Profilbild von MoniqueO_76

MoniqueO_76

Lesejury-Mitglied
offline

MoniqueO_76 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit MoniqueO_76 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.01.2018

Ein gelungener Reihenauftakt, der keine Wünsche offen lässt

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen
0 0

Anfangs hatte ich leichte Schwierigkeiten in die Story reinzukommen.
In der Welt der Fae angekommen, ging mir Feyre mit ihrer ablehnden Haltung, die meist auf Vorurteilen und überlieferten Legenden beruhte, ...

Anfangs hatte ich leichte Schwierigkeiten in die Story reinzukommen.
In der Welt der Fae angekommen, ging mir Feyre mit ihrer ablehnden Haltung, die meist auf Vorurteilen und überlieferten Legenden beruhte, doch etwas auf die Nerven. Aber mit ihrer Wendung, trat diese dann auch bei mir ein. Mit und mit zogen mich die Protagonisten in ihren Bann.

Die Autorin hat eine wunderschöne Welt erschaffen, die sie so datailgetreu und liebevoll beschreibt, dass der Leser über nicht viel eigene Vorstellungskraft verfügen muss. Man kann komplett in der Welt um den Frühlingshof versinken.

Als im Laufe der Zeit Feyre die Wahrheit rund um den Fluch erkennt und ihr bewusst wird, dass sie um ihre Liebe kämpfen und Tamlin befreien muss, nimmt die Story an Fahrt auf. Die Spannung steigt.
Das Ende macht auf jeden Fall Lust auf Band II.

Mein Fazit:
Ein sehr gelungener Reihenauftakt, der keine Wünsche offen lässt. Die Geschichte um Feyre und Tamlin ist wahnsinnig toll, wie auch das wunderschön gestaltete Cover, das ich so noch nicht gesehen habe.
Das Reich der sieben Höfe ist zu 100 % empfehlenswert. Alle Daumen hoch!

Veröffentlicht am 11.01.2018

Absolut beeindruckend!

Die Stille zwischen Himmel und Meer
0 0

"Es gibt nichts, das uns leichter glücklich machen kann, als die Sonne." (Seite 113) ... Dieses Buch hat mich definitiv glücklich gemacht und zwar von der ersten bis zur letzten Seite!

Zu allererst hat ...

"Es gibt nichts, das uns leichter glücklich machen kann, als die Sonne." (Seite 113) ... Dieses Buch hat mich definitiv glücklich gemacht und zwar von der ersten bis zur letzten Seite!

Zu allererst hat mich das wunderschön gestaltete Cover angesprochen und der Bezug zum Meer. Als ich den Klappentext gelesen habe, war klar, dasss ich dieses Buch unbedingt lesen muss.
"Nirgends hörst Du Dein Herz deutlicher, als in der Stille zwischen Himmel und Meer". Das Meer und alle seine Seiten wurde von der Autorin so authentisch dargestellt, dass ich beim Lesen das Gefühl hatte, selbst im Herbst am Strand zu stehen und mir den Wind um die Ohren rauschen zu lassen. Auch ich habe einen besonderen Bezug zum Meer und die Wirkung, die es auf mich ausübt. So ging es auch Edda, der Protagonistin.

Edda war 12 Jahre in einem Keller eingesperrt und verbrachte dort ihre nahezu gesamte Kindheit. Edda hat Angst vor geschlossenen Räumen, Menschenansammlungen, der Weite des Himmels und dem Leben. Aber sie stellt sich ihrer Angst - an der Nordsee.
Die Autorin hat mich von der ersten Seite an mit ihrem besonderen Schreibstil und den detaillierten Ausführungen sowie der geschaffenen Charaktere mit all ihre Ängsten und Gefühlen gefesselt und nicht mehr losgelassen. Auch jemand der keine Ängste im beschriebenen Sinne kennt, kann sich in die Situation hineinfühlen und so erahnen, welche Qualen man erleidet und welch schwerer Schritt es ist, sich seiner Angst zu stellen und diese auch zu bekämpfen.

Mein Fazit.
Dieses Buch ist so wundervoll und emotional, dass man es nur schwer wieder aus Hand legen kann. Es ist rundum gelungen und ich kann es nur wärmstens weiterempfehlen. Dieses Buch wird garantiert nicht mein letztes von Kati Seck gewesen sein!

Veröffentlicht am 11.01.2018

Gelungene Fortsetzung

Falaysia / Falaysia - Fremde Welt - Band 2
0 0

Schon der erste Band hat mich sehr gefesselt. Ich war dementsprechend gespannt, wie es weitergeht und ich muss sagen, auch Band II hat mich überzeugt. Man ist sofort wieder in der Geschichte, obwohl ich ...

Schon der erste Band hat mich sehr gefesselt. Ich war dementsprechend gespannt, wie es weitergeht und ich muss sagen, auch Band II hat mich überzeugt. Man ist sofort wieder in der Geschichte, obwohl ich den ersten Teil schon vor längerer Zeit gelesen habe. Das empfand ich als sehr angenehm.

Die Geschichte rund um Melina, Benjamin, Jenna, Marek und Leon wurde in drei Handlungssträngen aufgeteilt, was das ganze sehr abwechslungsreich gestaltet.

Besonders gut gefallen hat mir die Geschichte rund um Marek und Jenna. Marek hat mich mit seiner gewissen Art und Weise immer mehr in seinen Bann gezogen und das obwohl er der "Böse" ist. Auch durch seine manchmal etwas ruppige und fragliche Verhaltenweise, wirkt er sehr authentisch und gehört somit zu einem meiner Lieblingprotagonisten, neben Jenna, die ich mit ihrer manchmal etwas vorlauten Art sehr erfrischend finde. Man merkt schnell, dass sich zwischen den beiden etwas entwickelt.

Die Autorin hat mit ihrem flüssigen, plastischem Schreibstil und ihrer sehr genauen Darstellung der verschiedenen Charaktere dazu beigetragen, dass man voll und ganz in der Story abtauchen kann und vermittelt so das Gefühl, mitten in Falasya zu sein.

Ich kann dieses Buch wärmstens empfehlen und freue mich schon sehr auf Band III.

Veröffentlicht am 11.01.2018

Ein Krimi für zwischendurch

Knochenhaus
0 0

Dies ist der zweite Teil aus der Reihe um Dr. Ruth Galloway.

Drei Tage und ich war durch. Die Autorin hat es geschafft, die Story um die Protagonisten sowie um den aktuellen Fall rund darzustellen. Der ...

Dies ist der zweite Teil aus der Reihe um Dr. Ruth Galloway.

Drei Tage und ich war durch. Die Autorin hat es geschafft, die Story um die Protagonisten sowie um den aktuellen Fall rund darzustellen. Der Leser kann intensiv die Weiterentwicklung der Figuren mitverfolgen. Ruth's Schwangerschaft und ihre damit einhergehenden Probleme (wie reagieren ihre Eltern, wie wird Nelson damit umgehen … ?) werden ausführlich behandelt, was allerdings nicht langweilig ist, obwohl es doch sehr viel Raum einnimmt. Aber das macht die Bücher um Dr. Galloway so sympatisch.

Der neue Fall, um den es ja eigentlich geht, wird durch die Hintergrundrecherche für den Leser nicht langweilig. Auch wenn man von römischer Geschichte nicht viel Ahnung hat, wird es einfach und gut verständlich erzählt.

Man versucht fieberhaft den Geheimnissen auf den Grund zu gehen und ist sich, je weiter man im Buch kommt, sicher, den Fall bereits gelöst zu haben. Aber es kommt dann am Ende doch überraschenderweiser ganz anders.

Mein Fazit: Durchaus lesenswert.

Für mich persönlich allerdings nicht des Falles wegen, sondern eher, weil mich einfach die Protagonisten und deren zwischenmenschliche Beziehungen in ihren Bann ziehen. Es ist ein kurzweiliger Krimi, den ich mit „leichter Kost für zwischendurch“ beschreiben würde.

Veröffentlicht am 11.01.2018

Chris Carter wie ich ihn mag

Der Totschläger
0 0

Wieder einmal ein spannender Chris Carter. Spannung pur.

Die Story ist total interessant, sehr gut recherchiert und eigentlich auch ein top aktuelles Thema in unserer Gesellschaft. Das liebe Internet. ...

Wieder einmal ein spannender Chris Carter. Spannung pur.

Die Story ist total interessant, sehr gut recherchiert und eigentlich auch ein top aktuelles Thema in unserer Gesellschaft. Das liebe Internet. Wenn man länger darüber nachdenkt, ist es schon etwas erschreckend, wie viel Unvorstellbares im Netz möglich sein kann. Gänsehaut pur.

Man wird total in den Bann dieses Buches gezogen und natürlich versucht man immer wieder, den Mörder zu enttarnen. Mir ging es dabei so, dass zwischenzeitlich von mir aufgestellte Vermutungen sich immer wieder nicht bestätigten. Die Enttarnung kommt dann aber doch noch und plötzlich ist alles klar. Bei den Hinter- und Beweggründen des Mörders kommt man dann auch nochmal ins Grübeln.

Insgesamt war es für mich ein bewegender, mitreissender und durchweg spannender Thriller, auch wenn die Auflösung gegen Ende etwas fix "runtergeschrieben" erschien. Nichtsdestotrotz absolutes Lesevergnügen!.