Platzhalter für Profilbild

MeinNameistMensch

Lesejury Star
offline

MeinNameistMensch ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit MeinNameistMensch über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.02.2020

Eddas Reise

Die Silbermeer-Saga - Der König der Krähen
0

Der erste Band der Silbermeer Saga von Katharina Hartwell gehört für mich definitiv zu den schönsten Neuentdeckungen des noch jungen Jahres.
Die Autorin entführt die Leserinnen in ein fantastisches Inselreich ...

Der erste Band der Silbermeer Saga von Katharina Hartwell gehört für mich definitiv zu den schönsten Neuentdeckungen des noch jungen Jahres.
Die Autorin entführt die Leserinnen in ein fantastisches Inselreich voller Gefahren, Magie und Abenteuer.
Als Leser
innen lernen wir zuerst die junge Edda kennen, die in einem kleinen Fischerdorf lebt. Das dortige Lebe ist recht einfach und ohne große Veränderungen, wenn es nicht die Angst vor den alljährlichen Kaltnächten gäbe, denn jedes Jahr verschwindet ein Kind auf unerklärliche Art und Weise. So ergeht es auch Tobin, Eddas Bruder und auch von ihm fehlt jede Spur bis auf eine schwarze Krähenfeder, die zurückbleibt.
Niemand hat sich in den letzten Jahren aufgemacht die Kinder auf den Inseln im Meer zu suchen. Niemand, bis auf Edda, die ihren Bruder retten will. Auf diesem langen Weg begegnet sie vielen Gefahren, sie bekommt es mit verschiedensten Menschen und anderen Wesen zu tun und erfährt allmählich Stück für Stück auch mehr über ihre Herkunft.
Wird es ihr gelingen erfolgreich zu sein und wird sie nach Hause zurückkehren?
Der Autorin Katharina Hartwell gelingt eine wundervoll geschriebene Saga voll Gefühl, Spannung und auch tiefer Weisheit, die die Leser_innen erfüllt und berührt zurücklässt. Es handelt sich um ein Werk, dass ich nur wärmstens empfehlen kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.02.2020

Ein sehr gut gelungenes Praxisbuch

Die klientenzentrierte Gesprächspsychotherapie
0

meinnameistmensch
vor ein paar Sekunden
Der klientenzentrierte Ansatz der Gesprächsführung ist heute nicht wirklich mehr wegzudenken und mensch begegnet ihm in den verschiedensten Bereichen. Entwickelt ...

meinnameistmensch
vor ein paar Sekunden
Der klientenzentrierte Ansatz der Gesprächsführung ist heute nicht wirklich mehr wegzudenken und mensch begegnet ihm in den verschiedensten Bereichen. Entwickelt wurde er von Carl R. Rogers in den 1950er Jahren.
Wie kann nun aber eine klientenzentrierte Psychotherapie aussehen, die sich deutlich von Psychoanalyse und Verhaltenstherapie unterscheidet?
Antworten darauf liefert das hier vorliegende Taschenbuch. Zu Beginn des Buches wird direkt auf den Charakter dieser neuen Therapieform eingegangen: Es gehe darum, eine Entwicklung ders Klientin in den Vordergrund zu stellen. Es folgen Kapitel über die notwendige Einstellung und Orientierung ders Beraterin, die therapeutische Beziehung, den Prozeß der Therapie, das Phänomen der Übertragung, das Problem der Diagnose und die Grenzen der Anwendbarkeit. Im zweiten Teil des Buches finden sich nun beiträge anderer Autor_innen, in denen sie beschreiben, wie der Ansatz von Rogers gewinnbringend in ihren Praxisfeldern eingesetzt werden konnte.
Für alle Interessierten an dem Thema ist das Buch definitiv ein Muss und ich kann es nur wärmstens empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.02.2020

Eines der berührendsten Bücher die ich kenne

Die drei Lichter der kleinen Veronika
1

Es gibt wenige Bücher, die mich schon seit Jahren begleiten und immer wieder neu berühren können. Eines davon ist sicherlich das hier vorliegende Werk von Manfred Kyber: Die drei Lichter der kleinen Veronika ...

Es gibt wenige Bücher, die mich schon seit Jahren begleiten und immer wieder neu berühren können. Eines davon ist sicherlich das hier vorliegende Werk von Manfred Kyber: Die drei Lichter der kleinen Veronika - Der Roman einer Kinderseele in dieser und jener Welt.
Das Buch geht von der Annahme aus, dass jeder Mensch eine unsterbliche Seele hat, die sich auch noch nach der Geburt an den Himmel erinnert, andere Wesenheiten wie Elfen und Feen wahrnehmen kann und diese Fähigkeiten mit der Zeit wieder verliert.
Genau dieser Prozess des Verlierens übersinnlicher Wahrnehmungen steht im Mittelpunkt dieses Buches. Zu Beginn des Buches ist die kleine Veronika noch in der Lage Zwerge, Elfen Feen, Pflanzendevas und anderes zu sehen und mit diesen und Tieren zu kommunizieren. Die Erwachsenen nehmen dies nicht ernst, können dies nicht mehr wahrnehmen und begegnen Veronika so eher mit Unverständnis. Und je älter Veronika wird, desto mehr verliert sie auch diese Fähigkeit.
Das Buch kann tief berühren, kann Erinnerungen an Verlorenes und die damit verbundene Trauer hervorrufen und vielleicht auch dazu motivieren, das Verlorene erneut neu lernen zu wollen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.02.2020

Eines der berührendsten Bücher die ich kenne

Die drei Lichter der Veronika
1

Es gibt wenige Bücher, die mich schon seit Jahren begleiten und immer wieder neu berühren können. Eines davon ist sicherlich das hier vorliegende Werk von Manfred Kyber: Die drei Lichter der kleinen Veronika ...

Es gibt wenige Bücher, die mich schon seit Jahren begleiten und immer wieder neu berühren können. Eines davon ist sicherlich das hier vorliegende Werk von Manfred Kyber: Die drei Lichter der kleinen Veronika - Der Roman einer Kinderseele in dieser und jener Welt.
Das Buch geht von der Annahme aus, dass jeder Mensch eine unsterbliche Seele hat, die sich auch noch nach der Geburt an den Himmel erinnert, andere Wesenheiten wie Elfen und Feen wahrnehmen kann und diese Fähigkeiten mit der Zeit wieder verliert.
Genau dieser Prozess des Verlierens übersinnlicher Wahrnehmungen steht im Mittelpunkt dieses Buches. Zu Beginn des Buches ist die kleine Veronika noch in der Lage Zwerge, Elfen Feen, Pflanzendevas und anderes zu sehen und mit diesen und Tieren zu kommunizieren. Die Erwachsenen nehmen dies nicht ernst, können dies nicht mehr wahrnehmen und begegnen Veronika so eher mit Unverständnis. Und je älter Veronika wird, desto mehr verliert sie auch diese Fähigkeit.
Das Buch kann tief berühren, kann Erinnerungen an Verlorenes und die damit verbundene Trauer hervorrufen und vielleicht auch dazu motivieren, das Verlorene erneut neu lernen zu wollen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.02.2020

Der Weg der Inka

Seelenrückholung
0

Das Thema Seeelenteilrückholung ist eines, das in schamanischen Kontexten eine recht hohe Wichtigkeit hat. Durch traumatische Erfahrungen kann es diesem Gedanken nach dazu kommen, dass Seelenanteile abgespalten ...

Das Thema Seeelenteilrückholung ist eines, das in schamanischen Kontexten eine recht hohe Wichtigkeit hat. Durch traumatische Erfahrungen kann es diesem Gedanken nach dazu kommen, dass Seelenanteile abgespalten werden und beim traumatischen Ereignis zurückbleiben.
Der Autor Alberto Villoldo legt in diesem Buch nun angelehnt an die Heilungspraktiken der Inka einen Weg vor, wie es über den Weg einer so genannten Geistreise gelingen kann, diese Seelenanteile wieder zurück zu holen. Dabei ist das Buch in drei Abschnitte unterteilt: "Vorbereitung auf die Seelenrückholung", "Die untere Welt" und als drittes "Die obere Welt". Hierbei geht es unter anderem um Themenbereiche wie "Bestimmung statt Schicksal", die "Kammer der Seelenverträge", oder auch "Die Reise zur eigenen Bestimmung".
Für schamanisch Praktizierende legt Villoldo hier somit ein gutes Praxisbuch vor, was sich auf südamerikanische Trationen stützt. Wer nach diesen sucht und nicht den mitteleuropäischen Weg wählen möchte ist hier sicherlich richtig.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere