Profilbild von Llebasi

Llebasi

Lesejury-Mitglied
offline

Llebasi ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Llebasi über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.07.2019

Verwirrend mit spannenden Abschnitten

Die Frau aus Oslo
0

Ich hatte mich sehr auf das Buch gefreut, leider hat es mir dann nicht so gut gefallen wie erhofft.
Einerseits kann es daran gelegen haben, dass das Lesen in 3 Teilen dem Buch mit seinen vielen Sprüngen ...

Ich hatte mich sehr auf das Buch gefreut, leider hat es mir dann nicht so gut gefallen wie erhofft.
Einerseits kann es daran gelegen haben, dass das Lesen in 3 Teilen dem Buch mit seinen vielen Sprüngen zwischen den Schauplätzen und den Jahren nicht gut getan hat.
Andererseits fand ich die Geschichte an sich auch phasenweise nicht spannend. Ich habe sie definitiv nicht verschlungen.

Veröffentlicht am 06.04.2019

Was eine Düne so alles preisgeben kann

Dünengeister
0

Im neusten Buch mit dem Ermittlerteam um John Benthien, Dünengeister, geht es um Morde bei der alt eingesessenen Familie Melander. Wie alteingesessenen die Familie ist, erfährt man gleich zu Anfang, in ...

Im neusten Buch mit dem Ermittlerteam um John Benthien, Dünengeister, geht es um Morde bei der alt eingesessenen Familie Melander. Wie alteingesessenen die Familie ist, erfährt man gleich zu Anfang, in den ersten beiden Kapiteln geht es um Familienmitglieder und zwei lang vergangene Begebenheiten, Eine aus dem 18. Jahrhundert und Eine Anfang des 20. Jahrhunderts.

Der Erste Mord scheint ein Versehen zu sein.. oder doch nicht? Im Laufe der Ermittlungen lernt man nach und nach die lebenden Personen der Familie Melander kennen, wenige davon mögen. Zudem gibt es noch einen unbekannten Stalker, gehört ER zur Familie? Man hört auch über traurige Schicksalsschläge, die in der Familie Melander erstaunlich häufig aufgetreten sind... und die große Düne am Rande des Melander Grundstückes gibt zwei alte Leichen frei.

Bei diesen ganzen Ereignissen und Wirrungen hat das Ermittlerteam natürlich richtig viel zu tun. Die Ermittlungen werden wieder von dem alten Kapitänshaus der Benthiens geführt und neben all der Arbeit gibt es wie immer zwischendurch ein wenig Zeit für gemütliche Essen und Gespräche, auch mit John Benthiens fleißig kochenden, bloggenden und rege am Inselleben teilnehmenden Vater Ben.

Der Roman hat mich von der Ersten Seite an gefesselt, ich habe mitgefiebert und auch mal geschmunzelt, den tatsächlichen Täter hatte ich lange nicht im Verdacht. Ein perfekter Krimi für mich. Nur Schade, dass ich wieder ein wenig warten muss, bis das Team um John Benthien wieder ermittelt.

Veröffentlicht am 06.09.2018

Spannend, empfehlenswert teilweise etwas kurz

Land im Sturm
1

Die Idee gut 900 Jahre der deutschen Geschichte in 5 in sich abgeschlossen Teilen zu behandeln fand ich gut, auch die gewähten Zeitabschnitte waren gut gewählt

Der rote Faden durch die einzelnen Abschnitte ...

Die Idee gut 900 Jahre der deutschen Geschichte in 5 in sich abgeschlossen Teilen zu behandeln fand ich gut, auch die gewähten Zeitabschnitte waren gut gewählt

Der rote Faden durch die einzelnen Abschnitte ist einerseits ein Objekt, das immer wieder auftaucht, andererseits tragen die Protagonisten häufig die gleichen Namen.

Die Idee hat mir sehr gut gefallen, anfAngs war mir allerdings ni klar, dass bei so einem Umfang die einzelnen Abschnitte natürlich nicht immer sehr ausführlich sein können. Diese Tatsache hat dazu geführt, dass man die Personen, die man durch Ulf Schiewes Schreibstil meistens sehr schnell liebgewonnen hat, gefühlt viel zu schnell wieder verlassen musste um sich im nächsten Abschnitt wieder auf eine andere Zeit und andere Personen einzustellen.

Dieser schnelle Wechsel hat mich davon abgehalten ganze 5 Punkte zu vergeben. Das Buch war eigentlich wirklich gut, aber konzeptbedingt fühlte ich mich am Ende jedes der fünf Abschnitte ein wenig traurig, ja unzufrieden, weil für mich so viel offen blieb.

Veröffentlicht am 19.04.2018

Da müsste es doch noch Stoff für einen weiteren Band geben...

Das Lied des Nordwinds
0

Das Lied des Nordwinds gehört zu den Büchern, bei denen ich am Liebsten gleich den nächsten Band anfangen würde... hoffentlich wird es einen geben!

Im Lied des Nordwinds werden einige Handlungsstränge ...

Das Lied des Nordwinds gehört zu den Büchern, bei denen ich am Liebsten gleich den nächsten Band anfangen würde... hoffentlich wird es einen geben!

Im Lied des Nordwinds werden einige Handlungsstränge vom Geheimnis der Mittsommernacht weitergeführt, aber es gibt auch neue Personen und Schauplätze, bei denen sich teilweise im Laufe des Buches ein Zusammenhang mit Geschehnissen aus dem Geheimnis der Mittsommernacht ergeben. Das Lied des Nordwinds kann aber auch alleine bestehen.

Christine Kabus erzählt vor dem Hintergrund der Landschaft und der Gesellschaft in Norwegen am Anfang des 20. Jahrhunderts. Man bekommt so nebenbei einiges über die Zeit und die Themen dieser Zeit (Dem Wandel der Rolle der Frau und dem Kampf um Wahlrecht und Unabhängigkeit, der streng protestantischen Moral, dem Konflikt mit Schweden, der Beziehung des deutschen Kaisers zum Land, sozialdemokratische Bemühungen....).

Immer im Wechsel zwischen zwei Protagonistinnen entwickelt Christine Kabus zwei Handlungsstränge, jeder der Beiden ist so gut, dass ich immer hin und hergerissen war zwischen der Freude zu dem einen Geschehen zurückzukehren und dem Bedauern die andere Protagonistin und was sie erlebt verlassen zu müssen.

Vielen Dank, dass ich an der Leserunde teilnehmen durfte, es hat mir großen Spaß gemacht, auch der Austausch mit den anderen Leseratten..die Pausen zwischen den Abschnitten waren nicht so toll, aber es war trotzdem super