sachlicher
Ebene alles erklärt wird. Zeichnungen lockern das ganze auf.

Fazit: Ich fand diesen Ratgeber sehr gut lesbar und interessant. Das Buch regt auf alle Fälle zum Nachdenken an. Die Kapitel über den
emotionalen Hunger fand ich am informativsten. Durch die vielen Übungen kann man gleich loslegen und ich bin davon überzeugt,
wenn man dies konsequent durchführt, es auch etwas bringt.

Ich empfehle dieses Buch all jenen Leser/Innen die keine Diät machen wollen, sondern sich einfach "WOHLFÜHLEN" wollen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 04.01.2020

Digital-Detox-Trip auf 2.000 Metern Höhe

Offline
0

Jenny und ein paar Kollegen von ihr machen bei einem „Digitalen-Detox-Trip“ mit. Ziel der Gruppe ist ein verlassenes Bergsteiger Hotel auf 2.000 Meter Höhe. Fünf Tage ohne Handy und abgeschnitten von der ...

Jenny und ein paar Kollegen von ihr machen bei einem „Digitalen-Detox-Trip“ mit. Ziel der Gruppe ist ein verlassenes Bergsteiger Hotel auf 2.000 Meter Höhe. Fünf Tage ohne Handy und abgeschnitten von der Aussenwelt durch einen Schneesturm. Unvorstellbar oder?
Gruselig wird es, als einer der Teilnehmer spurlos verschwindet. Thomas ist Jennys Mitarbeiter und erscheint am nächsten Tag nicht zum Frühstück. Schnell teilt sich die Gruppe auf, um das Hotel zu durchsuchen um Thomas zu finden. Als er dann endlich gefunden wird, ist er schwer misshandelt und es fehlt ein Körperteil. Ein Schock! Wer hat das nur gemacht?
Ein Albtraum beginnt, denn der Täter muss noch im Hotel sein. Es kann praktisch jeder sein aus der Gruppe und als auch noch Anna verschwindet, liegen die Nerven blank.

Arno Stobel führt den/die Leser/Leserin geschickt von einer falschen Fährt zur nächsten. Das Ende hat mich dann doch sehr überrascht, da ich wen anderen vermutet hatte.

Fazit: Ein schaurig spannender Psychothriller, der nichts für schwache Nerven ist.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere