Profilbild von Libellus

Libellus

Lesejury Star
offline

Libellus ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Libellus über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.02.2022

Hunter & Josie

City of Love – Hunter & Josie
0

Mit ihrer “Diamonds for Love” und “Flowers of Passion” Reihe konnte die Autorin Layla Hagen mich für sich gewinnen. Daher war ich mehr als gespannt, wie mir ihre neue Reihe “New York Nights” gefallen wird. ...

Mit ihrer “Diamonds for Love” und “Flowers of Passion” Reihe konnte die Autorin Layla Hagen mich für sich gewinnen. Daher war ich mehr als gespannt, wie mir ihre neue Reihe “New York Nights” gefallen wird. Den Anfang macht “City of Love- Hunter & Josies” Geschichte.

Das Cover ist sehr schön. Ich mag die lila Farbgestaltung mit den dazu passenden glitzer-goldenen Elementen und Schrift.

Der Schreibstil war wie gewohnt sehr locker und leicht. Ich hatte daher keine Probleme der Geschichte zu folgen. Erzählt wird die Story aus der Sicht von unseren Protagonisten Hunter und Josie. Dadurch bekommen wir einen guten Einblick in deren Gefühle und Gedanken.

Der Einstieg in die Geschichte fiel mir sehr leicht. Hunter und Josie kennen sich bereits seit 15 Jahren und sind seit dem beste Freunde. Josie gehört praktisch zur Familie. Hunters Tante und seine Cousin & Cousinen lieben sie.

Die Chemie zwischen den beiden ist berauschend. Ihnen verbindet eine tolle Freundschaft.

Hunter lebt fast sein ganzes Leben in NY, dennoch ist er britischer Staatsbürger und verfügt nur über ein Visum. Als ihm dieses entzogen wird, droht ihm die Abschiebung. Um weiterhin in den USA zu bleiben, bleibt ihn nihct viele Möglichkeiten. Er entscheidet sich für den schnellsten und einfachsten Weg- eine Heirat mit einer Amerikanerin. Und wer eignet sich da nicht am besten als seine engste Freundin Josie? Probleme sind hier vorprogrammiert.

Für beide beginnt eine aufregende Reise. Sie müssen jeden weiß machen, dass sie sich lieben und es nicht nur eine Scheinehe ist. Aber je enger ihr Kontakt wird desto eher müssen sie sich eingestehen, dass da mehr zwischen ihnen ist. Denn zwischen ihnen knistert es und die Leidenschaft ist spürbar.



“City of Love” war ein toller Reihenauftakt. Mir hat die Geschichte von Josie und Hunter sehr gut gefallen. Alles passierte in einem schönen Tempo, nix wirkte zu überstürzt. Die Geschichte war sehr süß, gefühlvoll und leidenschaftlich.

Nur das Ende ihres Problems kam für mich zu schnell. Da hätten ein paar Seiten mehr nicht geschadet. Dennoch konnte mich das Buch gut unterhalten und schenkte mir ein paar schöne Lesestunden.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.02.2022

toller Auftakt

Fighting to breathe
0

Neuer Lesestoff meiner Lieblings-Romance- Autorin Aurora Rose Reynolds. Ich liebe ihre Geschichten, sie berühren stets mein Inneres und lassen mich träumen. “Fighting to breathe” ist der Auftaktband ihrer ...

Neuer Lesestoff meiner Lieblings-Romance- Autorin Aurora Rose Reynolds. Ich liebe ihre Geschichten, sie berühren stets mein Inneres und lassen mich träumen. “Fighting to breathe” ist der Auftaktband ihrer neuen “Alaska-Lovestorys Reihe”. Voller Vorfreude stürzte ich mich also in die Geschichte und wurde wie immer nicht entäuscht.

Das Cover gefällt mir sehr gut. Es wirkt nicht aufgesetzt oder überladen. Vom Design her passt es sich den anderen Büchern der Autorin an.

Der Schreibstil war wie immer sehr angenehm leicht und locker. Ich hatte keine Probleme der Geschichte zu folgen. Erzählt wird das ganze aus der Sicht von lea und Austin, was uns als Leser einen guten Einblick in deren Gefühle und Gedanken gibt.

Einmal mit dem Lesen angefangen, konnte ich nicht mehr damit aufhören. “Fighting to breathe” habe ich daher in einem Rutsch gelesen. Die Geschichte beginnt gleich sehr emotional. Lea und Austin kennen und lieben sich seit ihrer Jugend. Für sie steht fest, dass sie für immer zusammenbleiben werden.

Doch eine schicksalshafte Nacht ändert ihr Leben schlagartig. Lea verließ darauf hin die Stadt und lässte alles hinter sich. Niemals hätte sie gedacht, nocheinmal zurück zu kommen. Doch 15 Jahre später steht sie auf der Fähre und blickt Richtung ihrer Vergangenheit. Ein erneuter Schicksalsschlag zwingt sie zurück und konfrontiert sie mit alten Gefühlen und vor allem mit den Menschen, die sie versuchte zu vergessen.

Leas und Austins Geschichte hat mich von der ersten Seite an berührt. das erste Aufeinandertreffen nach so vielen Jahren, war mit einer großen Portion an Emotionen verbunden. Trauer, Wut, Angst….die Gefühle kochen bei beiden über. dennoch spürt man das knistern zwischen ihnen.

Doch kann es nach all den Jahren ein Happy End für beide geben?

Beide haben in den letzten Jahren versucht ihr Leben neu zu ordnen und weiter zu machen. Austins Schmerz sitzt sehr tief. Lea ist seine große Liebe und ihr Weggang traf ihn schwer. Aber sie konnte nicht länger in ihrer Heimatstadt bleiben. Zu groß war ihre Angst. Durch einen erneuten bevorstehenden Verlust, kommen die beiden sich immer näher. Sie merken schnell, dass ihre Gefühle von damals niemals verschwunden sind.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.01.2022

Vanya & Kenric

Midnight Princess 1: Wie die Nacht so hell
0

Mein kleines Fangirl Herz springt wie wild herum. Neuer Lesestoff von Asuka Lionera. Ich liebe ihre Geschichten und konnte es daher kaum erwarten Midnight Princess zu lesen.

Das Cover ist einfach ein ...

Mein kleines Fangirl Herz springt wie wild herum. Neuer Lesestoff von Asuka Lionera. Ich liebe ihre Geschichten und konnte es daher kaum erwarten Midnight Princess zu lesen.

Das Cover ist einfach ein träumchen. Die Element- und Farbgestaltung ist traumhaft schön. Meine Augen werden regelrecht magisch vom Cover angezogen. Ein absoluter Hingucker für jedes Regal.

Der Schreibstil war wie immer sehr leicht, locker aber dennoch einnehmend. Einmal in die Geschichte hineingefunden, konnte ich mit dem nicht nicht mehr aufhören. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Vanya. Aber auch Kenrics Gedanken und Gefühle lernen wir in einigen Kapitel kennen.

Mit Kenric und Vanya lernen wir zwei Charaktere kennen, die ein unterschiedliches Leben in ihrer Heimat führen. Zwei Länder, die durch einen Krieg mit Flüchen belegt wurden.

Vanya ist auf den ersten Blick eine Heilerin aus Südgand. Sie lebt alleine in einem Turm, kommt auch sehr gut ohne ihre Familie klar. Doch sie hütet ein großes Geheimnis, welches ihre Eltern mit allen Mitteln geheim halten wollen. In Südgand ist es den Bewohnern verboten zu lieben. Arramgierte Ehen sind daher nix besonderes. Als Vanya einen älteren Herren versprochen wird, steht für sie fest- sie muss fliehen. Und ihre Reise führt sie direkt nach Nordgand.

Dort begegnet sie Kenric. Ein mysteriöser Fae, der ihr Interesse weckt. In Nordgand ist das Leben anders- alles ist dunkel, keine Pflanzen weit und breit. Der Fluch nahm ihnen regelrecht das Leben.

Kenric und Vanya haben eine Verbindung. Stets suchen sie die Nähe zueinander. Zwischen ihnen knistert es. Aber Vanya darf nicht fühlen. Zu groß ist die Gefahr, dass die Folgen des Fluches sie beide treffen könnten. Auch Kenric versucht auf Abstand zu gehen. Musste er doch in der Vergangenheit schon einen herben Rückschlag vermeiden. Das möchte er nicht nochmal durchmachen.

Die Handlung und das Setting sind super interessant. Sehr geheimnisvoll und mystisch. Ich brauchte ein paar Seiten, bis ich in die Geschichte hineingefunden hatte, aber dann hat mich die Spannung gepackt und ich konnte mit dem Lesen nicht mehr aufhören.

Mal wieder konnte mich Asuka Lionera mit ihrer Geschichte begeistern. Vanya und Kenric waren wirklich tolle Protagonisten. Zwei Seelen die langsam zueinander finden und deren Liebe ein Hindernis überwinden müssen. Für mich eigentlich eine super Kombi für ein tolles Buch. Ich freue mich jetzt schon auf die Fortzsetzung, möge die Zeit bis dahin schnell vergehen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.01.2022

neuer Lesestoff von Piper Rayne

Sexy Filthy Boss (White Collar Brothers 1)
0

Es gibt neuen Lesestoff von Piper Rayne? Immer her damit. Ich freue mich über jede neue Geschichte des Autorenduos. Daher musste ich unbedingt “Sexy Filthy Boss” lesen.

Das Cover vom neuem Vuch gefällt ...

Es gibt neuen Lesestoff von Piper Rayne? Immer her damit. Ich freue mich über jede neue Geschichte des Autorenduos. Daher musste ich unbedingt “Sexy Filthy Boss” lesen.

Das Cover vom neuem Vuch gefällt mir soweit ganz gut. Vom Design her sind alle ihre Bücher ähnlich aufgebaut. Was ich persönlich gar nicht si schlecht finde. Definitiv ein gutes Muster, an dem man das Autorenduo wiedererkennt.

Der Schreibstil war wieder sehr locker und leicht, versetzt mit einer Prise Humor und Leidenschaft. Ich hatte keine Probleme der Geschichte zu folgen. Erzählt wird das ganze aus der Sicht von Annie und Enzo, was uns als Leser einen guten Einblick in deren Gedanken und Gefühle gibt.

Der Einstieg in die Geschichte fiel mir sehr leicht. Einmal mit dem lesen angefangen, konnte ich meinen Reader (leider gibt es die Geschichte nur als Ebook) nicht mehr aus der Hand legen. Annie und Enzo haben mich von der ersten Seite an fasziniert. Was vor allem an Annies Schlagfertigkeit lag.

Annie ist ein herzensguter Mensch. Sie liebt ihre Familie und Freunde sehr und ist immer für sie da. Annie hat sich ein paar Ziele in ihrem Leben gesteckt. Einige hat sie bereits erreicht, an der Erklimmung der Karriereleiter arbeitet sie gerade.

Enzo ist sehr erfolgreich in seinem Job und möchte gerne Partner in der Werbeagentur werden. Er nimmt sich gerne was er will und ist sehr von sich überzeugt. Er hat einen verschleiss an Assistentinnen. Durch einen blöden Zufall wird ihn Annie zugeteilt, das Annie ihn die Stirn bietet,ist für ihn neu aber erfrischend.

Enzo und Annie müssen zusammen an einer großen Kampagne arbeiten. Beide wollen erfolgreich sein, denn Erfolg bedeutet eine Beförderung und mehr Ansehen. Dabei kommen sich die beiden immer Näher. Annie stellt schnell fest, dass Enzo in Wirklichkeit kein arrogantes Großmaul ist. Das knistern zwischen Ihnen wird immer größer und irgendwann können sie gegen ihre Gefühle nicht mehr ankämpfen.

Zwischen Arbeit und leidenschaftlichen Stunden entwickelt sich mehr zwischen ihnen. Der Auftrag läuft gut, beide sind in ihrem Element. Jedoch treten auch in dieser Geschichte Probleme in den Vordergrund, die das Ganze zwischen ihnen hochköcheln lässt.

Ein Drama was meiner Meinung eigentlich gar keins ist.

Was mir ein Schmunzeln in der Geschichte einbrachte, war die Verbindung von Enzo und seiner Familie zu einer anderen Buchreihe von Piper Rayne. Die Mancinis sind nämlich verwandt mit den Biancos aus der Saving Chicago Reihe. Ich liebe solche Verbindungen.

In dieser Geschichte wurde das Thema der Frau in einer Firma angesprochen. Auch wenn es nur als Randnotiz ein kleines Drama hervorrufte und schnell wieder vom Tisch war, so finde ich die Message dahinter sehr wichtig. Keine Frau sollte sich eine Frauenfeindliche Haltung vom Boss gefallen lassen.

Mit “Sexy Filthy Boss” ist Piper Rayne ein toller Reihenauftakt gelungen. Die Geschichte konnte mich mit ihrer leidenschaftlichen, humorvollen und den tollen familären Zusammenhalt für sich gewinnen. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.04.2021

Etwas enttäuschend

Back To Us
0

Bisher konnten mich alle Bücher von Morgane Moncomble überzeugen. Mein Highlight unter ihren Werken ist bis jetzt "Bad at love". Faher freute ich mich schon sehr auf ihr neues Buch "Back to us".

Das Cover ...

Bisher konnten mich alle Bücher von Morgane Moncomble überzeugen. Mein Highlight unter ihren Werken ist bis jetzt "Bad at love". Faher freute ich mich schon sehr auf ihr neues Buch "Back to us".

Das Cover ist sehr schön anzusehen. Ohne viel Tamtam, einfach sehr schlecht.

Der Schreibstil von Morgane Moncomble war wie gewohnt angenehm und flüssig. Ich hatte keine Probleme der Geschichte zu Folgen. Erzählt wird das Ganze aus der Sicht von Fleur/Lilas und Aaron, was uns einen guten Einblick in deren Gefühle und Gedanken gibt.

Durch den angenehmen Schreibstil und die wunderbar ausgearbeiteten Charaktere flogen die Seiten nur so an mir vorbei. Fleurund Aaron sind zwei interessante Charaktere. Beide kennen sich seit ihrer Kindheit, waren ein Herz und eine Seele bis Aarons Familie plötzlich weg zog. Jahre später treffen sie sich wieder. Fleur erkennt ihren damaligen Freund auf anhieb wieder, Aaron scheint sie nicht zu erkennen.

Und das aus einem ganz bestimmten Grund. Aaron ist gerne für sich. Ein Sozialleben hat der eigentlich nicht.

Auf den ersten Blick wirkt er sehr unfreundlich, unnahbar. Nach und nach lernt man ihn besser kennen und erfährt immer mehr etwa über seine Vergangengeit und was ihn quält. Fleurs Nähe scheint in ihm etwas hervorzurufen. Aaron scheint Probleme zu haben, die mit seiner Vergangenheit zu tun haben.

Die ganze Geschichte ist ein wenig verwirrend. Leider habe ich nie einen richtigen Draht zu Aaron und Fleur finden können. die Beziehung zwischen ihnen fehlte etwas. Ich habe ihre Verbindung einfach nicht gespürt.

Beide Protagonisten stehen vor Hindernissen, die sie überwinden müssen. Es ist ein langer Weg für Aaron und Flur zum Glücklich werden.

Leider hat mir die Geschichte nicht ganz so gut gefallen, wie die davor. Ich habe die Verbindung zwischen den beiden nicht gespürt.

Ein großer Pluspunkt war die Liebe zu KDramas und Videospielen.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl