Profilbild von Magischebuecherwelt

Magischebuecherwelt

Lesejury Star
offline

Magischebuecherwelt ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Magischebuecherwelt über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.09.2018

Wahnsinnig düster und magisch!

ASH PRINCESS
0

Inhalt

Als Theo noch ein Kind war, wurde ihr die Mutter brutal vom Kaiser geraubt. Theodosia von Astrea war zur Königin bestimmt und wird stattdessen verhöhnt. In ihr lebt jedoch seit jeher die Hoffnung. ...

Inhalt

Als Theo noch ein Kind war, wurde ihr die Mutter brutal vom Kaiser geraubt. Theodosia von Astrea war zur Königin bestimmt und wird stattdessen verhöhnt. In ihr lebt jedoch seit jeher die Hoffnung. Sie kämpft um ihr Reich, ihre Krone und den Thron, auf dem einst ihre Mutter gesessen hatte. Theo muss zurückschlagen. Doch mit Gefühlen für den Prinzen hätte sie dabei nicht gerechnet.

Meinung

Schon das Cover hat mich auf den ersten Blick angesprochen. Als ich dann den Klappentext gelesen habe, musste ich dieses Buch haben. Schon die ersten Seiten des Buches haben mich in die Welt von Theodosia gezogen, aus der ich erst wieder entfliehen konnte, als ich das Buch beendet habe. Auch die starke Spannung von Anfang an hat mich gebannt, sodass ich das Buch in weniger als zwei Tagen gelesen habe.

Der brutale Kaiser hat Theodosia alles genommen. Ihre Familie, ihren Thron und sogar ihren Namen. Er macht aus ihr ein Symbol der Schande und versucht Theo ständig aufs Neue zu brechen. Nur die Hoffnung allein hält sie jahrelang am Leben, bis sie sich klar wird, dass sie zurückschlagen muss. Verwundbar ist der Kaiser durch seinen Sohn. Doch mit Gefühlen für den Prinzen hätte sie nicht gerechnet.

Ich bin wirklich begeistert von dieser Geschichte, obwohl es einen kleinen Kritikpunkt gibt. Denn in diesem Buch geht es auch um Magie, die leider nur am Rande ihren Platz gefunden hat. Ich hätte mir weitere Erklärungen hierüber gewünscht, was der Geschichte aber auf keinen Fall geschadet hat. Sie ist und bleibt fantastisch.

Fasziniert hat mich an dem ganzen Buch und natürlich dem Schreibstil von der Autorin Laura Sebastian auch, dass alles wahnsinnig real gewirkt hat. Ich konnte mich wahrhaftig in die Welt von Theodosia versetzen und hatte einige Bilder vor Augen, da alles so genau und wunderbar beschrieben wurde. Zwar besteht das Setting zum größten Teil aus Düsternis und Dunkelheit, einige Lichtblicke gibt es dennoch. So stehen einige Menschen auf Theos Seite und möchten sie unterstützen, komme was wolle. Auch wurde ich das ein oder andere Mal wirklich überrascht, womit ich nicht gerechnet hätte, was aber zusätzliche Spannung verursacht hat.

Die Charaktere konnten mich vollkommen überzeugen. Sie alle haben ihre ganz eigene Persönlichkeit, die die Autorin auch wirklich fantastisch ausgearbeitet hat.

Die Protagonistin Theodosia hat mich durch ihre Stärke in ihrem jungen Alter beeindruckt. Schon 10 Jahre lang hat sie unter der Herrschaft des Kaisers gelitten und all seine Bestrafungen und seinen Spott über sich ergehen lassen. Auch hat sie sich nie unterkriegen lassen und anstatt sofort zu flüchten, wollte sie ihrem Volk helfen und ist geblieben. Zudem besitzt sie ein Herz aus Gold, was sie noch sympathischer macht. Theo ist keine Kriegerin, wird jedoch durch ihren Mut zu einer einzigartigen Heldin.

Auch der Prinz hat es mir angetan. Er hat sich für Theodosia eingesetzt und steht auch auf ihrer Seite. Die kleine Liebesgeschichte am Rande hat zudem frischen Wind in die Geschichte gebracht. Da sich auch ein kleines Liebesdreieck angebahnt hat, bin ich wirklich auf die Fortsetzung gespannt. Ich bin jedoch ein Fan von ihm und man hat gemerkt, dass er nicht so ist, wie sein Vater, der Kaiser.

Das Ende des ersten Bands ist wirklich gelungen, hat mich aber dennoch sehr neugierig auf die Fortsetzung gemacht.

Fazit

Der Autorin Laura Sebastian ist hier eine wunderbare und fantastische Geschichte gelungen, die mich sofort in ihren Bann gezogen hat. Ihr Schreibstil ist wahnsinnig bildhaft und detailreich, sodass ich sofort in der Geschichte versunken bin und erst wieder losgelassen wurde, als ich das Buch beendet habe. Gerne hätte ich mehr über die Magie erfahren, was aber vielleicht noch in einem Folgeband erwähnt wird, was mich sehr freuen würde. Jedenfalls wurde ich nicht enttäuscht und hoffe, die Wartezeit auf Teil 2 vergeht schnell.

Veröffentlicht am 21.09.2018

Eine liebevolle Geschichte!

Der Zauber zwischen den Seiten
0

Meinung

Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen und fand es wirklich spannend. Gerade die Hintergrundinformationen sind wirklich informativ und interessant. Schließlich geht es hier nicht nur ...

Meinung

Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen und fand es wirklich spannend. Gerade die Hintergrundinformationen sind wirklich informativ und interessant. Schließlich geht es hier nicht nur um eine Liebesgeschichte, sondern auch um das Binden von Büchern und die Liebe zu ihnen.

Sofia stößt durch Zufall auf ein altes Buch, welches sehr restaurierungsbedürftig erscheint. Sie bekommt es geschenkt und verspricht, das Buch in einen besseren Zustand zu bringen. Dabei findet sie geheime Notizen, die im Umschlag von Clarice versteckt wurden. Clarice lebte Mitte des 19. Jahrhunderts, somit in einer Zeit, in der Frauen noch als minderwertig galten. Sofia bekommt einen guten Tipp und macht sich auf den Weg zu ihrer Bekanntschaft, um die Notizen untersuchen zu können und Hinweise zu entdecken. Dabei enthüllt sie nicht nur die Geschichte von Clarice, sondern findet auch ihr eigenes Glück.

Die Perspektive im Buch hat stets zwischen Clarice und Sofia gewechselt, was mich sehr angesprochen hat. So bekam man einen guten Einblick in die Gedanken von beiden Frauen und wie es ihnen in ihrer jeweiligen Zeit ergeht.

Clarices Vergangenheit ist nicht gerade schön. Sie wächst bei ihrer Tante und ihrem Onkel in Wien auf. Doch schon bald hatte sie eine versteckte Tür entdeckt, welche in eine Buchbinderei geführt hat. Diese konnte sie nur finden, da sie in den Keller gesperrt wurde. Sie ist total fasziniert von den vielen tollen Büchern und möchte die Kunst des Buchbindens erlernen.

Auch Clarices Geschichte finde ich wahnsinnig spannend und interessant. Schon als junges Mädchen lernt sie Bücher schätzen und lieben. Zudem besitzt Clarice eine wahrhaftige Kämpfernatur und lässt sich nicht so leicht unterkriegen. In der Geschichte wurde ganz klar zu Tage gebracht, dass Frauen nicht gerade an oberster Stelle standen zu dieser damaligen Zeit. Sie wurden oft unterdrückt und hatten keinen großen Wert.

Was ganz besonders auffällt, ist, dass jedes Kapitel mit einem anderen Zitat anfängt. Diese haben wirklich frischen Wind in die Geschichte gebracht und zum Nachdenken angeregt.

Sofias Reise gestaltet sich wirklich toll. Auf der Suche nach den anderen beiden Büchern, in denen sie weitere Notizen von Clarice vermutete, habe ich sie sehr gerne begleitet. Denn Sofia hatte es auch nicht immer leicht in ihrem Leben, genau wie Clarice. Beide verbindet, dass sie auf der Suche nach sich selbst sind. Sie suchen nach Unabhängigkeit und Liebe. Ich habe stets mitgefiebert und mitgefühlt. Ich habe bis zum Schluss gehofft, dass beide Frauen ihr Glück finden.

Der Schreibstil ist wirklich zauberhaft, sodass ich das Buch flüssig und schnell lesen konnte. Ich habe es kaum aus der Hand gelegt, da es sich so schnell lesen ließ und ich die Geschichte von Sofia und Clarice einfach bewegend finde.

Das Ende hat mich dann noch einmal sehr getroffen, da es wirklich wunderschön ist und sich die Autorin hier noch einmal selbst übertroffen hat. Ich konnte das Buch zufrieden und mit einem Lächeln abschließen.

Fazit

Ein bewegendes Buch über zwei junge Frauen, die ihren Stand im Leben suchen und sich nicht unterkriegen lassen wollen. Die für das kämpfen, was sie erreichen wollen und sich nicht so leicht von ihrem Weg abbringen lassen. Die Geschichte hat mich wirklich fasziniert und konnte mich sehr gut unterhalten.

Veröffentlicht am 21.09.2018

Magisch und zauberhaft!

Mondstaub und Sonnenstürme
1

Meinung

Durch dieses wunderschöne und atemberaubende Cover bin ich auf das Buch aufmerksam geworden. Schon allein das Cover hat mich sofort in seinen Bann gezogen, sodass ich gar nicht mehr davon weggekommen ...

Meinung

Durch dieses wunderschöne und atemberaubende Cover bin ich auf das Buch aufmerksam geworden. Schon allein das Cover hat mich sofort in seinen Bann gezogen, sodass ich gar nicht mehr davon weggekommen bin. Der Klappentext hat mich dann vollkommen davon überzeugt, das Buch "Mondstaub und Sonnenstürme" von der lieben Autorin Maja Köllinger zu kaufen. Zudem wusste ich bereits, dass mich ihre Bücher niemals enttäuschen würden, da sie für mich eine fantastische Autorin ist, von der ich noch ganz viele weitere Bücher lesen möchte.

Stella ist eine einzigartige Sternenseele. Sie kann das Universum in den Augen eines anderen Menschen erblicken. Sie deutet die Gefühle und versteht ihre Gedanken. Doch genau durch diese wunderbare Gabe schwebt sie in großer Gefahr. Wem kann sie noch vertrauen und wer meint es wirklich ernst mit ihr?

Dieses wunderbare Buch hat mich von der ersten Seite an gefesselt und nicht mehr losgelassen. Ich wusste am Anfang noch gar nicht, was mich hier erwarten würde. Doch wie sich herausgestellt hat, wurde ich auf eine ganz einzigartige und fantastische Reise geschickt. Zudem musste ich oft einfach nur schlucken, da die Geschichte total emotional ist. Die liebe Maja hat hier so viel Herz reingesteckt und mich gleich in einen Strudel der Gefühle gezogen. Diesem konnte ich erst wieder entfliehen, als ich das Buch beendet hatte. Ich musste mich oft zusammenreißen, um nicht die Beherrschung zu verlieren, da mir ab und an wirklich die Tränen gekommen sind. Natürlich gibt es aber auch viele Stellen, die mir ein großes Lächeln ins Gesicht gezaubert und mir mein Herz erwärmt haben.

Ich bin wahnsinnig beeindruckt davon, dass hier so viele unerwartete Wendungen und Überraschungen auf den Leser warten. Nie hätte ich gedacht, dass sich die Geschichte so entwickeln würde und mich total an der Nase herumführt. Dieses Buch ist einfach nur einzigartig. Eine wunderbare, total neue und emotionale Geschichte.

Auch die Charaktere haben mir super gut gefallen. Alle haben sie ihre eigene Persönlichkeit. Doch sind mir einige von ihnen wirklich schnell ans Herz gewachsen.

Stella ist ein einzigartiges junges Mädchen, welches sich erst einmal selbst ergründen muss. Sie weiß nicht viel von ihrer Gabe. Auch nicht, wo sie herkommt und weshalb sie so besonders und damit bisher alleine ist. Zudem treffen Stella wirklich schreckliche Ereignisse, die sie seelisch total mitnehmen. Dennoch möchte sie sich wiederfinden und ihr Leben wieder (fast) normal leben. Das Schlimme und Heimtückische dabei ist nur, dass noch weitere schreckliche Geschehnisse auf sie warten, die sie gleich noch einmal in ein Loch aus Trauer und Einsamkeit ziehen wollen.

Auch Noris und Jen haben es mir total angetan. Sie beide begleiten Stella auf ihrem steinigen Weg und halten zu ihr, komme was wolle.

Jen war mir von Anfang an sympathisch, wohingegen Noris sich mein Vertrauen erst verdienen musste. Ich konnte nicht ahnen, welche Pläne und Absichten er hat und ob er Stella wirklich unterstützt. Umso mehr habe ich mich dann gefreut, als Stella endlich jemanden gefunden hatte, an den sie sich wenden konnte. Auch all ihre Sorgen und Geheimnisse waren bei Noris mehr als sicher.

Die ganzen Hintergrundinformationen über Planeten, das Universum und die Astrologie habe dem Buch das gewisse Etwas verpasst. Zudem sind diese Informationen wirklich gut recherchiert worden und total real dargestellt.

Das Ende hat mein Herz dann noch einmal auseinandergenommen und wieder zusammengesetzt, sodass diese wahnsinnig tolle Geschichte noch eine ganze Zeit lang in meinem Kopf geblieben ist.

Fazit

Liebe Maja, ich möchte dir für eine wahnsinnig spannende, emotionale und einzigartige Geschichte danken.

