Profilbild von Marrojeanne

Marrojeanne

Lesejury Profi
offline

Marrojeanne ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Marrojeanne über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.09.2020

Auf in die zweite Runde des Männer-Buchclubs

The Secret Book Club – Die Liebesroman-Mission
0

Es geht in die zweite Runde des Secret Book Clubs mit der "Liebesroman Mission" von Lyssa Kay Adams.
Liv kennt man als Leser der Reihe ja schon aus dem ersten Band, wo sie keine ganz so gute Figur abgegeben ...

Es geht in die zweite Runde des Secret Book Clubs mit der "Liebesroman Mission" von Lyssa Kay Adams.
Liv kennt man als Leser der Reihe ja schon aus dem ersten Band, wo sie keine ganz so gute Figur abgegeben hat, daher war ich sehr gespannt, wie sie sich in diesem Buch entwickelt. An ihrer Seite bzw. erst auf der gegnerischen Seite ist Braden Mack, der Gründer des Secret Book Clubs für Männer.
Generell hat mir der Roman gut gefallen, auch wenn so einige Aspekte etwas zu kurz gekommen sind, oder vielleicht noch mehr beleuchtet hätten werden können.
Es wird zwar klarer in diesem Roman, warum Liv die Männerwelt so hasst und warum sie so auf dem Kreuzzug ist, um ihren ehemaligen Arbeitgeber das Handwerk zu legen, aber irgendwie geht sie trotzdem sehr egoistisch an die Sache. Im Buch wird ja von Freunden gesagt, dass sie das eigentlich nur für sich macht, auch wenn es für die gute Sache ist, dass sie sich für sexuell belästigte Frauen am Arbeitsplatz einsetzt.
Der Buchclub kommt zwar in der Handlung vor, aber viel weniger als noch im ersten Teil und außer ab und zu für einige Lacher zu sorgen, wird er nicht weiter vertieft.
Im Gegensatz zum ersten Buch lesen die Jungs zwar auch einen Roman, aber er kommt nur immer mal wieder ab und zu zur Sprache. Die Buchclub-Lektüre wird nicht wirklich als "Ratgeber" verwendet wie noch im ersten Teil, außer nur kurz an einer Stelle. Was auch schade ist, weil die Interaktion der Jungs mit dem Buch und ihre Diskussionen ja eigentlich das interessante darstellen.
Auch wird der Russe, der jetzt endlich auch einen Namen hat (!!!), auch wieder nur für Toiletten- und Verdauungswitze missbraucht, was so langsam langweilig wird. Ich hoffe er bekommt im dritten Band eine etwas markantere Rolle und nicht nur für den "Comic-Relief".

Dennoch hab ich beim Lesen an vielen Stellen gelacht, weil Mac und Liv in die unmöglichsten Situationen kommen, die nur witzig sind.
Mac der harte Softi und Liv die bitter enttäuscht wurde, und nie darüber hinweg gekommen ist. Was für ein Paar.

Wie gesagt, das Buch war unterhaltsam, aber nicht ganz so, wie Band 1. Ich bin gespannt wie dann das dritte Buch wird, und ob es vielleicht doch noch weiter geht mit den Jungs.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.09.2020

Wie aus Freunden Liebende werden

Off Limits - Wenn ich von dir träume
0

Mit "Off Limits - Wenn ich von dir träume" kommt jetzt auch endlich ein Solobuch von Penelope Ward zum LYX Verlag, nachdem bisher immer nur die Zusammenarbeiten mit Vi Keeland veröffentlicht wurden von ...

Mit "Off Limits - Wenn ich von dir träume" kommt jetzt auch endlich ein Solobuch von Penelope Ward zum LYX Verlag, nachdem bisher immer nur die Zusammenarbeiten mit Vi Keeland veröffentlicht wurden von LYX.
Nur leider etwas schade, dass es nur eine ebook (und Hörbuch) Veröffentlichtung ist, und nicht noch eine Taschenbuchausgabe.
Die Geschichte dreht sich um Heather und Noah, die sich eines Sommers am Ferienhaus von Heathers Familie kennenlernen.
Heather kümmert sich nicht nur um ihre (depressive) Mutter, sondern auch noch um das eigene Haus, sowie das Bootshaus, welches an Feriengäste vermietet wird. Einer dieser Gäste in Noah, der sich gleich für den ganzen Sommer eingemietet hat. Warum er sich gleich für so eine lange Zeit einmietet, bleibt erstmal ein Geheimnis, welches erst im Laufe der Handlung offenbart wird.
Nach einem etwas schwierigen Start , werden die beiden so eine Art Freunde. Dennoch hält Noah Heather auf Armlänge Abstand. Zum einen weil sie mit 20 (fast 21 Jahren) deutlich zu jung ist, für seine 34 Jahre, und zum andern hat er ja noch das Geheimnis, was er hütet.
Auch wenn es diesen großen Altersunterschied gibt, fühlt es sich beim Lesen nicht wirklich so an, als wenn es wichtig ist, denn die beiden Charaktere passen einfach gut zusammen.
Auch entwickelt sich zwischen den beiden eher langsam eine Freundschaft, aus der dann mehr wird. Auch wenn Heather eigentlich von Anfang an "mehr" von Noah wollte, als er ihr geben wollte.
Penelope Ward versteht es den Sommer einzufangen und den Leser mit auf einen Urlaub am See mit zunehmen, dazu eine witzige, manchmal leicht anzügliche Dialoge, aber dennoch die Essenz einer Freundschaft darzustellen.
Auch im Gegensatz zu anderen Büchern der Autorin, geht es hier eher moderater zu, also so sexy wie in manch anderen Geschichten, was mir gut gefallen hat.
Wie schon gesagt, warum Noah gerade an dem See in dem Bootshaus Urlaub macht, bleibt lange ein Geheimnis und auch wenn es kompliziert erscheint, warum die beiden Protagonisten nicht zusammen sein können, ist eingentlich ihre Beziehung nicht kompliziert.

Generell fand ich das Cover gut gewählt, aber im Nachhinein nach dem Lesen, fällt schon auf, dass der Mann auf dem Cover eigentlich viel zu jung aussieht, als wie Noah beschrieben ist. Und Heather hat auch eigentlich ein anderes Aussehen, als die Frau auf dem Cover. Was ein bisschen schade ist, denn an sich drückt das Cover schon die Verbundenheit der beiden aus.

Vielen Dank an den LYX-Verlag und NetGalley für das zur Verfügungstellen eines Rezensionsexemplars.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.09.2020

Auftakt der Wolfes of Wall Street Reihe

Wolfes of Wall Street - Ian
0

"Wolfes of Wall Street - Ian" ist der erste Teil der "Wolfes of Wall Street" Reihe von Lauren Layne. Im Mittelpunkt stehen Ian, Matt und Kennedy, erfolgreiche Geschäftsmänner an der Börse, die zwar nicht ...

"Wolfes of Wall Street - Ian" ist der erste Teil der "Wolfes of Wall Street" Reihe von Lauren Layne. Im Mittelpunkt stehen Ian, Matt und Kennedy, erfolgreiche Geschäftsmänner an der Börse, die zwar nicht unterschiedlicher sein könnten, aber dennoch die besten Freunde sind.
Auch wenn Ian aus einfachsten Verhältnissen kommt, hat er sich an die Spitze gearbeitet, durch Disziplin, Ehrgeiz und Beharrlichkeit, daher kommt es so überraschend wenn auf einmal die Börsenaufsicht vor seiner Tür steht und eine Untersuchung beginnt, wegen Insider-Handels.
Lara hat ein Ziel und das ist Agentin beim FBI werden. Was ihr fehlt ist ein Empfehlungsschreiben von ihrem Chef, nachdem sie einen großen Fall von Insider-Handels aufgedeckt hat.
So treffen zwei total unterschiedliche Menschen aufeinander.
Ian versucht seine Unschuld zu beweisen, weil er nie unlauter gehandelt hat und Lara will natürlich Beweise finden, dass er schuldig ist.
Auf Grund dieser Ausgangslage verspricht die Geschichte schon spannend zu werden. Natürlich geraden die beiden aneinander, sonst gäbe es ja für den Leser keine Unterhaltung.
Und unterhalten wurde ich sehr gut. Witziger Anfang, gut gesetzte Pointen, wahrnsinnig amüsant geschrieben. Auch die Nebencharaktere wie die verschiedenen Freunde von Ian bieten Spaß und die nachfolgenden Bände deuten sich ja schon ein bisschen an, was auch sehr vielversprechend wird.
Der Haupthandlungsraum erstreckt sich über ca. 6 Wochen und die Zeit die vergeht wird mehr oder weniger durch die Angabe der Wochentage und der Tageszeit angedeutet. Obwohl diese Angabe an sich eigentlich auch unrelevant war, da man durch die Handlung selbst auch schon gut den Zeitverlauf nachvollziehen konnte.
Zum Ende hin, hatte das Buch noch einen leichten Spoinagehauch gehabt, als eine offizielle Untersuchung anberaumt wurde, obwohl Lara eigentlich keine Beweise gefunden hat, dass Ian irgendwie betrogen hätte.
Ich hätte mich irgendwie dennoch ein bisschen was aus der Vergangenheit gewünscht. Es wurde ja erwähnt, dass Ian eine schwere Kindheit hatte, wie wechselnde Pflegefamilien, durchgekämpft um dort hinzukommen, wo er jetzt ist.
Lara ist eher die Einzelgängerin, die sich eher um ihre Karriere als um Freunde gekümmert hat, dennoch schließt sie relativ schnell Freundschaft zu Kate und Sandra (die Protagonistinnen für Band 2 und 3) . Auch wenn der Anfang zwischen den Frauen etwas frostig verlief, besteht doch ein gewisser gegenseitiger Respekt. Es wird auf jedenfall noch spannend zu sehen, wie die Frauen ihre Männer in die Schranken weisen.

Die Seiten haben sich nur so weggelesen. Eine tolle Lektüre so für die ersten Herbsttage.

Vielen Dank an den Lyx-Verlag und NetGalley für das zur Verfügungstellen eines Rezensionsexemplars.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.08.2020

Emotional

Wie die Ruhe vor dem Sturm
0

Wow, von dem Buch hab ich ja schon im Vorfeld extrem viel Gutes, daher war ich auch sehr gespannt, wie mir "Wie die Ruhe vor dem Sturm" von Brittainy C. Cherry gefallen wird.
Ich hab mir das Buch als ...

Wow, von dem Buch hab ich ja schon im Vorfeld extrem viel Gutes, daher war ich auch sehr gespannt, wie mir "Wie die Ruhe vor dem Sturm" von Brittainy C. Cherry gefallen wird.
Ich hab mir das Buch als Hörbuch angehört, welches von Yesim Meisheit und Nicolás Artajo gelesen wurde. Die beiden haben auch schon andere Hörbücher der Autorin vertont, daher kannte ich schon ihre Art zu sprechen und die Geschichte stimmlich zu gestalten.
An sich wird die Geschichte in zwei Teilen erzählt. Am Anfang als die Protagonisten Elenor und Grayson ca. 13-15 Jahre alt sind und dann in einem Zeitsprung 15 Jahre später.
Grayson zeigt Qualitäten die man sich nur wünschen kann, er ist verständnisvoll, für Elenor da. Liest ihre Lieblingsbücher, nur damit sie was gemeinsam haben und über ein Thema reden können. Steht ihr bei, als es ihrer Mutter duch eine Krebserkrankung immer schlechter geht.
Bis sich die beiden auf Grund ihrer unterschiedlichen Wohnorte irgenwann aus den Augen verlieren.
Zeitsprung nach vorn und Elenor wird als Nanny im Haushalt von Grayson angestellt, nachdem er seine Frau bei einem Autounfall verloren hat und sich nun um die gemeinsamen Töchter kümmern muss.
Dabei besteht Elenors Aufgabe nicht nur darin sich tagsüber um die Kinder zu kümmern, jetzt ist es an ihr für Grayson da zu sein, um ihn beim Heilungsprozess zu helfen und über den Verlust seiner Frau klar zu kommen.
Gespickt ist die Geschichte immer mal wieder durch Harry Potter Referenzen die einem Potterhead natürlich das Herz aufgehen lassen.
Aber auch generell wird der Heilungsprozess der ganzen Familie sehr einfühlsam beschrieben.
Ich hätte mir vielleicht etwas mehr Chemie zwischen Elenor und Gray gewünscht. Aber die beiden haben sich halt auch auf anderen Ebenen verstanden.
Auch hätte ich mir ein klein bisschen mehr gewünscht zu erfahren, wie sich Carla, eine von Graysons Töchtern, weiter entwickelt. Besonders da sie sich so einsam gefühlt hat, nachdem sie in der Schule nur gemobbt wurde, weil ihr Gesicht vernarbt ist, seit dem Autounfall. Es gab in der Hinsicht zwar Andeutungen, aber etwas mehr hätte der Handlungsstrang auch vertieft werden können.
Eine tolle Geschichte und so richtig brauch mal als Leser auch keinen Abschied von den Charakteren nehmen, weil es ja noch die Geschichte von Shay und Landon gibt, die jeweils beste Freundin (und Cousine) von Elenor bzw. der beste Freund von Grayson. Die beiden Streithähne bekommen ja ihre eigenen zwei Bücher um ihre Geschichte zu erzählen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.08.2020

Eine andere Susan Elizabeth Phillips

Und wenn sie tanzt
0

"Und wenn sie tanzt" von Susan Elizabeth Phillips ist so anders als die anderen Bücher von der Autorin.
Normalerweise kann man bei ihre witzige romantische Komödien erwarten, die auch mal ernstere Themen ...

"Und wenn sie tanzt" von Susan Elizabeth Phillips ist so anders als die anderen Bücher von der Autorin.
Normalerweise kann man bei ihre witzige romantische Komödien erwarten, die auch mal ernstere Themen anschlagen, aber grundsätzlich mit viel Humor überzeugen.
Daher ist es am Anfang vielleicht etwas ungewöhnlich, dass in diesem Buch doch eher ernstere Töne angeschlagen werden und generell die Stimmung etwas gesetzter ist.
Tess hat ihren Beruf (Hebamme) aufgegen, ihre Freunde und ihren Wohnort, da sie mit dem Verlust ihres Mannes nicht umgehen konnte und ist weit weg gezogen, wo sie niemand kennt oder ihre Geschichte. Um mit den Verlust irgendwie klar zu kommen, tanzt sie ihre Gefühle weg und dabei trifft sie auf Ian, der sich von ihrer Musik gestört fühlt, und er seiner Arbeit (Streetart) nicht nachkommen kann.
Auch wenn ihr erstes Aufeinandertreffen nicht sehr gut verlaufen ist, kreuzen sich die Wege der beiden immer weider. Besonders da sich Tess mit Bianca, augenscheinlich der Frau von Ian, anfreundet.
Das Buch erzählt wundervoll die Geschichte von Verlust, aber auch von dem Wiedererwachen der eigenen Stärke und Eintreten für seine Überzeugungen. Das Übersichhinauswachsen in schwierigen Situationen. Nicht nur Tess macht eine Wandlung durch, auch so viele Nebencharaktere die in dem Ort leben machen eine Wandlung durch.
Eventuell könnte man das auch als Kritikpunkt sehen, dass duch Tess, die sich manchmal auch gern in anderer Leute Sachen einmischt, sich eine Wandlung vollzieht und alle Charaktere reifen sich verändern.
Emotional erzählt, aber auch behutsam. einmal angefangen sind die Seiten nur so verflogen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere