Profilbild von Memi

Memi

Lesejury-Mitglied
offline

Memi ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Memi über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.03.2020

Ein Buch welches dich in eine Welt voller Magie entführt, oder?

Die letzte Dichterin
0

Kann leichte Spoiler enthalten :)

Ganz kurz zum Inhalt. In dem Buch geht es um Minna Fabelreich, die in einer Welt lebt, welche einst voller Magie war. Doch ist diese nun aus der Welt verschwunden und ...

Kann leichte Spoiler enthalten :)

Ganz kurz zum Inhalt. In dem Buch geht es um Minna Fabelreich, die in einer Welt lebt, welche einst voller Magie war. Doch ist diese nun aus der Welt verschwunden und nur die Stadt Fernab besitzt noch welche. Und ausgerechnet die Königin dieser Stadt, verbirgt ein dunkles Geheimnis, welches nicht nur Minna, sondern auch ganz Phantopien in Gefahr bringt.

Dies ist das erste Buch, welches ich von der Autorin lese, aber es wird bestimmt nicht das Letzte gewesen sein. Das Buch hat mich echt begeistert. Der Schreibstiel war einfach klasse und hat perfekt die märchenhafte Atmosphäre rübergebracht. Die gefühlvolle und detaillierte Beschreibung, hat einen einfach in den Bann gezogen.

Auch die einzelnen Charaktere fand ich klasse. Minna die Protagonisten und letzte Dichterin, war mir super sympathisch. Sie war nicht das typische Mädchen, welches auf andere angewiesen war, um in der Welt zu überleben. Sie eine Kämpferin, welche sich mit ihren Worten zu Verteidigen weiß.
Und doch steht ihr zum Glück Finn zur Seite.
Er ist ein Schatzsucher, welcher sich erst noch beweisen muss und alle dafür tut, um aus dem Schatten seiner Familie rauszukommen. Zusammen machen sich die beiden auf die Suche nach Fernab … ob sie am Ende ihr Ziel erreichen? Was mir auch gut gefallen hat, ist die Tatsachen dass die Autorin nicht auf Zwang versucht hat, zwischen Minna und Finn eine Liebesbeziehung zu erschaffen. Sie waren einander wichtiger aber als gute Freunde.

Was ich etwas schade fand, war dass die Reise meiner Meinung leider viel zu schnell zu Ende war und sie ihr Ziel erreicht haben. Ich hätte gerne noch ein bisschen mehr von Phantopien gesehen und die Welt außerhalb von Fernab kennengelernt.
Fernab selber lernen wir sehr gut kennen und das schon relativ früh. Durch die verschiedenen Perspektiven im Buch, bekommen wir schon zu Beginn einen Einblick in die Stadt.

Die verschiedene Perspektiven fand ich übrigens echt klasse. Es war super interessant die Geschichte aus den verschiedenen Perspektiven zu erfahren und doch bis zum Ende einige Rätsel zu haben. Außerdem haben die verschiedenen Sichtweisen dafür gesorgt, dass die Spannung nicht verloren geht, da immer neue Informationen ans leicht gekommen sind und man alles etwas Zusammensetzen musste.

Noch kurz zum Cover, denn das finde ich einfach klasse! Es ist nicht nur ein echter Blickfänger, sonder passt auch einfach super zur Story. Selten sehe ich Cover, welches die Story so gut widerspiegelt.

Fazit

Die Story ist spannend und der Plot hat eine überraschende Auflösung, mit der ich nicht gerechnet habe. Ich habe das Buch geradezu verschlungen und doch gab es manchmal Stellen, an den sich die Story etwas gezogen hat. Außerdem hätte ich gerne mehr über die Magie selber erfahren (wie funktioniert sie? Wer war in der Lage sie zu benutzen? Und wie konnte man sie benutzen?). Außerdem hätte ich gerne auch von dem Land noch mehr gesehen. Auch hätte ich sehr gerne gesehen wie Valerian und seinem Bruder gesehen.
Das Buch hat mir aber trotz allem sehr gut gefallen und ich war etwas traurig, dass ich mich schon von den Charakteren verabschieden musste. Von mir gibt es 4 Sterne.

  • Cover
  • Geschichte
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Fantasie
Veröffentlicht am 01.02.2020

Absoluter Wahnsinn

ELFENKRONE
0

Nach dem Jude zusehen musste, wie ihre Eltern getötet wurden, wird sie zusammen mit ihren Geschwistern, von dem Mörder großgezogen. Zusammen leben sie von da an in der Fea-Welt, in der Menschen verachtet ...

Nach dem Jude zusehen musste, wie ihre Eltern getötet wurden, wird sie zusammen mit ihren Geschwistern, von dem Mörder großgezogen. Zusammen leben sie von da an in der Fea-Welt, in der Menschen verachtet werden. Jeder Tag ist ein Kampf, um dazuzugehören.


Omg diese war einfach nur der Hammer!!
Ich wurde so ins Buch gezogen, dass ich es gar nicht mehr aus der Hand legen konnte!
Das Buch war alles was ich brauchte und noch soviel mehr. Als sich das Buch angefangen habe, hab ich nicht damit gerechnet, das so viel in nur 370 Seiten passieren kann!! Und ich habe schon gar nicht damit gerechnet, dass ich mich so in die Charaktere verlieben würde und schon gar nicht in Cardan (und einige Charaktere kann ich einfach gar nicht leiden)!! Jude und Cardan … ich komme einfach nicht über die beiden hinweg!
Das Buch war magisch, düster und twisted – und all diese Dinge, haben es einfach perfekt gemacht!! Wenn du es noch nicht gelesen hast, dann solltest du es jetzt unbedingt tun … ich kann es nur empfehlen!!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.01.2020

Magie trifft auf Yale University …

Das neunte Haus
0

Okay zu beginn erstmal, diese Buch war der Hammer!

Ich wurde in die Welt gezogen und konnte, aber der zweiten Hälfte des Buches, gar nicht mehr aufhören zu lesen! Es ist eine düstere Welt, mit lauter ...

Okay zu beginn erstmal, diese Buch war der Hammer!

Ich wurde in die Welt gezogen und konnte, aber der zweiten Hälfte des Buches, gar nicht mehr aufhören zu lesen! Es ist eine düstere Welt, mit lauter gefahren und einer menge Schmerz. Aber trotz allem, wäre ich am liebsten in die Welt von Alex Stern eingetaucht…


Ich habe die Bücher von Leigh Bardugo letztes Jahr entdeckt (immer noch verrückt, letztes Jahr zu sagen, wenn es erst 6 Tage her ist) und fand sie super. Und als ich dieses Buch gesehen habe, wollte ich es unbedingt lesen! Es ist ihr erster Erwachsener Roman und ich war echt gespannt wie sie diesen umsetzten würde. Und nachdem ich es gelesen habe, kann ich sagen … sie hat einen fantastischen Job gemacht!


Das Buch spielt in zwei verschiedenen Zeiten … die eine spielte in der Vergangenheit (im letzten Herbst) und die andere in der Gegenwart (Winter bis Frühling). Ich habe die Zeitsprünge zur selben Zeit geliebt und gehasst. Das lag nicht daran, dass mich die Sprünge genervt haben … sondern viel mehr, dass ich beide Zeiten geliebt habe. Denn wenn es gerade in der einen spannend wurde, sind wir wieder in die andere gesprungen. Aber was kann ich sagen … am Ende habe ich es geliebt.


Dann waren da die Charaktere … Oh man, ich hätte nicht gedacht, dass ich sie so sehr lieben würde. Fangen wir mit Alex an. Am Anfang war ich Alex ein wenig misstrauisch, was vor allem daran lag, dass man wusste das sie Geheimnisse hatte und man sie aber nicht durchhauen konnte (was ja eigentlich nicht schlecht ist). Aber dann hat man immer mehr über sie erfahren und wie sie die Welt sieht. Und ich habe angefangen mit ihr mitzufühlen. Sie ist ein komplexer Charakter, der viel Sche*ß erlebt hat, welcher sie zu dem gemacht hat, was sie jetzt ist.

Ach und jedes Mal, wenn du dachtest, du hättest sie durchschaut, hat man wieder was neues erfahren.


Darlington … oh man ich brache dringend mehr von ihm! Er ist so ein charmanter Charakter … ich hab mich einfach in ihn verliebt! Im Buch wird er der „Gentleman“ genannt und das ist er einfach 100%. Er ist nicht nur talentiert, sondern auch intelligent, charmant und liebt einfach das was er tut. Nach dem Ende, kann ich es gar nicht erwarten zu sehen, was das nächste Buch für ihn bereithält.


Das Buch fängt schon echt langsam an und ich habe am Anfang etwas länger gebraucht um reinzukommen, als ich zu beginn gedacht hätte. Ich hab aber nicht aufgegeben und es hat sich gelohnt! Die zweite Hälfte des Buches hat mich einfach gepackt. Ich hatte nur noch ein paar Kapitel übrig und musste am nächsten Tag arbeiten, also hab ich das Buch zur Seite gelegt. Hat leider nicht so geklappt. Am Ende war ich bis 1 Uhr morgens wach und habe das buch beendet.

Und das hat es leider nicht besser gemacht, denn nach diesem Ende … aber mehr sag ich dazu jetzt nicht, will euch ja nicht die Überraschung verderben ;)

Nur eins noch … ich kann es gar nicht erwarten, bis der zweite Teil endlich rauskommt!

Fazit

Von mir gibt es 4,5 Sterne, da der Anfang doch etwas holprig war … das Ende aber dafür der Hammer! Ich kann dieses Buch, auf jeden Fall weiterempfehlen!

Bevor man allerdings startet, sollte man sich überlegen ob das Thema für einen ist (Warnungen durchlesen). Und vielleicht in die Leseprobe reinlesen, um ein Gefühl für das Buch zu bekommen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.01.2020

Eine Reise die man so nicht erwartet …

Beastmode 1: Es beginnt
0

Zum Buch

In "Beastmode - Es beginnt" dem ersten von zwei Bänden der Beastmode-Reihe von Rainer Wekwerth, geht es um fünf jugendliche mit besonderen Fähigkeiten, die die Welt retten sollen. Und unterschiedlicher ...

Zum Buch

In "Beastmode - Es beginnt" dem ersten von zwei Bänden der Beastmode-Reihe von Rainer Wekwerth, geht es um fünf jugendliche mit besonderen Fähigkeiten, die die Welt retten sollen. Und unterschiedlicher könnten die fünf nicht sein. Damon ein 200 Jahre alter Dämon. Amanda eine Göttin. Wilbur ein Junge der die Zeit anhalten kann. Jenny die keine Vergangenheit hat und zur hälfte Mensch und Maschine ist. Und zu guter letzt Malcom ein Vollnerd, welcher nicht kleinzukriegen ist. Begleiten wir sie auf ihrer Mission und sehen ob sie diese erfüllen können …



Meine Meinung

Gleich am Anfang des Buches lernen wir die fünf Protagonisten und ihre Fähigkeiten kennen und dies nicht auf die typische Art. Der Prolog hat sofort neugierig auf mehr gemacht und dich in die Story gezogen. Ich muss sagen, dass ich durchaus ein Bild von der Handlung im Kopf hatte, als ich den Klappentext gelesen habe. Aber mit dem was dann kam, hab ich so gar nicht gerechnet … und ich fand es einfach nur klasse!

Die Story wird abwechselnd aus den Sichtweisen, der fünf Protagonisten erzählt und was kann man sagen, besser hätte man es nicht machen können. Es ist oft so, dass man durcheinander kommt, wenn es zu viele verschiedene Sichtweisen in einem Buch gibt, aber hier hat es einfach funktioniert! Man wusste immer sofort in welchen Gedanken man sich gerade befand und konnte so jeden Charakter richtig kennenlernen. Man hat angefangen zu jedem eine Beziehung aufzubauen und das finde ich immer super wichtig in Büchern, dass man sich in die Charaktere hineinversetzen kann.

Alle fünf haben viel durchgemacht und man lernt sie langsam alle immer besser kennen, bis man sie am liebsten nicht mehr loslassen würde!

Die Handlung hält für die Leser eine Überraschung nach der anderen bereit. Man weiß einfach nicht womit man als nächstes rechnen kann und wenn man denkt, jetzt weiß man was als nächstes kommt, ändert sich plötzlich wieder alles. Dadurch wird es einfach nie langweilig, die Spannung ist durchgängig da und für eine gute Atmosphäre ist auch gesorgt.

Mit jeder neuen Entdeckung, entsteht zugleich ein weiteres Rätsel und mit jedem Geheimnis welches man lüftet, taucht ein weiteres auf. Das Buch wirft immer wieder neue Fragen auf, aber beantwortet zur gleichen Zeit auch wieder eins, wodurch es nie zu viele sind, aber sie trotzdem die Spannung erhalten!

Das Ende des ersten Bandes lässt einen sehnsüchtig zurück und ich kann es gar nicht erwarten, den zweiten Band zu lesen!



Fazit

"Beastmode - Es beginnt" ist ein sehr spannendes Buch, welches durch überraschende Wendungen immer wieder Nervenkitzel erzeugt und man bis zum Ende das Buch am liebsten nicht aus der Hand legen würde. Die Charaktere sind vielfältig, keiner ist wie der andere und die Location lädt geradezu dazu ein ins Buch springen zu wollen.

Ich kann dieses Buch echt jedem empfehlen, der Lust auf einspannendes Abenteuer hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.12.2019

Bestimmt die Technik unsere Zukunft?

LifeHack. Dein Leben gehört mir
0

Meine Meinung

Erstmal zum Cover, denn das finde ich einfach klasse! Es ist ein absoluter Hingucker und es macht neugierig auf den Inhalt.

Die Idee des Buches fand ich echt super interessant und sie wurde ...

Meine Meinung

Erstmal zum Cover, denn das finde ich einfach klasse! Es ist ein absoluter Hingucker und es macht neugierig auf den Inhalt.

Die Idee des Buches fand ich echt super interessant und sie wurde auch echt gut umgesetzt.

Der Start hat mir super gefallen, es war direkt spannend und wir wurden in eine Welt gezogen, die wir so noch nicht kennen. Danach ging es etwas langsamer weiter und man hat erst mal die einzelnen Charakter genauer kennengelernt. Das fand ich gar nicht schlimm. Denn ich finde es sehr wichtig, dass man sich in die einzelnen Charaktere reinversetzen kann.

Leider war dies am Ende auch mein größtes Problem. Denn ich konnte keine richtige Bindung zu den Charakteren aufbauen.

Ellie, der Hauptcharakter, ist eigentlich ein super Charakter gewesen, allerdings ist sie mir zwischendurch echt auf die Nerven gegangen. Einerseits konnte ich sie verstehen, sie hat viel durchgemacht und auf einmal will ein Programm ihr Leben übernehmen. Aber an ein paar Stellen hätte man das alles auch anders angehen können. Außerdem fand ich es schade, dass sie so auf ihre Meinung beharrte und erst in den letzten Kapiteln etwas Einsicht gezeigt hat.

Kommen wir dann zu Ada. Ich fand sie gleich zu Beginn sehr interessant und wollte unbedingt wissen ob und wie sie es schafft, ein Mensch zu werden. Doch dann hat sie mir die Tatsache, dass sie unbedingt ein Mensch sein möchte, etwas zu oft unter die Nase gebunden. Am Ende wurde sie mir aber wieder sympathischer und ich hab echt mit ihr gehofft.

Und auch bei den anderen Charakteren hatte ich so meine Probleme. Der Einzige zu dem ich eine aufbauen konnte, war Parker. Er war super sympathisch und ich habe immer mit ihm mitgefühlt, wenn was passierte.


Fazit

Das Buch an sich ist echt gut und ich denke durchaus, dass viele ihren Spaß mit diesem Buch haben werden. Die Story ist mega interessant, gerade wenn man an Alexa und Siri denkt. Außerdem ist es super spannend zu sehen, wie so eine Welt aussehen könnte und wie die Menschen verschieden darauf reagieren.

Durch die fehlende Bindung zu den Charakteren war es leider nicht ganz mein Fall. Aber das ist meiner persönliche Meinung und daher gibt es von mir 3,5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere