Profilbild von Mara_books16

Mara_books16

Lesejury-Mitglied
offline

Mara_books16 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Mara_books16 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.07.2020

Dieses Buch ist phänomenal

Wie die Ruhe vor dem Sturm
0

"Wie die Ruhe vor dem Sturm", ist das siebte Buch, welches ich von Brittainy C. Cherry gelesen habe und wie hätte es anders sein können, als dass ich es genauso sehr liebe, wie all ihre anderen Bücher.

Ich ...

"Wie die Ruhe vor dem Sturm", ist das siebte Buch, welches ich von Brittainy C. Cherry gelesen habe und wie hätte es anders sein können, als dass ich es genauso sehr liebe, wie all ihre anderen Bücher.

Ich habe es sogar so sehr geliebt, dass ich einzelne Stellen markiert habe und es war das erst Mal in meinem kompletten Leben, das ich Stellen in einem Buch mit kleinen post its markiere, aber dieses Buch hat es verdient.

Eleanors und Greysons Liebesgeschichte beginn schon in ihrer Jugend, doch wie so oft kommt ihnen das Leben dazwischen und die beiden gehen vorerst getrennte Wege. Als sich die beiden Protagonisten jedoch nach fünfzehn Jahren wiedersehen, ist aus dem lächelnden, netten Greyson ein eiskalter, gebrochener Mann geworden. Eleanor macht es sich mehr oder weniger zur Aufgabe, Greyson und seiner Familie zu helfen und beide merken, dass es sich lohnt zu kämpfen. Dass es sich lohnt für das Leben zu kämpfen und für ihre Liebe. Damit sie wieder Elli und Grey sein können.

In Eleanor habe ich mich sofort widerentdeckt. Ihre Liebe zu Büchern, die Schüchternheit, wie sie mit den verschiedenen Situationen umgegangen ist, ihre Art zu denken. All das konnte ich so unglaublich gut nachvollziehen, dass ich nur so durch die Seiten geflogen bin.
Und Greyson…Greyson war einfach nur perfekt. („Könntest du bitte nicht so perfekt sein, Greyson? Das wäre nett, Vielen Dank.“ – Eleanor, Seite 75)
Auch als gebrochener Mann, auf den Seiten als er am einsamsten war, war er einfach perfekt geschrieben.
Nebencharaktere, wie Shay oder Lorelai, waren pure Goldstücke und sind einem sofort ans Herz gewachsen und auch Karla oder Landon konnten einen vollends überzeugen. Keine Figur ist zu kurz gekommen, es hat von vorne bis hinten zusammengepasst.

Brittainy C. Cherry, kann mit Worten die schönsten Gefühle und Gedanken formen, sie kann die traurigsten und doch wundervollsten Sätze bilden, diese Autorin ist für mich die Königin der Emotionen.

„Wie die Ruhe vor dem Sturm“, wird einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen bekommen, denn es hat mir gezeigt, dass man aus den dunkelsten Tagen hervorgehen und Licht finden kann, wenn man es wirklich will. Es hat mich gelehrt, dass das schönste am Tod die Erinnerungen sind, die wir immer von unseren Lieben behalten werden. Dieses phänomenale Buch hat mir zu verstehen gegeben, dass es wichtig ist, jeden Tag einen Grund zum Lächeln zu finden.

„Liebe wurde nicht erst real, wenn man es laut aussprach. Nein, Liebe saß vielmehr ganz still da, in den Schatten der Nacht und heilte die Risse in unseren Herzen.“ – Eleanor, Seite 132

Dieses Buch ist ein Meisterwerk

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.07.2020

Dieses Buch ist phänomenal

Wie die Ruhe vor dem Sturm
0

"Wie die Ruhe vor dem Sturm", ist das siebte Buch, welches ich von Brittainy C. Cherry gelesen habe und wie hätte es anders sein können, als dass ich es genauso sehr liebe, wie all ihre anderen Bücher.

Ich ...

"Wie die Ruhe vor dem Sturm", ist das siebte Buch, welches ich von Brittainy C. Cherry gelesen habe und wie hätte es anders sein können, als dass ich es genauso sehr liebe, wie all ihre anderen Bücher.

Ich habe es sogar so sehr geliebt, dass ich einzelne Stellen markiert habe und es war das erst Mal in meinem kompletten Leben, das ich Stellen in einem Buch mit kleinen post its markiere, aber dieses Buch hat es verdient.

Eleanors und Greysons Liebesgeschichte beginn schon in ihrer Jugend, doch wie so oft kommt ihnen das Leben dazwischen und die beiden gehen vorerst getrennte Wege. Als sich die beiden Protagonisten jedoch nach fünfzehn Jahren wiedersehen, ist aus dem lächelnden, netten Greyson ein eiskalter, gebrochener Mann geworden. Eleanor macht es sich mehr oder weniger zur Aufgabe, Greyson und seiner Familie zu helfen und beide merken, dass es sich lohnt zu kämpfen. Dass es sich lohnt für das Leben zu kämpfen und für ihre Liebe. Damit sie wieder Elli und Grey sein können.

In Eleanor habe ich mich sofort widerentdeckt. Ihre Liebe zu Büchern, die Schüchternheit, wie sie mit den verschiedenen Situationen umgegangen ist, ihre Art zu denken. All das konnte ich so unglaublich gut nachvollziehen, dass ich nur so durch die Seiten geflogen bin.
Und Greyson…Greyson war einfach nur perfekt. („Könntest du bitte nicht so perfekt sein, Greyson? Das wäre nett, Vielen Dank.“ – Eleanor, Seite 75)
Auch als gebrochener Mann, auf den Seiten als er am einsamsten war, war er einfach perfekt geschrieben.
Nebencharaktere, wie Shay oder Lorelai, waren pure Goldstücke und sind einem sofort ans Herz gewachsen und auch Karla oder Landon konnten einen vollends überzeugen. Keine Figur ist zu kurz gekommen, es hat von vorne bis hinten zusammengepasst.

Brittainy C. Cherry, kann mit Worten die schönsten Gefühle und Gedanken formen, sie kann die traurigsten und doch wundervollsten Sätze bilden, diese Autorin ist für mich die Königin der Emotionen.

„Wie die Ruhe vor dem Sturm“, wird einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen bekommen, denn es hat mir gezeigt, dass man aus den dunkelsten Tagen hervorgehen und Licht finden kann, wenn man es wirklich will. Es hat mich gelehrt, dass das schönste am Tod die Erinnerungen sind, die wir immer von unseren Lieben behalten werden. Dieses phänomenale Buch hat mir zu verstehen gegeben, dass es wichtig ist, jeden Tag einen Grund zum Lächeln zu finden.

„Liebe wurde nicht erst real, wenn man es laut aussprach. Nein, Liebe saß vielmehr ganz still da, in den Schatten der Nacht und heilte die Risse in unseren Herzen.“ – Eleanor, Seite 132

Dieses Buch ist ein Meisterwerk.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.06.2020

Dieses Buch ist ehrlich und wundervoll

Truly
0

„Truly“ war das erste Buch, dass ich von Ava Reed gelesen habe und was soll ich sagen? Es hat mich nicht enttäuscht. Ich konnte sehr schnell und gut der Geschichte folgen und die Charaktere waren für mich ...

„Truly“ war das erste Buch, dass ich von Ava Reed gelesen habe und was soll ich sagen? Es hat mich nicht enttäuscht. Ich konnte sehr schnell und gut der Geschichte folgen und die Charaktere waren für mich fast greifbar. Ava schreibt flüssig und unheimlich schön, sehr modern muss ich sagen. Ich hatte einfach Freude beim Lesen, ein dämliches grinsen oder freudiges Auflachen meinerseits, kamen hier definitiv zum Einsatz!

Andie war mir sehr sympathisch, ich konnte ihre Entscheidungen und Gedankengänge meist nachvollziehen und ihre Entwicklung in der Geschichte war immer passend. Sie ist eine fürsorgliche Person mit einem unglaublich großen Herzen, ein mittelding zwischen schüchtern und wild. Ich habe sie genau wie auch Cooper schnell in mein Herz geschlossen, habe mit ihr gelacht und auch gelitten.

Cooper ist ein überaus toller Kerl, anständig und genau richtig für Andie, doch manchmal kommt seine „dunkle“ Seite zum Vorschein. Düster und fast widersprüchlich, aber das ist für Andie nur interessant. Ich fand es toll zu sehen, wie in diesem Buch die Option „aufgeben“, nicht da war.

Witzige Dialoge haben hier definitiv nicht gefehlt und diese kurzen Sätze vor den Kapiteln waren echt alles. Generell waren die Emotionen und Gefühle in „Truly“ überaus gut beschreiben und die Geschichte war manchmal so schmerzhaft und ehrlich, einfach wundervoll.

Nebencharaktere wie June haben der Geschichte sehr gut getan, quirlig und erfrischend und ach, ich freue mich riesig auf Band zwei und darauf, dass June ihre eigene Geschichte bekommt und man genauer über ihr Geheimnis erfährt.

Einen Stern ziehe ich ab, weil mir die Klischees manchmal ein bisschen zu viel wurden.

Empfehlung für alle NA/YA Fans, dieses Buch macht glücklich. Ava Reed hat es geschafft, so herzzerreißend ehrlich und gefühlvoll zu schreiben, dass ich beim lesen manchmal gar nicht wusste, wohin mit mir.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.06.2020

Zu hohe Erwartungen...

Forever Free - San Teresa University
0

Ich hatte mich so sehr auf das Buch gefreut und als ich es als Rezensionsexemplar bekam, war meine Vorfreude noch größer. Das Cover ist wundervoll und auch der Klappentext konnte mich definitiv überzeugen. ...

Ich hatte mich so sehr auf das Buch gefreut und als ich es als Rezensionsexemplar bekam, war meine Vorfreude noch größer. Das Cover ist wundervoll und auch der Klappentext konnte mich definitiv überzeugen. Und so gern ich jetzt noch weiter schwärmen würde, muss ich leider ehrlich bleiben.

Ich kam ganz gut in die Geschichte rein, wobei mir der flüssige Schreibstil mit viel Liebe zum Detail gut gefallen hat. Doch das detailhafte wurde mir schnell etwas zu viel und später wurde die Geschichte deshalb für mich etwas langatmig. Nichts desto trotz, war der Schreibstil angenehm zu lesen.

Wir erleben die Geschichte aus zwei Sichten, einmal aus Raelyns Sicht, dann wiederum dürfen wir Hunters Gedanken folgen. Realyn ist sehr schüchtern, weshalb für sie der Neustart
an der Universität super schwer ist und sie erstmals keine Freunde findet. Doch sie hat Glück, denn Kate baut Kontakt zu ihr auf und so rutscht Realyn in Kates Freundeskreis, in dem unter anderem auch Hunter ist. Hunter liebt Musik und man merkt, wie wichtig ihm Freundschaft ist.
Doch ich muss leider sagen, ich konnte zu keinem der beiden Hauptprotagonisten eine Verbindung aufbauen. Raelyns Schüchternheit, hat mich nach einiger Zeit ein bisschen angefangen zu nerven und ich konnte ihr Handeln manchmal nicht nachvollziehen. An ein paar Stellen hatte ich z.B. das Gefühl, sie schätzt die Unterstützung, die sie von Kate und April bekommt, nicht so, wie ich das erwartet hatte.
Aus Hunter hätte man noch mehr herausholen können, finde ich. Er ist verschlossen und seine Sichten waren mir zu oberflächlich. Das Geheimnis um ihn, wurde für meinen Geschmack zu spät gelüftet, das hätte es früher gebraucht! Gerne hätte ich noch etwas mehr über ihn erfahren.

Wie gesagt wurde mir das Geheimnis zu spät gelüftet, wodurch am Ende alles ganz schnell ging und mir hat einfach der Tiefgang gefehlt.

Die Nebencharaktere wiederum haben mir sehr gut gefallen, vor allem Kate. Sie habe ich vom ersten Augenblick an gemocht und ich freue mich sehr auf ihre eigene Geschichte. Kate ist ein wundervoller Charakter!

„Forever Free“, war mein erstes Buch der Autorin und es ist auf keinen Fall ein schlechtes Buch, für zwischendurch und für NA/YA Liebhaber sicher ein wundervolles Buch, mich konnte es leider nicht ganz überzeugen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.06.2020

Ich liebe dieses Buch

When We Dream
0

„Ich würde den Menschen, die kämpfen und mit sich ringen, zeigen, dass so viel mehr in ihnen steckt, als irgendjemand je in Worte fassen könnte. Dass eine Gesellschaft, die versucht, die Welten in ihnen ...

„Ich würde den Menschen, die kämpfen und mit sich ringen, zeigen, dass so viel mehr in ihnen steckt, als irgendjemand je in Worte fassen könnte. Dass eine Gesellschaft, die versucht, die Welten in ihnen zu erdrücken, keine gute ist.“ - Jae-yong

When we dream. Innerhalb von 12 Stunden gelesen! Ja, kann sein das ich es geliebt habe. Eine tolle, leichte Geschichte, ich war so versunken in den Seiten
🤭😍
Zu allererst, alle die Angst haben, dass Buch sei nichts für euch, weil ihr euch mit K-Pop nicht auskennt, oder euch nicht richtig dafür interessiert, dass muss man nicht. Ich habe eigentlich auch nie K-Pop gehört oder so, aber das Buch ist dadurch so erfrischend, es ist einfach was Neues!!!

In Ella konnte ich mich so wiederfinden, sie liebt Bücher, Disney Filme, hat zwei tolle Schwestern, wie sie mit den verschiedenen Situationen umgegangen ist...Ahhh ich habe das Buch einfach so gefühlt! Und zu Jae-yong, er war einfach super süß und ist gleich zu einem neuen Bookboyfriend geworden!

Auch wenn die Geschichte wie ein einziger Traum beschreiben ist, waren Ellas Gedankengänge doch immer sehr realistisch und auch wenn nicht viel passiert ist, das Buch war trotzdem spannend.
Lest es! Eine zuckersüße Liebesgeschichte, die durch die koreanischen Einflüsse total abwechslungsreich ist! Ich habe einfach mit Ella & Jae geträumt. Auch wenn mich das Ende sehr verzweifelt zurückgelassen hat. Ich brauche Band 2!!!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere