Platzhalter für Profilbild

Martina2294

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Martina2294 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Martina2294 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.02.2019

Mord einer siebenköpfigen Amish Familie

Blutige Stille
0 0

Inhalt:

In dem zweiten Teil der Thriller Reihe wird die Polizeichefin Kate Burkholder wieder sehr stark auf die Probe gestellt und muss sich einen Fall widmen die sie an ihre Grenzen bringt.
Painters ...

Inhalt:

In dem zweiten Teil der Thriller Reihe wird die Polizeichefin Kate Burkholder wieder sehr stark auf die Probe gestellt und muss sich einen Fall widmen die sie an ihre Grenzen bringt.
Painters Mill ist eine kleine Gemeinde und auch die Amish People leben nicht weit davon entfernt. Eines Nachts wird die siebenköpfige Familie Plank grausam ermordet vorgefunden. Der Vater sowie die beiden Söhne werden im Wohnzimmer erschossen und geknebelt gefunden. Die Mutter mit dem Baby wurde auf dem zur Scheune erschossen. Doch die schlimmsten Folterungen mussten die beiden Töchter erleben. Die jungen Frauen wurden misshandelt und aufgehängt in der Scheune aufgefunden.
Kate sowie ihr Team ist fassungslos. Wer hegt gegen die gottesfürchtigen und bescheidenen Amish solch einen Groll? Und warum gleich die ganze Familie? Dieser Fall ist wohl mit einem großen Fragezeichen versehen, doch Kate muss wissen was dahintersteckt. Durch den Fund des Tagesbuches von Mary Plank kommt vielleicht doch noch die Wahrheit ans Licht.


Meine Meinung:

Handlung:
Auch in dem zweiten Teil der Amish-Thriller hat die Autorin wieder ein sehr gutes Psychospiel mit mir spielen können. Man wird langsam in die Geschichte geführt und erfährt schließlich immer mehr und mehr über den Verlauf und auch über Kate. Auch die Frage wer der Mörder ist blieb für mich ungewiss bis zum Schluss. Zwar fand ich den Teil etwas schwächer als den ersten, den uns wird am Ende schon erklärt was für ein Motiv der Mörder hatte, dennoch hätte ich mich über eine bessere Erklärung gefreut.
Ansonsten blieben für mich keine Fragen offen und auch die Spannung wurde auch hier wieder bis zum Ende aufgebaut und schließlich gelöst.


Charaktere:

Auch hier ist Kate wieder eine sehr toughe, starke und charismatische Polizeichefin. An diesem Fall liegt ihr persönlich auch sehr viel, da sie sich mit einem der Mordopfer sehr gut identifizieren konnte. Ihre Handlungen und Entscheidungen, obwohl manchmal unüberlegt, sind für mich verständlich und auch nachvollziehbar gewesen.

John Tomasetti hat auch in diesem Teil eine wichtige Rolle bekommen, was mich echt gefreut hat. Er unterstützt auch hier wieder Kate so gut es geht und versucht dabei seine eigenen Dämonen zu bekämpfen. Seine Entwicklung in diesem Buch hat mich total überzeugen können und war auch sehr realistisch.

Das Polizeiteam bestehend aus T.J, Glock, Pickels und Mona ist auch in diesem Teil wieder ein wichtiger Bestandteil und hatte mich auch super überzeugen können. Ein sehr gut zusammenspielendes Team auf welches Kate großen Verlass hat.

Auch die Familie Plank insbesondere Mary wurde sehr gut beschrieben. Auch ihre Tagebucheinträge sind für mich und für ein Amish Mädchen sehr realistisch beschrieben worden.

Und auch der Mörder hatte seine Rolle. Zwar hätte ich mir dazu noch etwas mehr Einzelheiten gewünscht aber dennoch ausreichend für einen guten Thriller.

Setting:
Unser Setting spielt wieder in Painters Mill und auch bei den Amish People. Da man auch hier wieder das gleiche Setting hat wie beim ersten Teil, hatte ich keinerlei Probleme beim Wordlbiulding.
Da man aber auch die Teile unabhängig voneinander lesen kann, hat man hier trotzdem keine Probleme bei den Locations. Die Autorin hat auch hier wieder alles wirklich gut beschrieben.

Schreibstil:
Also ich muss schon sagen, dass Linda Castillo einen wirklich tollen Schreibstil für Thriller hat. Sie beschreibt den Täter sowie auch das Verbrechen aber auch die Leichen sehr genau.
Wer also einen leichten Magen hat, sollte hier vorsichtig sein.
Was mich aber auch fasziniert hat, ist die Genauigkeit in dem sie die Leichen beschreibt, man erkennt das sie sich mit dem Thema auseinandergesetzt hat und auch viel recherchiert hat.
Mir gefällt ihr Schreibstil sehr gut und konnte mich auch hier wieder überzeugen.

Cover:
Auch hier ist das Cover wieder sehr düster gestaltet. Ein dunkler, regenverhangener Himmel. Und die Weite des Feldes. In der Mitte auf der Straße sieht man eine Kutsche und eine Amish.

Mein Fazit:
Der zweite Fall von Kate Burkholder konnte mich auch hier wieder überzeugen und staunen über die Grausamkeiten von Personen. Zwar war für mich dieses Buch etwas schwächer gegenüber dem ersten Teil, dennoch war ich wieder voll bei Kate und deren Team und habe bei dem Fall den Mörder zu finden mitgefiebert. Über die weiteren Fälle von Chief Burkholder freue ich mich und werde euch darüber berichten wie sie mir gefallen haben ;). Ich vergebe daher 4 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 10.02.2019

Ein düsteres Familiengeheimnis, anziehende Erben und eine Krankenschwester

Golden Dynasty - Größer als Verlangen
0 0

Inhalt:

In dem neuen Roman von Jennifer L. Armentrout geht es um Julia die als Krankenschwester bei den de Vincents angestellt wird. Die junge Frau kann es erst gar nicht glauben, fern von ihrer Heimat ...

Inhalt:

In dem neuen Roman von Jennifer L. Armentrout geht es um Julia die als Krankenschwester bei den de Vincents angestellt wird. Die junge Frau kann es erst gar nicht glauben, fern von ihrer Heimat hat sie diesen gut bezahlten Job angenommen, in der Annahme einen normalen Pflegejob anzunehmen. Doch als sie dann in Louisiana ankommt trifft sie auf die berüchtigte de Vincents Familie die nicht nur durch ihren Reichtum bekannt ist. Zu allem Üblen kennt sie auch noch den jüngsten der Brüder, Lucien. Den erst einen Tag vor der Abreise hatte Julia eine heiße Nacht mit ihm. Die Krankenschwester ist schockiert und weiß sie muss sich auf jeden Fall von Lucien fern halten.


Meine Meinung:

Handlung:
Die Geschichte beginnt relativ harmlos. Julia hat einen neuen Job angekommen um aus ihren alten Trott rauszukommen und außerdem wird die neue Arbeit auch sehr gut bezahlt. Bei der Familie angekommen weiß sie erst mal nicht ob sie überhaupt bleiben soll, entscheidet sich aber dann schließlich doch dafür. Und auch Lucien hat besondere Gefühle in ihr geweckt. Doch nicht lange bleibt es ruhig in der de Vincent Villa, ein düsteres Geheimnis birgt das Anwesen und auch die Pflege der Schwester ist mit Fragezeichen und Hürden bestickt. Schnell baut sich Spannung auf und auch die Beziehung zwischen Julia und den de Vincents Brüder, vor allem mit Lucien, spitzt sich zu. Somit konnte mich auch das Ende überzeugen und auch die Mischung von Geheimnissen, Liebe, Intrigen und Spannung ist absolut gelungen.

Charaktere:

Julia ist eine wirklich sympathische junge Protagonistin. Auch sie hat ihre Vergangenheit aus der sie erst mal raus wachsen und lernen musste. Dennoch ist sie nicht auf den Mund gefallen und kann sagen was die denkt. Auch ihre Schlagfertigkeit gegenüber Lucien hat mir sehr gut gefallen und ich konnte mich sehr gut mit ihr identifizieren.

Lucien ist der jüngste der Brüder und gewohnt alles zu bekommen was er will. Vor allem die Frauenwelt liegt in zu Füßen. Als dann schließlich Julia kommt und sie im Paroli bietet ist er hin und weg. Auch ihn konnte ich sehr gut verstehen und mir hat es besonders gefallen, dass er sehr schnell wusste was er wollte und auch dabei geblieben ist. Seine Hingebung zu seiner Zwillingschwester konnte mich auch überzeugen und seine Entscheidungen sind nachvollziehbar.

Gabe und Dev sind die beiden anderen de Vincent Brüder und haben beide ihre Rolle perfekt gespielt sowie konnten mich die zwei absolut überzeugen und auf ihren Part in den nächsten beiden Büchern freue ich mich schon sehr.

Und die restlichen Nebencharaktere, wie das Personal oder Julias Freundin Anna haben mir auch sehr gefallen.


Setting:
Unsere Hauptlocation ist das Anwesen der de Vincents. Diese riesige Villa wurde so gut es geht beschrieben und ich konnte mir davon gut ein Bild malen. Die Räumlichkeiten wurden gut beschrieben und auch die Stadt ist für mich ausreichend genug dargestellt worden.


Schreibstil:
Wieder einmal hat mich die Autorin hier mit ihren witzigen, charmanten, sexy, geheimnissvollen und mega tollen Schreibstil überzeugen können. Es ist nicht nur ein Liebesroman wie man ihn schon hundertmal gelesen hat, sondern bei diesem Buch ist auch sehr viel Geheimnisvolles und düsteres dabei gewesen, wo dieses Buch zu etwas besonderen gemacht hat.


Cover:
Auch das Cover gefällt mir echt gut. Ein etwas dunklerer Hintergrund mit der goldenen Verzierung ist doch passend für diese Geschichte. Auch würde die Verzierung gut zu dem Emblem der de Vincents passen.


Mein Fazit:
Ein sehr gelungener Liebesroman der nicht nur ein typischer Liebesschinken ist sondern auch viel mehr zu bieten hat. Lasst euch von der düsteren und geheimnisvollen, reichen Familiengeschichte der de Vincents mitnehmen und überraschen.
Mir hat die Mischung total gut gefallen und vergebe daher 4 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 04.02.2019

Eine ganz besondere Botschaft und Geschichte

Someone New
0 0

Inhalt:
In dem atemberaubenden neuen Roman von Laura Kneidl geht es um Micah die ihr Studium auf der MFC Universität beginnt. Dort trifft sie auf Julian, ihr neuer Nachbar. Doch dies ist nicht ihr erstes ...

Inhalt:
In dem atemberaubenden neuen Roman von Laura Kneidl geht es um Micah die ihr Studium auf der MFC Universität beginnt. Dort trifft sie auf Julian, ihr neuer Nachbar. Doch dies ist nicht ihr erstes Treffen, Micah hat den jungen Mann seinen Kellnerjob vermasselt und hat deswegen noch ein sehr schlechtes Gewissen. Sie möchte es gerne wieder gut machen doch Julian bleibt abweisend und distanziert. Micah gibt nicht auf, seine besondere Art findet sie anziehend und doch irgendwie charmant, doch Julian birgt ein Geheimnis welches ihr gesamtes Leben in Frage stellt und ihre Sicht auf ihn für immer verändern wird.


Meine Meinung:
Auf dieses Buch wurde ich schon mega gehypt und wollte es deswegen natürlich auch lesen. Ich habe mich dennoch nicht spoilern lassen und hab mich völlig uneingenommen in die Geschichte fallen lassen und ich kann und muss hier sagen, dass ich am Ende überrascht, den Tränen nahe, glücklich, fasziniert und so vieles auf Einmal war. Bitte liest dieses Buch, den es vermittelt so eine wichtige Botschaft, die jeden betrifft und vielleicht auch eine andere Ansicht auf ein oder sein Leben wirft.

Zu Anfang beginnt die Geschichte eher harmlos und man erfährt Micahs Geschichte und deren Probleme sowie auch ihre Persönlichkeit. Sehr schnell bin ich in die Geschichte gekommen und man erfährt im Laufe der Zeit immer mehr und mehr über Micah sowie der Freunde und auch langsam mehr über Julian. Das letzte Drittel des Buches hat mich dann sehr mitgenommen und musste dann das Buch zu Ende lesen. Wie ihr oben schon lesen konntet, hat mich die Story sehr gepackt und kann jetzt schon sagen, dass dieses tolle Buch eines meiner Jahreshighlights gehört.


Charaktere:

Micah ist einerseits eine sehr quirlige, lebensfrohe und liebe junge Frau die ihr Leben so gut es geht genießt und für ihre Freunde sehr aufopferungsvoll das ist. Dann erfahren wir aber auch die verletzliche, ängstliche und traurige Seite der Frau die von Seiten ihrer Familie sehr enttäuscht und vor allem verletzt wurde und auch nicht weiß wie sie damit am besten umgehen soll.
Micah ist so ein charismatischer Mensch und ist mir schon nach den ersten Seiten total sympathisch gewesen und habe mit ihr immer harmoniert. Alle Gefühle sind so realistisch beschrieben worden und ich habe sie sehr gern gewonnen.

Julian lernen wir als verschlossen, zurückhaltend, ruhig aber auch herzlich und lustig kennen. Nach der Zeit wird er immer offener gegenüber Micah und zeigt auch immer mehr von seinen Gefühlen. Man erkennt, dass er sich schwer tut anderen zu öffnen und seinen wahren Charakter zu zeigen. Seine Entwicklung im Buch hat mir einfach nur total gut gefallen und ich bin einfach nur überrascht was Laura Kneidl uns hier für wunderbare Charaktere an Herz gebracht hat.

Aber nicht nur Micah und Julian sind wunderbare Menschen sondern auch alle Nebencharaktere wie Cassie, Auri, Lilly, Tanner, Link, Alica, Adrian und Keath. Alle sind so tolle und mega sympathische Menschen und es ist echt unglaublich wie sehr ich mit allen harmoniert und mitgefiebert habe.
Auf die Geschichte von Cassie und Auri freue ich mich außerdem schon sehr :).

Setting:
Unser überwiegender Schauplatz ist die Uni der MFC und die Umgebung um die Uni. Also die Wohnung von Micah und auch die von Cassie, Auri und Julian. Einige Restaurant und auch das Haus der Familie von Micah.
Hier hatte ich beim Vorstellen der einzelnen Locations keine Probleme und konnte mir alles sehr gut bildlich vorstellen.

Schreibstil:
Wie man auch von oben schon entnehmen kann, bin ich von Laura Kneidls Schreibstil und deren Idee von der Geschichte einfach nur begeistert und immer noch geflasht. Sie hat mit dieser Story so eine wichtige Botschaft vermittelt und bringt diese so gefühlvoll, verständnisvoll und einfach nur grandios rüber, dass ich einfach nur mega happy bin. Mehr kann ich dazu nicht sagen.

Cover:
Natürlich ist auch das Cover ein reiner Hingucker und die Farben haben auch im Nachhinein eine wichtige Botschaft vermittelt, meiner Meinung nach. Das rauchige Farbenspiel ist einfach nur wunderschön gestaltet worden.

