Profilbild von Marrojeanne

Marrojeanne

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Marrojeanne ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Marrojeanne über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.10.2019

Interessante Welt und Figuren

Die Krone der Dunkelheit
0

Das Buch "Die Krone der Dunkelheit - Magieflimmern" hab ich im Rahmen einer Leserunde auf Lovelybooks erhalten.
Es handelt sich um den zweiten Teil der Reihe und man sollte schon den ersten Band kennen, ...

Das Buch "Die Krone der Dunkelheit - Magieflimmern" hab ich im Rahmen einer Leserunde auf Lovelybooks erhalten.
Es handelt sich um den zweiten Teil der Reihe und man sollte schon den ersten Band kennen, bevor man mit dem zweiten anfängt, da die Geschehnisse rund um die Figuren Freya, Ceylin, Kheeran, Leigh, und Larkin weiter erzählt werden.
Ich kannte den ersten Teil nicht, somit war der Einstieg in die Handlung etwas schwer durch die vielen Protagonisten als auch durch die verschiedenen Handlungsorte.
Nach einigen Kapiteln konnte ich mir aber ungefähr zusammenreimen, was im ersten passiert ist, damit ich die aktuelle Handlung nachvollziehen kann.
An sich liest es sich flüssig, aber beim Lesen merkte ich schon, dass es irgendwie leicht eine "Füllerhandlung" war, damit die Figuren von A nach B kommen, um für die nachfolgenden Bände (2) in den richtigen Ausgangspositionen sind. Ursprünglich war die Reihe ja als Trilogie angelegt, jetzt erweitert auf 4 Bücher, somit sind eigentlich alle Figuren irgendwie auf der Reise oder kommen erstmal nicht weg.
Wirklich spannend wurde es erst im letzten Teil des Buches als Fahrt aufgenommen wurde und am Ende den Leser mit offenen Mund zurücklassen, weil fast jeder Charakter seinen eigenen Cliffhanger hat, der so nicht wirklich erwartet war.
Einige Figuren sind offensichtlich die Bösewichte, bei anderen kann man es im Laufe des Buches anhand ihrer Handlungen vermuten.
Einige Charaktere sind wirklich interessant, bzw. haben interessante Gaben, da wird es bestimmt noch spannend, wie es sich weiter entwickelt.

Vielen Dank an den Piper-Verlag und Lovelybooks für das zur Verfügungstellen eines Leseexemplars und der Leserunde.

Veröffentlicht am 06.10.2019

Durchhalten und auch Hilfe von anderen annehmen

You are my Light
0

Wow, diese kurze Novelle / Kurzgeschichte hat mir teilweise noch besser gefallen, als das eigentliche Hauptbuch "The Light in us".
Hauptsächlich wird hier der Teil der Geschichte erzählt, als Charlotte ...

Wow, diese kurze Novelle / Kurzgeschichte hat mir teilweise noch besser gefallen, als das eigentliche Hauptbuch "The Light in us".
Hauptsächlich wird hier der Teil der Geschichte erzählt, als Charlotte in Europa getourt ist, nur diesmal die Erlebnisse von Noah, die so ganz unterschiedlich sind, als das was Charlotte erlebt hat.
Zum einen durch seine Blindheit schon sehr eingeschränkt, musste Noah in fremden Ländern klar kommen, ohne jegliche Hilfe, da er von niemanden abhängig sein wollte.
Einerseits ist es ja löblich gewesen, dass er versucht alles alleine zu machen, aber andererseits ist es auch sehr dumm von ihm gewesen, Hilfe nicht anzunehmen, wenn sie angeboten wird.
Teilweise hat mir schon mein Herz geblutet, was er alles erleiden musste.
Nicht nur physisch durch sie Reisestrapazen, aber auch durch seine Migräne und den damit verbundenen Schmerzen.
Bis er seinen absoluten Tiefstpunkt erreicht hat und sich dann aufrappeln konnte.
Die ganze Reise war so schön beschrieben und auch nahbar.
Zum Schluss wurde glaube ich nicht wirklich verraten bzw. erwähnt, warum Noah nun im Krankenhaus war, was aber irgendwie doch dazu gehört hätte.
Auch fand ich die Aufteilung des Buches schön, dass eigentlich alles aus Noahs Sicht erzählt wurde, bis auf Prolog und Epilog, die Charlotte erlebt hatte.
Auch wurde die Geschichte sehr schön vorgelesen.

Veröffentlicht am 06.10.2019

Gelungende Fortsetzung

All in - Zwei Versprechen
0

Wenn ich ehrlich bin, war ich am Anfang etwas skeptisch, wie ein zweiter Band weiter gehen soll, nach dem tragischen Ende von Band 1.
Nun der Schmerz durch Jonahs Verlust ist immernoch sehr spürbar für ...

Wenn ich ehrlich bin, war ich am Anfang etwas skeptisch, wie ein zweiter Band weiter gehen soll, nach dem tragischen Ende von Band 1.
Nun der Schmerz durch Jonahs Verlust ist immernoch sehr spürbar für Kacey, aber auch für Theo den Bruder den er zurück gelassen hat.
Theo der Fels in der Brandung für seine Familie und Kacey die teilweise wieder in ihr altes Leben zurückfällt um den Schmerz zu betäuben.
Das Wiedersehen der beiden und die langsame Annäherung war sehr schön mit anzusehen. Das die Liebe sich langsam zwischen ihnen aufbauen konnte, aber dennoch das Vergangene nicht ignoriert wird, sondern kunstvoll ineinander verwoben wird.
Kacey konnte mit ihren Eltern abschließen, wobei ich hier fast gedacht hätte, dass Kacey das Ergebnis eines Seitensprungs war, weshalb ihr Vater sie nicht wirklich liebt und sie mehr oder weniger verstieß.
Theo hatte ja auch seine Probleme mit seinem Vater, aber hier haben sie sich zumindest zum Ende hin angenähert. Diese Wiederzusammenführung war auch sehr rührend.

Eine gelungende Fortsetzung mit einem sehr schönen Ende.

Veröffentlicht am 29.09.2019

Irgendwie fehlen die Gefühle

Ein Traum für uns
0

"Ein Traum für uns" ist der achte Band der Lost in Love: Green Mountain Serie von Marie Force.
Dieses Buch habe ich als Hörbuch gehört, welches von Christiane Marx gelesen wurde.

Ich muss sagen, dass ...

"Ein Traum für uns" ist der achte Band der Lost in Love: Green Mountain Serie von Marie Force.
Dieses Buch habe ich als Hörbuch gehört, welches von Christiane Marx gelesen wurde.

Ich muss sagen, dass das Buch das erste war, was ich von Marie Force gelesen habe (bzw. in diesem Fall gehört). Auch wenn es der achte Band einer Reihe ist, ist die Geschichte relativ eigenständig und setzt kein großes Vorwissen zu den anderen Charakteren vorraus.
Da sich alles sowieso um Mary und Patrick dreht die in anderen Teilen auch eher nur erwänt wurden.

Was mal eine nette Abwechlung war, ist, dass die Protagonisten nicht mehr so "junge Hüpfer" sind, sonders schon jeweils ein gestandenes Alter (50+) erreicht haben und auch schon ihre entsprechenden Erfahrungen mit der Ehe und Partnerverlust gemacht haben.

Dennoch konnte ich für mich persönlich nie so richtig nachvollziehen worin die Anziehungskraft der Protagonisten zueinander lag.
Klar sie haben sich auf einer Hochzeit kennengelernt und das weitere Kennenlernen geschieht in diesem Buch, aber für mich ist das nicht so rüber gekommen, warum sie sich mögen, bzw. hab ich nicht so die Chemie gespührt.
Es war dennoch eine schöne Geschichte zum Anhören und ich werd auf jedenfall noch einen weiteren Ausflug in die Buchreihe unternehmen.

Veröffentlicht am 15.09.2019

Schöne Geschichte, aber etwas fehlt

The Light in Us
0

Nach der "All In"-Reihe kommt jetzt ein ein neuer Roman von Emma Scott. Dieser steht für sich alleine und gehört zu keiner Serie.
Um was geht es?
Charlotte verliert ihre Liebe zur Musik durch einen schweren ...

Nach der "All In"-Reihe kommt jetzt ein ein neuer Roman von Emma Scott. Dieser steht für sich alleine und gehört zu keiner Serie.
Um was geht es?
Charlotte verliert ihre Liebe zur Musik durch einen schweren familären Schicksalsschlag und hangelt sich nun von Job zu Job, statt auf den großen Bühnen der Welt aufzutreten.
Daher nimmt sie nur zu gern das Angebot an, für Noah Lake als Assistentin zu arbeiten, der nach einem schweren Unfall erblindet ist, und sich erstmal wieder im Alltag zurechtfinden muss.

Irgendwie fällt es mir schwer, das Buch zu bewerten. Im Vorfeld hab ich schon viele Leute über das Buch schwärmen hören, aber ich konnte von dem Buch/der Handlung nicht so abgeholt werden.
Wirklich emotional fand ich auch erst die letzten 20-30 Seiten.
Klar am Anfang war es schon tragisch, was Noah passiert ist, aber da man es hauptsächlich als Erzählung von Charlotte oder durch Zeitungsberichten erfahren hat, hat so eine gewisse emotionale Bindung gefehlt.
Charlotte selbst war schon ein recht starker Charakter, die sich teilweise nicht so unterbuttern lässt, auch wenn sie im Verhältnis zu ihren Mittbewohnern eher kuscht, als ihnen mal die Meinung zu sagen.

Die Entwicklung von Gefühlen zwischen Noah und Charlotte fand ich irgendwie abrupt. Von einer Szene zur nächsten liegen sie sich schon leidenschaftlich in den Armen ohne wirkliches Nachvollziehen wie es dazu gekommen ist.
Auch konnte für micht jetzt nicht so der Funke überspringen oder die Chemie zwischen den beiden spürbar werden.
Was schade ist, denn die generelle Geschichte über das Aktzeptieren der eigenen Möglichkeiten und das entsprechende arrangieren mit diesen, fand ich schon sehr schön umgesetzt.

Die Geschichte selbst ist in drei Teile geteilt: Adagio, Allegro und Kadenz. Wobei die beiden ersten Teile quasi die Geschwindigkeit vorgeben, also erst langsam bis im zweiten Teil schneller lebendiger um dann in der Kadenz den Abschluss zu finden. Generell finden sich viele Anspielungen zur Musik wieder, da ja Charlotte selbst Violonistin ist und somit Musik studiert hat, nur nicht mehr ausüben kann.

Vielen Dank an den LYX-Verlag und NetGalley für das zur Verfügungstellen eines Rezensionsexemplars.