Profilbild von Magischebuecherwelt

Magischebuecherwelt

Lesejury Star
offline

Magischebuecherwelt ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Magischebuecherwelt über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.03.2019

Wow, was für eine tolle Geschichte!

Golden Darkness. Stadt aus Licht & Schatten
0

Meinung

Ich war wahnsinnig gespannt auf dieses Buch, da mich das Cover direkt angezogen und der Klappentext angesprochen hatte. Auch der Titel hatte es mir auf Anhieb angetan und ich konnte mir unter ...

Meinung

Ich war wahnsinnig gespannt auf dieses Buch, da mich das Cover direkt angezogen und der Klappentext angesprochen hatte. Auch der Titel hatte es mir auf Anhieb angetan und ich konnte mir unter diesem gar nicht so viel vorstellen. Ich war also wahnsinnig neugierig auf die Geschichte hinter diesem wunderschön gestalteten Cover und Einband, sodass ich diese unbedingt lesen wollte.

Und was soll ich sagen? Der Einstieg viel mir unglaublich leicht und ich wurde sofort in einen Strudel von Spannung, Emotionen und sogar Tiefgründigkeit gezogen. Natürlich spielten viele weitere Punkte eine Rolle, die zusammen diese faszinierende Geschichte ausgemacht haben.

Durch den grandiosen Schreibstil von Autorin Sarah Rees Brennan landete ich mitten im Geschehen. Am Anfang folgten ziemlich schnell viele Erklärungen, um der Geschichte auch folgen zu können. Erst dachte ich, dass mir diese ganzen Informationen zu viel seien, was sich dann schließlich ganz schnell als falsch herausstellte. Die Erklärungen und Beschreibungen waren so einfach und leicht verständlich in das Geschehen eingebracht worden, sodass ich nichts weiter tun musste, als einfach nur zu lesen. Ich musste nicht viel über bestimmte Einzelheiten nachdenken und konnte mich so vollkommen und nur auf die Geschichte einlassen.

Auch meine vielen Fragen wurden im Laufe der Geschichte stets beantwortet und offen blieben tatsächlich keine. Diese Tatsache hatte ich bisher wirklich selten feststellen können. Irgendwie blieben oft einmal Fragen offen oder ich habe etwas vielleicht nicht genau verstehen können. Hier war dies völlig anders. Die detailreiche Ausgestaltung war faszinierend und magisch. Ich konnte die vielen beschriebenen Lichter förmlich sehen und die pure Dunkelheit spüren. Das Setting, die Charaktere und jedes kleinste Detail strahlte vor meinem inneren Auge. Selbst die grausamen Taten wurden tief und eindringlich ausgestaltet. Ich empfand einfach nur Begeisterung für die Geschichte, das Buch und alles drumherum.

Und als wäre das alles noch nicht genug, konnten mich sogar die Charaktere für sich gewinnen und faszinieren. Bis ins kleinste Detail wurden diese beschrieben und nahezu zum Leben erweckt. Sie alle besaßen ihre eigenen Wesenszüge, Markel und Stärken.

Die Protagonistin Lucie war so einzigartig und stark, sodass ich sie auf Anhieb gern hatte. Sie besaß eine schlimme Vergangenheit, die bis ins Detail beschrieben wurde. Dennoch blieb sie stets mutig und vielen anderen gegenüber wirkte sie stets überlegen.

Neben vielen Gefühlen und rasanten Handlungen sowie unerwarteten Wendungen und Überraschungen wies die Geschichte wahnsinnig emotionale Tiefgründigkeit auf. Oft musste ich über Sätze nachdenken und einige trafen mich wirklich. Noch ein Punkt, weshalb vorprogrammiert war, dass ich mich einfach in die Geschichte verlieben musste und gar nicht anders konnte.

Und dann war da noch das Ende, welches emotional war, gleichzeitig wunderschön und doch auch irgendwie eine gewisse Traurigkeit besaß.

Fazit

Lasst euch dieses Buch nicht entgehen. Das Setting, die Charaktere und die ganze Geschichte war grandios und emotionsgeladen. Ich hätte nicht mit einer solch spannenden und tiefgründigen Geschichte gerechnet. Ich habe so viel mehr bekommen, als ich je hätte erwarten können. Einfach nur toll!

Veröffentlicht am 21.03.2019

Was für ein grandioses Hörbuch!

Der Mann, der Sherlock Holmes tötete
0

Das Hörbuch

Ich durfte nicht nur dieses wunderbare Buch lesen, sondern auch dem passenden Hörbuch dazu lauschen. Der Sprecher David Nathan hat genau die richtige Stimme für diese spannende und ereignisreiche ...

Das Hörbuch

Ich durfte nicht nur dieses wunderbare Buch lesen, sondern auch dem passenden Hörbuch dazu lauschen. Der Sprecher David Nathan hat genau die richtige Stimme für diese spannende und ereignisreiche Geschichte. Er leiht sogar dem Schauspieler Johnny Depp seine Stimme und wenn das nicht einfach genial ist, dann weiß ich auch nicht. Ich konnte jedes Gefühl in seiner Stimme hören und er brachte die Geschichte perfekt rüber, sodass ich gar nicht aufhören konnte, ihm zuzuhören. Ich höre wirklich selten Hörbücher, wurde mit diesem aber total beeindruckt und fasziniert. Dieses könnte wirklich der Anlass sein, öfters einmal zu einem solchen zu greifen.

Veröffentlicht am 21.03.2019

Wow!

Der Mann, der Sherlock Holmes tötete
0

Meinung

Der Klappentext hatte mich auf Anhieb wahnsinnig neugierig auf die Geschichte gemacht, weshalb ich das Buch "Der Mann, der Sherlock Holmes tötete" von Autor Graham Moore unbedingt lesen wollte. ...

Meinung

Der Klappentext hatte mich auf Anhieb wahnsinnig neugierig auf die Geschichte gemacht, weshalb ich das Buch "Der Mann, der Sherlock Holmes tötete" von Autor Graham Moore unbedingt lesen wollte. Unter dem Titel konnte ich mir einfach alles und nichts vorstellen. Der Klappentext verriet hier natürlich etwas mehr, meine Erwartungen waren jedoch ganz andere. Ich habe eine noch spannendere und interessantere Geschichte bekommen, als ich gedacht hätte. Und auch das Cover passte perfekt zur Geschichte, was im Laufe dieser immer mehr auffiel.

In dem Buch lassen sich zwei verschiedene Handlungen finden, die auch zeitlich weit auseinanderlagen. Dennoch behandeln sie natürlich ein und dasselbe Thema, nämlich Sherlock Holmes.

Dadurch wurde der Geschichte noch mehr Spannung verliehen. Denn jede eigene Handlung hatte ihre eigenen Reize. Jede ist auf ihre eigene Art und Weise wahnsinnig interessant und aufregend gewesen. Der Wechsel hat mir sehr gut gefallen und den Sprüngen konnte ich definitiv perfekt folgen.

Der Autor Graham Moore bewies einen wunderbaren und tollen Schreibstil, der mich direkt für sich gewonnen hatte. Die Ausgestaltung und die detailreichen Ereignisse haben mich wirklich fasziniert. Der Autor hat ein Händchen für die Liebe zu Details gezeigt, was mir direkt aufgefallen war.

Durch die bildhaften Beschreibungen konnte ich mir schließlich alles genau vorstellen und in meinem Kopf spielte sich sogar ein kleiner Film ab.

Und auch den Figuren wurde grandios Leben eingehaucht. Ich stand förmlich neben ihnen und habe sie bei ihren Handlungen beobachtet.

Zudem besaßen sie alle ihre eigene Persönlichkeit und ihr gewisses Aussehen, welches sie noch realer gemacht hatte.

Im Laufe der Geschichte wurde ich immer und immer wieder überrascht. So viele unerwartete Wendungen warten hier auf den Leser. Auch das Ende konnte ich definitiv nicht vorhersehen, sodass ich wirklich beeindruckt wurde.

Das Hörbuch

Ich durfte nicht nur dieses wunderbare Buch lesen, sondern auch dem passenden Hörbuch dazu lauschen. Der Sprecher David Nathan hat genau die richtige Stimme für diese spannende und ereignisreiche Geschichte. Er leiht sogar dem Schauspieler Johnny Depp seine Stimme und wenn das nicht einfach genial ist, dann weiß ich auch nicht. Ich konnte jedes Gefühl in seiner Stimme hören und er brachte die Geschichte perfekt rüber, sodass ich gar nicht aufhören konnte, ihm zuzuhören. Ich höre wirklich selten Hörbücher, wurde mit diesem aber total beeindruckt und fasziniert. Dieses könnte wirklich der Anlass sein, öfters einmal zu einem solchen zu greifen.


Fazit

Ich kann nicht nur das Buch, sondern auch das Hörbuch mit Begeisterung weiterempfehlen. Die Geschichte war von Beginn an wahnsinnig spannend und ich habe beide Handlungsstränge mit großem Interesse und riesiger Neugierde verfolgt. Das Hörbuch konnte mich durch die perfekte Stimme des Sprechers David Nathan sofort in seinen Bann ziehen, sodass ich immer weiter lauschen musste. So ein starkes Buch, so ein wunderbares Hörbuch! Ein Muss für Sherlock Holmes Fans und diejenigen, die noch welche werden wollen.

Veröffentlicht am 21.03.2019

Ein tolles Buch!

Tränen der Göttin
0

Meinung

Coverliebe trifft auf wunderschöne und detailreiche Ausgestaltung. Denn dieses Buch ist nicht nur von außen einfach traumhaft schön. Auch im Innern lässt sich eine ganz wundervolle Gestaltung ...

Meinung

Coverliebe trifft auf wunderschöne und detailreiche Ausgestaltung. Denn dieses Buch ist nicht nur von außen einfach traumhaft schön. Auch im Innern lässt sich eine ganz wundervolle Gestaltung finden. Doch das Cover hat es mir, wie soll es auch anders sein, total angetan und mich sofort angesprochen. Ich wollte das Buch einfach in den Händen halten und es dann schlussendlich im Regal stehen haben, um es immer wieder bestaunen zu können. Zudem war dieses Buch mein erstes vom Zeilengold Verlag, wobei ich schon lange einen Blick auf diesen geworfen hatte. Und ich kann schon jetzt sagen, dass ich noch viele weitere Bücher von diesem wunderbaren Verlag lesen möchte.

Der Schreibstil hat mir wirklich gut gefallen, da ich durch diesen wahnsinnig leicht und schnell durch die Geschichte kam. Er war super angenehm und federleicht, dennoch war die detailreiche Ausgestaltung der Geschichte stets präsent. Ich konnte mir durch diesen die Welt genau vorstellen, auch wenn es ein bisschen Fantasie bedurfte. Denn trotz der guten Beschreibungen sollte man seinen Gedanken freien Lauf und die Bilder im Kopf fließen lassen, so, wie sie eben gerade erscheinen. Womöglich gibt es dann ganz unterschiedliche Vorstellungen von der Welt, den einzelnen Figuren und den ganzen Einzelheiten. Genau deshalb hatte ich wirklich Spaß beim Lesen, da ich ganz eigene Vorstellungen von allem hatte.

Der Einstieg viel mir unglaublich leicht. Die Geschichte begann mitten im Geschehen und ein Ereignis folgte direkt auf das nächste. Nur mit einigen Charakteren wurde ich nicht auf Anhieb warm. Sie waren mir anfangs zu flach und wohl einfach nicht sympathisch. Doch im Laufe der Geschichte wurden immer weitere Geheimnisse gelüftet und viele Fragen beantwortet. Irgendwann konnte ich mich dann in die Lage mancher Figuren versetzen und sie einfach besser verstehen. So konnte ich auch ihren Handlungen besser folgen. Einige blieben aber leider bis zum Schluss kaum greifbar oder irgendwie verständlich.

Was tatsächlich nie nachließ, war die unglaubliche Spannung. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen oder die Geschichte pausieren lassen. Ich musste schließlich einfach wissen, wie es weitergeht und meine vielen Fragen mussten einfach beantwortet werden.

Die Welt und all ihre Details haben mir so sehr zugesagt, dass ich mir alles genau vorstellen wollte und dann auch konnte. Natürlich durch die Mischung meiner Fantasie und die tolle Ausgestaltung der Autorin.

Mit der Protagonistin Káyra wurde ich tatsächlich auch nicht auf Anhieb warm. Sie war mir anfangs sogar ziemlich unsympathisch, bis ich mehr über sie erfahren habe und ich Káyra dann doch ein wenig in mein Herz schließen konnte.

Oben hatte ich es ja bereits angedeutet, dass ich auch mit anderen Figuren nicht gleich warm wurde. Doch so muss es ja auch nicht immer und in jeder Geschichte sein. In diesem Buch mussten sie sich meine Sympathie eben erst einmal verdienen. So wurde der Geschichte nur noch mehr Spannung eingehaucht, was mir natürlich zugute kam.

Bis zum Schluss wurden so gut wie alle meine Fragen beantwortet und ich konnte die Geschichte mit einem wahnsinnig guten Gefühl abschließen.

Fazit

Dieses Buch war mein erstes vom Zeilengold Verlag und es hat mir bis auf kleine Kritikpunkte wahnsinnig gut gefallen. Viele der Charaktere waren mir nämlich einfach etwas zu flach und nicht greifbar genug. Die Geschichte konnte mich dann wiederum auf Anhieb fesseln und für einen gemütlichen Tag ohne viele Gedanken war sie die perfekte Lektüre. Ich habe meine Gedanken abschalten können und die Geschichte auf mich wirken lassen.

Veröffentlicht am 17.03.2019

Ein Highlight!

Windborn. Erbin von Asche und Sturm
0

Meinung

Ich habe es noch nicht oft erlebt, dass mich ein Buch so sehr gefesselt hat, wie dieses hier. Zwar gefallen mir die meisten Bücher, die ich lese und auswähle, auf Anhieb, diese Geschichte jedoch ...

Meinung

Ich habe es noch nicht oft erlebt, dass mich ein Buch so sehr gefesselt hat, wie dieses hier. Zwar gefallen mir die meisten Bücher, die ich lese und auswähle, auf Anhieb, diese Geschichte jedoch verfolgte mich regelrecht. Als ich mit dem Lesen anfing und eine Pause einlegen wollte oder besser gesagt musste, konnte ich an nichts anderes mehr denken oder mich auf etwas konzentrieren. Die Geschichte blieb mir einfach im Kopf und spukte dort unermesslich herum. Mir blieb schon kaum eine Wahl und ich musste einfach weiterlesen.

Zwar hatte ich mich schon lange auf das Buch gefreut, mit solch einer fantastischen und grandiosen Geschichte hätte ich dann aber doch nicht gerechnet. Was ich bekommen habe, überstieg all meine Erwartungen an das Buch und die Autorin.

Doch möchte ich mit dem Cover anfangen, welches mich wirklich angezogen hat. Wenn man schließlich die Geschichte kennt, passt es einfach noch besser zum gesamten Buch. Es wurden einige Details eingearbeitet, die mehr und mehr an Bedeutung gewannen, je weiter die Geschichte voranging.

Als ich den Klappentext gelesen habe, hatte ich natürlich einige Vorstellungen von der Geschichte und ihrem Ablauf. Vorgestellt habe ich mir die typischen Elementmagier, die ein Element besonders beherrschen und einen Krieg, den es schon oft gegeben hat. Schließlich gibt es einige Bücher, die diese Themen aufgreifen. Doch was ich anstelle dieser Vermutungen bekommen habe, überstieg all meine Gedanken und jegliche Erwartungen. Denn diese Geschichte zog mich in ihren Bann. Sie begeisterte und faszinierte mich, sodass ich nur noch an diese denken konnte und wie sie wohl ausgehen würde.

Der Schreibstil von Autorin Jennifer Alice Jäger war so echt und bildgewaltig. Auf Anhieb fühlte ich mich wie ein Teil der Welt, in der die Protagonistin Ashara lebt. Ich fühlte mich, als hätte ich sie direkt auf ihren Reisen und Abenteuern begleitet. Als ob ich all diese hautnah miterleben und selbst Qualen und Freuden mit ihr Teilen würde.

Neben der gesamten Geschichte konnten mich die Figuren wirklich begeistern und beeindrucken. Sie alle waren so greifbar und perfekt ausgestaltet. Alle besaßen sie einen eigenen Charakter und eigene Merkmale, die wirklich auffielen.

Ashara stellt in meinen Augen eine wahrhaftige und mutige Kämpferin dar. Als Protagonistin ist sie mir schnell ans Herz gewachsen. Sie hat keine große Entwicklung durchgemacht, da sie von Anfang an Heldenblut besaß und wahre innere Stärke sie auszeichnete.

Was ich wohl vom Prinzen der Wüste halte? Kiyan hat sogar mich mit seiner Persönlichkeit und seiner charmanten Art um den Finger gewickelt. Ich war ihm auf Anhieb verfallen und wäre gern an Asharas Stelle gewesen.

Neben den beiden haben aber auch all die anderen wundervollen Figuren es verdient, erwähnt zu werden. Diese müsst ihr jedoch selbst kennenlernen. Ich für meinen Teil habe einige Favoriten und viele davon sind mir sehr ans Herz gewachsen. Sie alle waren wirklich greifbar und total echt.

Das Ende hätte einfach nicht schöner sein können. Nachdem ich einem Gefühlschaos erlag, traf mich schlussendlich pure Liebe und Hoffnung.

Fazit

Dieses Buch hat mich vollkommen verzaubert und magisch angezogen. Ich konnte meine Gedanken nicht mehr kontrollieren und hatte nur noch diese fantastische und spannende Geschichte im Kopf. Sie ist so neu und so magisch, sodass ich alles um mich herum einfach vergaß und ein Teil von dieser wurde.