Profilbild von Lyjana

Lyjana

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Lyjana ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lyjana über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.12.2016

Wie immer ein Vergnügen!

Der letzte Schwur
1 0

Wissenswertes:
Autor: Nalini Singh
Titel: Der letzte Schwur (Psy-Changeling-Reihe Band 15)
Originaltitel: Allegiance of Honor
Gattung: Romantasy
Erscheinungsdatum: 09.12.2016
Verlag: LYX Verlag (Bastei ...

Wissenswertes:
Autor: Nalini Singh
Titel: Der letzte Schwur (Psy-Changeling-Reihe Band 15)
Originaltitel: Allegiance of Honor
Gattung: Romantasy
Erscheinungsdatum: 09.12.2016
Verlag: LYX Verlag (Bastei Lübbe)
ISBN: 978-3-7363-02976
Preis: 10,00 € (Taschenbuch) und 8,99 € (Kindle-Edition)
Seitenzahl: 672

Inhalt:
Der Krieg ist vorbei, die Welt, wie sie war, gibt es nicht mehr. Mediale, Gestaltwandler und Menschen stehen vor schweren Entscheidungen, die die Zukunft ihrer Völker maßgeblich beeinflussen werden. Das Dreigruppenbündnis verspricht eine neue Ära der Zusammenarbeit, doch die blutige Vergangenheit und neue Machtansprüche scheinen den Frieden zu zerstören, bevor er eine Chance hat. Nicht alle sind mit der neuen Ordnung glücklich. Aus Angst und Unwissen wollen viele zu den alten Zeiten zurückkehren, wo die Rassen streng getrennt lebten. Dabei ist ihnen Naya, die kleine Tochter von Lucas Hunter, dem Alpha der DarkRiver Leoparden, und Sascha Duncan, einer E-Medialen, ein besonderer Dorn im Auge. Ein Kind, das beide Welten vereint, das sowohl mediale Kräfte besitzt als auch die Gestalt wandeln kann. Ein Kind, das für eine Zukunft steht, die die ewig Gestrigen um jeden Preis verhindern wollen. Daher planen sie, das Mädchen zu entführen. Wird das neue Bündnis angesichts dieser Bedrohung halten oder werden Misstrauen und Angst siegen? Jeder muss seinen Platz in der neuen Welt finden und sich entscheiden: Hoffnung und ein friedliches Zusammenleben oder Misstrauen und ewige Feindschaft.

Cover:
Im Gegensatz zu den meisten der vorangegangenen Bücher dieser Reihe sticht dieses durch die anderen Farben besonders hervor. Allerdings empfinde ich das nicht als störend, da dieses Buch, laut Autorin, als Abschluss der ersten Staffel gilt und sich somit von mir aus auch gerne etwas von den anderen Büchern abgrenzen darf.

Charaktere:
Da dieses Buch von der Autorin als Abschluss der „ersten Staffel“ veröffentlicht worden ist und sämtliche Charaktere einen kurzen Auftritt hatten, werde ich an dieser Stelle etwas kürzertreten.
Dennoch kann ich sagen, dass ich persönlich der Meinung bin, dass Nalini Singh eine großartige und fantastische Welt geschaffen hat. Auch alle Protagonisten der Bücher muss man einfach ins Herz schließen, egal ob es sich um die vielfältigen Menschen, die gefühlskalten Medialen oder die emotionalen Gestaltwandler handelt. Nalini hat eine ganze Menge unterschiedliche Charaktere geschaffen, doch jeder von ihnen ist absolut einzigartig, hat seine eigenen Schwächen und Stärken und eine ganze eigene Geschichte.

Fazit:
Vorab muss ich gestehen, dass ich – was dieses Buch betrifft – nicht ganz unvoreingenommen bin, da Nalini Singh eine meiner absoluten Lieblingsautoren ist. Auch Der letzte Schwur konnte mich vollauf überzeugen. Das Buch brachte mich mal zum Lachen, mal zum Weinen, genauso wie ich mir das von einem wirklich guten Buch erhoffe.

Von mir gibt es fünf von fünf Sternen.

An dieser Stelle noch ein riesiges Dankeschön an der Verlag für mein Vorableseexemplar!

Veröffentlicht am 22.09.2017

Ich wurde positiv überrascht

Aquila
0 0

Wissenswertes:
Autor: Ursula Poznanski
Titel: Aquila
Gattung: Jugendbuch
Erscheinungsdatum: 14.08.2017
Verlag: Loewe
ISBN: 978-3-7855-8613-6
Preis: 16,95 € (Taschenbuch) & 12,99 € (Kindle-Edition)
Seitenzahl: ...

Wissenswertes:
Autor: Ursula Poznanski
Titel: Aquila
Gattung: Jugendbuch
Erscheinungsdatum: 14.08.2017
Verlag: Loewe
ISBN: 978-3-7855-8613-6
Preis: 16,95 € (Taschenbuch) & 12,99 € (Kindle-Edition)
Seitenzahl: 432 Seiten

Inhalt:
Ohne Erinnerung an die letzten zwei Tage streift die Studentin Nika durch Siena. Sie vermisst ihr Handy, ihre Schlüssel und ihren Pass. Mitbewohnerin Jennifer ist ebenfalls verschwunden. Dafür steckt in Nikas Hosentasche ein Zettel mit mysteriösen Botschaften und Anweisungen.
Das Blut ist nicht deines.
Du weißt, wo das Wasser am dunkelsten ist.
Halte dich fern von Adler und Einhorn ...
Welchen Sinn soll das ergeben? Und was, zum Teufel, ist geschehen zwischen Samstagabend und Dienstagmorgen?

Cover:
Zum Cover lässt sich definitiv sagen, dass es durch die stechend gelbe Farbe mit dem schwarzen Adler im Hintergrund aus der Masse heraussticht. Obwohl die meisten Menschen – genau wie ich – wohl erst nach Beenden des Buches wissen was „Aquila“ bedeutet, macht der Titel auf jeden Fall neugierig auf den Inhalt.

Charaktere:
---Vorsicht Spoiler!!---
Zu den Protagonisten lässt sich sagen, dass ich Nika von Anfang an sehr sympathisch fand, obwohl ich zwischenzeitlich auch den leisen Verdacht hatte, dass sie ihre Mitbewohnerin Jenny möglicher Weise doch umgebracht haben könnte. Denn sind wir mal ehrlich Jenny war definitiv nicht normal und damit meine ich nicht nur die kranken Bilder in ihrem Notizbuch, sondern auch die Tatsache, dass sie andere Leute mit Absicht unter Drogen gesetzt hat und eine andere Frau „aus Versehen“ umbringt und mit dieser Tat auch noch zwei andere halbwegs unschuldige Menschen erpresst. Somit passen einige Adjektive, die auch Nika durch den Kopf gegangen sind perfekt: gefühlskalt, psychopatisch, krank und mehr als berechnend, auch wenn sie sich letzten Endes dennoch verschätzt hat. Im Gegensatz zu ihr wirkt Nika fast schon ein wenig naiv, weil ihr all diese Dinge gar nicht in den Sinn gekommen waren und sie sich zu Anfang auch noch Sorgen um ihre verschwundene Mitbewohnerin gemacht hat. Leider musste ich aber zum Ende hin feststellen, dass sogar Stefano – sozusagen der nette Italiener von nebenan – doch sehr berechnend sein kann, obwohl bei ihm ja auch eine Menge Mitgefühl und Zuneigung zu seinem Bruder mit im Spiel waren, den er ja nur versucht hat zu schützen.

Fazit:
Vorab muss ich gestehen, dass ich dieses Buch eigentlich nur gekauft habe, weil ich auf einigen Social-Media-Seiten so viel davon gesehen hatte, obwohl dieses Buch sonst eigentlich nicht zu meinem üblichen Beuteschema gehört. Aber um ehrlich zu sein hat mich dieses Buch von der ersten Seite an gefesselt und komplett in seinen Bann gezogen, weil ich einfach wissen musste, was den in der Zeit von Samstagabend bis Dienstagmorgen passiert ist. Und obwohl ich mit diesem Ende nun gar nicht gerechnet hatte und es selbst sogar ein klein wenig unglaubwürdig fand,

gebe ich dem Buch 5 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 17.09.2017

Fantastisch

Bodyguard - Der Anschlag
0 0

Wissenswertes:
Autor: Chris Bradford
Titel: Bodyguard – Der Anschlag (Band 5)
Originaltitel: Assassin
Gattung: Jugendbuch
Erscheinungsdatum: 04.09.2017
Verlag: cbj
ISBN: 978-3-570-40350-1
Preis: 9,99 € ...

Wissenswertes:
Autor: Chris Bradford
Titel: Bodyguard – Der Anschlag (Band 5)
Originaltitel: Assassin
Gattung: Jugendbuch
Erscheinungsdatum: 04.09.2017
Verlag: cbj
ISBN: 978-3-570-40350-1
Preis: 9,99 € (Taschenbuch) & 8,99 € (Kindle-Edition)
Seitenzahl: 416 Seiten

Inhalt:
Im Fadenkreuz der Mafia
Als Connor Reeves den Auftrag erhält, den Sohn eines millionenschweren Oligarchen vor einem möglichen Anschlag der russischen Mafia zu schützen, ahnt er nicht mal ansatzweise, auf was er sich da einlässt. Denn neben der Mafia ist noch eine Geheimorganisation hinter der Familie des Oppositionspolitikers her, alle staatlichen Stellen sind korrupt und jeder scheint sein eigenes skrupelloses Spiel um die Macht im Land zu spielen. Connor wird langsam klar, dass er sich in Russland auf dem weltweit gefährlichsten Terrain für Personenschützer befindet. Dort können Jugendliche nämlich nicht nur Bodyguards werden, sondern ebensoleicht Auftragskiller ...

Cover:
Zum Cover lässt sich auf jeden Fall sagen, dass es vom Aufbau her seinen Vorgängern stark ähnelt und somit natürlich auch einen wiedererkennungswert hat. Gleichzeitig lassen sich der angedeutete Schneefall und die wärmende Mütze super mit den frostigen Temperaturen in Russland vergleichen, denn schließlich ist dies das nächste Ziel von Conner. Auch die roten Suchstrahler, die auf die beiden Jugendlichen zeigen, versprechen jede Menge Aktion und Spannung.

Charaktere:
Bereits kennen tun wir ja schon Conner Reeves, der als Teil der Buddyguard-Organisation den Auftrag erhält den Sohn eines Oligarchen zu beschützen. Gemeinsam mit seinem Kameraden Jason, mit dem er wegen Kleinigkeiten aneinandergerät, gerät er dabei immer wieder ins Fadenkreuz der Bratwa, sozusagen die russische Mafia, und zusätzlich auch noch ins Visier des FSB, die als Teil der korrupten Regierung gilt. Conners Klient ist zudem mürrisch und der festen Ansicht, dass es der Job eines Bodyguards ist im Kugelhagel zu fallen, falls die Situation dies erfordert. Doch zu seinem und auch Jasons Glück, schließt sich ihnen auch eine von Feliks Klassenkameraden an, die sich immer wieder erfolgreich gegen die überraschenden Attacken ihrer unzähligen Gegner durchzusetzen weiß. Leider kommen im Laufe des Buches auch immer wieder Sicherheitsbeamte ums Leben, es gibt es sogenanntes trojanisches Pferd und neben der Bratwa und dem FSB auch noch einen ungesehenen Attentäter, der Feliks Vater um jeden Preis tot sehen will. Doch auch in diesem Buch wird wieder offensichtlich, dass in Conner das Blut seines Vaters fließt, der ja ebenfalls als Bodyguard gearbeitet hatte, schließlich bleibt Conner in den verzwicktesten Situationen cool, weiß wie er die gelernten Übungen aus dem Training im echten Leben umsetzt und schafft es letztlich immer wieder Feliks Leben zu schützen, auch wenn immer wieder unliebsame Überraschungen auf die beiden Buddyguards warten.

Fazit:
Genau wie von mir erhofft, kann man dieses Buch nach der ersten Seite gar nicht mehr aus der Hand legen. Es gibt immer wieder Stellen voller Spannung und Action, dann eine kurze Verschnaufpause, bevor das ganze wieder von vorne losging. Chris hat einen wunderbaren spannungsgeladenen Schreibstil, die Charaktere sind entweder die Guten oder die Bösen, man selbst weiß aber eben nicht, wer was ist. Ich freue mich jetzt schon wahnsinnig, wenn endlich der nächste Teil rauskommt.

Von mir gibt´s 5 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 10.09.2017

Fantastisch

Wie das Feuer zwischen uns
0 0

Wissenswertes:
Autor: Brittainy C. Cherry
Titel: Wie das Feuer zwischen uns (Romance Elements 2)
Originaltitel: The Fire Between Hi and Lo
Gattung: Liebesroman
Erscheinungsdatum: 21. Juli
Verlag: LYX
ISBN: ...

Wissenswertes:
Autor: Brittainy C. Cherry
Titel: Wie das Feuer zwischen uns (Romance Elements 2)
Originaltitel: The Fire Between Hi and Lo
Gattung: Liebesroman
Erscheinungsdatum: 21. Juli
Verlag: LYX
ISBN: 978-3-736303560
Preis: 12,90 € (Broschiert) & 9,99 € (Kindle-Edition)
Seitenzahl: 384 Seiten

Inhalt:
Logan Francis Silverstone und ich waren das komplette Gegenteil. Ich tanzte, er stand still. Er brachte kein Wort heraus, ich hörte nie auf zu reden. Er konnte sich kaum ein Lächeln abringen, während ich zu keinem einzigen finsteren Blick fähig war.
Doch in der Nacht, als er mir die Dunkelheit zeigte, die in ihm tobte, konnte ich nicht wegsehen.
Wir waren beide zerbrochen und zusammen doch irgendwie ganz. Alles an uns war falsch, und doch fühlte es sich irgendwie richtig an.
Bis zu dem Tag, als ich ihn verlor.
Es gab einmal einen Jungen, den ich liebte.
Und ich glaube, ein paar Atemzüge lang, für einige wenige Momente liebte er mich auch.

Cover:
Schöne warme und aufeinander abgestimmte Farben, die zudem einfach perfekt zum deutschen Titel des Buches passen. Gleichzeitig gefällt mir der abgebildete Mann, einfach weil er meiner Vorstellung von Logan sehr nah kommt.

Charaktere:
--- Vorsicht Spoiler! ---
Also zu Beginn kann man leicht glauben, dass Logan, kurz Lo, und Alyssa, abgekürzt mit Aly oder High (-> bezogen darauf, dass Logan sie immer als seine schönste und stärkste Droge bezeichnet hat) kaum Gemeinsamkeiten haben, doch dem ist gar nicht so. Dabei fällt wohl am schwersten ins Gewicht, dass sich beide eigentlich verzweifelt nach der Zuneigung ihrer Eltern sehnen. Aly, vor allem nach der Aufmerksamkeit und Liebe ihres Vaters, mit dem sie sonst immer die Musik geteilt hat, der sie aber seit einiger Zeit immer wieder versetzt und ihr dann sogar in einem Brief schreibt, dass er sich ab sofort nur noch um seine Karriere und gar nicht mehr um sie kümmern will. Logan geht es irgendwie ähnlich, sein Vater ist ein gewalttätiger und höchst aggressiver Mann, der nicht nur Logan verprügelt, sondern auch seine drogenabhängige Mutter Julie. Aber vielleicht ist es genau dieses traurige Schicksal, dass beide letzten Endes aufeinandertreffen lässt.
Die talentierte, fröhliche, aber mit einer recht gefühlskalten Mutter verfluchte Aly, liebt die Musik und verfolgt den Traum eine eigene Piano-Bar zu eröffnen. Gleichzeitig ist Aly eine mitfühlende und gütige Seele, nicht nur hat sie Logan einen vielleicht lebensrettenden Einkauf bezahlt, sondern nachdem er nach dem Entzug wiederkam, stand ihre Tür für ihn immer offen.
Logan hingegen ist eher ein vom Leben enttäuschter und vor allem vor seiner Beziehung zu Aly drogenabhängiger Mann, der selber nicht daran glaubt, dass er jemals gut genug für sie sein könnte. Doch sich von ihr fernhalten fällt ihm sogar noch schwerer vor allem nachdem sie das Kind verloren hat und er den Entzug durchmacht, denn egal was kommt Aly und Logan waren von Anfang an füreinander bestimmt.
Besonders als Kellan, Logans Halbbruder, ihm erzählt, dass er Krebs hat, gibt Logan alles um seine Vergangenheit hinter sich zu lassen. Denn egal wie schlecht seine Zukunft auch ausgesehen haben mochte, sein Bruder war immer für ihn da, hat sich für ihn und auch für seine Mutter eingesetzt.

Fazit:
Genau wie den Vorgänger muss man dieses Buch einfach lieben! Brittainy Cherry hat eine wunderschöne, traurige, aber auch magische Art Geschichten zu erzählen. Logan und Alyssa, Lo und High, gemeinsam bilden die beiden nicht nur ein traumhaftes Paar, trotz aller Narben, Dämonen und allem anderen was ihnen im Weg stand, zeigen die beiden einem, dass es immer Licht im Dunkeln, Feuer unter Wasser und Liebe in jedem Funken Hass gibt. Kurzzeitig musste ich mir tatsächlich die Tränen von den Wangen wischen, weil dieses Buch einfach zu unfassbar schön und traurig zugleich ist.

Wenn ich könnte würde ich diesem Buch noch mehr als nur fünf Sterne geben.

Veröffentlicht am 10.08.2017

Rezension zu Tanz des Blutes

Tanz des Blutes
0 0

Wissenswertes:
Autor: J.R. Ward
Titel: Black Dagger – Legacy ~ Tanz des Blutes
Originaltitel: Blood Vow – Black Dagger Legacy
Gattung: Romantasy
Erscheinungsdatum: 10. Juli 2017
Verlag: HEYNE
ISBN: 978-3-453-31851-9
Preis: ...

Wissenswertes:
Autor: J.R. Ward
Titel: Black Dagger – Legacy ~ Tanz des Blutes
Originaltitel: Blood Vow – Black Dagger Legacy
Gattung: Romantasy
Erscheinungsdatum: 10. Juli 2017
Verlag: HEYNE
ISBN: 978-3-453-31851-9
Preis: 9,99 € (Taschenbuch) & 8,99 € (Kindle-Edition)
Seitenzahl: 544 Seiten

Inhalt:
Ein tragischer Schicksalsschlag machte den jungen Vampirkrieger Axe zu einem melancholischen Einzelgänger. Nun setzt er alles daran, in die Bruderschaft der BLACK DAGGER aufgenommen zu werden, denn nur im Kampf gegen die Lesser, so glaubt er, kann er seinem Leben einen neuen Sinn verleihen. Das ändert sich an dem Tag, an dem er der Aristokratentochter Elise als Bodyguard zugeteilt wird und sich mehr und mehr zu der schönen Vampirin hingezogen fühlt. Doch gerade als sich die erotische Leidenschaft zwischen den beiden in Liebe zu verwandeln scheint, droht ein dunkles Geheimnis aus Axes Vergangenheit alles zu zerstören ...

Cover:
Genau wie auch der erste Teil dieser Spin-Off-Serie sticht dieses Cover vor allem durch die viele weiße Farbe und den - in diesem Fall - männlichen Protagonisten hervor. Besonders gefällt mir hier, dass seine Augen durch die Verwendung eines anderen Materials als beim Rest des Covers, einem wie bei einer Katze entgegen leuchten.

Charaktere:
Im Gegensatz zu Axe, den man bereits im ersten Teil der Spin-Off-Serie kennenlernen durfte, trifft man in diesem Buch zum ersten Mal auf Elise. Als Adelstochter geboren und aufgewachsen sollte sie sich eigentlich nach einem geeigneten Freier umsehen um das Überleben ihrer Spezies zu sichern, doch genau das will Elise nicht, das ist auch der Grund warum sie ihrem Vater verheimlicht, dass sie an einer Universität für Menschen ihren Doktor machen will. Somit wird auch schnell klar, dass Elise keineswegs dumm ist und definitiv ihren eigenen Kopf hat. Zudem ist sie laut Axewelle's eigener Aussage wunderschönen und wirkt sehr gebildet. Obwohl sie jedoch umgeben von Reichtum und Prunk aufgewachsen ist, schätz Elise auch das einfache Handwerk, beispielsweise die Arbeiten seines verstorbenen Vaters. Auch beweist Elise eine Menge Mut, nämlich als sie sich unerwartet einem ihrer größten Feinde gegenübersieht.
In puncto Mut steht Axe ihr absolut in nichts nach, schließlich rettet er schon während seines ersten richtigen Einsatzes einem der Brüder das Leben, ohne einen einzigen Gedanken an sich selbst oder die dadurch entstandenen Verletzungen zu verschwenden. Und obwohl es ihm seid seiner Kindheit schwer fällt anderen Leuten sein Vertrauen zu schenken, ist es bei Elise von Anfang an ein Leichtes, sogar wenn es um seine schlimmsten Dämonen ging. Gleichzeitig ist Axe genauso verflucht stur, wie die restlichen Brüder, statt also beispielsweise über Nacht im Trainingszentrum zu bleiben, schafft er es sogar den Chirurgen Manny davon zu überzeugen, dass er nach Hause muss. Ich persönlich fand es überraschend, dass Axe nicht das handwerkliche Geschick seines toten Vaters geerbt hat, da ich irgendwie genau damit gerechnet hatte.
Zusätzlich zu den beiden Hauptdarstellern lief nebenbei noch ein etwas anderer Geschichtsstrang ab, dem es um das bereits bekannte Pärchen Mary und Rhage, sowie deren Tochter Bitty ging. Diesem Paar durften wir ja nun schon in vier anderen Büchern beim "Verliebt, verlobt, verheiratet" zusehen, weshalb es hier jetzt keine sonderlich neuen Erkenntnisse von mir gibt. Dennoch war natürlich auffällig, dass sie ihre Adoptivtochter Bitty abgöttisch lieben und ihnen die Vorstellung sie wieder wegschicken zu müssen das Herz brach.

Fazit:
So jetzt lässt sich abschließend nur noch sagen, genau wie auch im ersten Band dieser Spin-Off-Serie hat J. R. Ward ihren flüssigen und leichten Schreibstil beibehalten. Logischerweise hatte auch der ein oder andere Bruder wieder seinen Auftritt (obwohl ich ja finde, dass irgendwie immer nur die gleichen vorkommen), und um ehrlich zu sein, fand ich, dass es ein klein wenig zu viel um Rhage und Mary ging, wenn man mal bedenkt das sich das Buch eigentlich um Elise und Axe drehen sollte. Auch fehlte es mir persönlich etwas an Gefühl zwischen den beiden, wenn man mal bedenkt, dass er, als Einzelgänger, und sie als Adelige, eigentlich aus komplett verschiedenen Welten kommen.

Dennoch gebe ich dem Buch 4,5 von 5 Sternen.