Profilbild von Mara12345

Mara12345

Lesejury-Mitglied
offline

Mara12345 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Mara12345 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.10.2016

Lustige Heldengeschichten

Percy Jackson erzählt: Griechische Heldensagen
1 0

Dieses Buch ist ein Begleitbuch zu der griechischen Mythologie, so wie sie in den Percy Jackson Büchern vorkommt. Geschrieben von Rick Riordan. Behandelt werden hier die größten griechische Helden , ob ...

Dieses Buch ist ein Begleitbuch zu der griechischen Mythologie, so wie sie in den Percy Jackson Büchern vorkommt. Geschrieben von Rick Riordan. Behandelt werden hier die größten griechische Helden , ob Demigötter oder "normal sterbliche" Helden. Erzählt werden die Sagen von Percy Jackson, der mit viel Humor und Sarkasmus berichtet.
Meine Meinung :
Ein sehr gelungenes Buch, dass mir über aus gut gefallen hat. Manche Helden Geschichten sind nicht so lang, andere dafür umso länger, wie z.B. die von Herkules. Man stolpert über bekannte, wie auch unbekannte Helden, wodurch man sogar viel lernt. Die weiblichen Helden haben mir besonders gefallen, weil sie sehr stark und unabhängig dargestellt wurden. Auch der Schreibstil gefällt mir super gut. Dadurch dass es von Percy Jackson mit seinem einzigartigen Humor und Sarkasmus erzählt wird, bleiben die Geschichten flüssig zu lesen und bringen einen immer wieder zum lachen.
Also wer gern etwas über die griechischen Helden erfahren möchte und nicht unbedingt ein langweiliges Sachbuch lesen möchte, für diejenigen ist dieses Buch das perfekte Buch. Ich kann es nur weiterempfehlen .

Veröffentlicht am 02.11.2017

Nettes Jugendbuch, was mich nicht richtig geflasht hat

The Promise - Der goldene Hof
0 0

Inhalt:

Es geht um die junge Gräfin Elizabeth, die sich, wegen ihrer schwierigen finanziellen Lage, mit einem Mann verheiraten soll, den sie nicht ausstehen kann. Als ihre Zofe nun ein Angebot bekommt ...

Inhalt:

Es geht um die junge Gräfin Elizabeth, die sich, wegen ihrer schwierigen finanziellen Lage, mit einem Mann verheiraten soll, den sie nicht ausstehen kann. Als ihre Zofe nun ein Angebot bekommt am goldenen Hof ausgebildet zu werden und in der neuen Welt einen guten Ehemann zu finden, ergreift Elizabeth ihre Chance und schlüpft in die Rolle Adelaides. Doch am goldenen Hof warten andere Schwierigkeiten. Sie muss ihr Geheimnis ihrer hohen Geburt bewahren und auch die neue Welt hält viele aufregende Abenteuer für sie bereit.

Meine Meinung:

Ich brauchte einige Zeit mit dem Schreibstil der Autorin zurecht zu kommen, der mir irgendwie nicht so gut gefällt. Doch nach den ersten 100 Seiten hatte sich das gelegt und ich hatte mich an den Schreibstil gewöhnt.

Die Geschichte an sich hat mich sehr neugierig gemacht und ich habe mich so darauf gefreut die Geschichte zu lesen, doch im Endeffekt hat mich das Buch leider nicht richtig fesseln könne. Es gab zwar viele spannende Augenblicke in dem Buch, doch insgesamt ist einfach viel zu viel passiert. Nur ein drittel des Buches dreht sich um die Ausbildung der Mädchen und auch die Brautschau hatte nicht so viele Seiten, der Rest des Buches dreht sich dann eher um Goldwäsche, Schulden und Heirat. Ich hätte es besser gefunden, wäre vielleicht die Ausbildung der Mädchen mehr ausgeschmückt worden, denn so viel hat man nun ja nicht von dem Unterricht mitbekommen. Auch Clara, von der man denkt sie hat eine große Rolle, da sie sich am Anfang mit Adelaide anlegt, ist später quasi unbedeutend.

Was mich richtig gefuchst hat war, dass die Geheimnisse von Mira und Tamsin nicht aufgedeckt wurden. Mir kam es so vor, als ob die Autorin selbst nicht wüsste, was sie den beiden als Hintergrund und Geheimnissen geben soll.

Das Ende war allerding ansonsten in sich gut abgeschlossen, sodass man nicht unbedingt ein zweites Buch zu lesen braucht, falls es überhaupt eins gibt. ( Man will ja eigentlich schon noch die Geheimnisse der Mädchen erfahren.)

Alles in allem also ein solides Jugendbuch, was mich nicht richtig geflasht hat, man es aber gut mal zwischendurch lesen kannne

Veröffentlicht am 17.09.2017

Orientalischer Flair

Nalia, Tochter der Elemente - Der Jadedolch
0 0

Nalia ist eine Sklavin, die Sklavin von dem milliardenschweren Malek. Doch sie ist keine normale Sklavin, sondern eine Dschinn, die ihrem Meister drei Wünsche erfüllen muss, doch Malek wird seinen dritten ...

Nalia ist eine Sklavin, die Sklavin von dem milliardenschweren Malek. Doch sie ist keine normale Sklavin, sondern eine Dschinn, die ihrem Meister drei Wünsche erfüllen muss, doch Malek wird seinen dritten Wunsch nicht äußern, den er will Nalia für sich. Und ohne seinen dritten Wunsch ist Nalia nicht frei. Und Nalia hat andere Sorgen, sie ist die letzte Dschinn, die alle vier Elemente beherrscht, nachdem durch einen Putsch alle anderen ihrer Art durch die Ifrit ermordet wurden. Daher ist sie in Gefahr, denn sie ist die rechtmäßige Kaiserin. Als plötzlich Raif, der Rebellenführer auftaucht und ihr anbietet ihre Fesseln von Malek zu lösen, kommt sie ins zweifeln, denn er erwartet eine Gegenleistung, die gegen ihre Ehre verstößt. Und da ist noch ihr Bruder, den sie um jeden Preis von der Versklavung in Adjinna retten muss...

Meine Meinung:
Zu allererst muss ich sagen, dass das Cover des Buches super schön ist. Im Buchhandel ist es auf jeden Fall ein Eyecatcher.
Ich bin völlig fasziniert von der Welt der Dschinn. Es ist so magisch, man fühlt sich in eine Welt des Orients versetzt, auch wenn die Geschichte größtenteils in Amerika spielt. Doch durch die Rückblicke und die Erinnerungen von Nalia fühlt man sich in ein Märchen versetzt, in dem Dschinn Wünsche erfüllen und aus einer Flasche herbeigerufen kommen.
Ich finde die Geschichte sehr originell, das Dschinn System ist durchdacht und gibt dem Buch das gewisse etwas, wodurch man Hintergrundwissen über die Welt jenseits der Erde bekommt und das erklärt, wieso man Dschinn nicht einfach so begegnet. Mir gefällt die Idee der vier Elemente und das jede Dschinn Klasse ein Element beherrscht, außer natürlich die höchste Kaste, die alle vier Elemente beherrscht und so über allen anderen Kasten steht. Was mir zudem sehr gefallen hat, war dass es zwar romantische Passagen gab, diese Liebesgeschichte jedoch nicht im Vordergrund der Geschichte stand, sondern eher der Kampf um Nalias Freiheit und gegen die Ifrit.
Das einzige, was ich bemängel kann ist, dass mir die Geschichte manchmal nicht schnell genug voran ging ( SPOILER, zum Beispiel dass sie so oft versucht an ihre Flasche zu kommen, es aber immer wieder nicht schafft). Ansonsten fand ich die Geschichte super spannend zu lesen und werde auch den zweiten Band lesen, um zu erfahren, wie es mit Nalia weitergeht.

Veröffentlicht am 08.09.2017

Weihnachtswunder

Morgen ist es Liebe
0 0

Diese Rezension enthält Spoiler.

Das Buch handelt von Martin, der sich am 21. Dezember hoch in den Weinbergen vor lauter Verzweiflung das Leben nehmen will und von Alexandra, einer Internistin, die sich ...

Diese Rezension enthält Spoiler.

Das Buch handelt von Martin, der sich am 21. Dezember hoch in den Weinbergen vor lauter Verzweiflung das Leben nehmen will und von Alexandra, einer Internistin, die sich insgeheim nach der eigenen Märchengeschichte sehnt. Als sie nun auf ihrem Heimweg in den Weinbergen mit dem Auto verunglückt, zögert Martin nicht lange und rettet sie aus dem Autowrack. Doch bevor die Notärzte eintreffen verschwindet er. Späte erfasst Martin ein anderes Gefühl, welches ihn von der Verzweiflung ablenkt, denn in dem Mantel, den er der verwundeten Alexandra umgelegt hat befindet sich ein Abschiedsbrief. Doch dieser Unfall hat für ihn doch alles verändert ! Und auch Alexandra geht ihm nicht mehr aus dem Kopf..

Meinung:

Zu allererst muss ich sagen, dass das Cover unglaublich schön ist. So viele liebevollen Details und passend zur Geschichte. Sogar im Inneren des Klappendeckels sind die Illustrationen der Vorderseite wieder aufgenommen, nur leicht verändert. Ein echter Hingucker in jedem Buchladen.

Das Buch fängt schonmal richtig spannend an und man steigt direkt mit der Sicht des verzweifelten Martin ein. Natürlich muss man dann direkt wissen, wie es weitergeht und auch der Unfall ist sehr fesselnd. Mir hat die Handlung unglaublich gut gefallen, zwei Menschen, die sich gegenseitig das Leben retten, und noch dazu ist das Buch so herrlich geschrieben. Man fiebert mit den Charakteren mit, wünscht sich Martin würde Alexandra endlich erzählen, dass er ihr Lebensretter ist und fragt sich die ganze Zeit, was nun mit dem Brief passiert. Was mich auch noch dazu gebracht hat, dass Buch fast nicht aus der Hand zu legen, war die Neugier über die Umstände, die Martin so weit getrieben haben. Die kleinen liebevollen Details, wie zum Beispiel der Hund Spocky, runden die Geschichte sehr schön ab. Auch die Persönlichkeit von Martha, Alexandras Mutter, gefällt mir auserordentlich gut und man wünscht sich, dass mehr Menschen so herzensgut sind, wie sie. Das Buch beschreibt gut, wie leicht einen etwas aus der Bahn werfen kann und wie stark die Kraft der Liebe sein kann.

Was das Buch für ich persönlich noch besser macht ist, dass es in der Weihnachtszeit mit reichlich Schnee spielt, dass hat für mich immer so einen besonderen Zauber.

Ich kann also allen dieses Buch nur ans Herz legen, die Liebesgeschichten, bei denen man reichlich mitfiebert, mögen.

Veröffentlicht am 07.10.2016

Rotkäppchen

Die Luna-Chroniken 2: Wie Blut so rot
0 0



Scarlets Großmutter ist verschwunden und die Polizei ist sich sicher, dass sie abgehauen ist. Doch Scarlet ist sich sicher, dass sie entführt wurde und versucht sie selbst zu finden. Als sie auf Wolf ...



Scarlets Großmutter ist verschwunden und die Polizei ist sich sicher, dass sie abgehauen ist. Doch Scarlet ist sich sicher, dass sie entführt wurde und versucht sie selbst zu finden. Als sie auf Wolf trifft, einen Jungen Mann, der scheinbar in die Sache verwickelt ist macht sie die sich mit ihm auf den Weg, um ihre Oma zu retten.
Cinder bricht zusammen mit einem Verbrecher aus dem Gefängnis aus, die Regierung auf den Versen. Sie versucht sich klar zu werden, wer sie wirklich ist.Und Kai sieht sich gezwungen die Königin Lunars zufrieden zustellen.

Meine Meinung :
Ich fand die Geschichte zwischen Wolf und Scarlet sehr gelungen. Spannend und doch Rotkäppchen ähnlich. Man konnte Wolf die ganze Zeit über nicht wirklich durchschauen und das hat ihn interessant gemacht. Auch Scarlet setzt sich für ihrer Familie ein und würde alles für ihre Großmutter tun. Sie ist stark und setzt sich durch.
Auch Cinders Fortsetzung fand ich sehr gelungen. Ich fand ihren Begleiter total lustig, der hat wirklich Humor in die Sache gebracht. Kais Seite konnte ich acuh sehr gut verstehen, weil er ja im Endeffekt keine andere Wahl hatte, als Cinder wieder einzufangen und er glaubt ja auch, dass sie ihn die ganze Zeit belogen und manipuliert hat. Sehr spannend geschrieben, mir gefallen die mehreren Perspektiven.

Fazit: Ein absolut gelungener zweiter Teil, der noch ein weiteres Märchen mit Cinders Geschichte verknüpft und das geht super auf! Tolle Märchen Neuerzählung, ich bin schon gespannt, wie es weitergeht!