Profilbild von Mel65

Mel65

Lesejury-Mitglied
offline

Mel65 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Mel65 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.09.2017

Locker-leichte Geschichte

Die Wellington-Saga - Versuchung
0 0

Meine Meinung:

Ich habe mich auf eine locker-leichte Liebesgeschichte gefasst gemacht mit einem Hauch von Erotik und diese habe ich auch bekommen.

Georgia ist Tierärztin und arbeitet bei ihrem Vater. ...

Meine Meinung:

Ich habe mich auf eine locker-leichte Liebesgeschichte gefasst gemacht mit einem Hauch von Erotik und diese habe ich auch bekommen.

Georgia ist Tierärztin und arbeitet bei ihrem Vater. Eines Tages läd ihr bester Freund sie ein nach Wellington zu kommen. Dort angekommen trifft sie auf Alejandro und ab diesem Moment wird ihr ganzes Leben auf den Kopf gestellt.

Georgia ist eher eine zurückhaltende Frau, die sich absolut der Arbeit hingibt. Sie liebt Tiere und vor allem Pferde. Sie geht in ihrem Beruf absolut auf. Als sie nach Wellington reist, hat sie ein wenig ein schlechtes Gewissen, ihrer Familie gegenüber, weil diese haben sie immer unterstützt und jetzt verreist sie einfach. Aber als sie in Wellington ankommt, ist sie total fasziniered und als sie dann auch noch Alejandro kennenlernt, ist sie hin- und weg von ihm. Die beiden verstehen sich auf Anhieb gut und durch ein Reitturnier kommen sich die beiden auch näher.

Ich bin gut in die Geschichte gestartet und konnte mich von Anfang an mitnehmen. Der Schreibstil lässt sich flüssig lesen. Sie konnte mich absolut in einen Bann ziehen obwohl die Geschichte ein wenig gebraucht hat um Spannung zu gewinnen. Mir hat gut gefallen, dass wir hier nicht nur die Beziehung im Vordergrund hatten, sondern auch die Tiere. Ich fand die Beschreibungen und den Umgang der Tiere gut umgesetzt. Außerdem fand ich es in diesem Buch gut, dass nicht zu viele Szenen nur um das Eine ging. Der Mix aus allem konnte mich begeistern. Natürlich wurden in diesem Buch wieder Klischees behandelt aber für mich war dies nicht störend. Die einzige kleine Kritik die ich habe ist, dass die Geschichte an der ein oder anderen Stelle noch aufregender hätte sein können.

Fazit:


Es war eine locker-leichte Liebesgeschichte mit einem Touch Erotik, die mich begeistern konnte. An der ein oder anderen Stelle hätte ich noch ein wenig aufregender sein können.

Veröffentlicht am 18.09.2017

Der Fluch

Der Fluch
0 0

Meine Meinung:
Zurzeit bin ich absolut im Stephen-King Fieber. Innerhalb von 5 Wochen ist dies jetzt mein 3. King und ich habe so Lust noch mehr zu lesen. Von diesem Buch habe ich schon einige gute Meinungen ...

Meine Meinung:
Zurzeit bin ich absolut im Stephen-King Fieber. Innerhalb von 5 Wochen ist dies jetzt mein 3. King und ich habe so Lust noch mehr zu lesen. Von diesem Buch habe ich schon einige gute Meinungen gehört und war unglaublich gespannt darauf.

In dem Buch geht es um einen Anwalt namens Billy Hallweck. Er hat ein gutes Leben. Er hat eine Frau und eine Tochter, ist in seinem Beruf erfolgreich aber er ist etwas zu dick. Eines Tages aber passiert ein Unglück. Er überfährt eine Zigeunerin und wird dafür mit einem Fluch belegt. Der Zigeuner sagt nur das Wort „DÜNNER“ zu ihm. Plötzlich nimmt er ab. Dies ist natürlich erst einmal positiv aber dann nimmt es Ausmaße an und Billy begibt sich auf eine gefährliche Reise.

Billy konnte mich als Protagonist auf jeden Fall überzeugen. Er ist ein Familienvater und liebt seine Frau abgöttisch. Er würde alles für die beiden tun. Er ist liebevoll, kümmert sich um sie, macht sich Sorgen wenn es angebracht ist. Seinen Beruf geht er auch sehr gerne nach und mit seinen Kollegen kommt er gut zurecht. Das einzige, was ihn natürlich stört ist, das er viel zu viel isst und dadurch dick ist. Er würde dies gern ändern aber es ist schwer. Als der Unfall passiert ist, hat er natürlich Schuldgefühle, Gewissensbisse und versucht dies eben zu verarbeiten. Als er nach dem Ausspruch des Zigeuners abnimmt, freut er sich erstmal aber dann nimmt es Dimensionen an und Billy hat immer mehr Angst um sein Leben. Er will nicht so enden und muss am Ende eine wichtige Entscheidung treffen.

Ich muss sagen, dass für mich die ersten 150 Seiten eher ruhig waren. Genrell finde ich, dass dieses Buch etwas ruhiger war. Dennoch fand ich die Geschichte von Anfang an sehr interessant und habe mich auf den weiteren Verlauf gefreut. Als Billy dann auf diese Reise geht, da hatte mich das Buch dann richtig gepackt. Was auf dieser Reise alles passiert und welche Entscheidungen auch er treffen muss, haben mich absolut gepackt. Das Ende war für mich ab einem gewissen Punkt ein wenig vorhersehbar und dies fand ich etwas schade.

Fazit:

Eine sehr interessante Geschichte über einen Fluch, der unaufhaltsam ist und einem Protagonisten der auf eine gefährliche und spannende Reise geht.

Veröffentlicht am 10.09.2017

Gutes Buch

Blutpsalm
0 0

Klappentext/Inhalt:

Sommerburg – eine verschlafene 800 Seelengemeinde, irgendwo im Norden Deutschlands. 
Ein Dorf, dessen Bewohner so akkurat und tadellos wie aus einer Reklame zu sein scheinen. Bis zu ...

Klappentext/Inhalt:

Sommerburg – eine verschlafene 800 Seelengemeinde, irgendwo im Norden Deutschlands. 
Ein Dorf, dessen Bewohner so akkurat und tadellos wie aus einer Reklame zu sein scheinen. Bis zu dem Tag, an dem eine brutale Mordserie den Ort erschüttert und Jonathan, der junge Pastor, sich in eine Prostituierte verliebt. Während die männlichen Bewohner nach und nach tot mit einem Fleischermesser in der Brust aufgefunden werden, zeigen die Einwohner allmählich ihr wahres Gesicht. Und auch Jonathan muss vor seiner Gemeinde zugeben, dass er bei Weitem nicht so fromm ist, wie alle bisher geglaubt haben..

Meine Meinung:

Die Geschichte handelt von einem Pastor namens Jonathan. Er lebt in einer sehr kleinen Gemeinde. Eines Tages lernt er eine Frau kennen, die ihre Dienste anbietet. Dennoch lernen sie sich näher kennen. Eines morgens wird der erste Tote entdeckt. Pastor Jonathan muss sich vor den Gefahren in Acht nehmen.

Jonathan ist der Pastor der Gemeinde. Alle mögen ihn und reden ihr Leid, Freude und vieles mehr von der Seele. Er ist immer für die Gemeindemitglieder da, hört ihnen zu und baut sie auch auf, wenn es sein muss. Als er eines Tages eine Frau namens Marlene kennen. Er ist von ihr ganz angetan. Allerdings verkauft sie sich und ihren Körper. Dies passt natürlich nicht in die ethnischen Grundsätze eines Pastors aber auch er hat Geheimnisse. Als dann jemand ermordet wird, ist er für die Gemeinde da. Dennoch hat er auch um gewisse Personen Angst und will herausfinden wer es war.

Ich bin in die Geschichte gut gestartet. Der Schreibstil lässt sich flüssig lesen. Alles ist ausreichend beschrieben und die Charaktere sind auch gut ausgearbeitet. Der Pastor ist ein herzensguter Mensch und ich habe ihn sofort ins Herz geschlossen. Außerdem hat mit der Mix von Krimi, Liebesoman aber auch Erotik sehr angetan und begeistert. Das einzige, mir ging es auf einmal zu etwas zu schnell, wer die Morde verübt hat.

Fazit:

Diesen Liebeskrimi kann ich euch nur empfehlen. Authentische Charaktere, ein tolles Setting und eine spannende Handlung.

Veröffentlicht am 10.09.2017

Gute Geschichte

Besondere Umstände
0 0

Klappentext/Inhalt:

Nach einem Gewitter kommen sieben Babys zur Welt. Eines wird entführt – Zita Schnyder und Werner Meier, selber frischgebackene Eltern, ermitteln in dieser emotionalen Geschichte um ...

Klappentext/Inhalt:

Nach einem Gewitter kommen sieben Babys zur Welt. Eines wird entführt – Zita Schnyder und Werner Meier, selber frischgebackene Eltern, ermitteln in dieser emotionalen Geschichte um Mutterliebe und Unfruchtbarkeit, um illegale Adoptionen und gekauftes Glück.

Meine Meinung:

In diesem Buch geht es um den 2. Fall von Schnyder und Meier. Bei dem Fall geht es darum, dass ein Baby verschwindet bzw. entführt wird. Da sie beide auch erst Eltern geworden sind, geht der Fall ihnen natürlich sehr nahe und sie werden alles versuchen um das Baby zu finden.

Außerdem geht es noch um eine Familie, der verwehrt wird, ein Baby zu bekommen. Sie haben schon so viel durchgemacht aber es klappt einfach nicht. Der Kinderwunsch ist so groß, dass alle Risiken in Kauf genommen werden um endlich ein Kind in den Händen zu halten.

Ich muss sagen, dass ich mich anfangs wirklich schwer getan habe in die Geschichte zu kommen, weil so viele Personen auftauchen und vor allem die Namen sind halt nicht die einfachsten und geläufigsten. Nach und nach bin ich aber in die Geschichte reingekommen und konnte mich darauf einlassen.

Die Thematik ist großartig. Es gibt viele Frauen, die einfach keine Kinder bekommen können und jegliche Wege versuchen, um eins zu bekommen. Wie in dem Buch beschrieben, gehen manche eben bis an äußerste und begehen dabei Straftaten. Es muss unvorstellbar sein, wenn einem so ein Glück verwehrt wird, obwohl man sich danach so eine Sehnsucht hat.

Ich bin mit den Ermittlern nicht immer auf einer Wellenlänge gewesen und die Namen haben mich oftmals verwirrt aber dennoch konnte mich das Buch unglaublich packen und mitreißen. Es ist mir so an die Nieren gegangen und hat mich an vielen Stellen als emotionales Etwas zurückgelassen.

Fazit:

Der Anfang ist mir etwas schwer gefallen und ich habe die Ermittler nicht immer nachvollziehen können aber dennoch hat mich die Geschichte in einen Bann gezogen. Sie hat mich emotional so fertig gemacht und oftmals sprachlos zurückgelassen.

Bewertung:

Cover: 5/5
Klappentext: 4/5
Inhalt: 4/5
Schreibstil: 4/5
Gesamtpaket: 4/5

4 von 5 Sterne

Veröffentlicht am 08.09.2017

Grandios!

Sie
0 0

Meinung:

Nachdem ich Friedhof der Kuscheltiere beendet habe, hatte ich Lust noch ein Buch von Stephen King zu lesen. Sie habe ich in einer Leserunde gelesen beziehungsweise gehört. Einige Erwartungen ...

Meinung:

Nachdem ich Friedhof der Kuscheltiere beendet habe, hatte ich Lust noch ein Buch von Stephen King zu lesen. Sie habe ich in einer Leserunde gelesen beziehungsweise gehört. Einige Erwartungen hatte ich aber diese wurden mehr als übertroffen.

In der Geschichte geht es um den Schriftsteller Paul. Er hat einen tragischen Autounfall aber er wacht in keinem Krankenhaus auf, sondern in Annies-Zuhause. Annie hat ihn verletzt gefunden und da sie ein riesiger Fan von seinen Misery-Büchern ist, hat sie die Gelegenheit am Schopf genommen und ihn mitgenommen. Sie möchte ihn pflegen und vor allem will sie, dass Paul an den Misery-Büchern weiterschreibt und dafür würde sie alles tun.

Schon auf den ersten Seiten habe ich so mit Paul mitgelitten. Zum einen hat er einen schweren Unfall gehabt und hat unglaubliche Schmerzen. Zum anderen befindet er sich in den Fängen der wahnsinnigen Annie. Paul ist absolut von Annie abhängig und würde alles tun, damit es ihm bessergeht. Annie nutzt dies natürlich aus und macht mit Paul Dinge, die einfach nur unfassbar sind.

Schon auf den ersten Seiten geht es richtig zur Sache und es geht in einem Tempo so weiter. Nur an wenigen Stellen gönnt uns Stephen King mal eine Verschnaufpause. Mir ist dieses Buch so unfassbar Nahe gegangen. Ein Mann der von jemanden so abhängig ist und Dinge ertragen muss, die mich einfach nur sprachlos zurückgelassen hat und Annie ist einfach nur durchgeknallt. Dieses Zusammenspiel von allem hat mich so faszinierend aber auch wütend gemacht. Ich hatte wirklich sämtliche Empfindungen bei diesem Buch und ich glaube ich kann gar nicht in Wort fassen, wie unfassbar gut dieses Buch ist. Der Autor hat hier wieder einmal ein Meistwerk geschaffen. Ich kann jetzt noch Pauls Schreie hören und Annies kreischen an vielen Stellen. Für mich ist es eines der besten Bücher, die ich je gelesen habe.

Fazit:

Ich kann kaum in Worte fassen, was diese Geschichte mit mir gemacht hat. Ich hatte sämtliche Emotionen beim Lesen, wie Mitleid, Trauer, Wut, Sprachlosigkeit und viele mehr. Diese Geschichte ist mir so Nahe gegangen und es ist eines der besten Bücher, die ich je gelesen habe.