Profilbild von Libellus

Libellus

Lesejury Profi
offline

Libellus ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Libellus über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.07.2018

Toller Auftakt <3

Winston Brothers
1 0

Schon vor dem erscheinen von „Winston Brothers - Wherever you go“ hatte ich schon viel über das Buch gehört. Daher wollte ich es mir mal genauer angucken. Auf dem ersten Blick gefällt mir das Cover leider ...

Schon vor dem erscheinen von „Winston Brothers - Wherever you go“ hatte ich schon viel über das Buch gehört. Daher wollte ich es mir mal genauer angucken. Auf dem ersten Blick gefällt mir das Cover leider überhaupt nicht. Es sieht so aufgesetzt aus und das Model findeich nicht ansprechend. Aber wie gut, dass es sich ja um die Geschichte drehen soll und nicht um das Cover.
Der Schreibstil von Penny Reid erfand ich als sehr locker, leicht und humorvoll. Ich musste des Öfteren schmunzeln und lachen. Erzählt wird das Ganze aus der Sicht von Jessica und Duane, was dem Leser einen guten Einblick in die Gefühle und Gedanken der beiden gibt.

Jessica kommt nach dem College zurück in ihre Heimatstadt um dort als Lehrerin Erfahrung zu sammeln und Geld zu sparen. Ihr größter Traum ist es, so schnell wie möglich durch die Weltgeschichte zu reisen. Nach Jahren trifft sie auf ihren Schwarm von damals und noch immer spürt sie ein kribbeln in ihrem Bauch. Umso glücklicher ist sie, als Beau sie beachtet und sie küsst. Doch es ist gar nicht Beau der sie küsst, sondern sein Zwllingsbruder Durane, der den sie seit ihrer Jugend nicht ausstehen kann und immer wieder mit ihm streitet.
Im ersten Moment völlig verwirrt und wütend muss sie sich eingestehen, dass ihr Körper in seiner Gegenwart anfängt zu kribbeln und sie mehr will, ihn berühren will. Aber eigentlich ist sie doch in Beau verliebt. Aber warum reagiert ihr Körper so auf Durane?
Es beginnt eine ungewöhnliche und sehr humorvolle und süße Liebesgeschichte voller Spannungen und Geheimnisse.

In dieser Geschichte begegnen wir viele Charaktere die auf ihre Art besonders sind. Die beiden Hauptprotagonisten haben mich des Öfteren durch ihre neckischen Streitereien zum lachen gebracht. Es war sehr amüsant die Dialoge zwischen den beiden zu lesen.
Jessica ist eine starke und offene junge Frau, zum Leidwesen ihrer Familie, die eher wie die typischen Kleinstadtbewohner wirken und „verklemmt“ rüberkommen. Aber nicht Jessica, sie weiß ganz genau was sie will und sagt es auch.
Durane scheint für viele ein Draufgänger zu sein. Er liebt es, auch mal etwas zu riskieren und das Leben zu genießen. Doch im inneren ist er ein Softie. Er würde alles für seine Familie machen und natürlich auch für Jessica, die er seit seiner Jugend liebt. Durane weiß was er will - nämlich sesshaft werden, eine ernste Beziehung führen. Also genau das Gegenteil von Jessica.
Auch die anderen Familienmitglieder und Freunde haben mir sehr gut gefallen. Am interessantesten fand ich Cletus und Claire. Vor allem Cletus scheint ein geheimnisvoller und talentierter Mann zu sein. Ich bin schon sehr auf seine Geschichte gespannt.

Die Vorgeschichte der beiden ist wirklich zum schmunzeln, und dem Leser wird schnell klar, an wem Jessica eigentlich die ganze Zeit ihr Herz vergeben hatte, auch wenn es ihr erst sehr viel später bewusst wird. Die Beziehung von Durane und Jessica ist ungewöhnlich und voller Höhen und Tiefen. Es ist eine Beziehung auf Zeit. Seien wir mal ehrlich, sowas geht nie gut aus bzw. verläuft nicht so wie es sollte. Die Anziehungskraft zwischen den beiden ist zum greifen nah und jedesmal wenn sie sich näher kamen, hielt ich den Atem an und war gespannt was als nächstes passieren wird. Wenn ihr jetzt denkt „ach die sind bestimmt schnell im Bett gelandet“ dann liegt ihr falsch. Ich habe selten erlebt, dass der Mann so eine Situation abbricht. Aber Durane hat es immer und immer wieder gemacht. Ziemlich frustrierend. Vor allem wenn man seinen eigentlich Plan für die Zukunft kennt. Ziemlich süß ehrlich gesagt.

Die Geschichte zieht sich dadurch ein wenig in die Länge und rast im letzten Drittel nur so dahin. Es passiert zum Schluss eine Menge, was man vielleicht schon früher hätte anschneiden können. Zwischen Jessica und Durane ist es ein reines hin und her. Um den Spannungsbogen nicht abfallen zu lassen, wurden auch noch ein paar Dramen und Geheimnisse mit eingebaut. Es wurden Sachen offentbart, die ich letztendlich nicht vorhergesehen habe. Das hat die Geschichte das gewisse etwas verpasst und es war ein wahrer Lesegenuss.


„Winstons Brothers - Wherever you go“ von Penny Reid hat mit im großen und ganzen wirklich gut gefallen. Durch die neckischen und humorvollen Dialoge zwischen Jessica und Durane wurde die Geschichte aufgelockert und ich musste des Öfteren schmunzeln. Für den Spannungsaufbau wurden ein paar Dramen und Geheimnisse mit in die Geschichte geflochten, was das ganze nochmal interessanter macht. Was mir nicht ganz so gefallen hat war, dass es zwischendruch ein wenig fahde wurde und zum Schluss dann das Tempo angezogen wurde.
Aber alles in einem ein wirklich schöner Auftakt der Reihe. Ich freue mich schon mehr über die anderen Brüder zu erfahren.

Veröffentlicht am 04.07.2018

Netter Reihenauftakt mit kleineren Schwächen

Wild Games - In einer heißen Nacht
1 0

Ich habe schon einige Bücher von Jessica Clare gelesen und daher wollte ich auch unbedingt ihre neue Reihe lesen. Das Cover ist schon wie bei ihren anderen Reihen sehr schlicht aber dennoch schön. Ich ...

Ich habe schon einige Bücher von Jessica Clare gelesen und daher wollte ich auch unbedingt ihre neue Reihe lesen. Das Cover ist schon wie bei ihren anderen Reihen sehr schlicht aber dennoch schön. Ich mag florale Cover sehr gerne. Der Schreibstil ist wie immer sehr leicht und locker. Ich hatte keine Probleme die Geschicht zu folgen, welche aus der Sicht von Abby erzählt wird. Vor jedem Kapitel gab es auch eine kurze Aussage aus einem Interview von Dean.

Abby ist Buchrezensentin und soll von ihrer Firma aus an einer Reality-Show teilnehmen und später darüber auch ein Buch schreiben. Wenig begeistert in knappen Bikinis über die Bildfläche zu hüpfen, trifft sie später auf der Showinsel auf Dean. Ein Blick in die Augen des anderen und schon sind sie voneinander genervt. Dennoch bilden sie zusammen ein Team und versuchen sich gemeinsam durch die ersten Runden der Show zu kämpfen. Aber so auf engen Raum zusammenzuleben kommt nicht gut, denn schnell entwickelt sich zwischen den beiden ein Gefühl von Leidenschaft. Ist es echt oder doch nur alles Show?

Abby und Dean haben mich vor allem zum Begin der Story zum lachen gebracht. Ihre neckischen Streiteren amüsierten mich und machten das ganze lebendiger. Abby war mir am Anfang relativ symphatisch, auch wenn man spührte, dass sie nicht auf der Insel sein wollte. So hat sie doch versucht sich anzupassen und es auch Dean nicht so schwer zu machen. Dabei entwickelte sie langsam Gefühle für ihn. Dean konnte ich schwerer einschätzen. Seine Intervier Aussagen zu Beginn des Kapitels fand ich sehr interessant und gaben Einblick in seine Gedanken und Gefühle, die man ja so beim lesen nicht mitbekommen konnte.
Am Anfang gab es noch einige Schwierigkeiten zwischen ihnen, so dass sie auch nie als Team zusammen arbeiteten. Aber irgendwann konnte man einen Wendepunkt wahrnehmen an dem sich die Dynamik der beiden vollständig verändert hatte. Aus einen Ich+Du wurde ein Wir, ein Team. Bis zu einem erneuten Wendepunkt der Geschichte war es schön die beiden zusammen zu erleben, danach konnte ich über Abby nur den Kopf schüttel, weil sie in meinen Augen in einigen Fällen einfach überreagierte. Ihr logisches Handeln von früher war komplett verschwunden.

In der Geschichte kommen auch andere Charaktere vor, die mir aber von Anfang nicht gefielen. Als Leser merkte man sofort, dass sie falsch waren und nicht fair spielen und daher sehr unsymphatisch auftraten.

Was mir auch nicht besonders gefiel war das Tempo der Geschichte. Die Beziehung von Dean und Abby entwickelte sich rasend schnell. In einem Augenblick hätten sie sich erwürgen können und im nächsten können sie nicht die Finger voneinander lassen. Auch im letzten drittel des Buches vergeht die Zeit wie im Flug. Da hätte ich mir ein bissl mehr an Handlung und Tiefgang gewünscht und vor allem mal ein Einblick in die Gedanken und Handlungen von Dean.

„Wild Games- In einer heißen Nacht“ war für mich eine netter Reihenauftakt für Zwischendurch, der mich mit einem besonderen Setting überzeugen konnte. Das Konzept von einer Realty- Show hat mir sehr gut gefallen. Es war definitv mal etwas anderes. Dennoch hätte das ganze ein wenig mehr ausgearbeitet werden können. Alles passierte sehr schnell, vor allem der letzte Teil war Handlungstechnisch zu abgehakt, kaum tiefgang. Abbys Auftreten hat mir nach der Show nicht wirklich gefallen, in meinen Augen reagierte sie über und hätte die auftretende Situation vermeiden können, in dem sie Dean einfach zugehört hätte.

Veröffentlicht am 14.08.2018

WOW!!!

Heaven's Sinners - Vergebung
0 0

Nachdem ich Hell´s Knight gelesen hatte und Spike schon ein wenig kennengelernt hatte, wollte ich unbedingt mehr über seine Geschichte erfahren. Daher konnte ich den Erscheinungstermin von Heaven´s Sinners ...

Nachdem ich Hell´s Knight gelesen hatte und Spike schon ein wenig kennengelernt hatte, wollte ich unbedingt mehr über seine Geschichte erfahren. Daher konnte ich den Erscheinungstermin von Heaven´s Sinners kaum erwarten.
Mir gefällt das Cover wirklich sehr gut. Ich finde es wahnsinnig sexy und passt perfekt zum Cover vom ersten Teil sowie zur jetzigen Geschichte. Auch der Schreibstil der Autorin war wieder sehr locker und leicht. Ich konnte der Geschichte gut folgen und mich auch emotional auf sie einlassen. Erzählt wird das Ganze aus der Sichte von Spile und Ciara, was uns als Leser einen guten Einblick in deren Gefühle und Gedanken gibt. Besonders gut finde ich auch am Anfang die Rückblenden in die Vergangenheit. Das ermöglichte noch mal einen ganz anderen Blick auf den Charakter der beiden.

Spike und Ciara haben eine gemeinsame Vergangenheit. Früher waren sie die besten Freunde, doch das änderte sich als Spike ihre Schwester zur Frau nahm und er Ciara innerhalb einer Nacht sehr verletzte. Durch den Tod ihrer Schwester, für den sich Spike und auch die anderen die Schuld geben, kam es zu einem Bruch der einst so innigen Freundschaft.
Jetzt ein paar Jahre später begegnen sich beide wieder, erwachsen und völlig verändert. Doch ein Blick in die Augen des anderen und unausgesprochene Gefühle von damals kommen an die Oberfläche. Aber zwischen ihnen ist zu viel passiert, zu viele schmerzhafte Erinnerungen und letztendlich auch Spikes Dämonen, die gegen ein vernünftiges Miteinander protestieren. Kann es den beiden jemals gelingen, die Vergangengeit hinter sich zulassen und zueinander zu finden?

Ich habe nur ein Wort mit 3 Buchstaben für euch: WOW !
Spike und Ciara hatten wir schon im ersten Teil der MC Sinners Reihe kennengelernt und schon damals hatte fand ich die beide und ihre gemeinsame Vergangenheit sehr interessant und wollte unbedingt mehr wissen. Während ich noch bei Cade und Addison geschockt über deren unverblümte Wortwahl war, so musste ich bei Spikes und Ciaras Geschichte des öfteren meine Tränen und Schmerz zurückhalten.

Ciara war wie das schwarze Schaf der Familie. Sie stand immer im Schatten ihrer Schwester und war auch bei ihren Eltern nicht wirklich willkommen. Als junges Mädchen war sie sehr zurückhaltend und konnte ihre Gefühle nicht zum Ausdruck bringen. Vor allem wenn es um Spike ging. Zusammen mit ihm war sie glücklich, frei und unbeschwert. Bis ihre Schwester sich zwischen ihnen drängte und somit die Beziehung zwischen ihr und Spike langsam zerstörte.

Spike war früher wie es scheint viel liebevoller und vergötterte Ciara. Da sie aber (sowie er auch) nie offen ihre Gefühle aussprachn, wendetet er sich ihrer Schwester zu, die ihn mehr Aufmerksamkeit schenkte. Er lernt sie zu lieben, aber so ganz vergessen kann er Ciara nicht. Durch einen tragischen Anschlag, stirbt Ciaras Schwester. Jeder gibt jeden die Schuld und die Verbindung zwischen Spike und Ciara bricht völlig ab. Durch seinen Schmerz verändert sich Spike und er lässt fortan keine Gefühle mehr zu. Er wird zu einem harten, dominanten Kerl, der auch vor Gewalt nicht zurückt schreckt. Sein einziges Ziel: Rache an den Mörder seiner Frau. Da passt das Auftauchen von Ciara und ihr plötzlicher Drang sich entschuldigen zu müssen , so gar nicht in seinem Plan.

Jedes mal wenn sie aufeinander Treffen kommt es zu einem Schlagabtausch zwischen beiden. Ich fand dies sehr emotional, da beide jetzt gelernt haben offen ihre Gefühle zum Ausdruck zu bringen. Und sowohl Spike als auch Ciara hatten eine Menge zu sagen- sie legten einen Seelenstriptease hin. Der Schlagabtausch war aber auch sehr leidenschaftlich. Das es zwischen beiden funkt, merkt man sofort. Es war nur eine Frage der Zeit bis dieser Funke zu einem wahren Feuerwerk explodiert.

Natürlich verläuft die Geschichte nicht geradlinig. Allein die Annäherung zwischen Spike und Ciara ist sehr explosiv, dazu kommen noch der geplante Rachefelzug, der alles nochmal durcheinander bringt.

Heaven´s Sinners - Vergebung war eine sehr leidenschaftliche aber auch emotionale Geschichte, die mir von der ersten bis zur letzten Seite sehr gut gefallen hat.
Spike und Ciara verbindet eine besondere Verbindung, die man auch beim lesen spühren kann. Gerne hätte ich beide ihren Schmerz, der ihr Leben bestimmte genommen. Vor allem Spike hatte ziemlich zu kämpfen. Es war ein steiniger Weg für beide, bis sie ihr Glück gefunden hatten.
Ein wirklich wahrer Lesegenuss und ich hoffe, dass es noch ein paar mehr Bücher geben wird. Vor allem das Ende macht mir Hoffnung auf mehr, da es eine wirkliche spannende und geheimnissvolle Situation beschreibt.

Veröffentlicht am 12.08.2018

Spannung, Geheimnisse, Leidenschaft

Crown of Lies
0 0

„Crown of lies“ hatte ich zufällig beim stöbern im Internet entdeckt und gleich mein Interesse aufgrund seinen Covers geweckt. Es ist wirklich sehr schön, strahlt aber auch gleichzeitig eine Verletzlichkeit ...

„Crown of lies“ hatte ich zufällig beim stöbern im Internet entdeckt und gleich mein Interesse aufgrund seinen Covers geweckt. Es ist wirklich sehr schön, strahlt aber auch gleichzeitig eine Verletzlichkeit aus. Auch der Klappentext klang vielversprechend daher kam es auf meine „Want to read“ Liste.
Von der Autorin hatte ich schon die „Pure Corruption Reihe „ gelesen und für sehr gut befunden. Daher war ich auf dieses Buch schon sehr gespannt. Den Schreibstil mochte ich wirklich sehr. Er war sehr locker und flüssig und dennoch strahlten ihre Worte eine gewisse Traurigkeit, Wut und Arroganz aus. Ich konnte mich sehr gut in die Geschichte, welche aus der Sicht von Elle geschrieben wurde, hineinversetzen.

Noelle ist keine typische junge Frau. Seit ihrer Kindheit arbeitet sie voller eifer in der Firma ihres Vaters. „Belle Elle“ ist für sie alles und daher verbringt sie viel Zeit um das Geschäft voranzutreiben. Dabei bleiben Spaß, Freizeit und vor allem Beziehungen auf der Strecke liegen. An ihrem 19. Geburtstag möchte sie ihren goldenen Käfig entfliehen und geht alleine aus. Draußen ereignet sich die Katastrophe- sie wird überfallen und nur in letzter Sekunde wird sie von einem Fremden gerettet. Sie spürt eine Verbundenheit zu ihm und das obwohl er anscheinend Obdachlos ist. Sie verbringen einen schönen Abend zusammen, bis das Gesetz sie auseinander bringt.
Drei Jahre später ist sie zu einem richtigen Workaholic mutiert und gönnt sich kaum eine Pause. Durch einen Zufall trifft sie auf Penn Everett. Er ist sehr forsch und sagt deutlich was er will- nämlich Elle pure Lust bereiten. Er hat etwas an sich, was Flashbacks aus der Nacht von vor 3 Jahren in ihr hervorruft. Was hat es mit ihm auf sich? Und wird sie seinen Annäherungsversuche widerstehen können?

Noelle / Elle hatte mich mit ihrer Geschichte tief berührt. Schon seit ihrer Kindheit arbeitet sie in der Firma. Sie konnte nie nur ein Kind sein und spaß haben wie andere in ihrem Alter. Sie konnte nie die normalen Erfahrungen sammeln, wie mit Freunden auszugehen, College, einfach Spaß haben- ja noch nicht mal New York hat sie gesehen und das obwohl sie dort lebt. Eigentlich ein ziemlich einsames Leben. Dennoch versucht sie die starke Geschäftsfrau zu mimen und sich in einer Männerwelt zu beweisen.
Ihr trostloses Leben ändert sich als sie auf Penn Everett stößt. Dieser Mann ist nicht nur arrogant und anmaßend sondern auch noch verdammt gutaussehend. Er ist sehr geheimnisvoll und meiner Meinung hat er eine Menge zu verbergen. Ich konnte ihn nicht so recht einschätzen. Vor allem weil Elle ständig etwas vom Namenlosen in ihm sah. In bestimmten gemeinsamen Momenten brachte er in Elle Bilder ihres Überfalls zum Vorschein. Zufall? Oder steckt da vielleicht mehr dahinter?

Das es zwischen den beiden knistert merkt man als Leser sofort. Elle ist hin und hergerissen zwischen ihren Gefühlen. Einerseits will sie endlich mal Frei sein und was erleben anderseits kann sie Penn nur schlecht einschätzen. Kann sie ihn blind vertrauen? Anscheind reicht ihr Vertrauen soweit,dass sie sich ihm immer wieder hingibt.

Penn war wirklich ein Mysterium für mich. Er hatte irgendwas an sich, was in mir Misstrauen weckte. Ich bin wirklich gespannt, wer er wirklich ist und was seine kryptischen Bemerkungen und Absichten zu bedeuten haben. Elle vertraut ihn zurecht nicht ganz. Auch wenn sie sich ständig gegen ihn sträubt so sagen ihre Gefühle und Handlungen etwas ganz anderes. Sie will ihn besser kennenlernen und herausfinden, ob er vielleicht der Fremde , ihr Retter von damals ist.

Doch es kommt zu unvorhersehbaren Ereignissen, mit denen ich als Leser nicht gerechnet hätte. Zum Ende hin wurde es immer spannendern und man dachte, dass jetzt alle Geheimnisse aufgedeckt werden. Aber wie es scheint, müssen wir für Antworten auf Band 2 warten. ( Gott sein dank erscheint es schon Ende August)


„Crown of Lies“ entlockte mir beim lesen so einige Emotionen. Am Anfang war ich aufgrund von Elles goldenen Käfig traurig und hätte die Protagonistin am liebsten in den Arm genommen, danach folgten einfach nur noch Ungläubigkeit, Wut , Frustration und den Wunsch alle Geheimnisse aufzudecken.
Elle und Penn waren wirklich zwei verschiedenen Charaktere. Sie hätte ich am liebsten zwischendurch ordentlich durchgeschüttelt, damit sie ihre Naivität teilweise abschüttelt, Penn hätte ich gerne eine runtergehauen wegen seiner Arroganz und den ganzen Geheimnissen. Die Geschichte war wirklich spannend und daher konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen. Vor allem das Ende hatte es wirklich in sich. Die Geschehnisse kamen wirklich sehr unerwartet und ließen mich schockiert zurück. Es war eine gute Mischung aus Geheimnisse, pure Leidenschaft und Dominanz. Ich bin wirklich auf die Fortsetzung gespannt und vor allem auf dem Moment, wenn Penn offenbart wer er wirklich ist.

Veröffentlicht am 12.08.2018

Ein Bennett den man nur lieben kann

Diamonds For Love – Verhängnisvolle Liebe
0 0

Hatte mich schon sehr auf das neue Buch von Layla Hagen gefreut und jetzt kam ich endlich dazu die Geschichte über Max zu lesen. Das Cover ist wie schon bei den anderen Teilen sehr schlicht und bis auf ...

Hatte mich schon sehr auf das neue Buch von Layla Hagen gefreut und jetzt kam ich endlich dazu die Geschichte über Max zu lesen. Das Cover ist wie schon bei den anderen Teilen sehr schlicht und bis auf die Farbe gleich mit den anderen Büchern.
Auch der Schreibstil hat mir wie immer sehr gut gefallen. Er war sehr locker und leicht. Erzählt wird das Ganze aus der Sicht von Max und Emilia, was uns als Leser einen bessern Eindruck über ihre Gefühle und Gedanken gibt. Auch in diesem Teil der Reihe sind die anderen Familienmitglieder wieder sehr präsent.

Als Kinder waren Max und Emilia beste Freunde und unzetrennlich. Zusammen erlebten sie viel und erzählten sich auch alles. Bis eines Tages Emilia mit ihrer Grandma wegziehen musste. Seit dem hatte die beiden keinen Kontakt mehr. 15 Jahre später treffen sie sich wieder. Max hatte einen Unfall beim Fallschirmspringen und braucht eine Physiotherapeuten. Durch Zufall landet er in einer Praxis bei Emilia. Ein Blick in die Augen des anderen und schon sprühen die Funken zwischen ihnen. Die Anziehungskraft zwischen ihnen wird immer größer. Was sollen sie machen? Ihre neu aufgeblühte Freundschaft gefährden oder sich der Leidenschaft hingeben?

Mas lernten wir schon in den anderen 3 Teilen kennen. Er war jahrelang für die Firma im Ausland tätig, bis er seine Familie vermisste und zurück in die Staaten kam. Max ist ein charmanter, gutaussehender, fürsorglicher aber auch knallharter Mann. Ich mochte ihn von der ersten Seite an. Er versprüht Liebe und pure Leben und hat eine wunderbare Familie.
Emilia hatte es nicht immer leicht in der Vergangengeit. Sie hat früh ihre Mum verloren, ihr Vater verließ sie daraufhin und sie musste bei ihrer Grandma leben. Da trat der junge Max genau im richtigen Moment in ihr Leben. Er war alles für sie.
Jetzt als junge Frau muss sie den Spagat zwischen Arbeit und ihrer kranken Grandma schaffen. Da hat sie keine Zeit für Männer oder Beziehungen. Vor allem nach dem ihr Verlobter sie verlassen hat .Bis Max eines Tages vor ihr steht.

Beide müssen 15 Jahre aufholen und sich neu kennenlernen. Emilia will eine neue freundschaftliche Basis schaffen. Doch Max sagt offen, wie anziehend er sie findet. Auch Emilia ist von seinem Aussehen ganz verzaubert. Zwischen den beiden knistert es gewaltig und sie kommen sich immer näher. Doch kann Emilia diese neuen Gefühle zu lassen? Wäre es richtig, diese Freundschaft zu gefährden nur weil die Schmetterlinge in ihrem Bauch nicht aufhören wollen zu schlagen?
Die Geschichte der beiden der verläuft nicht immer nach Plan B. Auch in einer harmonischen Geschichte kommt es auch zu Problemen, Missverständnissen und unvorhersehbaren Situation die gelöst werden müssen. Das verleiht der Geschichte die gewisse Spannung, die es einem unmöglich macht, das Buch aus der Hand zu legen.

Diamonds for Love - Entflammte Liebe war wieder ein wahrer Lesegenuss für zwischendurch. Das mir die Familie Bennett ans Herz gewachsen ist, ist kein Geheimnis. Max und Emilia haben dieses Gefühl nur noch bestärkt. Es war wirklich eine schöne und leichte Geschichte über eine Freundschaft und Verbundenheit, die auch nach Jahren ohne Kontakt besteht. Eine Freundschaft die sich schlagartig in Anziehung und Liebe entwickelt hat.
Max ist mit von der ganzen Bande bis jetzt am liebsten gewesen. Er hat vielleicht eine harte Schale aber im inneren ist er ein wahrer Charmeur und Softie. Man muss ihn einfach lieben.
Ich freue mich schon sehr auf das nächste Buch und die Geschichte von Max Zwillingsbruder Christopher.