Profilbild von Libellus

Libellus

Lesejury Profi
offline

Libellus ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Libellus über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.07.2018

Toller Auftakt <3

Winston Brothers
1 0

Schon vor dem erscheinen von „Winston Brothers - Wherever you go“ hatte ich schon viel über das Buch gehört. Daher wollte ich es mir mal genauer angucken. Auf dem ersten Blick gefällt mir das Cover leider ...

Schon vor dem erscheinen von „Winston Brothers - Wherever you go“ hatte ich schon viel über das Buch gehört. Daher wollte ich es mir mal genauer angucken. Auf dem ersten Blick gefällt mir das Cover leider überhaupt nicht. Es sieht so aufgesetzt aus und das Model findeich nicht ansprechend. Aber wie gut, dass es sich ja um die Geschichte drehen soll und nicht um das Cover.
Der Schreibstil von Penny Reid erfand ich als sehr locker, leicht und humorvoll. Ich musste des Öfteren schmunzeln und lachen. Erzählt wird das Ganze aus der Sicht von Jessica und Duane, was dem Leser einen guten Einblick in die Gefühle und Gedanken der beiden gibt.

Jessica kommt nach dem College zurück in ihre Heimatstadt um dort als Lehrerin Erfahrung zu sammeln und Geld zu sparen. Ihr größter Traum ist es, so schnell wie möglich durch die Weltgeschichte zu reisen. Nach Jahren trifft sie auf ihren Schwarm von damals und noch immer spürt sie ein kribbeln in ihrem Bauch. Umso glücklicher ist sie, als Beau sie beachtet und sie küsst. Doch es ist gar nicht Beau der sie küsst, sondern sein Zwllingsbruder Durane, der den sie seit ihrer Jugend nicht ausstehen kann und immer wieder mit ihm streitet.
Im ersten Moment völlig verwirrt und wütend muss sie sich eingestehen, dass ihr Körper in seiner Gegenwart anfängt zu kribbeln und sie mehr will, ihn berühren will. Aber eigentlich ist sie doch in Beau verliebt. Aber warum reagiert ihr Körper so auf Durane?
Es beginnt eine ungewöhnliche und sehr humorvolle und süße Liebesgeschichte voller Spannungen und Geheimnisse.

In dieser Geschichte begegnen wir viele Charaktere die auf ihre Art besonders sind. Die beiden Hauptprotagonisten haben mich des Öfteren durch ihre neckischen Streitereien zum lachen gebracht. Es war sehr amüsant die Dialoge zwischen den beiden zu lesen.
Jessica ist eine starke und offene junge Frau, zum Leidwesen ihrer Familie, die eher wie die typischen Kleinstadtbewohner wirken und „verklemmt“ rüberkommen. Aber nicht Jessica, sie weiß ganz genau was sie will und sagt es auch.
Durane scheint für viele ein Draufgänger zu sein. Er liebt es, auch mal etwas zu riskieren und das Leben zu genießen. Doch im inneren ist er ein Softie. Er würde alles für seine Familie machen und natürlich auch für Jessica, die er seit seiner Jugend liebt. Durane weiß was er will - nämlich sesshaft werden, eine ernste Beziehung führen. Also genau das Gegenteil von Jessica.
Auch die anderen Familienmitglieder und Freunde haben mir sehr gut gefallen. Am interessantesten fand ich Cletus und Claire. Vor allem Cletus scheint ein geheimnisvoller und talentierter Mann zu sein. Ich bin schon sehr auf seine Geschichte gespannt.

Die Vorgeschichte der beiden ist wirklich zum schmunzeln, und dem Leser wird schnell klar, an wem Jessica eigentlich die ganze Zeit ihr Herz vergeben hatte, auch wenn es ihr erst sehr viel später bewusst wird. Die Beziehung von Durane und Jessica ist ungewöhnlich und voller Höhen und Tiefen. Es ist eine Beziehung auf Zeit. Seien wir mal ehrlich, sowas geht nie gut aus bzw. verläuft nicht so wie es sollte. Die Anziehungskraft zwischen den beiden ist zum greifen nah und jedesmal wenn sie sich näher kamen, hielt ich den Atem an und war gespannt was als nächstes passieren wird. Wenn ihr jetzt denkt „ach die sind bestimmt schnell im Bett gelandet“ dann liegt ihr falsch. Ich habe selten erlebt, dass der Mann so eine Situation abbricht. Aber Durane hat es immer und immer wieder gemacht. Ziemlich frustrierend. Vor allem wenn man seinen eigentlich Plan für die Zukunft kennt. Ziemlich süß ehrlich gesagt.

Die Geschichte zieht sich dadurch ein wenig in die Länge und rast im letzten Drittel nur so dahin. Es passiert zum Schluss eine Menge, was man vielleicht schon früher hätte anschneiden können. Zwischen Jessica und Durane ist es ein reines hin und her. Um den Spannungsbogen nicht abfallen zu lassen, wurden auch noch ein paar Dramen und Geheimnisse mit eingebaut. Es wurden Sachen offentbart, die ich letztendlich nicht vorhergesehen habe. Das hat die Geschichte das gewisse etwas verpasst und es war ein wahrer Lesegenuss.


„Winstons Brothers - Wherever you go“ von Penny Reid hat mit im großen und ganzen wirklich gut gefallen. Durch die neckischen und humorvollen Dialoge zwischen Jessica und Durane wurde die Geschichte aufgelockert und ich musste des Öfteren schmunzeln. Für den Spannungsaufbau wurden ein paar Dramen und Geheimnisse mit in die Geschichte geflochten, was das ganze nochmal interessanter macht. Was mir nicht ganz so gefallen hat war, dass es zwischendruch ein wenig fahde wurde und zum Schluss dann das Tempo angezogen wurde.
Aber alles in einem ein wirklich schöner Auftakt der Reihe. Ich freue mich schon mehr über die anderen Brüder zu erfahren.

Veröffentlicht am 04.07.2018

Netter Reihenauftakt mit kleineren Schwächen

Wild Games - In einer heißen Nacht
1 0

Ich habe schon einige Bücher von Jessica Clare gelesen und daher wollte ich auch unbedingt ihre neue Reihe lesen. Das Cover ist schon wie bei ihren anderen Reihen sehr schlicht aber dennoch schön. Ich ...

Ich habe schon einige Bücher von Jessica Clare gelesen und daher wollte ich auch unbedingt ihre neue Reihe lesen. Das Cover ist schon wie bei ihren anderen Reihen sehr schlicht aber dennoch schön. Ich mag florale Cover sehr gerne. Der Schreibstil ist wie immer sehr leicht und locker. Ich hatte keine Probleme die Geschicht zu folgen, welche aus der Sicht von Abby erzählt wird. Vor jedem Kapitel gab es auch eine kurze Aussage aus einem Interview von Dean.

Abby ist Buchrezensentin und soll von ihrer Firma aus an einer Reality-Show teilnehmen und später darüber auch ein Buch schreiben. Wenig begeistert in knappen Bikinis über die Bildfläche zu hüpfen, trifft sie später auf der Showinsel auf Dean. Ein Blick in die Augen des anderen und schon sind sie voneinander genervt. Dennoch bilden sie zusammen ein Team und versuchen sich gemeinsam durch die ersten Runden der Show zu kämpfen. Aber so auf engen Raum zusammenzuleben kommt nicht gut, denn schnell entwickelt sich zwischen den beiden ein Gefühl von Leidenschaft. Ist es echt oder doch nur alles Show?

Abby und Dean haben mich vor allem zum Begin der Story zum lachen gebracht. Ihre neckischen Streiteren amüsierten mich und machten das ganze lebendiger. Abby war mir am Anfang relativ symphatisch, auch wenn man spührte, dass sie nicht auf der Insel sein wollte. So hat sie doch versucht sich anzupassen und es auch Dean nicht so schwer zu machen. Dabei entwickelte sie langsam Gefühle für ihn. Dean konnte ich schwerer einschätzen. Seine Intervier Aussagen zu Beginn des Kapitels fand ich sehr interessant und gaben Einblick in seine Gedanken und Gefühle, die man ja so beim lesen nicht mitbekommen konnte.
Am Anfang gab es noch einige Schwierigkeiten zwischen ihnen, so dass sie auch nie als Team zusammen arbeiteten. Aber irgendwann konnte man einen Wendepunkt wahrnehmen an dem sich die Dynamik der beiden vollständig verändert hatte. Aus einen Ich+Du wurde ein Wir, ein Team. Bis zu einem erneuten Wendepunkt der Geschichte war es schön die beiden zusammen zu erleben, danach konnte ich über Abby nur den Kopf schüttel, weil sie in meinen Augen in einigen Fällen einfach überreagierte. Ihr logisches Handeln von früher war komplett verschwunden.

In der Geschichte kommen auch andere Charaktere vor, die mir aber von Anfang nicht gefielen. Als Leser merkte man sofort, dass sie falsch waren und nicht fair spielen und daher sehr unsymphatisch auftraten.

Was mir auch nicht besonders gefiel war das Tempo der Geschichte. Die Beziehung von Dean und Abby entwickelte sich rasend schnell. In einem Augenblick hätten sie sich erwürgen können und im nächsten können sie nicht die Finger voneinander lassen. Auch im letzten drittel des Buches vergeht die Zeit wie im Flug. Da hätte ich mir ein bissl mehr an Handlung und Tiefgang gewünscht und vor allem mal ein Einblick in die Gedanken und Handlungen von Dean.

„Wild Games- In einer heißen Nacht“ war für mich eine netter Reihenauftakt für Zwischendurch, der mich mit einem besonderen Setting überzeugen konnte. Das Konzept von einer Realty- Show hat mir sehr gut gefallen. Es war definitv mal etwas anderes. Dennoch hätte das ganze ein wenig mehr ausgearbeitet werden können. Alles passierte sehr schnell, vor allem der letzte Teil war Handlungstechnisch zu abgehakt, kaum tiefgang. Abbys Auftreten hat mir nach der Show nicht wirklich gefallen, in meinen Augen reagierte sie über und hätte die auftretende Situation vermeiden können, in dem sie Dean einfach zugehört hätte.

Veröffentlicht am 03.04.2019

pure Leidenschaft

New York Affair
0 0

Ich bin zufällig beim stöbern im Internet auf diese Geschichte gestoßen. Da die Autorin mir nicht unbekannt war, wollte ich mir „New York Affair“ mal näher anschauen.
Cover und Klappentext waren genau ...

Ich bin zufällig beim stöbern im Internet auf diese Geschichte gestoßen. Da die Autorin mir nicht unbekannt war, wollte ich mir „New York Affair“ mal näher anschauen.
Cover und Klappentext waren genau nach meinem Geschmack, daher kam das Buch sofort auf meine „Want to read“ Liste. Der Schreibstil der Autorin war wieder sehr leicht und flüssig. Ich hatte daher keine Probleme der Geschichte zu folgen.

Anna hat gerade eine Trennung hinter sich und so gar keine Lust auf neue Männer. Da begegnet sie den gutaussehenden und überaus charmanten Ethan. Durch ihre Freundin annimiert, wagt sie ein Abenteuer, welches aber nur nach bestimmten Regel laufen soll.

Die Anziehungskraft zwischen ihnen ist sehr groß. Die Funken sprühen nur so. Sie verbringen eine heiße Nacht miteinander. Eigentlich sollte es nur um eine Nacht gehen, aber Ethan kann sie nicht vergessen und will mehr.

Ich mochte Ethan und Anna auf Anhieb. Vor allem Ethan mit seiner Hartnäckigkeit. Er ist ein Frauenheld und folgt eigentlich auch bestimmten Regeln. Aber beide Protagonisten werfen ihre Regeln über Bord und verbringen eine heiße Woche miteinander. Sie kommen sich immer näher. Doch Anna ist nur zu Besuch und muss zurück nach London. Werden ihre Wege sich wieder trennen? Oder wird es ein HappyEnd geben?

Es war ein wirkliches Lesevergnügen. Die Geschichte war heiß und verlief ohne jegliche Dramen. Im Vordergrund stand wirklich die Leidenschaft und die sich entwickelte Zuneigung von Anna und Ethan. Ihre GEschichte macht eindeutig Lust auf mehr.

Veröffentlicht am 03.04.2019

Schöne Geschichte

The One Best Man
0 0

Das Autorinnen Dou Piper Rayne ist mir nicht unbekannt. Ich habe die „San Francisco Hearts Reihe“ gelesen und geliebt, daher war es klar, dass ich auch der neuen Reihe eine Chance geben werde.
Cover und ...

Das Autorinnen Dou Piper Rayne ist mir nicht unbekannt. Ich habe die „San Francisco Hearts Reihe“ gelesen und geliebt, daher war es klar, dass ich auch der neuen Reihe eine Chance geben werde.
Cover und Klappentext sind genau nach meinen Geschmack und versprechen ein paar schöne Lesestunden. Der Schreibstil war wieder sehr flüssig und leicht. Kaum hatte ich das Buch angefangen, schon hatte ich es wieder durch. Ich konnte und wollte es einfach nicht aus der Hand legen, was vor allem an den Charakteren lag.

Victoria ist ein gebranntes Kind und hat ein wenig den Glauben in die Liebe verloren. Ihre Scheidung liegt zwar schon 2 Jahre zurück, dennoch ist diese Enttäuschung tief in ihrem Inneren verankert. Sie hat vieles vernachlässigt nur um Mutter und für ihren Mann dazu sein. Doch damit soll nun Schluss sein. Sie ist eine fürsorgliche und liebevolle Frau, die sich um ihre Tochter und ihrer Mutter kümmert. Darüber hinaus besucht sie die Abendschule um ihren Collegeabschluss nach zuholen und arbeitet dazu noch Vollzeit. Alles bringt sie unter einem Hut. Victoria war mir auf Anhieb symphatisch. Sie ist schlagfertig und humorvoll und gibt nicht so schnell nach. Das musste auch Reed spüren.

In Reed habe ich mich gleich verliebt. Er ist wahnsinnig süß. Er engagiert sich in einer „Großen- Bruder Organisation“ und kümmert sich liebevoll um den kleinen Henry. Er ist ein Traum von Mann. Er trägt sein Herz definitv am rechten Fleck und er ist super hartnäckig. Victoria und er sind sich vor Jahren schon mal begegnet und dieses Mal möchte er nicht den Fehler machen und sie ziehen lassen. Daher versucht er sie mit seiner charmanten, liebevollen und überaus sexy Seite für sich zu gewinnen.

Auch die Nebencharaktere sind sehr herzlich und humorvoll. Über Victorias Arbeitskolleginnen und Freundinnen habe ich mich des Öfteren köstlich amüsiert. Sie sind sehr offen und haben eine lockere Zunge. Sehr erfrischen. Aber auch Vics Mum, ihre Tochter und den kleinen Henry hatte ich sofort in mein Herz geschlossen.

Die Beziehung zwischen Vic und Reed entwickelt sich langsam. Sie muss erst vertrauen fassen. Zusammen bilden sie aber ein seh hübsches Paar. Die Geschichte verläuft ohne großes Drama, was sehr erfrischend wirkt.
Es war ein wirklich schönes Buch, was mir einige tolle Lesestunden bereitete

Veröffentlicht am 03.04.2019

WOW

Knight's Sinner – Doppeltes Spiel
0 0

Nachdem ich die ersten beiden Teile der MC Sinner Reihe gelesen hatte und sie mir wirklich gut gefielen, wollte ich auch unbedingt die Geschichte über ihren Präs Jackson lesen. In den vorangegangenen ...

Nachdem ich die ersten beiden Teile der MC Sinner Reihe gelesen hatte und sie mir wirklich gut gefielen, wollte ich auch unbedingt die Geschichte über ihren Präs Jackson lesen. In den vorangegangenen Teilen hatte ich mir schon mal ein Bild von ihm gemacht, aber dieses hatte sich während des Lesens seiner Geschichte verändert. Ob zum negativen oder positiven erfahrt ihr weiter untern im Text.

Mir gefällt das Cover wirklich sehr gut. Ich finde es wahnsinnig sexy und passt perfekt zu dem Cover der anderen beiden Teil sowie zur jetzigen Geschichte (Für meinen Geschmack hätte das männliche Mödel noch ein wenig älter sein können. Dann hätte er perfekt zu unseren Protagonisten gepasst.) Auch der Schreibstil der Autorin war wieder sehr locker und leicht. Ich konnte der Geschichte gut folgen und mich auch emotional auf sie einlassen. Erzählt wird das Ganze aus der Sicht von Jackson und Serenity, was uns als Leser einen guten Einblick in deren Gefühle und Gedanken gibt.
Darum geht es. Serenity hat einen Auftrag und wenn sie den nicht ausführt, wird ihr Vater sich an ihren Freunden vergreifen und diese töten. Daher macht sie sich wiederwillig zu den Hell´s Knights auf um diese auszuspionieren. Doch das Leben dort ist ganz anders als sie dachte. Sie wird von jedem herzlich aufgenommen. Sie genießt die Gesellschaft der Biker und der Ladys, allen voran die vom Präs. Jackson ist zwar um einiges älter als sie, dennoch zieht er sie magisch an. Auch Jackson ist verzaubert von der kleinen Fee, doch er ist der Präs, älter als sie. Er darf sie nicht haben. Beide ringen mit sich und ihren Gefühlen. Doch nur ein falsches Wort und alles könnte zerstört werden.

Wow was für eine Geschichte. Von der ersten Seite an war ich gefesselt und auch gleich zu Beginn kam meine Wut in mit zum Vorschein. Serenitys Vater ist einfach nur das Letzte. Ich mag mir gar nicht vorstellen, was sie in ihrem Lebem alles durchmachen musste. Kein Wunder, dass sie sich bei den Hell´s Knights gleich auf Anhieb wohlfühlt. Diese Biker scheinen das komplette Gegenteil zu Hogan (Feind der Hell´s Knights und Heaven´s Knights) zu sein.
Serenity ist schnell zwiegespalten. Sie hat die Biker und ihre Ladys sofort in ihr Herz geschlossen. Aber wenn sie ihren Vater keine Informationen für seine Rache gibt, dann wird er ein unschuldiges Kind töten. Also was soll sie nur machen?

Jackson hat mich sehr überrascht. Während ich ihn in den ersten Teilen immer als etwas „älteren Sack“ mit grauen Haaren und Bäuchlein sah, so musste ich dieses Bild gegen ein neues eintauschen. In seiner eigenen Geschichte sah ich ihn nicht mehr so alt, sondern eher wie Anfang/ Mitte 30 und dazu noch überaus sexy. Komplette Kehrtwendung. Er scheint auf den ersten Blick ein knallharter Biker zu sein, doch tief im Inneren liebt er seine Tochter Addison überalles und sehnt sich selbst nach Liebe. Das er sich ausgerechnet zu der jungen und feenhaften Serenity hingezogen fühlt, hätte er niemals gerechnet.

Zwischen Serenity und Jackson knistert es gewaltig. Am Anfang tänzeln sie noch um einen herum, aber irgendwann kann keiner von ihnen diese sexuelle Spannung mehr aushalten. Jackson zeigt seine fürsorgliche, Höhlenmensch Seite. Überaus sexy.
Doch irgendwann zerplatzt diese neue Blase und sie müssen sich dem Problem Hogan stellen. Alles kommt ans Licht und es knallt gewaltig zwischen Serenity und Jackson. Die Biker stehen vor einem Kampf, doch lohnt es sich für die Liebe mit zu kämpfen ?
Mit „Knights Sinner- Doppeltes Spiel“ konnte mich die Autorin wieder völlig in ihrem Bann ziehen. Die Geschichte strotzte nur so voller Leidenschaft, Spannung und Emotionen. Mir gefielen die Charaktere, bis auf Hogan , fand ich sie alle sehr symphatisch und habe mit ihnen gefiebert und gelitten. In der Geschichte treffen wir auch wieder auf alte Bekannte, die einen die Story nochmals versüßen und mich des Öfteren zum schmunzeln brachten. Die Liebesgeschichte zwischen unseren Hauptprotagonisten entwickelte sich langsam, wurde intensiver und endete erstmal in einer Katastrophe. Die Spannung wurde zum Schluss hochgehalten, so dass ich bibbernd auf der Couch saß und auf ein Happy End hoffte.

Eine Geschichte genau nach meinem Geschmack. Daher klare Leseempfehlung von mir.