Platzhalter für Profilbild

Leseknuddel231

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Leseknuddel231 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Leseknuddel231 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.01.2020

Eine Geschichte wie aus dem wirklichen Leben

Das Glück ist zum Greifen da
2

Inhalt:

Ana erhält eine Jobabsage nach der anderen und auch der Job bei einem Start-Up Unternehmen in Köln platzt in letzter Minute. Ana und ihren Zwillingen droht die Abschiebung, wenn sie nicht schnellstens ...

Inhalt:

Ana erhält eine Jobabsage nach der anderen und auch der Job bei einem Start-Up Unternehmen in Köln platzt in letzter Minute. Ana und ihren Zwillingen droht die Abschiebung, wenn sie nicht schnellstens einen Job oder eine Heirat vorweisen kann.


Meine Meinung:

Der Roman ist modern, mit einer Prise Humor geschrieben und es macht sehr viel Spaß die Zeilen zu lesen, auch wenn das Thema Abschiebung sehr ernst ist.
Ana, ihre Freunde, Verwandte und Nachbarn kommen sehr sympathisch rüber.
Ella, die Freundin von Ana gefällt mir besonders gut, weil sie mit ihren Ideen, z. B. die Dating App Schwung in Anas Leben bringt.
Über die Zwillinge musste ich öfters schmunzeln, z. B. fand ich den Abschnitt im Büro von Herrn Schmidtke einfach köstlich – Drehstuhl hoch, Drehstuhl runter, klasse geschrieben.

Der Schluss hat mir besonders gut gefallen. Teilweise war ich so gerührt, dass ich Tränen in den Augen hatte, als sich alles zusammengefügt hat.


Fazit:

Ich kann den Roman, der einfach nur köstlich mit viel Humor geschrieben ist sehr empfehlen. Mir hat das Lesen viel Spaß gemacht, sodass ich überlege, die Zeilen noch einmal zu lesen. Der Leser fließt mit in das Geschehen ein und vergisst die Welt um sich herum und genauso soll es sein. Sylvia Deloy hat sich hier etwas ganz tolles ausgedacht.

  • Cover
  • Erzähltstil
  • Charaktere
  • Geschichte
Veröffentlicht am 28.10.2019

Es tut gut in positiven Erinnerungen zu schwelgen

Die Kunst der guten Erinnerung
1

Inhalt:

Glücksforscher Meik Wiking nutzt Daten und Tagebücher, Interviews, globale Umfragen und Studien sowie Experimente aus der Verhaltensforschung und zeigt uns, wie wir unsere perfekten Momente schaffen ...

Inhalt:

Glücksforscher Meik Wiking nutzt Daten und Tagebücher, Interviews, globale Umfragen und Studien sowie Experimente aus der Verhaltensforschung und zeigt uns, wie wir unsere perfekten Momente schaffen und wie wir uns an sie erinnern können.


Meine Meinung:

Auf mich wirken die Zeilen sehr beruhigend. Gerade in der heutigen Zeit, wo viele unter Zeitdruck stehen, tut es sehr gut in positiven Erinnerungen zu schwelgen. Sehr oft habe ich beim Lesen an meine Vergangenheit gedacht und gemerkt, dass mir die Zeit oder die Erinnerung, die ich an früher habe, besser gefallen hat. In meiner Erinnerung ist die Zeit harmonischer und nicht so hektisch gewesen. Wenige die unter Zeitdruck standen und hier und da hatten die Menschen mehr Zeit sich zu unterhalten und sich an die Vergangenheit zu erinnern. Heute hetzen die Leute von Termin zu Termin, weil ja Zeit Geld ist und unterhalten wird sich meistens nur noch über die moderne Technik. Das finde ich sehr schade. Das Gefühl des Zusammenhalts und gemeinsam vieles zu schaffen, geht einfach verloren. Es ist für Körper und Geist so wichtig, die guten Erinnerungen hervorzuholen und sich miteinander auszutauschen. Sie geben einander Kraft für die Zukunft.

Die Zeilen sind einfach und verständnisvoll geschrieben und die Grafiken und Bilder sind harmonisch zu dem Text zusammengestellt. Besonders gut finde ich auch die Tipps und Anregungen.


Titel und Cover:

Die Aufmachung und die Gestaltung finde ich einfach grandios. Schon beim Herausnehmen habe ich gemerkt, dass das Buch anders ist, als die Bücher die ich kenne. Das Buch ist durch den Einband schwerer und die Seiten glänzen und fühlen sich glatt an. Es ist nicht nur ein Genuss das Buch zu lesen, sondern auch es anzufassen.

  • Cover
  • Gestaltung
  • Thema
  • Information
Veröffentlicht am 30.09.2019

Nachts werden die Spielzeuge lebendig

Waldo Wunders fantastischer Spielzeugladen
1

Inhalt:

Herr Wunder ist verreist und Lenni, der mit seiner Mutter über Wunders Spielzeugladen wohnt, darf auf den alten Spielzeugladen aufpassen. Gewissenhaft, dass auch nichts passiert, sieht Lenni jeden ...

Inhalt:

Herr Wunder ist verreist und Lenni, der mit seiner Mutter über Wunders Spielzeugladen wohnt, darf auf den alten Spielzeugladen aufpassen. Gewissenhaft, dass auch nichts passiert, sieht Lenni jeden Tag nach dem Laden und stellt verwundert fest, dass seltsame Dinge passieren und ein Knistern in der Luft hängt, wenn er den Laden betritt. Ganz mutig beobachtet er das Geschehen und geht sogar mitten in der Nacht in den Spielzeugladen, als er bemerkt, dass die Spielzeuge nachts lebendig werden.


Meine Meinung:

Eine schöne Geschichte, die ich auch als Erwachsener gerne gelesen habe. Der Schreibstil ist toll und zwischendurch habe ich richtig mitgefiebert und die Daumen gedrückt, dass alles gut wird. Die Geschichte hat mir gezeigt, dass auch Erwachsene in Lennis Welt eintauchen und beim Lesen die Zeit vergessen können.


Titel und Cover:

Das Cover und der Titel haben mich magisch angezogen und passen perfekt zu dem Inhalt.


Fazit:

Wer Kinderbücher liebt, liebt auch Lenni und Wunders Spielzeugladen.

  • Cover
  • Geschichte
  • Handlung
  • Lesespaß
  • Fantasie
Veröffentlicht am 24.06.2019

Ein ganz besonderer Schreibstil

Im Schatten des Schleiers
2

Inhalt:

Maryam lernt als junges Mädchen die Härte des iranischen Regimes kennen. Ihre schwangere Tante wird misshandelt, der Bruder verhaftet und sie selbst verhört. Sie muss wie alle Frauen ein Kopftuch ...

Inhalt:

Maryam lernt als junges Mädchen die Härte des iranischen Regimes kennen. Ihre schwangere Tante wird misshandelt, der Bruder verhaftet und sie selbst verhört. Sie muss wie alle Frauen ein Kopftuch tragen und wird als Mensch zweiter Klasse behandelt. Doch sie rebelliert gegen die strengen Regeln und eröffnet, als sie älter wird einen Schönheitssalon, der Ort weiblicher Freiheit. Hier kommt sie mit dem Christentum in Kontakt, konvertiert und wird inhaftiert und gefoltert. Nach Monaten bekommt sie die Möglichkeit zu fliehen.


Meine Meinung:

Ich finde, dass der Erfahrungsbericht nicht ganz die Härte der Gesetze und Strafen beschreibt, die es im Iran gibt und die in vielen Erfahrungsberichten zu lesen sind. Vieles wird in meinen Augen zu sanft, fast schon poetisch umschrieben, sodass der Leser das Gefühl bekommt, dass alles nicht so schlimm sein kann.
Trotzdem ist der Erfahrungsbericht keinen falls langweilig oder zieht sich in die Länge. Die Zeilen sind kurz und einfach gefasst und flüssig zu lesen.
Wer einen gut aufbauten Erfahrungsbericht, mit einem ganz besonderen Schreibstil mag, der ist mit diesem Buch gut aufgehoben. Mir persönlich hat fast schon die poetische Schreibweise sehr gut gefallen.
Die Handlungen, Figuren und Schauplätze sind, soweit wie möglich gut umschrieben.


Titel und Cover:

Der Titel und das Cover sind perfekt ausgesucht und gefallen mir sehr gut.


Fazit:

„Im Schatten des Schleiers“ ist ein Erfahrungsbericht, den ich gerne gelesen habe und den ich auf jeden Fall weiterempfehlen kann.

  • Cover
Veröffentlicht am 01.04.2019

Geheimnisvoller Krimi

Finsteres Kliff
3

Inhalt:

Auf dem Morsum-Kliff wurde kurz nach dem Biikebrennen eine Leiche entdeckt und der Tatort sieht aus, als habe ein blutiges Ritual stattgefunden. Das Opfer ist ein Hobby-Archäologe, der angeblich ...

Inhalt:

Auf dem Morsum-Kliff wurde kurz nach dem Biikebrennen eine Leiche entdeckt und der Tatort sieht aus, als habe ein blutiges Ritual stattgefunden. Das Opfer ist ein Hobby-Archäologe, der angeblich einem Wikingerschatz auf der Spur war. Liv Lammers und ihre Kollegen von der Flensburger Mordkommission ermitteln in alle Richtungen, als die Freundin des Opfers spurlos verschwindet.


Meine Meinung:

Der Krimi ist raffiniert und mit viel Liebe geschrieben. Der Schreiber geizt nicht mit Neuigkeiten, die den Leser gekonnt in verschiedene Richtungen der Aufklärung locken, ohne dass der Krimi langweilig wird oder der Schluss zu erahnen ist.
Die Handlungen, Figuren und Schauplätze sind perfekt umschrieben, sodass der Leser das Gefühl hat mitten im Geschehen zu stehen.


Titel und Cover:

Der Titel und das Cover kommen geheimnisvoll rüber und haben mich sehr angezogen. Beides gefällt mir ausgesprochen gut.


Fazit:

Ein spannungsgeladener Krimi mit interesannten Details über die Insel, den ich sehr gerne gelesen habe und auf jeden Fall weiterempfehlen kann.

  • Cover
  • Spannung
  • Geschichte
  • Figuren
  • Erzählstil