Mein Fazit:
Bitte liest dieses Buch. In dieser Geschichte sind so viele wichtige Gefühle, Eindrücke, Menschen und viel mehr beschrieben worden, und so wichtig in dieser heutigen Zeit. Auch wenn ich nun der tausendster Mensch bin, der dies nun schreibt oder sagt. Es stimmt und ist es Wert gelesen zu werden.
Auch wäre von diesem Buch eine Verfilmung wirklich klasse, sodass diese Geschichte noch mehr Menschen erreichen würde. Mich hat dieses Buch mitten ins Herz getroffen und vergebe ich 50000 von 5 Sternen!!!!

Veröffentlicht am 01.02.2019

Ein märchenhafter Fantasyroman genau nach meinem Geschmack

Heartless, Band 1: Der Kuss der Diebin
0 0

Inhalt:
Zera ist eine Herzlose und alles was sie sich wünscht ist ihr Herz. Doch die Hexe Nightsinger hält es gefangen. Durch einen erneuten Krieg der Menschen gegen die Hexen, erhält Zera ihre einzige ...

Inhalt:
Zera ist eine Herzlose und alles was sie sich wünscht ist ihr Herz. Doch die Hexe Nightsinger hält es gefangen. Durch einen erneuten Krieg der Menschen gegen die Hexen, erhält Zera ihre einzige Chance ihr Herz zurückzuerobern. Sie soll das Herz des Prinzen Lucian der Hexe Nightsinger bringen und ihn somit zu ihren Herzlosen machen um ihn kontrollieren zu können und einen erneuten Krieg zu verhindern. Doch ihre Aufgabe ist natürlich mit einigen Gefahren gepflückt. Kann Zera das Herz des Prinzen stehlen ohne ihr eigenes zu riskieren?


Meine Meinung:

Handlung:
Wir werden schnell in die Geschichte geführt und bekommen zuerst einen Einblick von Zera wie sie schlagfertige Antworten dem Prinzen sowie den König gibt. Danach erleben wir einen Rückblick und erfahren die Vergangenheit von Zera und wie ihr Leben als Herzlose aussieht sowie auch deren Aufgabe am Königshof. Schnell lässt sich die Geschichte lesen und der spannende Verlauf von Entscheidung über Leben und naja sagen wir Tod. Auch die Spannung spitzt sich zu bleibt laufend erhalten. Was mir persönlich das Herz rausgerissen hat ist das aufregende Ende. Ich muss nun einfach wissen wie es weiter geht und mit so einem gemeinen Cliffhanger hätte ich niemals gerechnet ;)!

Charaktere:

Zera ist in dieser Trilogie unsere Protagonistin und seit drei Jahren Nightsingers Herzlose. Sie scheint ihr Leben einigermaßen im Griff zu haben, bis zu den Zeitpunkt als sie eine Chance hat ihr Herz zurück zubekommen. Die junge Frau ist nun erpicht darauf des Prinzens Herz zu stehlen und muss sich so einigen Hürden stellen. Was mir aber besonders gefällt sind ihre Schlagfertigkeit und ihr Witz. Natürlich hat sie auch Ängste und einen inneren Drang alles jeden zu zerstören, aber ihr wahres Wesen ist unglaublich schön. Sie ist ein ganz besonderer Charakter und konnte mich voll überzeugen.

Lucian konnte mich auch sofort bei den ersten Seiten überzeugen. Seien gespielte hochnäsige Art des Prinzen und dann seine wirkliche Persönlichkeit versteckt unter der Haut. Auch seine Liebe zu seinem Volk sticht besonders heraus und ging mir sofort unter die Haut.

Malachite ist der Leibwächter und der beste Freund unseres Prinzen und gehört der Rasse der Beneather an, welche für die Sicherheit der Stadt da sind. Malachite ist ein sehr lustiger und charmanter Charakter und auf seine weitere Rolle bin ich sehr gespannt.
Lady Y´shennria ist die Tarnung von Zera und soll ihre Tante darstellen. Anfangs wirkt die Lady sehr streng und unnahbar. Doch ihre Geschichte hat mich sehr zum Nachdenken gebracht und ich hoffe sehr noch mehr in den nächsten Bänden von ihr zu hören.

Und alle anderen Nebencharaktere konnten mich auch vollends überzeugen und habe diese Geschichte zu etwas besonderen gemacht.


Setting:
Die Geschichte spielt in einem Reich in den Hexen und Menschen verfeindet sind und Lernen sowohl den Wald in dem die Hexe Nightsinger lebt kenenn sowie auch das Königreich Cavanos. Die Stadt wurde sehr genau beschrieben und ich konnte mir die Verhältnisse schon gut vorstellen. Auch die Begebenheiten wie das Haus von Lady Y´shennria oder das Königshaus sind gut Vorstellbar. Eine kleine Karte zum Größenverhältnis und die Abgrenzung vom Hexenwald bis hin zum Königreich wären für mich hilfreich gewesen. Aber das tut der Geschichte keinen Abbruch.


Schreibstil:
Mir persönlich hat der Schreibstil von Sara Wolf total überzeugen können. Es ist einem Jugendfantasybuch mehr als angemessen und wie sie unsere Charaktere ein Leben eingehaucht hat finde ich einfach klasse. Auch die Beschreibungen der Hexen und der Herzlosen ist bei mir ohne Probleme zum Verständnis gekommen. Auch wie sie die Spannung im Laufe der Geschichte gespitzt hat oder auch das Verhältnis von Zera und Lucian ist so toll beschrieben worden. Ich bin begeistert und freue mich schon mehr von ihr zu lesen.

Cover:
Zu diesem wunderschönen Cover muss ich nicht viel sagen. Die Augenweide auf dem Cover ist für mich natürlich Zera und ihre Ausstrahlung ist doch einfach nur umwerfend. Auch Das Schwert (was eine besondere Bedeutung im Buch hat), das Diamantherz und die Federn sind etwas hervorgehoben und springen einen ins Auge. Was auch besonders schön ist, unter den Umschlag ist das Bild auf dem Buch auch abgebildet, was ich echt super finde da ich immer ohne Umschlag lese und somit auch den Genuss habe das Bild zu bewundern ;).


Fazit:
Ein wunderbarer Auftakt eines Fantasyepos über die Liebe, Magie, Angst und Hoffnung auf ein besseres Leben. Ich bin über den weiteren Verlauf über Zera, Lucian und allen andern sehr gespannt und nach diesem Ende muss ich einfach wissen wie es weiter geht. Für mich zählt dieses Buch zu einem Highlight und ich empfehle es daher jeden weiter!! Das einzig negative ist das wir ein Jahr auf die Fortsetzung warten müssen heul und kreisch..

Veröffentlicht am 24.01.2019

Der Rabe weist den Weg

Im Zeichen des Raben
0 0

Inhalt:
Hauptmann Rhyalt Galharrow gehört den Schwarzschwingen an. Er und seine Truppe erledigen so allerlei Arbeiten die keiner wirklich machen will und stolz darauf sein kann. Kopfgeldjagden, Morde, ...

Inhalt:
Hauptmann Rhyalt Galharrow gehört den Schwarzschwingen an. Er und seine Truppe erledigen so allerlei Arbeiten die keiner wirklich machen will und stolz darauf sein kann. Kopfgeldjagden, Morde, Folter und viel mehr gehört zu seinem täglichen Leben. Als der Kämpfer dann auch noch auf seine alte Liebe trifft, erschüttert dies sein Leben und er möchte sich ändern. Doch so sehr Ryhalt das alles auch belastet, er muss weiter kämpfen, denn die Götter haben noch weitere Pläne für ihn.


Meine Meinung:

Handlung:
Als Leser wird man schnell in die Geschichte von Ryhalt hineingeführt, man lernt ihn und seine Leute sowie die Welt schnell kennen. Man wird durch die Story geleitet und weiß was das Ziel der Geschichte ist. Auch die Spannung und viel Action bleiben nicht zu kurz. Nur leider habe ich dennoch ein bisschen gebraucht um mich in die Geschichte einzubringen und genau zu verstehen worum es geht, denn es gibt viele Begriffe die zwar schon erklärt werden aber ich brauchte dennoch dafür ein bisschen Anlaufzeit um richtig rein zukommen. Sobald ich aber dann im Verlauf des Buches war, konnte ich mich voll darauf konzentrieren und war gespannt wie es weitergeht. So konnte mich auch das Ende überzeugen. Zwar gibt es hier nicht unbedingt mein gewünschtes Happy End, aber das hätte im Nachhinein auch nicht so richtig zur Geschichte gepasst. Deswegen bin ich zufrieden mit dem Verlauf sowie dem Ende.

Charaktere:
Ryhalt ist ein starker, verbissener und doch einsamer Mann. Im Laufe der Zeit erfahren wir seine Geschichte und warum er so geworden ist wie er ist. Seine Handlungen waren deswegen für mich nachvollziehbar und ich mochte ihn sehr gern. Außerdem ist er als Antiheld gerade deswegen so sympathisch ;).

Ezabeth ist die alte Jugendliebe von unseren Ryhalt. Sie ist eine sehr kluge und eher zurückgezogene Frau. Sie ist eine sehr wichtige Person für die Geschichte und auch ihre Handlungen sind für mich völlig klar gewesen. Vor allem ihre Art zu denken konnte mich verzaubern. Sie ist mein absoluter Lieblingscharakter in dieser Geschichte.

Nenn und Tnota gehören zu den wichtigsten Leuten in der Truppe von Rhyalt und beide sind sehr außergewöhnliche Charaktere und gehören für mich unabdingbar zu der Geschichte. Beide haben ihr Schicksal schwer zu tragen, dennoch habe ich sie schnell ins Herz geschlossen.

Die Nebencharaktere hatten alle ihre Rolle und vor allem die Namenlosen sowie die Bösen in der Geschichte haben mich vollends überzeugen können.

Setting:
Diese Welt spielt in einem sehr besonderen Worldbiulding. Es gibt Städte sowie auch eine Wüste die mehr als gefährlich ist. Durch eine Karte in dem Buch konnte ich mir die Größenverhältnisse sehr gut vorstellen. Aber auch die einzelnen Locations sind wirklich toll beschrieben worden. Der Autor hat hier eine sehr besondere Welt erschaffen in der ich mich gut fallen lassen konnte.

Schreibstil:
Ed McDonald hat einen sehr starken und sehr anschaulichen Schreibstil. Vor allem die Kampfszenen sind wirklich detailgenau beschrieben worden. Auch der Plott am Ende ist einfach genial. Nie im Leben wäre ich auf diese Wendung gekommen und auch noch so das mich diese total überzeugen konnte.

Cover:
Eigentlich hat mich dieses Buch erst durch sein Cover aufmerksam gemacht. Es ist ein schwarzer Rabe abgebildet und auf der Seite verschwimmt das Schwarz, sodass es wirkt wie Tinte im Wasser. Auch der Rabe hat natürlich in der Geschichte eine wichtige Rolle und dies gefällt mir echt gut.

Mein Fazit:
Ein gelungener Fantasyroman mit viel Action, Spannungen, besonderen Wendungen und Magie. Wer also gerne auf starke Charaktere und Schwertkämpfe sowie einen Hauch Liebe steht, sollte sich dieses Buch nicht entgehen lassen.
Da mir der Anfang etwas schwer gefallen ist, vergebe ich hier 4 von 5 Sternen.