Profilbild von Lesefamilie

Lesefamilie

Lesejury Profi
offline

Lesefamilie ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lesefamilie über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.02.2020

Die Sonne scheint nicht ewig

Sonne, Mord und Sterne
0

Auf den Astrologiekongress wimmelt es von skurrilen Persönlichkeiten, deren Tun und Verhalten einen oft zum Schmunzeln bringen. Dieses aufgesetzte Gehabe setzt Arno Tillikowski aber bei seinen Verhören ...

Auf den Astrologiekongress wimmelt es von skurrilen Persönlichkeiten, deren Tun und Verhalten einen oft zum Schmunzeln bringen. Dieses aufgesetzte Gehabe setzt Arno Tillikowski aber bei seinen Verhören von den Teilnehmern zu. Denn ausgerechnet der gekrönte Star der Szene wurde ermordet. Und wie kann es auch anders sein als das Stella Albrecht die Leiche findet. Obwohl sie was ganz anderes gesucht hat. Gemeinsam mit ihrer Großmutter Maria helfen sie Arno auf ihre Art und Weise den Mörder zu schnappen, auch wenn dies Arno so gar nicht gefällt. Diese Ermittlungen sind sehr amüsant, da die Tote mehr als einen Menschen mit ihren Benehmen vor den Kopf gestoßen hat. Und nun alle 3 sich mit den schillernden Stars die als Täter in Frage kommen, herumplagen müssen.

Dies ist der 3.Band aus der "Stella Albrecht Reihe" und man kann ihn problemlos ohne weitere Vorkenntnisse lesen. Für humorvolle Unterhaltung ist in der Krimödie reichlich gesorgt. Diesmal bleibt es bis zum Schluss spannend, da durch die vielen Verdächtigen die Ermittlungen interessant bleiben. Für mich wieder ein gelungenes Buch von Lotte Minck was für gute Unterhaltung sorgt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.01.2020

falsche Identität

Die Stille des Todes
0

Dieser erste Teil der neuen Thriller Serie von Eva Garci Saenz spielt im spanischen Vitoria, wo auch die Autorin lebt. Dies merkt man schon an ihrer detaillgenauen Beschreibungen der Ortschaft und das ...

Dieser erste Teil der neuen Thriller Serie von Eva Garci Saenz spielt im spanischen Vitoria, wo auch die Autorin lebt. Dies merkt man schon an ihrer detaillgenauen Beschreibungen der Ortschaft und das hat mir super gefallen. Klasse bei diesem Thriller ist auch, dass man sofort im Geschehen drin ist, da gibt es im Vorfeld kaum unnötiges Geplänkel von unwichtigen Dingen. Die Ermittlungen der Mordfälle stellen sich für das Duo Inspector Unai Lopez de Ayala und Inspectora Estibaliz Ruiz de Gauna alles andere als einfach da. Kaum haben sie eine heiße Spur, endet diese in einer Sackgasse. Nur die Verbindung zu gleichen Mordfälle, die vor 20 Jahren passiert waren, gibt ihnen eine feste Konstante. Leider läuft ihnen die Zeit davon und beide müssen herbe persönliche Verluste einstecken. Das Ende, oder besser gesagt die Aufklärung zog mich in seinen Bann, so dass ich die letzten Kapitel ohne Pause las. Die Wendungen und Ergebnisse haben mich überrascht. So ein Ende war für mich neu. Der Kraken hat auf alle Fälle einen neuen Fan gewonnen und ich werde auch die Folgebände "das Ritual des Wassers" und "die Herren der Zeit" lesen.


Das Buch hat mich mit Spannung, sympathischen Personen und einer schönen Umgebung in der das Alte gut mit dem Neuen harmoniert, überrascht und konnte überzeugen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.01.2020

Archipel - Geschichte einer Insel im Wandel

Archipel
0

In Archipel nimmt uns Inger - Maria Mahlke mit auf die Insel Teneriffa. Dort begleiten wir das Leben von drei sehr unterschiedlichen Familien über mehrere Zeitepochen hinweg. Unterscheiden tun sie sich ...

In Archipel nimmt uns Inger - Maria Mahlke mit auf die Insel Teneriffa. Dort begleiten wir das Leben von drei sehr unterschiedlichen Familien über mehrere Zeitepochen hinweg. Unterscheiden tun sie sich in der Herkunft, Lebensstil und Wohlstand. Dies ist noch der interessanteste Teil am ganzen Buch. Ihre Beschreibungen der örtlichen Begebenheiten und der Personen sind sehr anschaulich, aber wirken auf mich oberflächlich. Es fehlt an Tiefe des Geschehens. Und so plätschert die Erzählung für mich einfach so dahin. Es bleibt wenig hängen. In einigen Situationen benehmen sich die Personen für mich sehr eigenartig. Die Gespräche sind sehr einsilbig, aber vielleicht ist die Mentalität des Volkes dort so.

Eine Besonderheit des Buches liegt im Erzählstrank. Der läuft rückwärts. Die politische Situation zur jeweiligen Zeit hat einen Schwerpunkt im Geschehen. Dies hat die Autorin gekonnt in das Familienleben eingearbeitet.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.01.2020

Spürst du schon den Hunger? Diese Gier?

Frischfleisch
0

"Stell dir vor, all die Lust, die Gier, die Leidenschaft, die Freude, das Gefühl, das in einem glüht, wenn man auf einer Wiese liegt und in den himmel schaut, Wolken vorüber ziehen, wie getupfte weiße ...

"Stell dir vor, all die Lust, die Gier, die Leidenschaft, die Freude, das Gefühl, das in einem glüht, wenn man auf einer Wiese liegt und in den himmel schaut, Wolken vorüber ziehen, wie getupfte weiße Flecken auf Hellblau und wenn es dann dunkel wird, man immer noch liegt und die Sterne einem zeigen, was Unendlichkeit bedeutet, all die Liebe, all das Leben, wenn all das mit einem Atemzug aus einem strömt und dann nichts mehr ist. Nichts. Und dieses Nichts füllt sich, wie sich ein Fußabdruck am Sandstrand mit Wasser füllt. Nur füllt es sich nicht mit Wasser, sondern das Nichts füllt sich mit nichts als Hass. Mit Hass, Verzweiflung, Wut, Zerstörung und ein Wunsch bildet sich, der Wunsch nach etwas, was vergangen ist, was einem nun, wo nichts als Hass ist, endlich so wertvoll erscheint, wie es ist: Leben. Und wenn man davon gekostet hat, wird sein Verlust zur Gewissheit. Unwiderruflich ist es fort und der Wunsch danach ist ebenso wenig zu beschwichtigen, wie der Hass auf alles." Seite 71



Ich kann diesen Thriller voll und ganz 5 Sterne vergeben. Es fängt ganz harmlos an und dann hat die Story ihre eigene Dynamik. Die mich mitgerissen hat, an einigen Stellen geschockt und sprachlos zurück lies. Einfach perfekt für mich, wenn ein Buch dieses Gefühlschaos in einem auslöst.

Vincent Voss gelingt es, die Ahnungslosigkeit und Hilflosigkeit der Bevölkerung prima in Worte zu fassen.

"Aber das Böse arbeitet gegen die Moral.Es verbreitet sich so schnell, weil es die Hilfsbereitschaft der Menschen zum Freund hat. Und auch wenn wir im Kleinen immer über die Bosheit der Menschen schimpfen, im Alltag gibt es immer genug hilfsbereite Menschen. Das wird in diesem Fall ausgenutzt. Ebenso unsere Verwandtschaftsbeziehungen. Das Böse arbeitet, ob bewusst oder unbewusst, mit unseren Schwächen. Deshalb kann es sich so schnell ausbreiten. " Seite 423

In "Frischfleisch" wartet viel mehr als nur Spannung und Action auf dich! Neben drastischen politischen Fehlentscheidungen, katastrophalen Versuchen Herr über die Lage zu werden, begleiten wir den freischaffenden Journalisten Tim Fabian dabei, die Bevölkerung Deutschlands zu retten. Aber die Zeit wird knapp, denn das Böse vermehrt sich rasant.
Es gibt einige Bücher über Zombies. Ich habe davon auch schon viele gelesen, aber "Frischfleisch" reisst einen mit und für Leser dieses Genre voll empfehlenswert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.01.2020

Bist du für dieses Abenteuer mutig genug?

Die Ungeheuerlichen - Das Böse ist auf deiner Seite
0

Alles fing ganz harmlos an. Rye und ihre Freunde haben sich aber diesmal das falsche Buch ausgewählt. So beginnt das Abenteuer auf das uns Paul Durham im Band 1 von den " DIE UNGEHEUERLICHEN - das Böse ...

Alles fing ganz harmlos an. Rye und ihre Freunde haben sich aber diesmal das falsche Buch ausgewählt. So beginnt das Abenteuer auf das uns Paul Durham im Band 1 von den " DIE UNGEHEUERLICHEN - das Böse ist auf deiner Seite ", mitnimmt.

Gemeinsam mit ihren Freunden stellt sich die junge Riley gegen die echt gruseligen Nobolde, die das Dorf verwüsten wollen. Aber auch den Grafen Longchance gilt es in seine Schranken zu weisen. Denn seine Gesetze lassen das Volk im Moderfurt aufbegehren.

Der sehr bildhafte Schreibstil lässt einen sehr schnell in das Abenteuer rund um die Burg und den engen Gassen eintauchen. Die einzelnen Charaktere , vor allem Riley und ihr Vater, sind uns sehr ans Herz gewachsen. Wir hoffen die Beiden noch auf weitere Abenteuer begleiten zu können.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere