Platzhalter für Profilbild

Lili-Marie

Lesejury-Mitglied
offline

Lili-Marie ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lili-Marie über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.06.2019

Nette Geschichte mit wenigen Schwachstellen

Sterne sieht man nur im Dunkeln
0

Anni ist mit ihrem Job und ihrem Leben nicht mehr ganz so glücklich wie sie es sich wünscht. Als ihr dann ihr Freund Thies einen Heiratsantrag macht flieht Anni nach Norderney zu ihrer Freundin Maria. ...

Anni ist mit ihrem Job und ihrem Leben nicht mehr ganz so glücklich wie sie es sich wünscht. Als ihr dann ihr Freund Thies einen Heiratsantrag macht flieht Anni nach Norderney zu ihrer Freundin Maria. Sie hofft der Abstand zu ihrem Leben macht ihr klar, was sie im Leben ändern muss um glücklich zu sein. Gerade als sie sich mit Maria versöhnen möchte taucht Jan auf.

Der Schreibstil ist sehr locker, flüssig und leicht zu lesen. Die ganze Geschichte wird aus Annis Sicht erzählt. Auch die Beschreibungen der Schauplätze sind sehr schön beschrieben, sodass man sich selbst ein Bild mache kann. Der Schauplatz auf Norderney ist sehr gut gewählt, da er die nötige Ruhe und Entspannung bietet, die Anni braucht.

Zwischenzeitig ist es etwas langatmig aber nicht alles ist so vorhersehbar wie man dachte, was ich sehr gut fand. Zum Ende passiert noch einiges, was dazu führte das ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte.

Die Entscheidungen und Handlungen einiger Figuren waren für mich nicht schlüssig und ich hatte das Gefühl, immer wenn es spannend werden könnte hat eine Figur die Unterhaltung abgebrochen und man stand wieder am Anfang.

Leider ist das Buch nicht in Kapitel abgeteilt, was zuerst etwas irritiert hat und im späteren Lesefluss gestört hat. Plötzlich wechseln die Schauorte und die Situation obwohl die Vorherige Situation durchaus hätte weiter geschildert werden können. Das hat mich einige Male aus dem Lesen geworfen.



Insgesamt ist es ein nettes Buch und eine unterhaltende Lektüre mit wenigen Schwachstellen. Es regt an selbst über sein Leben und das Glück darin nachzudenken.

Die Idee mit Annis Sprüchen finde ich total süß und die Zeichnungen sind sehr gelungen. Sie passen alle hervorragend zur Geschichte und sind an den passenden Stellen eingebaut.

Veröffentlicht am 26.05.2019

Magischer Serienauftakt

Clans of London, Band 1: Hexentochter
0

Inhalt
Die Geschichte rund um Caroline ist von Anfang an sehr spannend. Es passieren zunächst unerklärliche und merkwürdige Dinge bis sie erfährt, dass sie eine Hexe ist. Fragen über Fragen lassen einen ...

Inhalt
Die Geschichte rund um Caroline ist von Anfang an sehr spannend. Es passieren zunächst unerklärliche und merkwürdige Dinge bis sie erfährt, dass sie eine Hexe ist. Fragen über Fragen lassen einen sehr neugierig werden und sobald man eine Antwort darauf erhält und hofft endlich hinter das Geheimnis zu kommen tauchen erneut Fragen auf. Vor allem das Ende ist sehr spannend. Die Clans bekriegen sich und Caroline kämpft mithilfe von Ash weiterhin um ihr Leben.

Cover
Das Cover ist unglaublich schön geworden und passt perfekt zu der Geschichte. Zudem sieht es magisch und spannend aus. Das Mädchen auf dem Cover kommt sehr gut an die Beschreibung von Caroline heran.

Figuren
Caroline habe ich sofort ins Herz geschlossen. Sie ist eine junge Frau, die mit ihren 17 Jahren früh lernt auf eigenen Beinen zu stehen und sich durchs Leben zu kämpfen, nachdem sie in Kinderheimen und Pflegefamilien aufgewachsen ist. Sie ist sehr stark und arbeitet hart für eine Ausbildung um Pilotin zu werden. Ihre Sorgen, Schmerzen und Gefühle kann ich sehr gut nachvollziehen. Ihre Beziehung zu Ash ist sehr spannend. Ash lernt man als Bad Boy kennen doch im Laufe der Geschichte entpuppt er sich zu einem feinen Kerl der sein Leben geben würde um Caroline zu retten.
Die Freundschaft zwischen Megan und Caroline fand ich etwas schwach. Sie sind beste Freundinnen und die Freundschaftsmomente kamen zu kurz durch ständige Streitereien und Eifersuchtsdramen. Das Hin und Her mit Henri war etwas überflüssig.

Schreibstil
Der Schreibstil ist locker und lässt sich flüssig lesen, man fliegt durch die Seiten. Die Beschreibung der Schauplätze in London finde ich ganz toll. Man kann vollkommen in die Geschichte eintauchen und sich alles bildlich vorstellen.

Fazit
Ich konnte vollkommen in das Buch eintauchen und alles um mich herum vergessen. Ich hatte es sehr zügig durchgelesen. Ich habe früher viel Fantasy gelesen und frage mich nun wieso ich so lange kein Fantasy Buch mehr gelesen habe. Das muss ich schleunigst ändern.
Dank des Cliffhanger am Ende kann ich es nun kaum erwarten den 2. Teil zu lesen und zu erfahren wie es mit Caroline, Ash und den beiden Clans weitergeht. Er steht jedenfalls weit oben auf meiner Wunschliste.

Veröffentlicht am 19.05.2019

Royale Liebesgeschichte

Prince of Passion – Nicholas
0

Inhalt
Ich heiße Nicholas Arthur Frederick Edward Pembrook, Kronprinz von Wessco. Meine Fans nennen mich His Royal Hotness. Meine Großmutter, die Königin, nennt mich einen störrischen Jungen. Sie will, ...

Inhalt
Ich heiße Nicholas Arthur Frederick Edward Pembrook, Kronprinz von Wessco. Meine Fans nennen mich His Royal Hotness. Meine Großmutter, die Königin, nennt mich einen störrischen Jungen. Sie will, dass ich meine Pflicht tue, heirate und Erben in die Welt setze. Und ich weiß, dass sie recht hat. Es ist das, was Prinzen tun. Aber meine Gnadenfrist von fünf Monaten will ich noch voll auskosten. Und was könnte köstlicher sein als die Lippen einer selbstbewussten New Yorker Kellnerin, die nicht den geringsten Respekt vor mir oder meinem Titel hat?

Cover
Das Cover sticht sofort ins Auge. Es ist schlicht und wirkt trotzdem edel und königlich. Das goldene Muster erinnert mich an ein Tor zum Palast, welches das eingeschränkte Leben von Prinz Nicholas widerspiegelt.

Schreibstil
Der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Er ist mordern, zeitgemäß und lässt sich schnell und flüssig lesen ohne über Worte zu stolpern. Die gelockerte Sprache der Adligen gefällt mir auch sehr gut. Zudem schreibt Emma Chase sehr humorvoll und konnte mir das ein oder andere Lachen und Schmunzeln entlocken. Die Kapitel hatten eine schöne Länge und wurden abwechselnd aus Olivia´s und Nicholas Perspektive erzählt.

Eigene Meinung
Das war mein erstes Buch von Emma Chase und es hat mich bereits nach wenigen Seiten gefesselt. Ich konnte voll und ganz in die Geschichte eintauchen und alles um mich herum vergessen. Das Buch konnte ich gar nicht mehr aus der Hand legen und habe es im Nu durchgelesen. Die wunderschöne Liebesgeschichte zwischen einem "normalen" Mädchen aus New York und einem Prinzen war etwas hervorsehbar aber dennoch unterhaltsam und mitreißend. Die Protagonisten Olivia und Nicholas mochte ich von Anfang an und habe sie direkt ins Herz geschlossen. Besonders Olivia´s toughe und schlagfertige Art, besonders dem Prinzen gegegenüber, mochte ich sehr gerne. Auch die Nebenfiguren waren alle sympathisch, vor allem mochte ich Henry, den Bruder von Nicholas.

Fazit
Eine Unterhaltsame und fesselnde Liebesgeschichte. Ich kann das Buch absolut empfehlen und freue mich schon sehr auf den nächsten Band.

Veröffentlicht am 12.05.2019

Liest sich schleppend

Rendezvous mit einem Mörder
0

Klappentext:

In den zehn Jahren ihres aufreibenden Berufes als Lieutenant der New Yorker Polizei hat die gewitzte, mutige Eve Dallas viel Schreckliches gesehen und, für eine so junge, schöne Frau wie ...

Klappentext:

In den zehn Jahren ihres aufreibenden Berufes als Lieutenant der New Yorker Polizei hat die gewitzte, mutige Eve Dallas viel Schreckliches gesehen und, für eine so junge, schöne Frau wie sie, viel zu viel erlebt. Doch sie weiß, dass sie sich auf eines garantiert verlassen kann: auf ihren Instinkt. Bei der Jagd nach einem grausamen Serienmörder, der New York in lähmende Angst versetzt, gerät sie an den undurchsichtigen irischen Milliardär Roarke. Alle Indizien weisen darauf hin, dass er nicht so unschuldig ist, wie er vorgibt zu sein. Doch wider jede Vernunft sprechen Eves Gefühle eine andere Sprache. Sie lässt sich von einem hinreißenden Mann verführen, von dem sie nichts weiß, außer dass er als Killer verdächtigt wird – und ihr Herz erobert hat

Meine Meinung:

Eve Dallas ist ein workaholic, abweisend und misstrauisch anderen gegenüber. Zudem hütet sie ein Geheimnis welches im Laufe der Geschichte erzählt wird. Mit der Protagonistin Eve konnte ich mich nicht identifizieren. Für mich haben sich ihre Entscheidungen und Handlungen widersprochen, da sie nicht zu ihrem beschriebenen Typ passten. Auch mit Roarke wurde ich nicht warm. In der einen Sekunde ist er wütend und wird laut, in der nächsten ist er lieb und zärtlich.

Zudem wurden am Anfang der Geschichte sehr viele Namen in den Raum geworfen die ich nicht alle zuordnen konnte, deshalb fiel es mir etwas schwer in das Buch hineinzufinden. Im Laufe des Buches wurden diese dann etwas klarer. Die Geschichte wurde mit einem weiteren Mord unnötig in die Länge gezogen, da er rein überhaupt nichts mit dem Fall des Buches zu tun hatte. Gegen Ende wurde es dann auch etwas spannender und das Durchhalten hat sich gelohnt.

Veröffentlicht am 06.05.2019

Wieder eine schöne Liebesgeschichte

Wo wir uns finden
0

Ich bin schon seit Jahren ein Nicholas Sparks Fan und musste dieses Buch natürlich direkt lesen. Den Schreibstil mag ich sehr gerne, es lässt sich sehr gut lesen. Die Liebesgeschichte von Hope und Tru ...

Ich bin schon seit Jahren ein Nicholas Sparks Fan und musste dieses Buch natürlich direkt lesen. Den Schreibstil mag ich sehr gerne, es lässt sich sehr gut lesen. Die Liebesgeschichte von Hope und Tru ist spannend und bewegend ohne kitschig zu werden. Übere das ganze Buch hinweg habe ich mit den Hauptprotagonisten mitgefiebert.