Profilbild von Lili-Marie

Lili-Marie

Lesejury Star
offline

Lili-Marie ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lili-Marie über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.08.2021

Schönes Jugendbuch mit langatmigen Stellen

Die Schlotterbeck-Chroniken
0

Das Buch fällt durch sein detailreiches Cover auf und spätestens beim Klappentext war mein Interesse geweckt. Es klingt nach einer witzigen Geschichte mit viel Abenteuer.

Der Schreibstil ist super, leicht ...

Das Buch fällt durch sein detailreiches Cover auf und spätestens beim Klappentext war mein Interesse geweckt. Es klingt nach einer witzigen Geschichte mit viel Abenteuer.

Der Schreibstil ist super, leicht und flüssig zu lesen. Ich bin gut in die Geschichte hineingekommen und auch die Charaktere sind toll beschrieben. Besonders gut hat mir Flap die Fledermaus gefallen. Das Buch ist sehr humorvoll geschrieben und besonders die neuen Begriffe (Z.B. Forkknight für Fortnight) fand ich klasse und amüsant.

Der Beginn hat mir gut gefallen aber noch bevor Julius zu seinem eigentlichen Abenteuer aufbrechen kann, musste er eine Aufgabe bestehen, die sich viel zu lang gezogen hat. zwar hat mich dies stark an,Erebos erinnert aber es hat mir dann doch einen kleinen Dämpfer verpasst. Auch während seiner Mission empfand ich die Geschichte oft langatmig und das hat mir die Lust am Lesen genommen.

Ich habe auch etwas ganz anderes von dem Buch erwartet. Das Ende dagegen hat mir sehr gut gefallen. Es war pannend und macht auf den zweiten Band neugierig.

Das Buch ist schön und für Kinder bestimmt interessant aber mich konnte es leider nicht so catchen wie ich es erhofft hatte. Dafür wurden einige Handlungen zu lang erzählt. Deswegen bekommt das Buch von mir 3,5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.08.2021

Anders als erwartet aber langatmig

A Reason To Stay - Liverpool-Reihe 1
0

Auf eine NA-Geschichte von Jennifer Benkau war ich sehr gespannt. Leider konnte mich das Buch nicht ganz von sich überzeugen.

Der Schreibstil war gut und flüssig zu lesen. Dennoch kam ich nicht so schnell ...

Auf eine NA-Geschichte von Jennifer Benkau war ich sehr gespannt. Leider konnte mich das Buch nicht ganz von sich überzeugen.

Der Schreibstil war gut und flüssig zu lesen. Dennoch kam ich nicht so schnell voran wie ich gehofft hatte.,Ich habe einige Zeit gebraucht um in die Geschichte hineinzukommen, was mir etwas die Lust genommen hat.
Dazu kam auch, dass es stellenweise sehr langatmig war.
Die Charaktere sind mir zwar nicht unsympathisch aber ich konnte mich auch nicht mit ihnen anfreunden. Obwohl
Sie recht gut ausgearbeitet wurden konnte ich mich nur sehr schwer in sie hineinversetzen und mit ihnen mitfiebern. Zwischen Billy und Cedric ging es schnell, bevor sie auf die Bremse traten, nur um danach gleich wieder Vollgas zu geben. Da kam ich nicht mit. Ich hab ihre Handlungen nicht oft nachvollziehen können.

Was mir aber sehr gut gefallen hat, war die Ernsthaftigkeit und Tiefe. Es ist keine klassische Liebesgeschichte in der die Lovestory im Vordergrund steht.

Mich konnte diese Geschichte leider nicht abholen, dafür kam zu spät Spannung ins Spiel. Außerdem blieben mir die Charaktere fern. Nach dem Klappentext hatte ich eine ganz andere Geschichte erwartet, dennoch war sie gut und sehr tiefgründig.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.07.2021

 Erschreckend aber nicht so spannend wie vermutet

Dry
0

Das Buch klang sehr spannend und ich bin schon lange um dieses Buch herumgeschlichen. Aber wirklich überzeugen konnte es mich nicht. Das Cover gefällt mir gut und passt auch zum Inhalt der Geschichte. ...

Das Buch klang sehr spannend und ich bin schon lange um dieses Buch herumgeschlichen. Aber wirklich überzeugen konnte es mich nicht. Das Cover gefällt mir gut und passt auch zum Inhalt der Geschichte. Der Schreibstil dagegen war okay aber mir haben die Gefühle der Personen gefehlt bzw. hätten es gerne mehr Beschreibungen hierfür sein dürfen. Ich konnte nicht richtig mit ihnen mitfiebern und habe manche Handlungen auch nicht verstanden oder nachvollziehen können. Mir ihnen wurde ich einfach nicht warm.

Die Idee ist aber sehr spannend und erschreckend zu gleich. Es regt zum Nachdenken an und ich kann mir kaum vorstellen wie es wäre, wenn wir kein Wasser mehr hätten und wie sich die Menschen verändern, wenn sie durstig sind. Es konnte mich aber nicht richtig packen und mitreißen, dazu fehlte mir die Spannung. Es gab spannende Momente aber sie hielten nicht lange an. Erst gegen Ende kam dann mehr Spannung auf.

Insgesamt fand ich die Idee sehr spannend aber die Umsetzung nicht sehr geglückt. Es war zu oberflächlich und es hätte mehr daraus gemacht werden können.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.07.2021

Eins meiner Jahreshighlights

Vielleicht jetzt (Vielleicht-Trilogie - Band 1)
0

Vielleicht Jetzt ist der Auftakt einer neuen Reihe. In dem Buch geht es um Gabriella, die aus Brasilien nach Deutschland reist, um ihrem Vater kennenzulernen. In seiner Cateringfirma ergattert Gabriella ...

Vielleicht Jetzt ist der Auftakt einer neuen Reihe. In dem Buch geht es um Gabriella, die aus Brasilien nach Deutschland reist, um ihrem Vater kennenzulernen. In seiner Cateringfirma ergattert Gabriella einen Praktikumsplatz. Doch dort trifft sie nicht sofort auf ihren Vater sondern auf Anton.

Der Schreibstil der Autorin ist so schön. Die Geschichte lässt sich sehr flüssig und schnell lesen und so bin ich nur so durch das Buch geflogen. Gefesselt hat sie mich von der ersten Seite an und ich konnte das Buch nur schwer aus der Hand legen.

Die Charaktere sind super ausgearbeitet und man kann sich sehr gut in die Protagonisten Gabriella und Anton hineinversetzen und ihre Handlungen sehr gut nachvollziehen auch wenn sie nicht immer richtig sind. Besonders gut hat mir gefallen, dass die Autorin für die Nebencharakteren, Karla und Jo, viel Platz eingeräumt hat. So konnte man die beiden schon kennen- und lieben lernen. Für mich hat es die ganze Geschichte auch viel authentischer gemacht. Dadurch ist auch die Beziehung zwischen Anton und Brie nicht zu sehr in den Vordergrund gerückt. Das hat mir gut gefallen, da ich es schon oft erlebt habe, dass die Nebencharaktere „verschwinden“ wenn die Liebesbeziehung der Protas so richtig beginnt.

Die Beziehung zwischen Brie und Anton hat mir auch sehr gut gefallen. Es hat seine Zeit gedauert und war nicht überstützt. Das hat mir unheimlich gut gefallen. Der Fokus lag weniger auf der körperlichen Anziehung, sondern mehr auf dem miteinander reden.

Das Buch hat mich mitgerissen und ich habe mich mit den Charakteren gefreut, habe mitgelitten, habe mit ihnen gelacht und geweint. Für mich ist dieses Buch ein Jahreshighlight und ich freue mich schon sehr auf den zweiten Band in dem wir Jo noch besser kennenlernen, die ein sehr interessanter Charakter zu sein scheint.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.07.2021

Besser als Band 1

Internat der bösen Tiere, Band 2: Die Falle
0

Noel hat sich mittlerweile eingelebt und hat auch tolle neue Freunde gefunden. Aber auch sein Gegner ist immer noch hinter ihm her, was Noen und seine Freunde in ein spannendes aber auch sehr gefährliches ...

Noel hat sich mittlerweile eingelebt und hat auch tolle neue Freunde gefunden. Aber auch sein Gegner ist immer noch hinter ihm her, was Noen und seine Freunde in ein spannendes aber auch sehr gefährliches Abenteuer wirft.

Da dies ein zweiter Band ist indem ein wichtiger Handlungsstrang aus Band eins weitergeführt wird, ist es ratsam in der richtigen Reihenfolge zu lesen.

Die Aufmachung des Buches ist einfach klasse. Das
Cover ist farbenfroh und ein besonderer Blickfang. Auch innen gefällt es mir sehr gut. Zum Kapitelbeginn gibt es ein Bild, dass zum Inhalt des jeweiligen Kapitels passt.

Der zweite Band ist sehr spannend und hat mir noch besser gefallen als Band eins. Mir fiel es sehr leicht wieder in die Geschichte einzutauchen. Noel und seine Freunde zu begleiten hat Spaß gemacht, war aufregend und ich habe viel mitfiebern können.

Ein sehr gelungener zweiter Band, der kindgerecht aufgemacht ist und tolle Lesestunden bereitet.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere