Platzhalter für Profilbild

Lesepfoten

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Lesepfoten ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lesepfoten über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.05.2021

Fantasy Highlight

The Run. Die Prüfung der Götter
0

Handlung:
Das Phantom Sari muss The RUN bestehen, ein gefährlicher Lauf, durch die vier Länder, um von der Gesellschaft akzeptiert zu werden und zu ihrem Bruder zurückzukehren! Dabei lernt sie den Schadbringer ...

Handlung:
Das Phantom Sari muss The RUN bestehen, ein gefährlicher Lauf, durch die vier Länder, um von der Gesellschaft akzeptiert zu werden und zu ihrem Bruder zurückzukehren! Dabei lernt sie den Schadbringer Keeran, kennen, doch seine Loyalität gehört nicht ihr…
Meinung:
Bei The Run hat mich sowohl das Cover als auch die Geschichte sofort in ihren Bann gezogen!
Die beiden Protagonisten Sari und Keeran, sind beide so unglaublich stark und eindrucksvoll. Ich war jedes Mal immer wieder geschockt, was die Entscheidungen der beiden betrifft. Denn, dadurch, dass ihnen immer wieder die Erinnerungen genommen wird, sind sie beide ziemlich unberechenbar! Das lässt die gesamte Story aber gerade erst so spannend werden!
Immer wieder gibt es neue Wendungen und Plot Twist und jedes Mal war ich wieder aufs Neue überrascht! Denn es gibt so viele Geheimnisse und vergessene Erinnerungen, die plötzlich alles verändern!
Dana Müller-Braun hat eine einzigartige und erbarmungslose Welt erschaffen, die mich von Anfang an, in ihren Bann zog! Alles ist so unfassbar detailreich und intensiv ausgearbeitet!
Alles in allem ist, „The Run“ ein wunderbares Lesehighlight für alle Fantasy-Verliebten Abenteurer*innen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.05.2021

Super-Süßes Wohlfühlbuch

Dear Sister
0

Handlung:
In „Dear Sister – Verbotene Gefühle“ wird eine ganz besonders Liebesgeschichte erzählt! Jenna und Joe sind Zwillinge und doch empfinden sie Gefühle füreinander, die über geschwisterliche Liebe, ...

Handlung:
In „Dear Sister – Verbotene Gefühle“ wird eine ganz besonders Liebesgeschichte erzählt! Jenna und Joe sind Zwillinge und doch empfinden sie Gefühle füreinander, die über geschwisterliche Liebe, hinausgehen.
Meinung:
„Dear Sister“ ist ein wunderschönes Buch, sowohl das Cover als auch die Geschichte haben mich von Anfang an verzaubert! Und obwohl ich Bücher aus der ich-Perspektive normalerweise bevorzuge, hat mich hier die Erzählperspektive sofort in ihren Bann gezogen.
Die beiden Protagonisten Jenna und Joe habe ich sehr schnell in mein Herz geschlossen. Besonders der fürsorgliche und liebe Joe, gefiel mir von Anfang an. Bei Jenna hatte ich zu Beginn einige Schwierigkeiten, bin dann aber doch ziemlich schnell mit ihr warm geworden! Und die teilweise etwas kindischen, aber supersüßen Neckereien haben mich immer wieder zum Schmunzeln gebracht! Julia und Jack mochte ich auch sehr gerne, sie sind einfach so unglaublich tolle Freunde und unterstützen Jenna und Joe immer!
Die langsame Gefühlsentwicklung der beiden fand ich dem doch sehr heiklen Thema entsprechend, perfekt. Denn niemand realisiert so schnell, das er sich in den eigenen Bruder oder die eigene Schwester verliebt hat! Dieses Buch hat den perfekten Wohlfühlcharakter! Das Ende allerdings hat es noch einmal deutlich in sich mit einem fiesen Cliffhanger, der Lust auf mehr macht!
Klara Robert schafft es das gesamte Buch über, die Liebe der beiden zueinander absolut sensibel und nachvollziehbar zu erzählen! Sie schreibt wunderschön locker und leicht!
Insgesamt ist „Dear Sister“ ein wundervolles, süßes Buch, das einen schon sehnsüchtig auf den zweiten Teil warten lässt!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.05.2021

Leider nicht ganz mein Fall!

Trust in Us - Nur du und ich
0

Der Klappentext und die Leseprobe haben mir sehr gut gefallen, leider war ich beim Lesen dann doch etwas enttäuscht!
Bei den Charakteren angefangen, mochte ich Caroline am Anfang sehr. Im weiteren Verlauf ...

Der Klappentext und die Leseprobe haben mir sehr gut gefallen, leider war ich beim Lesen dann doch etwas enttäuscht!
Bei den Charakteren angefangen, mochte ich Caroline am Anfang sehr. Im weiteren Verlauf der Handlung begeht sie aber einige Entscheidungen, die ich so nicht nachvollziehen konnte. Deswegen konnte ich sie erst wieder gegen Ende des Buches, gut leiden. Jeff dagegen war für mich von Anfang an nicht greifbar, sein Charakter ist mir bis zum Ende des Buches immer noch nicht klar geworden. Hier hätte ich mir eine deutlichere Charakterisierung aus der Perspektive der Ich-Erzählerin gewünscht. Die Nebencharaktere allerdings wirkten alle sehr authentisch. Von Anfang an hatte ich schon so meine Ahnungen, die sich dann auch bestätigten, welche Ziele sie in Wahrheit verfolgten!
Einer meiner Kritikpunkte ist die Beziehung von Caroline und Jeff. Denn ich kann nicht nachvollziehen, wieso sich Caroline, obwohl sie eigentlich nicht der Beziehungstyp ist, so schnell auf Jeff einlässt und sich auch sofort Hals über Kopf in ihn verliebt. Daraus resultierend bestand die eigentliche Story dann nur noch aus dem Drama um den verhängnisvollen Artikel. Außerdem fühlte sich die Sache mit Vaughn auch etwas dazwischen geschoben an, denn jeder Charakter verdrängte oder normalisierte diese schlimme Begegnung zwischen Caroline und ihm.
Was mich aber sehr begeisterte, war Carolines Entwicklung bis zum Ende des Buches hin! Ihren Artikel und den Mut ihn überall in der Uni zu veröffentlichen, bewunderte ich sehr! Zudem änderte sich auch ihre Meinung zum Journalismus sehr, was ich auch sehr interessant finde.
Alles in allem war „Trust in us“ eine leichte Lektüre für Zwischendurch mit einigen Stärken, aber leider auch vielen Schwächen!

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 24.04.2021

Absolutes Herzensbuch

With(out) You
0

Handlung:
Gleich an ihrem ersten Uni-Tag in Hamburg begegnet Luna wieder Eli! Eli, den sie vor einem Jahr ohne eine Verabschiedung verlassen hat! Was damals wirklich passiert ist, kann sie ihm immer noch ...

Handlung:
Gleich an ihrem ersten Uni-Tag in Hamburg begegnet Luna wieder Eli! Eli, den sie vor einem Jahr ohne eine Verabschiedung verlassen hat! Was damals wirklich passiert ist, kann sie ihm immer noch nicht erzählen! Und doch schlägt ihr Herz in seiner Nähe jedes Mal schneller…

Meinung:
„With(out)“ you“ ist ein wunderschönes Buch, sowohl das Cover als auch die Geschichte haben mich von Anfang an verzaubert! Die Charaktere sind alle sehr authentisch und handeln immer nachvollziehbar! Luna ist so stark und gibt trotz oder gerade wegen ihrer schweren Vergangenheit nicht auf! Auch in Eli konnte ich mich jederzeit super hineinversetzen und dann gibt es noch Anni! Sie ist eine wunderbare Freundin, sie unterstützt Luna und steht, ohne nachzufragen immer hinter ihr.
Lunas Vergangenheit und ihre daraus resultierenden Ängste, werden dem Leser absolut sensibel und gefühlvoll nähergebracht! An einigen Stellen hätte ich beinahe einige Tränen geweint!
Und obwohl die Themen eine gewisse Schwere beinhalten, schafft es Maike Voß, dass „With(out) you“ ein Wohlfühlbuch bleibt! Denn ihr Schreibstil ist eicht und gefühlvoll und auch das Setting in Hamburg mochte ich sehr gerne!
Insgesamt ist „With(out) you“ eine absolute Herzensempfehlung, ein wunderschönes Buch, mit einer ernsten Thematik!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.04.2021

Humorvolles und ehrliches Buch über den Berufsalltag einer Busfahrerin

Machen Sie mal zügig die Mitteltüren frei
0

Handlung:
In diesem Buch wird man auf die anstrengende aber gleichzeitig aufregende Reise einer Busfahrerin durch ganz Berlin mitgenommen!
Meinung:
Dieses Buch hat mich von Anfang an, sehr interessiert! ...

Handlung:
In diesem Buch wird man auf die anstrengende aber gleichzeitig aufregende Reise einer Busfahrerin durch ganz Berlin mitgenommen!
Meinung:
Dieses Buch hat mich von Anfang an, sehr interessiert! Es ist so spannend einmal in den Berufsalltag einer Busfahrerin hineinschnuppern zu dürfen! Auch der lockere, leichte und vor allem humorvolle Schreibstil von Susanne Schmidt hat mich von Anfang an überzeugt!
Susanne Schmidt ist in ihrem Alltag als Busfahrerin sehr selbstbewusst, wortgewandt und auch ein klein wenig verrückt! Allein deswegen macht es so viel Spaß, mit ihr gemeinsam durch Berlin zu fahren!
Abseits des ganzen Witzes muss sich Susanne mit einigen wenigen anderen Frauen in diesem leider immer noch sehr dominanten Männerberuf behaupten, dabei hat sie nicht selten mit Vorurteilen, Sexismus und einem rückständigen Frauenbild zu kämpfen! Besonders die mangelnde Bereitschaft der BVG, sich auf Veränderungen und Neues einzulassen, hat mich regelmäßig geschockt! Zudem kommen noch die absolut unregelmäßigen Schichtzeiten und die kurzen Pausen zwischen ihren langen Diensten, die Busfahrer zu bewältigen haben!
Deshalb habe ich nach diesem Buch nicht nur starke Berlin-Vibes, sondern auch eine ordentliche Hochachtung vor jedem Busfahrer! Dieses Buch ist absolut lesenswert!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere