Cover-Bild Glutspur
(103)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
18,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Piper
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Weibliche Ermittler
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 464
  • Ersterscheinung: 28.09.2023
  • ISBN: 9783492065115
Katrine Engberg

Glutspur

Die Wurzeln des Schmerzes. Der erste Fall für Liv Jensen | Die Bestseller-Sensation aus Dänemark
Band 1 der Reihe "Liv-Jensen-Reihe"
Hanne Hammer (Übersetzer)

Drei Tote – ein Geheimnis

Der Selbstmord eines Häftlings auf Freigang, der Tod einer Museumsangestellten und ein dreieinhalb Jahre zurückliegender Mord an einem Journalisten – diese Fälle können keine Gemeinsamkeit haben. Oder doch? Die ehemalige Polizistin Liv Jensen, die sich gerade als Privatdetektivin in Kopenhagen selbstständig gemacht hat, versucht genau das herauszufinden. Unterstützung erhält sie dabei von Hannah Leon, einer Krisenpsychologin, die gerade selbst einen Schicksalsschlag erlitten hat, und Nima Ansari, einem iranischen Automechaniker, der in einem der Fälle unter Mordverdacht gerät. Gemeinsam stoßen sie auf eine dunkle Vergangenheit, die jemand unbedingt geheim halten will. Mit allen Mitteln … 

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.01.2024

Komplex und überraschend

0

Die ehemalige Polizistin Liv Jensen ist kürzlich nach Kopenhagen gezogen und hat sich als Privatdetektivin selbstständig gemacht. Auf lange Sicht möchte sie jedoch zurück in den aktiven Polizeidienst, ...

Die ehemalige Polizistin Liv Jensen ist kürzlich nach Kopenhagen gezogen und hat sich als Privatdetektivin selbstständig gemacht. Auf lange Sicht möchte sie jedoch zurück in den aktiven Polizeidienst, sodass sie mit Freuden annimmt, als ein Kollege ihr einen abgeschlossenen Fall anbietet, den sie erneut untersuchen soll. Im Laufe ihrer Ermittlungen stößt sie auf weitere Verbrechen, allerdings liegen die Fälle viele Jahre auseinander und Berührungspunkte gibt es auf den ersten Blick nicht. Vieles weist allerdings darauf hin, dass die Gründe für die Taten weit in der Vergangenheit zu finden sind.

Mit dem vorliegenden Buch legt Katrine Engberg eine neue Krimireihe vor, die durch ihre Komplexität glänzt. Die Hauptfigur mochte Liv Jensen sein, allerdings bekamen zwei weitere Figuren großen Raum in der Geschichte, nämlich Hannah Leon, eine Krisenpsychologin, sowie Nima Ansari, ein iranischer Automechaniker. Nach dem Prolog, der alles und nichts verriet, durfte ich die Geschehnisse aus drei verschiedenen Perspektiven zwölf Tage lang verfolgen. Hierbei ging die Autorin ruhig und methodisch vor, lange Zeit war ich nicht sicher, ob die ganzen losen Fäden jemals zusammengeführt werden können. Jede Abzweigung war spannend, je näher die Lösung kam, desto aufgeregter wurde ich und fieberte der Auflösung entgegen. Erst kurz vor dem Ende kristallisierte sich heraus, welche perfiden Taten da aufgedeckt wurden, und ich war überrascht, wie perfekt alles ineinander griff.

Es blieben keine Fragen offen, was die Fälle betraf, im privaten Bereich der drei Akteure sieht es allerdings anders aus. Dies macht mir große Lust auf die Fortsetzung, die ich kaum erwarten kann! Volle Punktzahl gibt es dafür von mir und eine Leseempfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.01.2024

mehrere interessante Biografien in einem Buch

0

Das Buch ist sehr lebhaft aufgrund der authentischen Charaktere, die sofort die Sympathie erwecken. Liv ist noch etwas zerstreut und zerrissen, sie muss für sich erst wieder ihren Platz im Berufsleben ...

Das Buch ist sehr lebhaft aufgrund der authentischen Charaktere, die sofort die Sympathie erwecken. Liv ist noch etwas zerstreut und zerrissen, sie muss für sich erst wieder ihren Platz im Berufsleben und auch privat finden, aber sie ist auf einem guten Weg. Hannah könnte auch mehr aus sich herauskommen und ich glaube, dass dies im zweiten Teil der Reihe sehr gut möglich sein wird. Ich freue mich, wenn sie auch ihr berufliches Können zeigen kann, denn dass sie verständnisvoll und gut im Umgang mit anderen Menschen ist, das hat sie schon gezeigt, aber auch sie hat charakterlich noch viel mehr Potenzial.
Die Ermittlungsgeschichten, sowohl die aktuelle als auch der Fall aus der Vergangenheit sind beide sehr spannend und scheinen so, als ob es zwar Tatverdächtige, aber keine ausreichenden Beweise gibt. Viele lose Fäden, die erst am Ende zusammengeführt werden und auch mit den historischen Zwischenberichten in Zusammenhang gebracht werden.
Für meinen Geschmack hätte die Hintergrundgeschichte mit den Angehörigen aus der Zeit der Judenverfolgung noch ausführlicher ausgearbeitet sein können. Ich hätte gerne mehr darüber erfahren und die Aufarbeitung in Form von historischen Ausstellungen und schriftlichen Werken finde ich gut.

Veröffentlicht am 26.12.2023

Neues von Katrine Engberg... spannend, vielschichtig, mysteriös

0

Glutspur ist das neuste Werk von der Autorin Katrine Engberg.
Das ist der Auftakt einer neuen Krimireihe, das im schönen Dänemark spielt.
Liv Jensen startet in Kopenhagen, als Privatdetektiven durch.
Ein ...

Glutspur ist das neuste Werk von der Autorin Katrine Engberg.
Das ist der Auftakt einer neuen Krimireihe, das im schönen Dänemark spielt.
Liv Jensen startet in Kopenhagen, als Privatdetektiven durch.
Ein Selbstmord, der Tod eines Museumangestellten und ein Mord, der dreieinhalb Jahre zurückliegt, stellen Liv vor einigen Rätseln.
Automechaniker Nima Ansari und Psychologin Hannah Leon bringen frischen Wind in die Ermittlungen. Nima gerät leider unter Mordverdacht. Eine gewisse Person will nicht, daß eine dunkle Vergangenheit, ans Licht kommt.
Es ist ein Verbrechen, das sowohl unter anderem psychische Erkrankungen, Freundschaft, Einsamkeit, Liebe und auch Herzschmerz beinhaltet. Kleine Fäden führen auch ins Jahr 1940.
Viele kleine Cliffhanger machen die Story zu einem echten Pageturner.
Eine überraschende gut durchdachte Handlung.
Und das Cover so düster, wie die Story.
Mir hat die Detektivarbeit richtig gut gefallen.
Die Autorin hat einen fantastischen Erzählstil.
Glutspur ist klassischer spannender Krimi, der mir einige schöne Lesestunden bescherte.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.12.2023

Toller Auftakt!

0

Was haben der Selbstmord eines Häftlings auf Freigang, der Tod einer Museumsangestellten und der dreieinhalb Jahre zurückliegender Mord an einem Journalisten miteinander zu tun? Die Privatermittlerin Liv ...

Was haben der Selbstmord eines Häftlings auf Freigang, der Tod einer Museumsangestellten und der dreieinhalb Jahre zurückliegender Mord an einem Journalisten miteinander zu tun? Die Privatermittlerin Liv Jensen muss das herausfinden!

Die Autorin nimmt sich die Figuren und ihre Situation ausführlichen zu beschreiben, wodurch man sich ein sehr gutes Bild von allem machen kann. Mehrere Handlungsstränge sowie Zeitebenen machen neugierig - wie hängt das alles zusammen?

Die ehemalige Polizistin Liv, die sich gerade als Privatdetektivin in Kopenhagen selbstständig gemacht hat, geht dem nach. Unterstützung erhält sie dabei von einer Krisenpsychologin und Automechaniker, der in einem der Fälle als verdächtig gilt. Die Ermittlungen führen in die Vergangenheit, eine Vergangenheit, die jemand um jeden Preis geheim halten will.

“Glutspur” ist ein komplexer, fesselnder Spannungsroman und toller Auftakt!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.11.2023

Komplex, aber sehr lesenswert

0


Die Polizistin Liv Jensen gibt nach einem Vorfall, von dem man zunächst nur andeutungsweise erfährt, ihre Stelle in Aalborg auf und geht nach Kopenhagen. Dort versucht sie sich als selbständige Privatdetektivin ...


Die Polizistin Liv Jensen gibt nach einem Vorfall, von dem man zunächst nur andeutungsweise erfährt, ihre Stelle in Aalborg auf und geht nach Kopenhagen. Dort versucht sie sich als selbständige Privatdetektivin über Wasser zu halten. Ihr früherer Mentor Petter Bohm von der Kopenhagener Kriminalpolizei will Liv unterstützen und übergibt ihr einen Fall, den er selbst zu den Akten legen musste, der ihn aber immer noch nicht loslässt. Vor drei Jahren wurde der Kulturjournalist Gert Linde in seiner Wohnung erdrosselt. Der Täter wurde bis heute nicht gefunden. Parallel dazu wird die Geschichte von Hannah erzählt, bei der Liv seit kurzem zur Untermiete wohnt. Hannahs Bruder Daniel hat sich vor wenigen Monaten das Leben genommen, was Hannah völlig aus der Bahn geworfen hat. Sie versucht zu verstehen, was ihren Bruder zu der Tat getrieben hat. Gleichzeitig gerät Hannahs Nachbar Nima Ansari, ein iranischen Automechaniker, der sich auf Oldtimer spezialisiert hat, unter Mordverdacht. Seine ehemalige Geliebte wurde getötet. Nach und nach wird deutlich, dass alle drei Fälle zusammenhängen. Offenbar will jemand verhindern, dass etwas aus der Vergangenheit ans Licht kommt und ist bereit, dafür sogar zu morden….
Die Autorin lässt sich viel Zeit mit der Geschichte. Zahlreiche Figuren und komplexe Informationen werden in der Handlung miteinander verflochten. Mir persönlich hat das sehr gut gefallen, auch wenn die Spannung dadurch nicht durchgängig hoch ist. Livs Ermittlungsarbeit wird detailreich geschildert, durch den ständigen Perspektivenwechsel erhält man immer nur ein kleines Puzzlestück. Die Figuren wirken authentisch, gerade dann, wenn sie unsicher sind. Interessant ist auch immer wieder das Aufeinandertreffen der drei Hauptfiguren, das sicherlich im 2. Band eine Fortsetzung finden wird.