Profilbild von Michelle_between_pages

Michelle_between_pages

Lesejury-Mitglied
offline

Michelle_between_pages ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Michelle_between_pages über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.10.2020

Der rote Apfel

Der rote Apfel
0

„Du bist weniger Wert als eine streunende Katze“

Der Thriller fängt direkt spannend an, der Prolog sorgte sofort für Gänsehaut. Mir stellte sich die ganze Zeit die Frage, wer da redet und etwas über seine ...

„Du bist weniger Wert als eine streunende Katze“

Der Thriller fängt direkt spannend an, der Prolog sorgte sofort für Gänsehaut. Mir stellte sich die ganze Zeit die Frage, wer da redet und etwas über seine tiefsten und dunkelsten Abgründe erzählt. Die Antwort auf diese Frage bekam ich mit der Zeit.

Die einzelnen Kapitel sind jeweils aus den Sichtweisen der Kriminalpsychologin Sonkyong, Hayong und Lee Byongdo erzählt. Es war wirklich super spannend und erschreckend immer wieder in die Gedanken eines Serienmörders zu gucken, so wie in die der jungen Hayong, die ebenfalls ähnliche Charakterzüge aufweist, wie Byongdo. Erschreckend, wenn man darüber nachdenkt, dass das Kind erst 10 Jahre alt ist…
Ebenfalls erhielt ich als Leserin so Informationen, die andere Protagonisten noch nicht kannten und versuchten herauszufinden. Z.B wie die Mutter von Hayong ums Leben gekommen ist oder auch warum die Großeltern plötzlich starben… Ihr glaubt nicht was dahinter steckt! Aber ich werde euch hier nichts verraten, sonst ist der Lesespaß ja weg. 😉

In dem Buch gibt es keine großen Cliffhanger, keine erschreckenden Wendungen, es werden in jedem Kapitel kleine Hinweise eingestreut, die mich als Leserin dazu brachten weiterzulesen, um herauszufinden, was hinter den Morden, hinter den verstrickten Gedanken von Lee Byongdo und Hayong steckt. Der Thriller schockierte mich immer wieder und es war einfach schrecklich zu sehen, wie manche Menschen auf der Welt vorgehen, um an ihr Ziel zu kommen, um z.B. eine verlorene Liebe wieder zurückzubekommen oder um einfach Wut und Hass loszuwerden. Und das alles ohne Rücksicht auf Verluste zu nehmen oder ohne sich darüber Gedanken zu machen, wie sehr sich dieses Verhalten auf eine kleine Kinderseele auswirken kann. Ich habe buchstäblich in die dunkelsten Gedanken eines Menschen sehen dürfen und mir fiel das ein oder andere mal tatsächlich die Kinnlade herunter, so schockiert war ich.

Der Thriller spitzt sich mit der Zeit immer weiter zu, Lee Byongdo beginnt sich Sonkyong zu öffnen und erzählt grauenhaftes. Ebenso verbringt Sonkyong immer mehr Zeit mit der jungen Hayong und stellt fest, dass die Kleine ein ungewöhnliches Verhalten aufweist. Bis Sonkyong sich irgendwann in ihrem eigenen Haus nicht mehr wohl fühlt.

Fazit:

„Der rote Apfel“ ist ein sehr spannender Thriller, der sich mit den psychologischen Abgründen des menschlichen Wesens auseinandersetzt und wie sich diese auf die Menschen und Tiere in der unmittelbaren Umgebung auswirken. Das Buch hat mich überrascht, schockiert und unfassbar fassungslos am Ende zurückgelassen… Ich kann es jedem Thrillerliebhaber empfehlen oder jedem, der einfach mal ein neues Genre ausprobieren möchte!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere