Profilbild von Lisasbuechereck

Lisasbuechereck

Lesejury Profi
offline

Lisasbuechereck ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lisasbuechereck über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.06.2017

Das Buch mit dem gewissen Sommerfeeling

Das Leben fällt, wohin es will
2 0

[REZENSION] Das Leben fällt wohin es will | Petra Hülsmann

Verlag: Bastei Lübbe | Erschienen: 26.05.2017 | Seiten: 512 | Preis: Taschenbuch 10,00€ | ISBN: 978-3-404-17522-2

Klapptext:
Wenn dir das ...

[REZENSION] Das Leben fällt wohin es will | Petra Hülsmann

Verlag: Bastei Lübbe | Erschienen: 26.05.2017 | Seiten: 512 | Preis: Taschenbuch 10,00€ | ISBN: 978-3-404-17522-2

Klapptext:
Wenn dir das Wasser bis zum Hals steht, solltest du besser nicht den Kopf hängen lassen
Party, Spaß und Freiheit – das ist für Marie das Allerwichtigste, und sie liebt ihr sorgenfreies Dasein. Das ändert sich jedoch schlagartig, als ihre Schwester Christine schwer erkrankt und sie darum bittet, sich während der Behandlung um ihre Kinder zu kümmern. Und nicht nur das – Marie soll auch noch Christines Posten in der familieneigenen Werft für Segelboote übernehmen. Darauf hat Marie ja mal so überhaupt keinen Bock, und auf ihren neuen "Chef", den oberspießigen Daniel, erst recht nicht. Während sie von einem Chaos ins nächste stolpert, wird ihr jedoch klar, dass es Dinge im Leben gibt, für die es sich zu kämpfen lohnt. Und dass manches einen ausgerechnet dann erwischt, wenn man es am wenigsten erwartet – zum Beispiel die Liebe ...

Meine Meinung:
Ich habe mich sehr auf das neue Buch von Petra Hülsmann gefreut, man bekommt immer eine Locker leichte Lovestory bei der es einiges zu lachen gibt. Das war auch in diesem Buch wieder so. Dieses Buch war mal etwas anders wie die anderen. Es hatte eine Schwere und ernste Thematik und trotzdem bekam man dieses Locker leichte Sommerfeeling. Das hat mir wirklich gut gefallen. Wir bekommen eine Schwere Krankheit etwas näher gebracht und trotz der Düsternis die diese Krankheit mit sich bringt, bekommt man doch was sanftes mit. Es werden beide Seiten aufgezeigt. Einmal die der Erkrankten Person aber auch die der angehörigen. Das war wirklich gut gemacht. Ich habe zum Glück keine große Erfahrung mit dieser Krankheit, aber es muss für alle beteiligten sehr schwer sein. Trotzdem wird einem vermittelt das es immer weiter geht und man sich nicht hängen lassen darf. Diese Geschichte steckt voller Gefühl. Ich musste lachen und weinen. War wütend und hatte Herzklopfen. Also wer eine tolle Story für den Sommer sucht, die ein auf und ab der Gefühle mit sich bringt, ist hier genau richtig.

Die Charaktere waren super genial. Unsere Protagonistin Marie hat es echt nicht leicht. Sie muss von jetzt auf gleich alles aufgeben und ein ganz neues Leben beginnen. Sie hat innerhalb eines Atemzugs so viel Verantwortung auf sich geladen, wie noch nie zuvor in ihrem Leben. Dabei Stößt sie ganz schön an ihre grenzen und muss echt Zeigen was in ihr steckt. Sie hat ein sehr großes Herz, was kombiniert mit der bekannten Hamburger Klappe ein Highlight war. Sie hat Sprüche gekloppt, mein lieber Herr das ging ab. Ihr Männliches Gegenstück und der man der sie zur Weißglut treibt ist Daniel. Er reiz Marie bis aufs Blut und das hat zu echt Lustigen Szenen geführt. Er versucht alles aus ihr raus zu kitzeln und das gelingt ihm super gut. Er schafft es sie über ihre Grenzen zu bringen mit einem klasse Ergebnis. Ich mochte ihn von der ersten Seite an. Und für alle die diese Bücher lieben. Ja auch Knut bekommt wieder seine auftritt

Der Schreibstil war wieder echt toll. Petra Hülsmann bringt so viel Gefühl, Charme und Witz in ihre Geschichten. Das man nur so durch die Seiten fliegt.

Das Cover find ich klasse. Es Sprüht nur so nach Sommer, Sonne und Meer. Genau Passend zur Geschichte.

Bewertung:
Petra Hülsmann hat hier wieder eine tolle Sommergeschichte geschaffen, die mich echt begeistern konnte. Da ist es kein wunder das ich der Story 5 Sterne gebe.

Ich danke der Lesejury für dieses Rezensionsexemplar.

Die genannten Fakten sind der Website vom Bastei Lübbe Verlag entnommen

Veröffentlicht am 26.04.2017

Ganz Solides Buch

House-of-Night - Die Storys
1 0

[REZENSION] House of night – Die Storys | P.C. Cast und Kristin Cast

Verlag: fischer Taschenbuch | Erschienen: 22.09.2016 | Seiten: 848 | Reihe/Teil: House of Night/ Sonderband | Preis: Taschenbuch 9,99€ ...

[REZENSION] House of night – Die Storys | P.C. Cast und Kristin Cast

Verlag: fischer Taschenbuch | Erschienen: 22.09.2016 | Seiten: 848 | Reihe/Teil: House of Night/ Sonderband | Preis: Taschenbuch 9,99€ | ISBN: 978-3-596-29611-8

WARNUNG: Dies ist ein Sonderband der House of Night Reihe. Könnte Spoiler enthalten.

Klapptext:
Zum ersten Mal in einem Band erhältlich: Die House-of-Night-Storys von P.C. und Kristin Cast, dem erfolgreichsten Mutter-Tochter-Autorengespann aller Zeiten! Dragon, Lenobia, Kalona und Neferet - sie alle waren wichtige Mitspieler im House of Night in Tulsa. In diesen Storys erfahren Sie mehr über deren Lebensweg, warum sie Gezeichnet wurden und wie sie nach Tulsa ins House of Night kamen.

Meine Meinung:
Wie ihr dem Klapptext entnehmen könnt haben wir hier einen Sammelband. In diesem Sammelband sind die 4 Geschichten enthalten die während der Reihe als Zusatz erschienen sind.

Als erstes haben wir die Geschichte von Dragon dem Schwertmeister des House of Night. In seiner Geschichte erfahren wir wie er zum Schwertmeister wurde und wie er seine Geliebte Anastasia kennen gelernt hat. Man bekommt einen guten Eindruck davon wie er in Jungen Jahren war und vor allem wie Stark er sich verändert hat. Das war ganz Interessant und konnte mich Unterhalten. Für mich eine 3 Sterne Geschichte.

Danach kam die Story von Lenobia. Lenobia war zwar einer meiner Liebsten Charaktere aber jetzt auch nicht so Spannend das es meiner Meinung nach für ein Buch gereicht hätte. Daher war ich doch sehr Neugierig, aber ich hatte recht. Die Geschichte war doch recht langweilig. Es dreht sich alles um die letzten Wochen von ihr als Mensch. Erst gegen ende hin wurde es Spannend und sogar etwas Traurig. Man hätte mehr draus machen können. Daher nur 2 Sterne für die Geschichte.

Tja und komplett versagt hat Kalona. Oh mein Gott. Ich was sooo neugierig auf seine Geschichte. Ich fand ihn immer sehr Interessant und hatte echt Hoffnung für diese Geschichte, aber nein es war absolut nicht meins. Ich fand es total langweilig. Man erfährt auch nicht wirklich was neues Finde ich. Ganz im gegen teil. Es wurde da etwas eingebaut was total erzwungen und Unnötig war. Man hat echt gemerkt das Krampfhaft versucht wurde eine Erklärung zu finde wieso er ist wie er ist. Schrecklich. 1 Stern

Doch es gibt auch gutes zu berichten. Denn die Geschichte von Neferet hat mich umgehauen. Die fand ich wirklich toll. Sie war Spannend, Traurig und mitreißend. Man lernt viel von Neferet kennen und merkt schnell das der Kern des Bösen schon früh da war. Sie erleidet echt viel in ihrer Jungend und das Prägt sie unheimlich. Leider in die Falsche Richtung. Das ein oder andere kann ich jetzt viel besser verstehen. Die Story hat sich wirklich gelohnt. 5 Sterne von mir.

Der Schreibstil war in gewohnter weise locker und einfach gehalten. Die Seiten waren Ruck zuck durch.

Das Cover vom Sammelband finde ich Ok. Es ist nichts besonderes und auch nicht Herausstechend Hübsch oder so. Da waren die anderen Cover doch besser.

Bewertung:
Dieses Buch ist kein muss aber ein nettes Extra. Von Super gut bis Miserabel war alles dabei. Im ganzen würde ich dem Buch Standhafte 3 Sterne geben.

Veröffentlicht am 15.09.2016

[REZENSION] Das Feuerzeichen | Francesca Haig

Das Feuerzeichen
1 0

Verlag: Heyne fliegt | Erschienen: 26.10.2015 | Seiten: Ca.480 | Reihe//Teil: Das Feuerzeichen /1 | Preis: Hardcover 16,99€, eBook 13,99€

Klapptext:
Die Geschwister Zach und Cass leben in einer zerstörten ...

Verlag: Heyne fliegt | Erschienen: 26.10.2015 | Seiten: Ca.480 | Reihe//Teil: Das Feuerzeichen /1 | Preis: Hardcover 16,99€, eBook 13,99€

Klapptext:
Die Geschwister Zach und Cass leben in einer zerstörten Welt, in der nur noch Zwillinge Geboren werden. Keiner der beiden kann ohne den anderen überleben, obwohl die grundverschieden sind – Alphas sind perfekt, während Omegas einen Makel tragen und verstoßen werden. Cass ist eine Omega, und wenn sie frei sein will, muss sie gegen ihren größten Feind kämpfen; ihren Zwillingsbruder Zach.

Meine Meinung:
Da dieses Buch in aller munde war die letzte Zeit, musste ich es einfach lesen. Ich war super neugierig, habe mir aber bewusst nicht so viel Rezensionen über das Buch angesehen. Ich wollte ganz unvoreingenommen dran gehen. Ich wollte es einfach auf mich wirken lassen und ich habe es nicht bereut. Es war sooo gut. Anfangs kam ich nicht ganz so gut in die Geschichte rein, da wir sehr viele Zeitsprünge drin hatten. Wir sind immer zwischen Gegenwart und Vergangenheit hin und her gependelt, das war Zeitweise sehr verwirrend für mich. Nach zwei drei Kapiteln hört das aber auf und wir befinden uns nur noch in der Gegenwart. Wir begleiten unsere Protagonisten Cass auf eine unglaubliche Reise. Auf der sie lernen muss anderen zu vertrauen und das ihr Bruder nicht so ist wie sie es gerne hätte. Ich finde Cass unglaublich gut dargestellt. Sie lässt sich absolut nicht klein kriegen und hat einen sehr freien Geist. Ich finde sie hat einen sehr Starken Charakter der aber noch ein wenig wachsen kann. Sie ist sich selber überhaupt nicht bewusst was sie kann. Auf ihrer Reise wird sie begleitet von Kip. Er ist so ein lustiger Chaot. Ich denke er sollte nicht lustig rüber kommen aber ich empfand ihn so und musste an etlichen stellen schmunzeln. Kip ist super sympathisch und sehr Interessant. Was man von Zach leider nicht sagen kann. Auch wenn er der Zwillingsbruder von Cass ist, haben die beiden gar nichts gemeinsam. Er hat für mich einen so miesen Charakter, man kann echt nur hoffen das er sich vielleicht mal ändert. Er tut Cass dinge an das kann man sich gar nicht wirklich Vorstellen. Hilfe bekommt er dabei von der Beichtmutter. Zu ihr werde ich nicht viel sagen, da ich nicht Spoilern möchte. Ich habe mir im laufe des Buches nur immer wieder die Frage gestellt wieso sie so Präsent ist? Aber das bekommt man später raus
Die Geschichte entwickelt sich mit der Zeit in eine super klasse Richtung, die Hunger auf mehr macht. Man will immer mehr erfahren und bekommt es auch. Da haben wir Z.b. Piper und Zoe die beiden lernen wir etwas später kennen, aber sie sind super tolle Charaktere. Ich war anfangs bei beiden etwas skeptisch aber jetzt finde ich sie richtig toll. Was die beiden mit Cass zu tun haben und welche Rolle sie Spielen, das müsst ihr natürlich selber lesen, aber ich kann es nur empfehlen. Leider bin ich kurz vor ende gespoilert worden, was echt blöd war. Denn dadurch wusste ich schon wie es ausgeht, das hat mir auch ein wenig die Freude an dem Buch genommen. Dennoch muss ich sagen war das Ende total überraschend. Es hat eine Wendung genommen mit der hätte ich niemals gerechnet.
Der Schreibstil von Francesca Haig ist nicht der leichteste muss ich sagen. Ihr Schreibstil ist sehr anspruchsvoll und tiefgründig, aber trotzdem super spannend. Man sollte sich Zeit für das Buch nehmen. Es wird einem so viel vermittelt das kann man nicht einfach so weg hauen. Lasst euch zeit beim Lesen dann gibt euch die Geschichte ganz viel.
Das Cover ist so passend zu der Geschichte. Es wurde schlicht gehalten aber sagt so viel aus. Es gefällt mir sehr gut. Es ist einfach nur toll ich meine seht selbst.

Bewertung:
Eine abenteuerliche Reise die noch ganz viel Potenzial hat und ich freue mich jetzt schon auf teil 2.
Super gute 4 Sterne.

Veröffentlicht am 15.09.2016

Jennifer L. Armentrout Obsidian – Schattendunkel (Lux Reihe)

Obsidian 1: Obsidian. Schattendunkel
1 0

Verlag: Carlsen
Erscheinungsdatum: 25.04.2014
Seiten: Ca.397
Preis: Hardcover 18,90 €
Taschenbuch/ ebook:12,99 €
(Teil:) 1/5


Klapptext:

Als die siebzehnjährige Katy Swartz vom Sonnigen Florida ...

Verlag: Carlsen
Erscheinungsdatum: 25.04.2014
Seiten: Ca.397
Preis: Hardcover 18,90 €
Taschenbuch/ ebook:12,99 €
(Teil:) 1/5


Klapptext:

Als die siebzehnjährige Katy Swartz vom Sonnigen Florida ins graue West Virginia ziehen muss, ist sie alles andere als begeistert. In ihrem winzigen neuen Wohnort kommt sie in den ersten Tagen nicht einmal ins Internet, was für die leidenschaftliche Buchbloggerin eine Katastrophe ist. Nur mit Mühe lässt sie sich dazu überreden, bei ihren Nachbarn zu klingeln, um „neue Freunde“ zu finden. Und lernt so den atemberaubend gut aussehenden, aber bodenlos unfreundlichen Deamon Black kennen. Was Katy jedoch nicht weiß, ist, dass genau der Junge, dem sie von nun an am meisten aus dem Weg zu gehen versucht, ihr Schicksal bereits verändert hat …




Meine Meinung:

Zu Anfang war ich skeptisch bei diesem Buch. Ich habe mich lange davor gedrückt es zu Lesen, da ich dachte es ist wieder mal eine Geschichte alla Twilight. Bei einigen Rezensionen ist dieser Vergleich gezogen worden, was mich zweifeln lies. Zwar hat mir damals Twilight gefallen aber schon wieder sowas wollte ich nicht.
Doch irgendwann konnte ich dann doch nicht mehr dran vorbeigehen.
Ich muss sagen die Story um Katy und Deamon hat mir sehr gut gefallen. Ich war total überrascht.
Die Geschichte hat sehr schnell Fahrt aufgenommen und mich sofort gefesselt. Ich musste lachen, ich musste Weinen und mir ist das Herz aufgegangen.
Ich habe das Buch in einem Tag weg gesuchtet. Ich konnte einfach nicht aufhören zu Lesen. Was auch sehr viel mit dem Schreibstil von Jennifer L. Armentrout zu tun hatte, denn der war einfach nur göttlich. Sie schreibt locker flockig, mit einer Jugendsprache die einen anspricht. Sie hat es geschafft mich vom ersten bis zum letzten Wort in ihren Bann zu ziehen.

Katy und Deamon haben mir als Protagonisten unglaublich gut gefallen. Die beiden Charaktere sind echt gelungen. Katy war mir sofort sympathisch Sie kam einfach nicht so rüber wie eine siebzehnjährige, sondern ein bisschen reifer. Was natürlich mit dem zu tun hat was sie vor ihrem Umzug erlebt. Aber genau das fand ich prima. Man konnte merken das sie durch alles gereift ist.
Mit Deamon hatte ich am Anfang meine Probleme, weil echt sehr unhöflich ist. Aber auf der anderen Seite war er auch Mega lustig. Zwischendurch hat er sich echt benommen wie ein Gockel. Mit der Zeit ist er mir aber auch ans Herz gewachsen. Er hat es die ganze Zeit geschafft mich zum Grinsen zu bringen.
Ich finde Deamon und Katy sind zusammen einfach mega süß und vor allem total lustig. Die beiden passen echt perfekt zusammen.

Was ich ebenfalls sehr gelungen finde ist das Cover, es ist wunderschön. Da hat man sich echt mühe mit gegeben, ich denke das ist einer der schönsten Cover die ich im Schrank stehen habe. Und nachdem ich das Buch gelesen habe hat mir das Cover noch besser gefallen, da ich es jetzt erst richtig verstehe.

Bewertung:

Alles in allem ist es ein absolut stimmiges Buch und es hat mir Super gefallen.
Deswegen bekommt das Buch 5 Mega gute Sterne.

Veröffentlicht am 19.09.2017

Ganz Okay

Kalte Seele, dunkles Herz
0 0

[REZENSION] Kalte Seele, Dunkles Herz | Wendy Walker

Verlag: Fischer Scherz | Erschienen: 07.09.2017 | Seiten: 384 | Preis: Broschiert 14,99€ | ISBN: 978-3-651-02557-8

Klapptext:
»Ich stand frierend ...

[REZENSION] Kalte Seele, Dunkles Herz | Wendy Walker

Verlag: Fischer Scherz | Erschienen: 07.09.2017 | Seiten: 384 | Preis: Broschiert 14,99€ | ISBN: 978-3-651-02557-8

Klapptext:
»Ich stand frierend im Wald, von Furcht erfüllt zu scheitern. Es stand so viel auf dem Spiel. Sie mussten mir meine Geschichte glauben. Sie mussten Emma finden. Und um Emma zu finden, mussten sie nach ihr suchen. Es hing allein von mir ab, ob meine Schwester gefunden wurde.«
Früh an einem Sonntagmorgen im Juli ist Cassandra – Cass – Tanner plötzlich wieder da. Sie steht auf der Türschwelle ihres Elternhauses und sagt immer wieder „Findet Emma!“

Drei Jahre zuvor waren die 15-jährige Cass und ihre zwei Jahre ältere Schwester Emma spurlos aus der Kleinstadt in Connecticut verschwunden. Niemand konnte sich erklären, was passiert war. Es gab keine Hinweise, keine Zeugen, nur Emmas Auto am Strand, daneben ihre Schuhe, die Autoschlüssel und ihr Portemonnaie auf dem Sitz. Die Ermittlungen liefen ins Leere, Emma und Cass blieben vermisst.

Nur die forensische FBI-Psychologin Dr. Abby Winter hatte schnell eine Theorie zu diesem ungewöhnlichen Fall, eine Theorie, die nur zu schmerzlich mit ihrer eigenen Kindheit und Jugend in Verbindung steht. Aber niemand glaubte an ihre Sicht der Dinge.

Jetzt erzählt Cassandra, was Emma und ihr widerfahren ist. Je mehr sie preisgibt, desto klarer erkennt Abby, dass etwas an Cass‘ Geschichte nicht stimmen kann. Und dass sie selbst die ganze Zeit über recht hatte: Cassandra und Emma sind in keiner „normalen“ Familie groß geworden. Ihr Leben schien nach außen unbeschwert, war aber im Inneren eine psychische Hölle. Perfekte Täuschung, unbarmherzige Manipulation.

Die Dämonen der Kindheit lauern noch immer im Elternhaus der Tanner-Schwestern. Abby wird diese Dämonen ans Licht zerren müssen, um eines zu verstehen: Warum ist Cass zurückgekehrt? Und wo werden sie Emma finden?

Meine Meinung:
Dieses Buch klang unglaublich gut, ich hatte richtig hohe Erwartungen. Es klang Spannend, Faszinierend und voller Aktion. Leider war dem dann nicht so. Das Buch ist überhaupt nicht in die Gänge gekommen. Die meiste Zeit erfährt man dinge die zwar wichtig für die Geschichte sind, aber super langweilig rüber gebracht wurden. Es hat sich an vielen Stellen gezogen wie Kaugummi. Erst gegen Ende hin wurde es richtig Spannend. So die letzten 100 Seiten in etwa. Doch da wusste ich schon wie es ausgehen könnte. Ich fand es sehr offensichtlich. Das fand ich so schade, denn die Grundidee war genial. Es hat mich sofort angesprochen.

Cass als Protagonistin war wie ein offenes Buch. Man wusste sofort das sie es nicht so ganz mit der Wahrheit hat. Es war alles so komisch. Auch die Psychologin war so Komisch. Als ob sie ihre eigene Vergangenheit auf diesen Fall Projizieren würde oder so. Ich konnte mit denen echt nicht warm werden. Dann noch die Familie von Cass. Gott war das ein Pack. Die Familie war voll gepackt mit Lügen, Verrat, Betrug und Intrigen. Das war echt keine schöne Familie.

Der Schreibstil an sich war recht gut. Es war alles sehr locker und Flüssig erklärt, doch durch viele Zeitsprünge und lange Umschreibungen wurde es sehr zähflüssig.

Das Cover ist der Hit an diesem Buch. Dieser Spiegel Hollo Glanz ist genial. Ein echter Hingucker. Das Cover gefällt mir echt bombe.

Bewertung:
Eine geniale Grundidee, die leider nicht umgesetzt worden ist. Es ging etwas übers Ziel hinaus. Doch da es ein Paar Spannungsmomente gab, gibt es doch 3 Sterne von mir.

Ich danke dem Verlag und Lovelybooks für dieses Rezensionsexemplar.

Die genannten Fakten sind der Website vom Fischer Verlag entnommen