Profilbild von Mara_books16

Mara_books16

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Mara_books16 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Mara_books16 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.10.2020

Ein Highlight im New Adult Bereich für mich.

Bad At Love
0

Bad at love

Ich sitze hier und weiß gar nicht, wie ich meine Gedanken zu diesem Buch in Worte fassen kann. Es war ganz anders als ich erwartet hatte. Wie die Autorin schon in der Triggerwarnung sagte, ...

Bad at love

Ich sitze hier und weiß gar nicht, wie ich meine Gedanken zu diesem Buch in Worte fassen kann. Es war ganz anders als ich erwartet hatte. Wie die Autorin schon in der Triggerwarnung sagte, ging es nicht um Einhörner und Regenbögen, nein, vielmehr ging es um das hinfallen, Rückschläge im Leben einstecken und dann alleine oder gemeinsam wieder aufstehen. Kämpfen. Nicht aufgeben. Dieses Buch hat mich mehrmals sprachlos zurückgelassen und hat mich zum nachdenken angeregt.
Ein Highlight im New Adult Bereich für mich.

Das Cover: Wunderschön.
Mehr kann ich dazu gar nicht sagen, ich liebe die Farben und wie sie zusammen ein wundervolles Cover bilden. Im inneren finden wir neben der Geschichte auch eine Playlist, was ich immer sehr liebe.
Ganz besonders waren auch Azalées „Dear Patriarchy“ Potcasteinträge. Wichtige Themen, einfach gut zusammengetragen.

Der Schreibstil war für mich toll und genau richtig für die Geschichte.

Azalée war mir von Anfang an sympathisch. Hätte ich nicht aus ihrer Sicht gelesen, wäre sie es vermutlich nicht gewesen, aber wenn man weiß was sie denkt und fühlt - ich bewundere diese Frau. Sie hat etwas durchgemacht, was niemand durchmachen sollte. Keine Frau. Kein Mann. Einfach niemand sollte so etwas ertragen müssen, doch Azalee musste es erleben und diese Frau steht noch immer aufrecht im Leben. Mit Narben und hängenden Schultern, aber sie lebt noch.
Ja, vielleicht weint auch ihr Herz, aber sie kämpft und gibt nicht auf.
Deshalb liebe ich diesen Charakter.

Eden ist ihr da ganz ähnlich. Er hat etwas erlebt, was grauenhaft ist und trotzdem versucht er es jeden Tag aufs Neue. Ich mochte es sehr aus Edens Sicht zu lesen.
Seine Gedankengänge waren sehr gut nachzuvollziehen.

Die Liebesgeschichte war in Bad at Love gleichermaßen traurig wie glücklich. Sie war hässlich wie wunderschön, sie war kaputt wie sie perfekt war. Ich habe alle Gefühle in diesem Buch verstanden und den Charakteren abgekauft. So schlimm sie auch waren. Mit jeder Seite habe ich für Azalée und Eden, auf ihr Happy End gehofft.
Lest es und findet heraus, ob sie es bekommen haben.

5/5✨

Morgane Moncomble hat eine Geschichte geschrieben, die uns das Herz zerbricht und gleichzeitig hoffnungsvoll zu den Sternen blicken lässt.
Morgane Moncombles Roman „Bad at love“ hat mir Mut und Hoffnung gemacht - danke für diese impferkt perfekte Geschichte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.10.2020

Ein unglaublich berührendes und wichtiges Buch.

Ein Lächeln sieht man auch im Dunkeln
0

Klappentext
Irgendwas hat dieser Neue, Samuel, an sich, das Marie von Anfang an fasziniert. Und Samuel geht es genauso. Wie Magnete bewegen sie sich aufeinander zu, stoßen einander aber auch immer mal ...

Klappentext
Irgendwas hat dieser Neue, Samuel, an sich, das Marie von Anfang an fasziniert. Und Samuel geht es genauso. Wie Magnete bewegen sie sich aufeinander zu, stoßen einander aber auch immer mal wieder ab, wenn sie sich von der falschen Seite nähern. Und mitten in diesem Spannungsfeld bewegt sich Theo, Maries jüngerer Bruder, der seit einem schrecklichen Ereignis vor über einem Jahr immer noch mit seinen Ängsten ringt – und in der Schule mit seinem Mobber Andi. Marie, Samuel, Theo – ihr Aufeinandertreffen bedeutet für alle drei einen Neubeginn, aber auch, sich den Geschehnissen ihrer Vergangenheit zu stellen, denn Samuel trägt ein Geheimnis mit in diese neue Freundschaft …

Meinung:

Dieses Buch hat mir Kraft und Mut gegeben. Einfach weil es wunderschön und traurig zugleich ist. Weil es perfekt und kaputt ist und weil es Ecken hat, die ich einfach lieben gelernt habe. Das Cover ist ein Traum und dieser Titel!!!
„Ein Lächeln sieht man auch im Dunkeln.“
Das ist der schönste Titel in meinem Regal, ich liebe ihn und bin jedes Mal wieder fasziniert wenn ich ihn lese. Es war liebe auf den Titel, ich sage es euch.

Marie Mulden, Theo Mulden und Samuel Nowak, sind die Hauptprotagonisten und ich habe sie alle drei auf ihre Weise verstanden und mit ihnen gefühlt. Marie ist eine junge, strake und intelligente Frau, Theo ihr sensibler und traumarisierter Bruder. Und dann der verletzte Samuel dessen Wut und auch seinen Schmerz man so gut nachvollziehen konnte. Drei wirklich authentische Charaktere.

Adriana Popescu schreibt unglaublich schön, einfach und bildhaft, und sehr verständlich. Es war mein erstes Buch der Autorin, aber jetzt würde ich wirklich noch mehr lesen wollen von ihr! Ich habe es in einem Rausch gelesen, konnte nicht aufhören und die Geschichte über Mobbing, Freunde und Familie hat mich auch nicht losgelassen. Unglaublich sanft und ja, einfühlsam, erzählt Adriana Popescu uns, dass es okay ist, Hilfe zu brauchen. Dass zweite Chancen okay sind, dass man nicht immer okay sein muss. Mit jedem weiteren Kapitel erobert diese Geschichte das Herz und durch die verschiedenen Sichtwechsel bekommt man alles so gut mit.

Herzensempfehlung von mir. Ein unglaublich berührendes und wichtiges Buch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.10.2020

Im Schatten des Schwertes ist eine unendlich tolle Geschichte, die von Hoffnung, Mut und starker Freundschaft erzählt.

Im Schatten des Schwertes
0

Im Schatten des Schwertes

Das Cover gefällt mir, wie auch das des ersten Bandes, unendlich gut! Schön gestaltet und wirklich passend zum Buch. Ich liebe es in meinem Regal.

In die Geschichte finden, ...

Im Schatten des Schwertes

Das Cover gefällt mir, wie auch das des ersten Bandes, unendlich gut! Schön gestaltet und wirklich passend zum Buch. Ich liebe es in meinem Regal.

In die Geschichte finden, viel mir viel, viel leichter als in Band 1. Man kannte Begriffe schon und mit Julie Kagawas traumhaft, bildlichen Schreibstil, konnte mich der zweite Band sofort in seinen Bann ziehen. Die japanischen Einflüsse und sogar japanische Worte lassen die Gesichte so unendlich magisch und einfach neu wirken, dass hat mir auch diesmal sehr gefallen.

Yumeko ist für mich eine so ausdrucksstarke Protagonistin und ich habe ihre Entwicklung auch in Ban d2 so gern mitverfolgt. Wie mutig und schlau sie ist, hat mich immer wieder beeindruckt und ich finde, dieses Mädchen ist einfach nur liebenswert!

Tatsumi hingegen ist sehr geheimnisvoll und trotzdem ein toller Charakter den ich sehr mochte. Gerne würde ich in Band drei noch viel mehr über ihn erfahren. Die Liebesgeschichte war so sanft und wunderschön, man konnte nur mit den beiden träumen, mitfiebern und einfach die nächsten Ereignisse miterleben.

Vielleicht habe ich mich ein bisschen zu sehr in die Charaktere und die Nebencharaktere verliebt. Vielleicht liebe ich, die Welt aus Dämonen, düsteren Zeiten und schlauen, witzigen Helden, die Julie Kagawa geschaffen hat, viel mehr als ich ursprünglich vermutet habe. Vielleicht habe ich diesen zweiten Band einfach in mein Herz geschlossen, mit samt seinen Charakteren und jedes einzelne Wort hat sich mit dem nächsten zusammengeschlossen und daraus ist eine wundervolle Geschichte geworden, die ich nicht vergessen will und auch nicht werde,

Genauer auf die Geschichte kann ich nicht eingehen, es würde sonst Spoilern. Aber Im Schatten des Schwertes ist eine unendlich tolle Geschichte, die von Hoffnung, Mut und starker Freundschaft erzählt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.09.2020

Ein bisschen kaputt und ein bisschen perfekt

Wenn der Morgen die Dunkelheit vertreibt
0

„Was gibst du vor zu sein?“
„Wütend.“
„Und was bist du wirklich?“
„Verloren.“

Vielleicht habe ich mein Herz beim ersten Wort verloren, vielleicht war es ein paar Seiten weiter, genau kann ich es nicht ...

„Was gibst du vor zu sein?“
„Wütend.“
„Und was bist du wirklich?“
„Verloren.“

Vielleicht habe ich mein Herz beim ersten Wort verloren, vielleicht war es ein paar Seiten weiter, genau kann ich es nicht mehr sagen, aber ich habe mein Herz an dieses Buch verloren, an Brittainy C. Cherry, an Gracelyn Mae und Jackson Emery.

Manchmal werde ich gefragt, was mein Lieblingsbuch von Brittainy C. Cherry ist und ich kann mich meistens kaum entscheiden. Aber ich habe genauer darüber nachgedacht. Ich habe an Jazz und Eli gedacht, habe an High & Lo und an Liv und Tristan gedacht. An deren Glück und Trauer an ihren Kampf und wie sehr ich all diese Geschichten liebe. Ich habe an Maggie und ihre stummen Worte gedacht und dann habe ich mich an Jackson Paul und Gracelyn Mae erinnert...

Gracelyn Mae ist für mich mit eine der stärksten Protagonisten überhaupt, denn was diese Frau durchgemacht hat, kann ich mir nicht im entferntesten vorstellen. Wie sie kämpft und um ihre sieben Kinder weint, wie diese Frau lächelt auch wenn in ihrem Herzen Scherben und Tränen glitzern.

Und Jackson? Jackson Paul hat mich mehrmals zum weinen gebracht in diesem Buch. Einfach weil er ist wie er ist und niemand, einfach niemand sieht, wie er ist. Sie sagen er sei kaputt und das ist er, weil wir vielleicht irgendwo alle ein bisschen kaputt sind.
Aber auch ein bisschen perfekt.

„Es war das erste mal , dass ich ihn lächeln sah, und als das Grübchen auf seiner linken Wange erschien, schienen die Scherben meines Herzens für ein paar Schläge wieder zusammenzufinden„

Also, im Moment ist Wenn der Morgen die Dunkelheit vertreibt mein Lieblingsbuch von Brittainy C. Cherry, weil es einfach Themen behandelt, die für mich ans Herz gehen und die Charaktere mehr als wunderschön sind.🍂🌙

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.09.2020

Midnight Chronisches - Schattenblick, ist eine Mischung aus Liebe, Abenteuer und Freundschaft.

Midnight Chronicles - Schattenblick
0

Inhalt:

Roxy lebt am Tage wie jedes andere Mädchen auch, sie liebt essen, geht auf Dates und genießt das jung sein. Doch bei Nachts ist sie ein Hunter und versucht auf der Welt für Sicherheit zu sorgen. ...

Inhalt:

Roxy lebt am Tage wie jedes andere Mädchen auch, sie liebt essen, geht auf Dates und genießt das jung sein. Doch bei Nachts ist sie ein Hunter und versucht auf der Welt für Sicherheit zu sorgen. Die Schwierigkeit: Sie muss in 449 Tagen 449 verlorene Seelen einfangen, die sie versehentlich aus der Hölle hat entwischen lassen. Hinzu kommt ihr vermisster Bruder und natürlich Shaw…

Meinung:

Zuallererst: Ich liebe das Cover einfach so sehr. Auch das die Buchrücken der Bände am Schluss zusammenpassen finde ich sehr ansprechend. Das Glossar hinten hat zum Verständnis beigetragen, worüber ich wirklich froh war. Auch die Charakterkarten mochte ich sehr, schön gestaltet aber noch genug für die Eigenvorstellung.
Es hat mich von außen sofort überzeugt. Schattenblick ist der Auftaktband einer 6 bändigen Fantasy Reihe und Band eins war durchaus ein toller Start.

Roxy war mir von Anfang an sympathisch. Wie sie denkt und lebt, dass habe ich von Seite eins einfach nachvollziehen können, was dem ganzen schon mal sehr gut getan hat. Sie ist, wie ich finde, ein sehr mutiger Charakter, was ich einfach liebe. Auch, dass sie sich von Männern (Shaw) nichts sagen lässt und auch mal gegen ihn argumentiert hat mir gefallen.

Mit Shaw hatte allerdings etwas meine Probleme. Irgendwie wurde ich nicht warm und konnte seine Gedankengänge nicht immer nachvollziehen, ich hoffe das wird in Band zwei etwas besser. Trotzdem fand ich auch seine Sicht spannend zu lesen.

Die Verbindung zwischen Shaw und Roxy kam mir etwas holprig vor, dass hat für mich nicht harmoniert, die Liebesgeschichte war leider oberflächlich, aber das kann sie in den weiteren Bänden noch festigen - ich hoffe es.

Nebencharaktere wie Finn, Nala oder Weston kamen etwas kurz wie ich finde, gerne hätte ich mehr über diese Charaktere erfahren.

Die Fantasie Welt war dennoch gut aufgebaut und ich konnte ohne Probleme in die Welt der Hunter eintauchen, dass fand ich beim lesen sehr angenehm, auch der Schreibstil war flüssig zu lesen. Leider haben mir die Sichtwechsel nicht immer gefallen, an einigen Stellen war das unpassend für mich.

Fazit:
Midnight Chronisches - Schattenblick, ist eine Mischung aus Liebe, Abenteuer und Freundschaft. Mit einer Brise Humor und doch Stellen der Ernsthaftigkeit. Ich bin auf die weiteren Bände gespannt und was Bianca Iosivoni und Laura Kneidl noch so für die Geschichte und die Charaktere geplant haben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere