Profilbild von Nadine1986

Nadine1986

Lesejury Profi
offline

Nadine1986 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Nadine1986 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.11.2018

Ein tolles Buch

Voodoo Kind
0 0

Der Autor hat mich angeschrieben und gefragt, ob ich auch e-Books lese. Ja, ich lese sie wenn auch weniger als Print Ausgaben Daraufhin fragte ich nach dem Inhalt und als er mir diesen geschickt hatte ...

Der Autor hat mich angeschrieben und gefragt, ob ich auch e-Books lese. Ja, ich lese sie wenn auch weniger als Print Ausgaben Daraufhin fragte ich nach dem Inhalt und als er mir diesen geschickt hatte war ich auf jeden Fall an dem Buch interessiert. Denn über Voodoo lese ich echt wenig Bücher. Und ich war schon gespannt was in diesem Buch passieren wird. 

Das Cover finde ich einfach nur genial. Es sieht niedlich und bedrohlich zugleich aus. Es passt zu 100 % zum Buch und hebt sich von anderen Büchern ab.

Nachdem ich das Cover ausgiebig betrachtet hatte, fing ich an zu lesen. Die Kapitel werden jeweils aus den Sichten von Chris und Marc erzählt. Wenn das eine Kapitel vorbei ist (oder auch manchmal zwei) geht es mit der jeweils anderen Person weiter. Sowas steigert für mich persönlich die Spannung und so wird diese auch gehalten, da man jedes Kapitel verschlingt, um zu erfahren wie es weiter geht. Der Anfang war echt hart. Ohne zu viel preis zu geben - wie Chris und seine Schwester von ihren Eltern missbraucht werden ist echt unbeschreiblich schrecklich und nicht zu ertragen....

Marc hingegen wird nicht misshandelt, sondern missachtet. Seit seine kleine Schwester auf der Welt ist, beachten seine Eltern ihn gar nicht mehr und er ist eher ein Zuschauer in der Familie. Und Marc hasst seine kleine, süße und immer laute Schwester. Und er hat einen Plan. Genau wie Chris. Und irgendwann in dem Buch treffen beide aufeinander.

Manch eine Situation/Interaktion hätte ich mir anders gewünscht, da man meiner Meinung nach einfach anders reagiert hätte oder anders reagieren müsste. Das war manchmal nicht ganz schlüssig.  Und ja, es bleiben noch Fragen offen was aber voll in Ordnung ist, da so vielleicht ein weiteres Buch erscheint?

Ansonsten echt gut umgesetzt und ich kann es jedem nur empfehlen.

Veröffentlicht am 14.11.2018

Bei diesem Buch denkt man noch länger drüber nach

Erhebung
0 0

Ich mag Stephen Kings Bücher, auch wenn mal das ein oder andere dabei ist, welches mich nicht komplett überzeugen konnte. Dieses Buch wollte ich unbedingt lesen, da ich wissen wollte woran Scott nun leidet? ...

Ich mag Stephen Kings Bücher, auch wenn mal das ein oder andere dabei ist, welches mich nicht komplett überzeugen konnte. Dieses Buch wollte ich unbedingt lesen, da ich wissen wollte woran Scott nun leidet? Denn wie kann es möglich sein abzunehmen ohne dünner zu werden?? Fand ich sehr interessant.

Da das Buch nur 144 Seiten hat wird die Geschichte dementsprechend schnell auf den Punkt gebracht und schnell erzählt. Aber nicht so, dass man nicht mit kommt. Den Schreibstil von Stephen King muss ich nicht weiter beschreiben, da dieser einfach großartig ist. Finde ich. 

Obwohl das Buch so kurz ist, konnte man alle Protagonisten sehr gut kennen lernen. Scott mochte ich von Anfang an sehr gerne und den Arzt Ellis, der ja im Ruhestand ist und sich Scotts Problem annimmt, ist einfach nur goldig. Ellis Frau mochte ich am Anfang nicht so gerne leiden, aber dazu sage ich nichts, weil ich sonst zu viel verrate. Scott ist zu allen immer ehrlich und versucht immer das Richtige zu tun. Wenn etwas Unrechtes geschieht und er dies mitbekommt, setzt er sich auch für andere ein. 

Dann gibt es da noch in seiner Nachbarschaft das lesbische Pärchen mit zwei Hunden, welches dann auch noch ein Restaurant besitzt und von allen in der Stadt gemieden wird, da sie nunmal lesbisch sind. Ja, hier sind auch viele Vorurteile in dem Buch zu finden. Ob es nun um Lesben geht, um zu dicke Menschen, um andere Meinungen, es wird vieles auf den "wenigen Seiten" behandelt. 

Vielleicht habe ich nicht alles in dem Buch verstanden, denn ich weiß bis zum Ende hin nicht weshalb Scott so rapide abgenommen hat? Dies ist meiner Meinung nach nicht ersichtlich oder ich habe einfach etwas zwischen den Zeilen überlesen...

Dennoch kann ich diese Kurzgeschichte jedem empfehlen und wünsche viel Spaß beim Lesen.

Veröffentlicht am 14.11.2018

Ein wirklich toller Psychothriller

Der Kreis des Bösen
0 0

Ich wollte dieses Buch lesen, da mich der Inhalt und das Cover direkt angesprochen haben. Und ich bereue es keine Sekunde lang dieses Buch gelesen zu haben. Eher bereue ich es, dass ich vorher noch nichts ...

Ich wollte dieses Buch lesen, da mich der Inhalt und das Cover direkt angesprochen haben. Und ich bereue es keine Sekunde lang dieses Buch gelesen zu haben. Eher bereue ich es, dass ich vorher noch nichts von Rhena Weiss gelesen habe!

Da ich mit dem dritten Teil angefangen habe, kannte ich natürlich nicht alle Personen und habe sie erst im dritten Teil kennen gelernt. Dies macht aber nichts, man kommt auch ohne Teil eins und zwei klar.

Dieser Psychothriller ist wirklich richtig gut. Von Anfang bis Ende einfach stimmig. Ich war direkt in der Story drin und brauchte nicht erst ein paar Seiten, um rein zu finden. Manch einer schrieb in seiner Rezension das es langatmig wäre und viel bla bla kommt. Dies empfand ich nicht so, aber jeder denkt anders darüber.

Ohne zu viel zu verraten - lest die Bücher von Rhena Weiss!

Veröffentlicht am 12.11.2018

Für mich ein absolut genialer Fantasy Roman

Mortal Engines - Krieg der Städte
0 0

Auf dieses Buch habe ich mich richtig gefreut. Und ich musste es auch vor dem Kinofilm lesen 

Das Cover gefällt mir sehr gut, da es zum Buch passt. Städte, die sich immer wieder im Krieg befinden und ...

Auf dieses Buch habe ich mich richtig gefreut. Und ich musste es auch vor dem Kinofilm lesen 

Das Cover gefällt mir sehr gut, da es zum Buch passt. Städte, die sich immer wieder im Krieg befinden und ums Überleben kämpfen. Und eine Überlebenskämpferin ist gleich auf dem Cover zu sehen. Hester Shaw.

Hester Shaw ist trotz ihrer Vergangenheit ein selbstbewusstes, aber auch zugleich zurückhaltendes Mädchen. Sie öffnet sich nicht gleich jedem und traut auch keinem über den Weg. Doch durch einen Zwischenfall in London, wo sie eigentlich Valentine umbringen wollte, lernt sie Tom kennen. Von nun an sind sie aufeinander angewiesen. Und Tom ist längst nicht so selbstbewusst wie Hester, aber gebildet, zuvorkommend, ängstlich und neugierig. Doch er möchte nur zurück nach London und in sein altes Leben zurück kehren. Wird ihm dies gelingen?

Ich finde die Idee interessant das die Städte sich fortbewegen können und nicht an einem Platz bleiben müssen, so wie es heutzutage der Fall ist. Doch birgt dies auch viele Probleme und Gefahren. Jede Stadt, jedes Dorf, jedes noch so kleine Fleckchen kämpft ums Überleben. Jeder frisst jeden wenn dieser sich nicht wehren kann und Menschen sind nicht überall gleich viel Wert und werden auch als Sklaven verkauft oder kurzerhand umgebracht wenn sie nicht richtig arbeiten.

Ja, in diesem Buch sterben verdammt viele Leute und ich bin gespannt, ob dies auch im Film der Fall sein wird?  

Es ist von Anfang bis Ende spannend erzählt und man freut sich am Ende des ersten Teils einfach nur darauf endlich den zweiten Teil in den Händen halten zu können. Von mir gibt es eine absolute Kaufempfehlung.

Veröffentlicht am 04.11.2018

Ein toller Kurzkrimi

Nachtschwärmer
0 0

Da ich schon alle bisherigen Kriminalromane gelesen habe, habe ich nach mehr von Tony Parsons gesucht  Und ich bin fündig geworden. Es ist zwar nur eine Kurzgeschichte, aber von dieser gibt es zwei und ...

Da ich schon alle bisherigen Kriminalromane gelesen habe, habe ich nach mehr von Tony Parsons gesucht  Und ich bin fündig geworden. Es ist zwar nur eine Kurzgeschichte, aber von dieser gibt es zwei und die Zweite muss ich auch noch lesen und freue mich schon jetzt darauf.

In diesem kurzen Krimi kann man Max und seine Tochter Scout sowie ihren Hund Stan sehr gut kennen lernen. Ich kannte sie alle schon und fand es schön noch mehr über alle lesen und erfahren zu können.

Der Fall an sich ist komplett schlüssig erklärt worden und es hat wieder einmal Spaß gemacht Wolfe bei seinen Ermittlungen zu verfolgen. Das einzige was ich schade fand, dass der Titel zwar aufgeklärt wurde, aber auch nur beiläufig und ziemlich kurz. Klar was will man auch auf 88 Seiten erwarten. Doch das hätte man ein bisschen schöner schreiben können. Deshalb einen halben Stern Abzug. 

Ansonsten kann ich allen diesen Kurzkrimi empfehlen und wünsche viel Spaß beim Lesen.