Profilbild von Lilli_A

Lilli_A

Lesejury Star
offline

Lilli_A ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lilli_A über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.10.2021

Sehr Atmosphärisch

Meeresglühen (Romantasy-Trilogie, Bd. 1)
0

Selbst mich als jemand, der nicht besonders viel vom Meer und vom Ozean hält, konnte dieses Buch überzeugen.

Der Schreibstil dieser Geschichte ist ganz locker, so dass es keine Probleme macht, das Buch ...

Selbst mich als jemand, der nicht besonders viel vom Meer und vom Ozean hält, konnte dieses Buch überzeugen.

Der Schreibstil dieser Geschichte ist ganz locker, so dass es keine Probleme macht, das Buch möglichst schnell zu verschlingen. Generell ist die Geschichte sehr spannend erzählt. Dramatische spannende und einfach nur schöne Szenen wechseln sich dabei ab Wann steigt eher langsam in die Handlung ein, am Anfang passiert ein großer Knall, danach plätschert alles ein bisschen vor sich hin. Nach wenigen Kapiteln ist man aber so richtig in der Handlung drin und dann macht es auch wirklich Spaß zu lesen.

Die Protagonistin ging mir zugegebenermaßen anfangs ein bisschen auf die Nerven, denn ich fand sie etwas merkwürdig und nicht ganz greifbar, mit der Zeit konnte ich mich aber sehr mit ihr anfreunden.

Die Welt ist eine ganz besondere. Wie Cover und Titel eventuell schon vermuten lassen spielt diese Geschichte vornehmlich in einer Unterwasserwelt. Das ganze hat eine ganz magische Atmosphäre, die mir obwohl ich nicht so ein Fan von Meer und Wasser bin trotzdem unglaublich gut gefallen hat.

Das Ende der Geschichte ist sehr gut geschrieben, aber gleichzeitig sehr traurig. Allerdings wird es noch einen zweiten Teil geben, auf den ich mich auch schon sehr freue, denn ich denke dass dort noch viele Dinge aufgelöst werden, die hier unklar geblieben sind und auch die Charaktere werden einen schöneren Abschluss bekommen, wie ich vermute.


  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.10.2021

Innovative Idee

Fürimmerhaus
0

Allein schon der Titel hat mich sehr neugierig auf das Buch gemacht. Und dazu noch das schöne Cover?! Herrlich!

Ich kenne bereits ein paar Bücher Autoren, weswegen ich auch schon mit dem schreibst du ...

Allein schon der Titel hat mich sehr neugierig auf das Buch gemacht. Und dazu noch das schöne Cover?! Herrlich!

Ich kenne bereits ein paar Bücher Autoren, weswegen ich auch schon mit dem schreibst du vertraut war. Der ist sehr erzählerisch, deswegen man sich alles mal sehr bildlich vorstellen kann, was bei der Geschichte ungemein wichtig ist. Denn es geht vornehmlich um das „fürimmerHaus“. Das ist selbstverständlich kein gewöhnliches Haus. Es ist annähernd unendlich groß und Herz und selige Winkeltreppen und so weiter, wodurch sich eine ganz besondere Atmosphäre ergibt.

Die Hauptrolle (neben dem Haus) spielt Carter. Wieder in das Haus gekommen ist, noch was er davor gemacht hat. Nicht viel anders geht es denn übrig Protagonisten, die schon eine ganze Weile in dem Haus leben. In der Geschichte begleitet man ihre Reise und erlebt mit ihnen Abenteuer auf einem Weg nach draußen. Der Protagonist hat wie eben schon angedeutet keine Ahnung, was vor sich geht und nicht anders geht es einem, wenn man die Geschichte liest. Was macht sehr viel Spaß, langsam in die ganze Situation hinein zu finden, bis sich ganz am Ende endlich ein komplettes Bild ergibt.

Zugegebenermaßen hatte ich einige Schwierigkeiten, die einzelnen Protagonisten auseinander zu halten, denn es sind tatsächlich einige. Manche sind wichtiger als andere, gerade die die alle nicht ganz so tragende Rolle haben habe ich oftmals schnell wieder vergessen und war dann recht überrascht als sie immer noch Teil der Handlung waren…. Das hat meine Euphorie über die Geschichte einen kleinen Dämpfer verpasst, aber darüber kann ich hinwegsehen.


Insgesamt steckt hinter der Geschichte eine ganz tolle Idee über Helden, die Mir sehr gefallen hat. Ich kann das Buch auf jeden Fall weiter empfehlen, auch wenn ich ein kleinere Kritikpunkte habe.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.10.2021

Wunderbar spannende Geschichte

Keeper of the Lost Cities - Der Aufbruch (Keeper of the Lost Cities 1)
0

Ich habe schon sehr lang kein Buch mit der Altersempfehlung „ab 10“ gelesen, ab dieses Buch gibt mir das Gefühl, dass ich das häufiger tun sollte.
Der Schreibstil ist super locker und man kann das Buch ...

Ich habe schon sehr lang kein Buch mit der Altersempfehlung „ab 10“ gelesen, ab dieses Buch gibt mir das Gefühl, dass ich das häufiger tun sollte.
Der Schreibstil ist super locker und man kann das Buch dadurch auch ganz entspannt zwischendurch lesen. Trotzdem sitzt man schon eine Weile an der Geschichte, das Buch umfasst nämlich knapp über 500 Seiten. Davon sollte man sich aber nicht abschrecken lassen, denn die Geschichte braucht wirklich so viel Zeit, um alles zu erzählen. Denn sie sit wirklich gut durchdacht und in scih stimmig.
Die Protagonistin Sophie ist zwar schon immer ein bisschen anders als alle anderen, wird aber zu Beginn der Handlung komplett aus ihrem gewohnten Leben gerissen. Je mehr man liest, desto klarer wird, dass sie eine unglaublich starke und mutige Person ist. Sie ist mir sehr sympathisch und ich bin sehr gespannt, welche Entwicklung(en) sie in den bereits angekündigten sieben (!) Teilen noch machen wird.
Auch die anderen Figuren sagen mir sehr zu. Irgendwie sind alle auf ihre Art einzigartig und auch wenn sie nicht immer nur positive Dinge tun kann man ihre Beweggründe durchaus verstehen.

Die Handlung wechselt zwischen spannenden schönen und einfach nur erzählerischen Momenten. Ich mache den Vergleich aus aktuellen Gründen nicht gerne, aber das Gefühl, das ich beim Lesen hatte war sehr ähnlich zu dem, das ich beim ersten Lesen einer siebenteiligen Buchreihe hatte, in der es um einen jungen Zauberer mit Brille in einer Schule für Magie geht. Damals habe ich die Reihe geliebt und hier ging es mir ähnlich. Die Handlung hat mich einfach total gefesselt.

Ganz spannend finde ich auch die Welt, in der die Geschichte spielt. Sophie hat bis zu Beginn der Handlung in der ganz „normalen“ Welt gelebt. Es gibt aber auch noch ganz viele Städte, wie zum Beispiel Atlantis, die die Menschen nicht kennen. Diese Städte sind ganz besonders beschrieben und es macht Spaß, in diese andere Welt einzutauchen.

Die Geschichte ist am Ende ziemlich abgeschlossen, aber es ist klar dass da noch etwas kommt. Auf die folgenden Teile bin ich auch schon unfassbar gespannt und freue mich sehr darauf, Die Geschichte von Sophie und allen andern weiterverfolgen zu können

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.10.2021

Geschichte mit Tiefgang

A Reason To Stay - Liverpool-Reihe 1
0

Ich habe lange keine Geschichte mehr gelesen oder gehört, die mich dabei so schwer beeindruckt hat wie diese.
Die beiden Protagonist:innen sind zwei ganz besondere Charaktere. Beide haben viele Facetten, ...

Ich habe lange keine Geschichte mehr gelesen oder gehört, die mich dabei so schwer beeindruckt hat wie diese.
Die beiden Protagonist:innen sind zwei ganz besondere Charaktere. Beide haben viele Facetten, von denen man alle möglichen in der Geschichte kennen lernt. Beide sind mir super sympathisch und ich fand es ganz wunderbar, ihre gemeinsame Geschichte zu verfolgen. Die Geschichte behandelt Probleme, die schon sehr viele Geschichten vorher behandelt haben, aber irgendwie fand ich ganz viele Dinge sehr viel glaubhaft dargestellt, als ich es bisher oft gelesen habe.

Ein Punkt, um den sich sehr viel dreht sind Depressionen. Ich bin selbst nicht davon betroffen, fand das Thema aber sehr gut dargestellt und behandelt. Das ist kein leichtes Thema und dementsprechend ist die Stimmung auch oft nicht wirklich gut sondern eher verzweifelt. Durch den guten Schreibstil hatte ich dennoch keine Probleme das Buch zu lesen und es ist mir in sehr guter Erinnerung geblieben.
Die Geschichte selbst schwankt irgendwo zwischen dramatisch schön und bedeutungsvoll. Ganz genau kann ich das nicht definieren. Was ich aber kann ist zu sagen, dass mich das Buch sehr beeindruckt hat und ich es definitiv weiter empfehlen kann.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.08.2021

Spannende, düstere Fortsetzung

Das Flüstern des Zwielichts
0

Ich habe mich im Vorfeld sehr auf die Fortsetzung von „das Lied der Nacht“ gefreut, weil ich schon dieses Buch sehr geliebt habe. Ich finde das Cover unglaublich schön. Die Cover alle drei Bücher der Wayfarer-Reihe ...

Ich habe mich im Vorfeld sehr auf die Fortsetzung von „das Lied der Nacht“ gefreut, weil ich schon dieses Buch sehr geliebt habe. Ich finde das Cover unglaublich schön. Die Cover alle drei Bücher der Wayfarer-Reihe lassen sich zusammenlegen und ergeben so ein großes Bild. Jedes Cover für sich ist aber auch sehr schön anzusehen.
Die Geschichte geht aufregend und gleichzeitig düster weiter. Sie knüpft dort an, wo der erste Band geendet hat, deshalb sollte man die Reihe auf jeden Fall in der richtigen Reihenfolge lesen (Bei Fantasy Reihen ist das sowieso immer empfehlenswert).

Ich bin ein riesiger Freund das Schreibstils. Alles ist unglaublich bildhaft beschrieben und Zeilen Umbrüche, die manchen vielleicht seltsam vorkommen mögen unterstreichen oftmals noch die Wirkung des Textes. Mir hat das sehr gut gefallen, gerade weil das anders ist, als man es von den meisten Büchern kennt. Nach den Ereignissen aus dem ersten Teil ist die Stimmung sehr gedrückt und zeitweise verzweifelt, was gut rüber gebracht wurde. Ich konnte mich durch die bildhafte Beschreibung gut in die Charaktere einfühlen.

Im Allgemeinen bin ich auch ein großer Fan aller Protagonisten und finde ihre Beweggründe immer gut ausgearbeitet. Allerdings habe ich immer noch Probleme, gewisse Figuren auseinander zu halten. Zum einen könnte das an meinem schlechten Namensgedächtnis liegen, wobei man auch sagen muss dass manche Namen sehr ähnlich klingen bzw im Schriftbild ähnlich aussehen, zum anderen muss ich aber leider auch zugeben, dass die Charaktere für mich nicht genug Facetten beziehungsweise Persönlichkeit haben, um sie gut auseinanderhalten zu können. Dieser Effekt wird noch dadurch verstärkt, dass die Erzählperspetive oft wechselt und das ohne Ankündigung oder Ähnliches. An sich finde ich das ein gutes Stilmittel, um mehrere Blickwinkel der Geschichte zu beleuchten, auch hier. Allerdings wurde es dadurch für mich nicht leichter, die Charaktere auseinander zu halten.

Nichts desto trotz hat mir die Geschichte wie schon der erste Teil sehr gut gefallen und ich bin unglaublich gespannt, wie die Trilogie enden wird. Ich kann die Reihe jedem Fantasie Fan nur ans Herz legen.




  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere