Profilbild von Lilli_A

Lilli_A

Lesejury Star
offline

Lilli_A ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lilli_A über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.08.2021

Tolle Fantasy

Partem. Wie die Liebe so kalt
0

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Dadurch kommt man auch recht schnell mit dem Lesen voran. Wie man im Klappentext nachlesen kann, hört dieProtagonisten Xenia immer wenn sie andere Menschen berührt ...

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Dadurch kommt man auch recht schnell mit dem Lesen voran. Wie man im Klappentext nachlesen kann, hört dieProtagonisten Xenia immer wenn sie andere Menschen berührt stimmen. Gerade diese Stellen sind sehr atmosphärisch erzählt, wodurch ich mich sehr in sie hineinversetzen konnte. Am Anfang war es etwas herausfordernd, dass es so viele Perspektiven gibt, gerade ganz zu Anfang hat mich das etwas verwirrt. Nach und nach, wenn man die Charaktere näher kennen lernt, kommt man aber immer besser dahinter, wer wer ist und dann macht das Lesen richtig Spaß.

Die Geschichte an sich ist sehr spannend erzählt und besonders am Anfang total mysteriös. Man weiß nicht ganz, was das alles auf sich hat und deshalb wollte ich immer weiterlesen, um herauszufinden was hinter all dem steckt. Das ganze Thema, dass ich auch in Inhaltsangabe nachlesen das ist irgendwie gut rüber gebracht. Der Romance-Anteil in der Geschichte kommt auch nicht zu kurz. Dadurch ergibt sich eine für mich tolle Romantasy-Geschichte, die ich nur weiter empfehlen kann.

Es bleiben am Ende viele Fragen offen, was nicht schlimm ist, schließlich soll es noch einen zweiten Teil geben, auf den ich mich schon sehr freue.

Ich kann das Buch jedem weiter empfehlen, der gerne Young Adult Fantasy liest und gebe der Geschichte fünf Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.07.2021

Spannend und atmosphärisch

Stars Upon Us. Arena der Elemente
0

Der Schreibstil der Autorin konnte mich von Beginn an fesseln. Durch die Kombination mit einer spannenden Handlung wollte ich das Buch kaum aus der Hand legen.
Gleich zu Anfang wird Spannung aufgebaut ...

Der Schreibstil der Autorin konnte mich von Beginn an fesseln. Durch die Kombination mit einer spannenden Handlung wollte ich das Buch kaum aus der Hand legen.
Gleich zu Anfang wird Spannung aufgebaut und der/die Leser:in wird neugierig auf die nächsten Ereignisse gemacht. Die Welt, in der die Geschichte spielt gefällt mir dabei sehr gut und die Hintergrundgeschichte, die im Laufe der Handlung immer klarer wird ist meiner Meinung nach gut durchdacht und sehr interessant.
Ich mochte die Protagonistin Emaya sehr. Sie ist authentisch beschrieben und eine sehr starke Frau. Weil die Geschichte aus ihrer Perspektive erzählt wird erfährt man relativ über sie und ich fand ihre Geschichte sehr stimmig und passend. Ihre Beziehung zu Dante ist sehr schön dargestellt, auch wenn sie sich sehr schnell entwickelt hat, wobei man ja sagen muss, dass man in einem Einzelband auch nicht unendlich viel Zeit hat, dass sich alles langsam entwickelt.

Viele Szenen sind total atmosphärisch geschrieben, was für mich ein echtes Highlight war.

Ich fand das Buch sehr spannend und schön geschrieben. Weil es mich fesseln konnte und weil irgendwie einfach alles gepasst hat gebe ich dem Buch 5 Sterne und eine große Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.07.2021

Toller Schreibstil

Das Lied der Nacht
0

Erst einmal: Der Schreibstil war ein einziges Highlight. Ich kann mir vorstellen, dass es nicht für jede:n etwas ist, denn das Buch ist sehr poetisch geschrieben, aber ich wurde davon total gefesselt und ...

Erst einmal: Der Schreibstil war ein einziges Highlight. Ich kann mir vorstellen, dass es nicht für jede:n etwas ist, denn das Buch ist sehr poetisch geschrieben, aber ich wurde davon total gefesselt und weil ich so etwas noch nicht gelesen habe bin ich immer noch fasziniert davon.
Die Handlung hat mich in gewisser Weise an den Herrn der Ringe erinnert und ebenso sehr gefesselt. Ich wusste nicht, wo die Reise der Protagonist:innen hingehen würde, was für mich den Reiz, weiterzulesen ausgemacht hat. Ich konnte mir die Orte der Handlung direkt vorstellen und bin immer noch tief beeindruckt von der Geschichte. Es kam immer wieder Spannung auf und die Neugier auf ds Kommende war groß. Ich wurde lange nicht mehr so stark von einem Buch gefesselt wie von „das Lied der Nacht“

Das Buch ist in wechselnden Perspektiven erzählt und weil es recht viele Hauptpersonen gibt, wechselt diese recht häufig. Damit kam ich gut klar, allerdings hatte ich stellenweise Probleme, alle Charaktere auseinanderzuhalten. Spannend fand ich, dass man das Alter der Protas nicht ganz zuordnen konnte. Theoretisch hätten es sowohl junge Leute als auch Personen ü 50 sein können und die Geschichte würde trotzdem genauso funktioniere. Ein Detail das ich sehr interessant finde.
Genauso interessant war allerdings, dass es nicht wirklich einen Antagonisten gibt, sondern man die „dunkle Bedrohung“ nicht wirklich zuordnen kann, sie aber auf jeden Fall immer präsent ist.
Das beste Wort, um „das Lied der Nacht“ zu beschrieben wäre vermutlich: episch!
Ich bin schon so gespannt, wie die Geschichte weitergehen wird!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.06.2021

Überzeugender letzter Teil der Reihe

Des Teufels Thron (Die Teufel-Trilogie 3)
0


Es war so schön, ein letztes Mak zurück zu Toni, Alek, Lestat und der ganzen Truppe zu kehren!
Der letzte Teil der Teufels Reihe von Sandra Bindner hat mir den Einstieg nicht leicht gemacht. Ich habe ...


Es war so schön, ein letztes Mak zurück zu Toni, Alek, Lestat und der ganzen Truppe zu kehren!
Der letzte Teil der Teufels Reihe von Sandra Bindner hat mir den Einstieg nicht leicht gemacht. Ich habe leider sehr lange gebrauch, in die Geschichte reinzukommen, was ich mir nicht wirklich erklären kann. Eigentlich ist die Geschichte von Anfang an total fesselnd und richtig gut geschrieben.
In diesem Teil der Reihe, die man unbedingt in der richtigen Reihenfolge lesen sollte, sonst fehlt der Durchblick, werden noch einmal Intrigen gesponnen, es wird Verwirrung gestiftet, Misstrauen gesät und Spannung aufgebaut. Einfach alles, was der letzte Band einer tollen Trilogie so braucht. Dazu kommt eine gehörige Priese (schwarzer) Humor!
Mir ist beim Lesen einmal mehr aufgefallen, wie gut die einzelnen Charaktere geschrieben sind. Auch wenn z.B. bei Dialogen nicht immer gleich erwähnt wird, mit wem man es zu tun hat, merkt man direkt an der Sprache, die von den Figuren benutzt werden, um wen es geht. So stark ist mir das bisher nur in ganz wenigen Büchern aufgefallen und ich liebe das total!
Wenn ich an den Anfang der Geschichte von Toni und Co zurückblicke ist die Entwicklung der Charaktere und damit meine ich ALLER Charaktere wirklich unglaublich stark und überzeugend!

Fazit: Ein absolut gelungener Abschluss einer tollen Reihe um Himmel, Unterwelt und alles was dazwischen liegt!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.05.2021

Märchenhafte Romantasy

Sternenglut. Prinzessin der Nacht
0

„Nur eines darfst du von mir nicht verlangen: Dass ich aufhöre zu hoffen, dass du bei mir bleibst.“
Sternenglut ist ein magisches Buch, das zum Träumen einlädt.
Zunächst einmal: Das Cover ist wunderschön! ...

„Nur eines darfst du von mir nicht verlangen: Dass ich aufhöre zu hoffen, dass du bei mir bleibst.“
Sternenglut ist ein magisches Buch, das zum Träumen einlädt.
Zunächst einmal: Das Cover ist wunderschön! Eigentlich bin ich kein Freud, von Personen auf Covern, aber hier gefällt mir das Gesamtpaket einfach richtig gut!
Der Schreibstil ist sehr flüssig und bildhaft. Das fällt besonders auf, wenn Landschaften beschrieben werden, das war wirklich richtig toll geschrieben, sodass man sich alles sehr gut vorstellen konnte. Auch die ganze Atmosphäre hat mir sehr zugesagt.
Zugegebenermaßen überwiegen die spannende Momente in diesem Buch nicht unbedingt, was mir bei Lesen selbst aber gar nicht so richtig aufgefallen ist, denn das muss eigentlich auch gar nicht so sein, um mich zu überzeugen. Das Buch lebt total von Atmosphäre, Emotionen und Gefühlen, das hat sich dadurch für mich komplett ausgeglichen.
Die Charaktere in Sternenglut sind ein echtes Highlight. Ich kann kaum sagen, wer mir am besten gefallen hat, denn alle waren irgendwie besonders und anders und gleichzeitig überzeugend geschrieben. Ihre Beweggründe waren gut dargestellt und schlüssig. Die Geschichte wird auch aus zwei verschiedenen Perspektiven erzählt, wodurch man noch besseren Einblick in die Sichtweise dieser Personen bekommt. Nicht nur die drei Protagonisten, von denen man am meisten mitbekommt, sind toll geschrieben, sondern auch die Nebencharaktere, die immer mal wieder kleinere Auftritte haben.

Insgesamt fand ich das Buch total toll. Es ist zwar nicht unbedingt ein Highlight, aber die Geschichte konnte mich fesseln und für ein paar schöne Lesestunden sorgen und ich kann „Sternenglut“ auf jeden Fall weiterempfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere