Profilbild von Lotta

Lotta

Lesejury Star
offline

Lotta ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lotta über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.09.2016

Gute Idee, aber extrem vorhersehbar

Goddess of Poison - Tödliche Berührung
0

Twylla ist Daunen. Daunen kann mit bloßem Hautkontakt töten. Dafür trinkt sie monatlich Gift. Denn sie richtet die Verräter Lormeres hin.

Klingt nach einem wirklich spannenden Fantasy Jugendbuch.

Der ...

Twylla ist Daunen. Daunen kann mit bloßem Hautkontakt töten. Dafür trinkt sie monatlich Gift. Denn sie richtet die Verräter Lormeres hin.

Klingt nach einem wirklich spannenden Fantasy Jugendbuch.

Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig zu lesen.
Die Fantasywelt besteht aus 3 Ländern: Lormere, Tallith und Tregellan, die jedoch leider nur kurz charakterisiert werden. Man erfährt so recht wenig, da sich quasi das ganze Buch im Schloss von Lormere abspielt.

Leider wusste ich bereits nach 70 Seiten recht genau, was passieren wird. Erst die letzten 50 bis 60 Seiten bargen ein paar Überraschungen.

Insgesamt hatte ich wohl zu hohe Erwartungen. Aber das war mir eindeutig zu vorhersehbar und die Fantasy hinter all dem viel zu dünn ausgearbeitet. Einzig Idee und Cover machen wirklich was her. Schade! So komme ich auf 1,5 bis 2 Sterne.

Veröffentlicht am 19.09.2016

Mehr Thriller als Krimi, absolut genial und spannend!

Sieben minus eins
0

Der Kriminalkommissar Sam Berger untersucht den Fall eines verschwundenen Mädchens oder sind es mehrere?

Es ist schwierig nicht schon bei der kurzen Inhaltsangabe zu Spoilern. Denn Arne Dahl legt sofort ...

Der Kriminalkommissar Sam Berger untersucht den Fall eines verschwundenen Mädchens oder sind es mehrere?

Es ist schwierig nicht schon bei der kurzen Inhaltsangabe zu Spoilern. Denn Arne Dahl legt sofort los, ohne Einleitung wird man in das Geschehen geschmissen. Kurzzeitig hat man das Gefühl, dass es sich hier um einen zweiten Teil handelt. Doch schon ist man gefesselt und völlig gebannt.

Arne Dahl nimmt mit diesem Buch die komplette Aufmerksamkeit des Lesers ein. Im Schreibstil wird zudem der Spagat geschafft, ironische Sprüche zu schaffen ohne dabei die Ernsthaftigkeit zu verlieren.

Insgesamt hat mich mein erstes Buch von Arne Dahl absolut überzeugt. Spannend von der ersten Seite an und kaum aus der Hand zu legen. Ich freue mich bereits jetzt auf weitere Teile mit Sam Berger. So ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass ich 5 Sterne für dieses Buch, was mehr Thriller als Krimi ist vergebe. Eine Leseempfehlung gibt es noch oben drauf.

Veröffentlicht am 19.09.2016

Buch für Zwischendurch

Dreimal Tote Tante
0

In Fredenbüll an der Nordsee ist erst gar nichts los, dass sich der Dorfpolizist Thies Detlefsen schon Sorgen um seinen Job macht. Doch dann geht es Schlag auf Schlag, erst werden zwei Frauenleichen in ...

In Fredenbüll an der Nordsee ist erst gar nichts los, dass sich der Dorfpolizist Thies Detlefsen schon Sorgen um seinen Job macht. Doch dann geht es Schlag auf Schlag, erst werden zwei Frauenleichen in der Jauchegrube gefunden und dann verschwindet auch noch die Pensionswirtin!

Der Titel und auch das Cover versprechen einen eher unterhaltsamen Krimi. Dies gelingt mit viel Nordfriesischem Akzent und Mühe auch teilweise.

Der Schreibstil und auch die groß gedruckte Schrift lassen einen das Buch recht schnell durchlesen. Dabei bleibt ziemlich lange offen, wer nun der Täter ist.

Insgesamt waren es mir aber zu viele Nebenschauplätze, die wirklich zu uninteressant waren. Liegt aber vielleicht auch daran, dass ich kein Krimi-Leser bin, sondern mich eher in der Thriller-Ecke aufhalte. Gleichzeitig hatte ich bei Titel und Cover etwas mehr Witz und Ironie erwartet. Die drei Vorgänger waren mir unbekannt. Alles in allem war das Buch so "lala", Unterhaltung für Zwischendurch eben. So komme ich auf 3 Sterne.

Veröffentlicht am 19.09.2016

Versteckspiel um die Wahrheit

DIE WAHRHEIT
0

Sarahs Mann Philipp Petersen ist vor 7 Jahren von einer Geschäftsreise nicht wieder nach Hause gekommen und die Zeit hat Sarah mit ihrem Sohn Leo sehr zurück gezogen verbracht. Nun soll Philipp wieder ...

Sarahs Mann Philipp Petersen ist vor 7 Jahren von einer Geschäftsreise nicht wieder nach Hause gekommen und die Zeit hat Sarah mit ihrem Sohn Leo sehr zurück gezogen verbracht. Nun soll Philipp wieder da sein. Doch der Mann, der aus dem Flugzeug steigt ist ein Fremder und nicht Sarahs Mann...

Melanie Raabe hat ein unglaubliches Gefühl dafür mit ihren Lesern zu spielen. So gibt es in diesem Buch zwei Perspektiven, die von Sarah und die von "Der Fremde". Man hofft durch die zweite Perspektive mehr über die Identität herauszufinden, doch wird man nur noch mehr verwirrt.
Mit viel Spannung verfolgt man so vor allem Sarah, wie sie versucht den Fremden zu enttarnen.

Insgesamt ist dies bereits das zweite tolle Buch aus der Feder von Melanie Raabe. Ich freue mich bereits auf mehr von ihr und gerne weiterhin so gut! Für dieses Buch vergebe ich 4 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 19.09.2016

Nach Hades wirklich nur ein mittelmäßiger 2. Teil

Eden
0

!Achtung, es handelt sich hierbei um den 2. Teil einer Trilogie!

Drei junge Frauen sind verschwunden. Eden begibt sich undercover auf die Farm, zu der die Spuren führen...
Derweil versucht Frank sein ...

!Achtung, es handelt sich hierbei um den 2. Teil einer Trilogie!

Drei junge Frauen sind verschwunden. Eden begibt sich undercover auf die Farm, zu der die Spuren führen...
Derweil versucht Frank sein Leben wieder in den Griff zu bekommen und arbeitet nebenbei für Hades.

Wie auch in "Hades" wechseln in "Eden" die Perspektiven. Dabei liest man aus Edens Sicht, aus Franks und in der Vergangenheit lernt man einen noch recht kleinen Jungen kennen, der sich recht schnell als Heinrich (Hades) entpuppt.

Leider wartet man als Leser vergeblich auf Spannung. Die Vergangenheit hat mir noch am besten gefallen. Hier passierte ordentlich etwas und es gab gute Verknüpfungen mit der Gegenwart über ein Mädchen namens Sunday.

Insgesamt ist dies scheinbar ein klassischer zweiter Teil. Man lernt die Charaktere besser kennen, aber viel mehr passiert dann nicht. Ich finde es zwar immer wieder schön durch Sydney zu streifen, doch auch das blieb auf der Strecke. So gibt es 3 von 5 Sternen und ich hoffe auf einen würdigen Abschluss der Trilogie.