Ich habe mich wirklich in dieses Buch verliebt und konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Selten habe ich so viel Herzblut und Gefühl in einer Geschichte gehabt, wie hier. Ich wurde in einen Strudel der Emotionen gesogen und erst wieder freigelassen, als ich das Buch beendet hatte. Eine ganz besondere Idee wurde einfach nur grandios umgesetzt.

Veröffentlicht am 21.09.2018

Wahnsinnig schön!

Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick
0

Meinung

Das Buch "Redwood Love - Es beginnt mit einem Blick" von der Autorin Kelly Moran hat mich von der ersten Seite an in seinen Bann gezogen, dem ich bis zum Schluss nicht mehr entfliehen konnte. ...

Meinung

Das Buch "Redwood Love - Es beginnt mit einem Blick" von der Autorin Kelly Moran hat mich von der ersten Seite an in seinen Bann gezogen, dem ich bis zum Schluss nicht mehr entfliehen konnte. Schon das Cover hat mich auf den ersten Blick angezogen. Es ist wunderschön gestaltet worden und passt einfach perfekt zur Geschichte.

Avery zieht mit ihrer wundervollen Tochter Hailey in die kleine Stadt Redwood. Dort möchte sie ganz neu anfangen und ihr damaliges Leben vergessen, was sich als gar nicht so einfach herausstellt. Zudem verdreht Cade ihr den Kopf und sie muss lernen, sich ihren Gefühlen zu stellen. Cade ist nämlich nicht nur wahnsinnig attraktiv; er kann auch sehr gut mit Hailey umgehen. Wird Avery es schaffen, ihr damaliges Leben zurückzulassen?

Beim Lesen dieser Geschichte ist mir wirklich das Herz aufgegangen. Ich liebe Redwood und die wunderbaren Einwohner dieser Stadt. Denn dort wird Nachbarschaftshilfe noch geschätzt und an oberste Stelle gestellt.

Genau das hat Avery am eigenen Leib erfahren. Als sie mit ihrer Tochter Hailey in der Stadt angekommen ist, wurde ihr von jeder Seite Hilfe angeboten. Die Menschen in der Stadt waren stets nett und zuvorkommend, damit sie sich mit ihrer Tochter dort wohlfühlt und sich beide schnell einleben konnten. Ich muss gestehen, dass ich wirklich das Bedürfnis hatte, an Averys Stelle nach Redwood gezogen zu sein und diese wunderbare Stadt selbst kennenzulernen. Ich habe mich dementsprechend wirklich fallen lassen können und mich in der Geschichte verloren.

Die Stellen rund um Hailey haben mich wirklich berührt und ab und an sogar zu tränen gerührt. Sie ist ein so wundervolles kleines Mädchen, welches so viel frischen Wind in die Geschichte gezaubert hat. Auch die Aktionen zwischen ihr und Cade haben mich total überwältigt. Er hat sich so gut um sie gekümmert, da er sie in dem Buch genauso schnell in sein Herz geschlossen hat, wie ich auch.

Neben Hailey spielen auch Cades Brüder eine große Rolle, die mir allesamt wirklich gut gefallen haben. Sie alle haben nämlich ihre ganz eigenen Fehler und Eigenschaften, sodass die Geschichte einfach total real wird. Ich freue mich riesig, mehr über sie in den nächsten Teilen lesen zu können.

Auch Avery selbst hat mich total überzeugen können. Sie möchte in Redwood ein neues Leben beginnen und die alten Lasten und Sorgen hinter sich lassen. Sie kommt nur leider oft nicht weg von ihren schlechten Gedanken, die es ihr mit Cade nicht gerade einfacher machen. Gerade deshalb entwickelt sich die Liebesgeschichte in einem schönen Tempo, fast zum Dahinschmelzen.

Das Ende hat mich dann noch einmal tief getroffen und ich konnte das Buch mit einem wundervollen Gefühl abschließen.

Fazit

Die Geschichte rund um Redwood lädt einfach zum Wohlfühlen und Genießen sein. Die Einwohner sind allesamt total real beschrieben worden. Die Liebesgeschichte entwickelt sich in einem wunderbaren Tempo, sodass ich wirklich mitgefiebert und mitgefühlt habe. Dieses Buch lädt einfach zum Wohlfühlen ein.

Veröffentlicht am 21.09.2018

Wahnsinnig herzlich und emotional!

Redwood Love – Es beginnt mit einem Kuss
0

Meinung

Nachdem ich Band 1 abgeschlossen hatte, musste ich einfach unbedingt und ganz schnell Band 2 lesen. Ich habe mich auf Anhieb in Redwood und seine Einwohner verliebt. Natürlich dürfen die O´Grady ...

Meinung

Nachdem ich Band 1 abgeschlossen hatte, musste ich einfach unbedingt und ganz schnell Band 2 lesen. Ich habe mich auf Anhieb in Redwood und seine Einwohner verliebt. Natürlich dürfen die O´Grady Brüder nicht fehlen, die es mir ebenfalls sofort angetan haben.

In diesem Band geht es um Flynn O´Grady, der seit seiner Geburt taub ist. Er verständigt sich ständig im Gebärdensprache, was bei der Arbeit nicht gerade einfach ist. Dort muss er sich auch auf seine anderen Sinne verlassen, genau wie auf Gabby, seine Assistentin. Flynn und Gabby sind seit der Kindheit beste Freunde und genau das zeigt sich auch während der Arbeit. Deshalb versteckt Flynn seine Gefühle auch vor ihr, damit alles so wunderschön bleibt, wie es ist. Schließlich möchte er ihre wunderbare Freundschaft nicht aufs Spiel setzen.

Ich muss zugeben, ich liebe die Bücher von Kelly Moran. Sie bringt ganz unterschiedliche Charaktere ein, die allesamt ihre eigenen Probleme haben und nicht verschleiert werden. Im ersten Band ging es schon um Autismus und in diesem nun um einen tauben Protagonisten, was mich einfach beeindruckt. Hier in Redwood sind nun nicht alle Menschen einfach nur perfekt. Sie sind echt und genau das bekommt der Leser zu spüren. Kelly Moran glänzt damit, dass keine langweiligen Längen auftauchen. Zudem ist die Geschichte wahnsinnig emotional und ehrlich. Nicht einfach nur eine ganz normale Liebesgeschichte. Es treten Konflikte auf, die es zu lösen gilt und natürlich einige Probleme, die sich zwischen die Liebe und das Glück stellen.

Auch Hailey spielt hier wieder eine große Rolle. Sie ist mir schon in Band 1 total ans Herz gewachsen, da sie einfach ein wunderbares Mädchen ist und der Leser sie gern haben muss. Ich freue mich immer wieder, wenn ich etwas über sie lese. Zudem wird die Liebe zwischen Cade und Avery aufgezeigt, die nun noch stärker ist und die wohl niemand mehr zu brechen vermag.

Doch kommen wir zu Gabby und Flynn, die mir ebenso wie Hailey und die anderen Charaktere sehr ans Herz gewachsen sind und über die ich wirklich gern gelesen habe.

Gabby ist eine liebevolle, emotionale und einfühlsame Frau, die gern als gute Freundin angesehen wird. Ihr großes Problem ist, dass sie von den meisten Männern nicht wahrgenommen wird und deshalb auch keine feste Beziehung führt. Das liegt auch nicht an ihrem Aussehen, vielmehr an ihrer Nettigkeit und ihrem Auftreten. Sie ist für alle Menschen in Redwood da und hilft wo sie nur kann. Seit ihrer Kindheit hat sich Gabby auf Flynn fixiert, um ihm das Leben mit seiner Taubheit zu verbessern. Zudem arbeiten Flynn und Gabby zusammen, was sie noch mehr zusammengeschweißt hat.

Flynn ist natürlich genauso attraktiv und aufgeschlossen, wie seine Brüder Cade und Drake. Durch seine Taubheit bekommt er auch nicht gerade viel Aufmerksamkeit von Frauen, da sie damit wohl nicht so gut auskommen, weshalb er auch keine Beziehung führt. Nur Gabby nimmt ihn seit seiner Kindheit so wie er ist und möchte nicht, dass er sich verstellt. Da Gabby seine beste Freundin ist, möchte er auch kein Risiko eingehen. Lieber verdrängt er seine Gefühle für sie und leidet still und heimlich darunter.

Das Ende hat mich dann wirklich total glücklich gemacht, obwohl ich beim Lesen des zweiten Bands wieder eine Achterbahn der Gefühle durchmachen musste. Denn die Autorin Kelly Moran weiß wirklich, wie man seine Leser berührt und ergreift.

Fazit

Auch der zweite Band hat mich nicht mehr losgelassen. Einmal angefangen, konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen, sodass ich dieses Buch förmlich verschlungen und in einem Rutsch beendet habe. Die Hochs und Tiefs von Flynn und Gabby haben mich wirklich berührt. Die Autorin Kelly Moran hat hier wieder wirklich ihr Herz reingesteckt und mich total beeindruckt. Ich freue mich sehr auf Band 3 und kann diesen kaum noch abwarten.