Profilbild von Mara12345

Mara12345

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Mara12345 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Mara12345 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.10.2016

Lustige Heldengeschichten

Percy Jackson erzählt: Griechische Heldensagen
1 0

Dieses Buch ist ein Begleitbuch zu der griechischen Mythologie, so wie sie in den Percy Jackson Büchern vorkommt. Geschrieben von Rick Riordan. Behandelt werden hier die größten griechische Helden , ob ...

Dieses Buch ist ein Begleitbuch zu der griechischen Mythologie, so wie sie in den Percy Jackson Büchern vorkommt. Geschrieben von Rick Riordan. Behandelt werden hier die größten griechische Helden , ob Demigötter oder "normal sterbliche" Helden. Erzählt werden die Sagen von Percy Jackson, der mit viel Humor und Sarkasmus berichtet.
Meine Meinung :
Ein sehr gelungenes Buch, dass mir über aus gut gefallen hat. Manche Helden Geschichten sind nicht so lang, andere dafür umso länger, wie z.B. die von Herkules. Man stolpert über bekannte, wie auch unbekannte Helden, wodurch man sogar viel lernt. Die weiblichen Helden haben mir besonders gefallen, weil sie sehr stark und unabhängig dargestellt wurden. Auch der Schreibstil gefällt mir super gut. Dadurch dass es von Percy Jackson mit seinem einzigartigen Humor und Sarkasmus erzählt wird, bleiben die Geschichten flüssig zu lesen und bringen einen immer wieder zum lachen.
Also wer gern etwas über die griechischen Helden erfahren möchte und nicht unbedingt ein langweiliges Sachbuch lesen möchte, für diejenigen ist dieses Buch das perfekte Buch. Ich kann es nur weiterempfehlen .

Veröffentlicht am 28.09.2018

Neue Reihe von Renee Ahdieh

Das Mädchen aus Feuer und Sturm
0 0

Inhalt:
Als Mariko auf dem Weg ist den Prinzen des Landes zu heiraten, gerät ihr Geleitzug in einen Hinterhalt und sie entkommt nur knapp mit dem eigenen Leben.
Nun versucht sie herauszufinden warum der ...

Inhalt:
Als Mariko auf dem Weg ist den Prinzen des Landes zu heiraten, gerät ihr Geleitzug in einen Hinterhalt und sie entkommt nur knapp mit dem eigenen Leben.
Nun versucht sie herauszufinden warum der Clan ihr nach dem Leben trachtet. Als Junge verkleidet wird sie im Clan geduldet, doch die Feinde scheinen nicht das zu sein, was sie glaubt. Und auch der Kaiser und seine Söhne planen etwas.

Meine Meinung:
Ich bin sehr gut in das Buch gekommen, denn direkt zu Beginn geht es mit Spannung und Action los. Vor allem Mariko fand ich als Hauptcharakter total toll. Sie ist ein sehr kluges, eigensinniges Mädchen und versucht sich zu beweisen, ohne Heirat, was für Frauen in dieser Welt sehr schwer ist.
Der Schreibstil ist gut getroffen, man fliegt nur so durch die Seiten und immer passiert irgendetwas spannendes.
Was mir auch gut gefallen hat ist, dass das Buch nicht nur aus Marikos Sicht geschrieben ist, sondern sich auch abwechselt, z.B. die Sicht ihres Bruder, die Sicht Okamis, eines Mitgliedes des schwarzen Clans. Dadurch konnte man besser nachvollziehen, was an anderer Stelle passiert und was in den Köpfen der anderen vorgeht.
Aus dem Kaiser und seinen Söhnen wird man das ganze Buch über nicht wirklich schlau. Sie haben irgendetwas vor, man bleibt als Leser jedoch im Schatten, sodass man immer weiter lesen will um mehr zu erfahren.
Und natürlich gibt es auch eine Liebesgeschichte. Ich fand es gut, dass sie nicht so weit im Vordergrund der gesamten Geschichte stand, aber doch ihre Berechtigung hat. So gab es der Geschichte noch einmal eine gewisse extra Süße.
Das einzige, was mir nicht so gut gefallen hat, war, dass in der Geschichte immer mal wieder von Magie die Rede ist. Diese bleibt aber das gesamte Buch über nur angedeutet und es wird nichts weiter erklärt, woher die Kräfte stammen oder was es damit auf sich hat. Aber vielleicht wird das ja auch erst im zweiten Teil ans Licht kommen.
Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen und ist meiner Meinung nach genauso gut, wie Ahdiehs erste Serie.Wenn ihr diese also mochtet, werdet ihr dieses Buch bestimmt auch mögen.
Deswegen fiebere ich auch schon auf den zweiten Teil hin, denn ich muss unbedingt wissen, wie es mit Mariko weitergeht!

Veröffentlicht am 02.07.2018

Toller Auftakt

Iron Flowers – Die Rebellinnen
0 0

Zwei Schwestern, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Serina, die ihr Leben lang auf das Leben einer Grace vorbereitet wurde und immer das getan hat, was man von ihr verlangte. Und Nomi, ihre ...

Zwei Schwestern, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Serina, die ihr Leben lang auf das Leben einer Grace vorbereitet wurde und immer das getan hat, was man von ihr verlangte. Und Nomi, ihre kleine Schwester, die immer gegen die Regeln rebellierte und nichts so hinnahm, wie es war.

Nun soll Serina vom Thronfolger als Grace auserwählt werden und Nomi soll ihre Dienerin sein. Doch als die beiden im Schloss ankommen, kommt alles anders als sie es erwartet haben und das Schicksal trennt die beiden Schwestern.

Meine Meinung:
Der Einstieg gefiel mir sehr gut, denn es geht direkt sehr spannend los und es passieren direkt viele Sachen, auf die man so nicht vorbereitet war.
Das Thema des Buches ist mal etwas anderes im Bereich Jugendbuch/Fantasy. Hier geht es darum, dass Frauen unterdrückt werden und so gut wie keine Rechte haben. Ich finde das Thema gut gewählt, denn es ist heute auch noch sehr aktuell.
Mit ein paar Wendungen der Geschichte, hätte ich nicht gerechnet, was mir sehr gut gefiel, denn so blieb das Ganze spannend!
Auch konnte man erst gar nicht anfangen sich zu langweilen, denn immer ist irgendetwas passiert, sodass man quasi durch die Seiten geflogen ist.
Die Schwestern sind beide so unterschiedlich beschrieben, sie sind richtige Gegensätze. Deshalb fand ich es gut, dass das Buch aus beiden Sichten geschrieben worden ist.
Die anderen Charaktere bleiben eher im Hintergrund. Man erfährt nicht sehr viel über ihre Gedanken, Gefühle oder ihre Geschichte, was ich etwas schade finde. Aber vielleicht werden sie im nächsten Band etwas mehr ausgeschmückt.
Vor allem das Ende hat es in sich.
Ich habe total mit Nomi mitgefiebert und konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, weil ich unbedingt wissen musste, wie sich alles entwickelt.
Den zweiten Band werde ich sobald er erschienen ist auch lesen, weil ich wissen muss, wie es mit den Schwestern weitergeht.

Veröffentlicht am 02.07.2018

Hin und Her

Wenn die Sterne Schleier tragen
0 0

Die junge Cecilia soll den Kronprinzen Noran von Europa heiraten, ohne ihn zu kennen! Unfair, wie sie es empfindet. Als sie mit ihrer Familie jedoch im königlichen Palast ankommt, sieht das schon anders ...

Die junge Cecilia soll den Kronprinzen Noran von Europa heiraten, ohne ihn zu kennen! Unfair, wie sie es empfindet. Als sie mit ihrer Familie jedoch im königlichen Palast ankommt, sieht das schon anders aus. Noran ist umwerfend, sieht hübsch aus und ist sehr elegant und zuvorkommend. Und auch sein jüngerer Bruder Elias ist ein Augenschmaus, jedoch so anders als der Kronprinz. Viel wilder und auch streitlustiger. Cecilias Herz ist voll von Sorgen und Unsicherheit.
Auch der Konflikt Europas mit Amerika ist nicht ohne, und nimmt Cecilias Gedanken ein....

Meine Meinung:
Das ganze Ambiente des Palastes hat mir super gut gefallen. Viele schöne Kleider, königliche Regeln an die man sich halten muss und eine eigene Zofe.
Ich mochte Cecilias Charakter am Anfang wirklich sehr, mit der Zeit habe ich mich aber mehr mit ihrer Schwester Marissa angefreundet. Irgendwie ging mir das ganze hin und her zwischen Cecilia, Noran und Elijas auf den Keks, vor allem, da Cecilia genau wusste, dass Marissa Elijas toll fand. Sie war ziemlich egoistisch und dachte nur an ihre eigenen Bedürfnisse, hat nicht vorher über mögliche Konsequenzen nachgedacht und fragwürdige Entscheidungen getroffen. Mir tat Marissa die ganze Zeit total leid, und Elijas auch!
Ich hätte mir auch ein wenig mehr Aktion gewünscht. Im ganzen Buch passiert eigentlich nicht so viel. Es wäre schön gewesen, wenn der Konflikt mit Amerika irgendwie noch besser rausgekommen wäre.
Was mich jedoch dazu verleiten lassen wird das zweite Buch zu lesen, war das Ende. Es war so spannend! Jetzt will ich auch wissen, was dahinter steckt und wie es weitergeht!

Für alle, die Dreiecksbeziehungen nicht mögen, ist dieses Buch also eher ungeeignet, aber für alle Young-Adult Fans mit Vorliebe für royale Geschichten ist es vielleicht genau das Richtige :)

Veröffentlicht am 01.03.2018

Super Fortsetzung!

Auf ewig mein
0 0

Ein neues Abenteuer für Anna und Sebastiano beginnt!
Als ein Ältester ihnen die Zeitmaschine stiehlt, fordert er sie zu einem Spiel heraus: sie müssen im 19. Jahrhundert in 80 Tagen um die Welt reisen, ...

Ein neues Abenteuer für Anna und Sebastiano beginnt!
Als ein Ältester ihnen die Zeitmaschine stiehlt, fordert er sie zu einem Spiel heraus: sie müssen im 19. Jahrhundert in 80 Tagen um die Welt reisen, nach dem Roman von Jules Verne. Und nicht nur das, es warten Aufstehen in den jeweiligen Ländern auf sie! Es steht viel auf dem Spiel, nicht nur die Zeitmaschine, sondern auch Sebastianos Leben, wenn die Freunde die Reise nicht schaffen.


Meine Meinung:
Das Cover ist wieder wunderschön. Es passt perfekt zum ersten Band und lässt erahnen, was die Leser im Inneren erwartet.
In das Buch bin ich super schnell reingekommen, da es direkt spannend und interessant losgeht.
Der Schreibstil gefällt mir, wie auch schon um ersten Band, sehr gut. Es ist nicht zu schwer geschrieben, locker und doch auch nicht kindisch. Auch die Charakterbeschreibungen fand ich gut, Anna ist so einfühlsam, wenn auch ein wenig naiv. Ich konnte mich dennoch sehr mit ihr identifizieren. Vor allem Fatima und Ole hätten ein wenig mehr ausgeschmückt werden können, aber an sich gefallen mir die Charaktere alle gut.
Die Geschichte an sich war einfach nur Klasse. So viele neue Orte, die man miterleben durfte und so viel vergangenes, was ich interessant fand. Ich muss sagen, dass mir der zweite Band sogar noch besser gefallen hat als der erste, vor allem wegen dem Jules Verne Feeling.
Und das Ende erst! Perfekt! Total spannend ! Ich konnte das Buch garnicht mehr aus der Hand legen.
Nun warte ich sehnsüchtig auf den dritten Teil, weil ich unbedingt wissen muss, wie es mit den Freunden weitergeht!


Insgesamt also ein sehr gelungener zweiter Band :)