Profilbild von Lilian

Lilian

Lesejury-Mitglied
offline

Lilian ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lilian über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.11.2016

Super Fortsetzung

Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht
0

Ich habe so lange darauf gewartet und wurde nicht enttäuscht im Gegenteil.
Schon im ersten Band konnten mich Laia und Elias total fesseln und so hatte ich den Ausgangspunkt der beiden noch genau vor Augen ...

Ich habe so lange darauf gewartet und wurde nicht enttäuscht im Gegenteil.
Schon im ersten Band konnten mich Laia und Elias total fesseln und so hatte ich den Ausgangspunkt der beiden noch genau vor Augen als ich das Buch in die Hände nahm. Beide sind auf der Flucht und die hat es so richtig in sich.
Ich verrate nicht zuviel, aber es wird einige herbe und schmerzliche Verluste geben. Aber auch Hoffnung in Form von Personen die in das Leben der beiden treten bzw. die sie schon kennen. nur soviel will ich sagen; nicht immer ist alles wie es scheint.

Was mir in diesem Band gefallen hat, ist das die Autorin wieder aus verschiedenen Sichtweisen geschrieben hat. Dieses mal kommt jedoch eine hinzu. Wir lernen Helenas Sicht der Dinge kennen und lasst euch gesagt sein, es ist echt heftig was ihr da zu lesen bekommen werdet.
Auch übertrifft sich die Kommandantin in diesem Teil wieder mit ihrer Bosartigkeit. Ich kann keinem sagen wie sehr ich diesen Charakter inzwischen hasse. ja, es gibt sie nicht wirklich, aber Leute ich HASSE sie. Was sie allen um sich herum an tut ist unvorstellbar.
Intrigen hat sie ebenso drauf wie Lügen ect.

Es kommen auch neue Personen vor, einige davon habe ich gleich ins Herz geschlossen. Die Zigeunerin zum Beispiel. Mehr kann ich euch leider nicht verraten. Ihr wisst das ich nicht spoilere. Aber auch Kinan, Gibran, Harper und co sind interessant. Und natürlich bleiben auch die Liebesgefühle nicht außen vor. Wer mit wem und warum müsst ihr allerdings selbst herausfinden.
Das kann dann nach erscheinen des Buches auch gerne in den Blogkommentaren mit mir diskutiert werden.

Was ich super fand war, die Geschichte knüpft nahtlos an Band eins an. Dank Sabaa Tahirs großartigem Schreibstil der durch kurze, einfache Sätze glänzt. Ist man schnell wieder mitten im Geschehen und kommt gut rein. Die Beschreibungen sowie die Charakters sind auch wieder gut gelungen.


Der zweite Teil hat mich echt positiv überrascht. Hat mir der erste schon gefallen, so toppt er diesen sogar noch. Spannend, eine interessante Handlung mit überraschenden Wendungen - was will man mehr? Dazu viele Gefühle und auch neue Figuren die das Schicksal Laia und Elias bestimmen. für mich ein echtes Highlight. Ich kann es Fans von Teil eins empfehlen und auch denen die es noch nicht kennen. Beide Teile lohnen sich total.

Veröffentlicht am 19.09.2016

Ein wunderschönes und romantisches Jugendbuch

Zwischen dir und mir die Sterne
0

Ich musste echt oft lachen. Gleich zu Anfang das Missverständnis als Will an ihrem Lieblingsort sitzt und über alles nachdenkt. Ich mochte ihren Charakter auch gleich. Jemand der die Sterne und die Astrologie ...

Ich musste echt oft lachen. Gleich zu Anfang das Missverständnis als Will an ihrem Lieblingsort sitzt und über alles nachdenkt. Ich mochte ihren Charakter auch gleich. Jemand der die Sterne und die Astrologie liebt muss man ja auch einfach mögen. Dazu besitzt Will eine gute Portion Humor.
Auch die anderen Buchcharaktere machten mir Spaß zu lesen und ich hatte zunächst Seth als persönlichen Favoriten.

Wil`s Dilemma ist in wenigen Sätzen erklärt. Ihr Horoskop auf das sie großen Wert legt, rät ihr innerhalb der nächsten 22 Tage ihren Traumboy zu finden weil sie sonst die nächsten Jahre alleine sein wird. Oder unglücklich. Schnell macht sie sich daran ihr glück in die Hände zu nehmen. Doch dazu ist nicht viel Nötig den mit Grant und Seth lernt sie gleich 2 tolle Jungs kennen.

Das Problem ist aber das sie Grant einfach nicht aus den Kopf bekommt und das obwohl er ja ihrer Meinung nach gar nicht zu ihr passen kann. Deshalb kämpft sie auch mit allen mitteln gegen ihre Gefühle an. Klingt jetzt etwas hart, ist es für sie auch. Aber der Leser hat seinen Spaß denn die Charaktere im Buch sind wirklich gut gelungen.

Ich mochte Wils Großmutter und auch Irina ganz gern. Was mir persönlich auch gut gefallen hat, sind die kleinen Erklärungen zu den einzelnen Charakterzügen der Sternzeichen, welche die Autorin geschickt in die Handlung eingebaut hat. Die Handlung macht Spaß zu lesen , das mitfiebern wie Wil sich entscheidet ebenfalls. Für mich einfach sehr gelungen.


Ich lese ja generell nur wenig Bücher über Liebe, oder auch Liebesromane. Und wenn dann muss mich dieser auch überzeugen oder zumindest gefallen. Das alles hat dieses Buch geschafft. Die Charaktere waren toll, die Handlung leicht und locker und der Aspekt mit den Sternzeichen hat mir dann auch noch sehr gefallen. Für mich ein rundum gelungenes Buch.



Veröffentlicht am 15.09.2016

Toller Auftakt mit einigen Längen

Das Spiel - Opfer
0

Patrick und seine Frau Amy wollen ein paar schöne und unbeschwerte Urlaubtstage genießen. Leider scheint aber nichts daraus zu werden, denn das Schicksal in Form der zwei Brüder will es anders. Ich kann ...

Patrick und seine Frau Amy wollen ein paar schöne und unbeschwerte Urlaubtstage genießen. Leider scheint aber nichts daraus zu werden, denn das Schicksal in Form der zwei Brüder will es anders. Ich kann echt nicht sagen ob es mir jetzt super gefallen hat oder ich es eher mies fand. Ich musste das Buch erst mal "sacken lassen".

Amy und Patrick sind wie das ideale Vorzeige Ehepaar. Es gibt zwar kleine Meinungsverschiedenheiten aber ansonsten ist alles eitel Sonnenschein. Ich kann es auch gar nicht näher erklären, aber in diesem Fall mochte ich die beiden Protagonisten nicht mal sonderlich.
Schlimmer waren die beiden Brüder. Sowas krankes hätte ich ja nun nicht erwartet. Der eine denkt nur mit dem Teil zwischen seinen Beinen und der andere hat einfach einen Schaden. Sympathisch war mir in diesem Buch jedenfalls leider keiner der Figuren.

Das heißt jetzt aber nicht das ich das Buch schlecht finde. Die Handlung war spannend und man konnte super mitfiebern. Ab und zu hatte es auch seine Längen, aber die kann man noch verzeihen.
Was mich aber total gestört hat war zum Schluss hin. Das Verhalten von Amy und Patrick. Ich kann jetzt leider nicht mehr dazu sagen ohne zuviel zu verraten, aber das hat ihnen alle Sympathien gekostet. Und selbst wenn ich noch soviel Verständnis für sie aufbringe, das war einfach nicht gut.

Der Schreibstil selbst gefällt mir. Der Autor schaft es in klaren und einfachen Worten eine Geschichte zu erschaffen die einen mitreißen kann. Man fiebert mit und blättert gespannt von Seite zu Seite.
Bei der Charakterisierung hätte man aber ruhig noch etwas tiefer gehen können, so war mir das ein wenig zu flach.

Meinung:

Als Auftakt hat mir Das Spiel- Opfer, schon mal sehr gut gefallen. Es konnte mir bieten was ein Thriller mitbringen sollte; Spannung, Nervenkitzel und eine gut Handlung. Ich mochte zwar die Charaktere nicht sonderlich, aber das macht in dem Fall nichts.

Veröffentlicht am 15.09.2016

Eine herrlich schöne Liebesgeschichte

FLOWER
0

Eigentlich gehe ich bei Rezensionen nicht oft auf die Cover ein, aber bei diesem mache ich eine Ausnahme. Ich liebe es. Dieses schlichte weiß mit den zarten Rosenblüten passt unglaublich super zu dem Buchinhalt. ...

Eigentlich gehe ich bei Rezensionen nicht oft auf die Cover ein, aber bei diesem mache ich eine Ausnahme. Ich liebe es. Dieses schlichte weiß mit den zarten Rosenblüten passt unglaublich super zu dem Buchinhalt. Perfekt getroffen, wirklich.

Charlotte hat ihr Leben fest im Griff. Sie hat alles haargenau geplant und hält sich streng daran. Spaß auf Partys sind dabei allerdings nicht vorgesehen.So wirft es sie auch total aus der Bahn als eines Tages Tate vor ihr steht. Schnell muss Charlotte erkennen das jeder noch so tolle Plan nicht mehr taugt, wenn die Gefühle dazukommen. Und zwischen Charlotte und Tate knistert es auch gleich von den ersten Seiten an.

Natürlich fällt es Charlotte alles andere als leicht sich auf Tate einzulassen. Und als sie es trotzdem macht muss sie einige Tiefschläge einstecken. Sie tat mir stellenweise richtig leid. Ich konnte echt gut mitfühlen wie es ihr gegangen ist. Tate ist wahrlich kein einfacher Junge und die Beziehung zwischen beiden hat mit einigen Hürden zu kämpfen. Gegen Buchende wurde es ein wenig zu viel hin und her aber wurde dann für mich befriedigend abgeschlossen.

Charlotte fand ich als Leserin toll. Sie hat Ehrgeiz, Pläne und Ziele die sie verfolgt. Das sie sich nicht durch Jungs ablenken lassen wollte konnte ich ihr abnehmen. Ich fand es aber auch toll, das sie sich dann mehr auf ihre Gefühle konzentriert hat und ein gesundes Mittelmaß finden konnte.

Tate war ein interessanter Charakter. Er hat ein Geheimnis ( das verrate ich euch aber nicht) und handelt auch dementsprechend. Ich mochte ihn auch gleich, er wirkte sympatisch und das er es ernst mit Charlotte meint habe ich irgendwie keinen Moment bezweifelt. Nur ab und zu hätte ich ihn echt gegen die Wand klatschen können weil er richtig hart reagiert hat.

Zum Schreibstil soviel, ich bin ratzfatz durch die Seiten gepflügt und habe das Buch innerhalb von etwa knapp 2 Stunden durchgelesen. Schön leicht zu lesen, bildlich und die Figuren fand ich richtig gut gezeichnet.

Fazit:

Eine herrlich leichte Sommerlektüre. Mich persönlich hat zum Ende hin ein wenig dieses viele hin und her gestört, aber das ist auch schon der einzige Kritikpunkt den ich habe. Da hätte ich mir etwas weniger gewünscht, aber sonst ist das Buch für alle toll die Liebe, tolle Charaktere und eine schöne Handlung mögen.