Profilbild von MichaelasBuechertraum

MichaelasBuechertraum

aktives Lesejury-Mitglied
offline

MichaelasBuechertraum ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit MichaelasBuechertraum über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.06.2020

Eigentlich ein gutes Buch, aber...

Das Netz
0

Vielen Dank an Netgalley und den Dumont Verlag für die Bereitstellung des Vorableseexemplares.

Ich kannte diese Autorin bis dahin noch nicht. Ich habe dieses Buch im Rahmen der Netgalley.de Lesechallenge ...

Vielen Dank an Netgalley und den Dumont Verlag für die Bereitstellung des Vorableseexemplares.

Ich kannte diese Autorin bis dahin noch nicht. Ich habe dieses Buch im Rahmen der Netgalley.de Lesechallenge gelesen, da mich der Klappentext total neugierig gemacht hat. Doch leider wurde ich ein wenig von der Geschichte enttäuscht.


Das Buch wird aus der Erzählperspektive erzählt, was sehr angenehm zu lesen war. Am Anfang konnte mich das Buch bereits nach wenigen Seiten begeistern. Das hat leider im Laufe der Geschichte nachgelassen. Irgendwann habe ich den Überblick verloren, da es einfach zu viele Charaktere waren. Jedes Kapitel geht um eine andere Person und als Leser weiß man noch nicht genau wie diese alle zusammenhängen. Dieser Aspekt klärt sich zwar im Laufe der Geschichte, aber trotzdem blieben immer wieder neue Fragen offen. Wenn man zwar einmal mit dem Lesen angefangen hat, kann man nur schwer aufhören das Buch zur Seite zu legen. Aber wenn ich dann doch mal aufhören musste fiel mir der Einstieg wieder sehr schwer. Man musste sich wirklich sehr konzentrieren um den Überblick zu behalten. Die Kapitel sind sehr sehr kurz, was dem Ganzen, meiner Meinung nach, auch die Luft rausgenommen hat. Ich liebe zwar kurze Kapitel aber hier war es dann leider zu viel des Guten.


Es werden einfach viel zu viele Themen angesprochen. Unter anderem Drogenschmuggel, Bankcrash, Lesbengeschichten, Sorgerechtsstreit und so weiter... Das sind alles kleine Geschichten die im Endeffekt zu einer großen zusammengefasst wurden, aber im Grunde nicht wirklich zusammen passen. Der rote Faden fehlt für mich komplett. Die Geschichten sind wild zusammengewürfelt in der Hoffnung, dass sie zusammen passen könnten. Obwohl mir alle drei Themen wirklich gut gefallen und ich gerne mehr davon lesen würde, kam es hier dann doch zu kurz da es einfach zu viel war. Die Themen wurden viel zu oberflächlich beschrieben. Besonders der Bankcrash. Gerade bei diesem Thema hätte ich mir mehr Infos dazu gewünscht. Denn nicht jeder beschäftigt sich mit solchen Themen. Oder auch der Drogenschmuggel von Sonja. Sie redet immer wieder von einer Falle. Ich weiß immer noch nicht was sie damit gemeint hat, das hätte alles ein bisschen besser ausgearbeitet gehört.

Der Schreibstil ist spannend und man kann nicht aufhören zu lesen, aber die Verwirrungen sind wirklich schlimm. Im Grunde hat das Buch keine richtige Story, da so vieles darin vorkommt.

Fazit: Im Grunde ein wirklich tolles Buch mit einer interessanten und spannenden Story. Wenn dort nicht die vielen Protagonisten wären die alle eine eigene Geschichte haben. Dadurch kamen immer wieder Fragen hoch und die verschiedenen Geschichten haben leider nicht wirklich zusammengepasst, da sie nicht zu 100 ausgearbeitet wurden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.06.2020

Abgebrochen

Love factually
0

Vielen Dank an Netgalley und den Forever by Ullstein Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.


Ich habe mich wirklich sehr auf dieses Buch gefreut, da da es mein erstes von Penny Reid ist. ...

Vielen Dank an Netgalley und den Forever by Ullstein Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.


Ich habe mich wirklich sehr auf dieses Buch gefreut, da da es mein erstes von Penny Reid ist. Davor habe ich nur gutes über ihre Bücher gelesen und wollte es nun selbst herausfinden.

Der Klappentext klingt recht vielversprechend und spannend. Doch leider muss ich sagen, dass ich von dem Buch ziemlich enttäuscht bin.


Die Protagonistin ist zu Beginn sehr komisch dargestellt worden und ich hatte Schwierigkeiten sie ernst zu nehmen. Für mich kam sie rüber wie ein Kleinkind, welches in einer Trotzphase steckt. Das war wirklich sehr anstrengend zu lesen. Ihr Wissen war auf der einen Seite beeindruckend aber auf der anderen Seite hat es für mich keinen Grund gegeben, dass man Janie so darstellt. Diese unnötigen Informationen sollten eigentlich Humor in die Geschichte bringen, aber bei mir hat es das Gegenteil hervorgerufen. Für mich hat es das Geschehen viel zu arg in die Länge gezogen. Dadurch wurden manche Dinge kaum beschrieben und kamen zu kurz. Das hat sich dann immer weiter gezogen. Ich fand, es gab auch keine Tiefe in der Geschichte. Die Charaktere wurden sehr sehr oberflächlich dargestellt, sodass ich keine richtige Verbindung aufbauen konnte. Dies hat das Lesen für mich ziemlich schwer gemacht.


Ich bin leider auch kein Freund von Penny Reids Schreibstil. Dieser ist viel zu ausschweifend und auch hier musste ich manchmal die Sätze doppelt lesen, da ich sie übersprungen habe. Für mich hat das Buch keine richtige Story, da ich nicht verstehe wie Janie und Quinn zueinander stehen. Ich hätte es besser gefunden wenn das Buch aus beiden Sichten geschrieben wäre, so hätte man einen besseren Einblick auch in Quinns Leben. Aber so bleibt er ein Kerl der Fragezeichen bei mir aufgeworfen hat, und der immer nur kurz Sendezeit erhalten hat. Mehr aber auch nicht.

Fazit: Ich habe das Buch nach 30% abgebrochen, da mir der Schreibstil überhaupt nicht zugesagt hat. Es kamen total unwichtige Sachen vor, weswegen die Story für mich auf der Strecke blieb. Emotionen fehlen meiner Meinung nach komplett. Leider ein totaler Flop.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.06.2020

Eine schöne Geschichte

Dangerous Hearts – Mit dir durchs Feuer
0

Vielen Dank an die Bloggerjury und den beHEARTBEAT Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.


Dies war mein erstes Buch von Romina Gold. Der Klappentext und das Cover haben mich direkt angemacht ...

Vielen Dank an die Bloggerjury und den beHEARTBEAT Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.


Dies war mein erstes Buch von Romina Gold. Der Klappentext und das Cover haben mich direkt angemacht und ich wurde sehr neugierig.


Das Buch wird aus der Erzählperspektive erzählt, was sehr angenehm zu lesen war. Wir erfahren immer wieder Bruchstücke aus dem Leben von Laurie aber auch von Ethan. Dies fand ich sehr gut gemacht von der Autorin. Man wurde immer neugieriger, was sie in der Vergangenheit erlebt haben. Aber auch das Hier und Jetzt wurde sehr aufregend und spannend beschrieben. Ein Feuerteufel ist in dem kleinen Städtchen Judson Creek unterwegs und bedroht die Existenz von manchen Bewohnern. Darunter auch Lauries Pferdegestüt...


Romina Gold hat den Spannungsbogen konstant aufgebaut was ich wirklich klasse fand. Es wurde zu keiner Zeit langweilig. Auch die Geheimniskrämerei wer denn letztendlich der Brandstifter ist hat sie super beschrieben. Man hatte zwar immer wieder einen Verdacht, aber dann kamen andere Sachen ans Licht und man hat seine These verworfen. Dieses Wirrwarr, hat mir sehr sehr gut gefallen und ich fand es perfekt umgesetzt. Auch der Schreibstil von Romina ist flüssig und angenehm zu lesen. Die Charaktere wurden alle sehr authentisch dargestellt, und man hat sie in sein Herz geschlossen. Auch der grimmige Bill mochte ich von Anfang an.

Fazit: Ein schönes leichtes Buch für perfekte Lesestunden. Die spannenden Momente runden die Geschichte ab.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.06.2020

Urlaubslektüre für Zuhause

Mein kleiner Apfelhof zum Glück
0

Ich bedanke mich recht herzlich bei der Bloggerjury und bei beHEARTBEAT für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.

Dies war mein erstes Buch der Autorin. Und bereits das Cover und der Klappentext ...

Ich bedanke mich recht herzlich bei der Bloggerjury und bei beHEARTBEAT für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.

Dies war mein erstes Buch der Autorin. Und bereits das Cover und der Klappentext laden einen zum Träumen ein.
Ich habe mir von der Geschichte eine Portion Liebe und Urlaub erwartet und genau dieses Feeling konnte die Autorin perfekt beschreiben. Besonders der Aspekt dass Alpakas eine Rolle in der Geschichte spielen hat mir das Buch so schmackhaft gemacht.

Bereits nach wenigen Seiten war ich gefangen in der Geschichte rund um Emma, Lukas und Oma Luise. Die Charaktere wurden alle so gut beschrieben, dass ich mich vom ersten Moment an richtig wohlgefühlt habe. Die Alpakas haben dem Ganzen natürlich die Krone aufgesetzt. Der Anfang von Emma ging mir ein wenig zu schnell, aber nachdem sie bei ihrer Oma auf dem Hof angekommen ist, hat mir das Buch sehr gut gefallen. Zwischendurch ging mir Emma auch auf die Nerven, da sie auch mich, mit ihren ganzen Vorurteilen, sehr zickig und arrogant gewirkt hat, obwohl sie so gar nicht ist. Am liebsten hätte ich sie mal kräftig durchgeschüttelt, damit sie aufwacht.

Der Schreibstil von Sonja Flieder hat mir sehr gut gefallen. Er ist leicht, flüssig und detailliert. Das Buch wird aus der Erzählperspektive erzählt was mir auch gut gefallen hat. Diese Perspektive wurde von der Autorin gut gewählt und sie hat dies perfekt umgesetzt. Ich hätte mir noch etwas mehr Umschreibungen für die Umgebung gewünscht, das kam für mich ein wenig zu kurz. Doch trotzdem konnte Sonja Flieder mir ein bisschen Urlaubsfeeling für Zuhause schenken.

Fazit: Wer Alpakas mag wird diese Geschichte lieben. Wer keine Alpakas mag, wird sie danach vergöttern. Ein richtig tolles Wohlfühlbuch, sodass man während dem Lesen alles um sich herum vergessen kann. Die perfekte Urlaubslektüre für Zuhause.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.06.2020

Die Baileys

Lessons from a One-Night-Stand
0

Vielen Dank an Netgalley und an den Forever Ullstein Verlag für die Bereitstellung des Vorableseexemplares.

Hierbei handelt es sich um den ersten Teil der Baileys-Serie des Autorenduos Piper Rayne. Ich ...

Vielen Dank an Netgalley und an den Forever Ullstein Verlag für die Bereitstellung des Vorableseexemplares.

Hierbei handelt es sich um den ersten Teil der Baileys-Serie des Autorenduos Piper Rayne. Ich habe mich sehr gefreut, als ich dieses Buch gesehen habe und deswegen musste ich es einfach anfragen und lesen.

Wie bereits bei der Saving-Chicago Reihe war ich von der ersten Seite an an meinen Kindle gefesselt. Ich liebe diesen lockeren und humorvollen Schreibstil der Autorinnen einfach. Man denkt man würde mit einem Bekannten reden, denn solche Passagen kommen des Öfteren vor und ich finde es einfach toll. Denn genau diese Szenen bringen dem Buch einen lockeren und leichten Touch.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von den beiden Protagonisten Austin und Holly erzählt. Ich liebe diese Sichtweisen einfach. Die Kapitel wurden relativ kurz gehalten, was ich auch sehr mag. So kam das Lockere des Schreibstils noch besser rüber. Beide Charaktere wurden authentisch und sehr humorvoll dargestellt. Sodass man sie einfach nur mögen muss.
Austin und Holly haben sich durch einen One-Night-Stand kennengelernt und dachten sie würden sich nie wieder sehen. Doch das kommt alles anders als erwartet. Denn Holly ist die neue Rektorin der Highschool wo Austin als Baseball-Coach unterrichtet. Dort treffen die beiden sich immer wieder und man spürt die Spannung zwischen den beiden mehr als deutlich. Auch wenn die beiden das nicht wirklich wahr haben wollen, entstehen Gefühle und im Grunde können sie nicht ohne einander. Aber nach drei Monaten sollte alles anders sein. Denn beide haben Pläne die den anderen nicht einschließen. Werden sie daran festhalten oder schmeißen sie alles über den Haufen?

Was ich ein wenig schade fand, war dass von der Heimat der beiden nicht wirklich viel erzählt wurde. Man erfährt nur dass sie in Lake Starlight in Alaska sind. Hier hätte ich mir ein bisschen mehr Ausschmückungen und mehr Details für die Umgebung gewünscht, da es doch mal etwas anderes ist.

Fazit: Piper Rayne ist es wieder einmal gelungen, mich für eine neue Reihe von ihnen zu begeistern. Ich bin schon sehr gespannt von den anderen Baileys zu lesen. Austin und Holly und all die anderen Personen sind so tolle Charaktere. Die Geschichte ist tiefgründig und wieder sehr romantisch. Für alle Fans des Autorenduos ein Muss und für mich schon jetzt ein Highlight.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere